Zeige Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Unbekanntes Schwert

  1. #1
    Registrierungsdatum
    27.02.2014
    Beiträge
    3.341

    Standard Unbekanntes Schwert

    Hier in diesem Video - ab Min. 1.47, sieht man es recht gut - ist ein Schwert zu sehen, daß ich interessant finde, aber keine Ahnung habe woher es stammt. Ich meine dieses Schwert, daß unten schmal ist und sich dann verbreitert ... diekt zwischen den indischen ( ? ) Tuwals.
    Erst dachte ich, das ist ein sudanesisches Kaskara, aber es sieht eher aus wie eine westafrikanische Waffe ... Weiß hier einer mehr ?


  2. #2
    Registrierungsdatum
    20.05.2006
    Ort
    Köln
    Alter
    56
    Beiträge
    9.640

    Standard

    wird auf jeden fall "Indisch" sein. alles andere ist es ja auch (zumindest in den linken 3/4 des standbildes).

    hab ich auch noch nie gesehen.
    "I prefer them to be awake when I severe their arms and beat them to death with it." Maul Mornie und sein Verhältnis zu k.o.s

  3. #3
    Registrierungsdatum
    31.08.2001
    Ort
    NRW
    Beiträge
    20.050

    Standard

    Vom Design her könnte das auch ein altes Ernte-Werkzeug sein, also eine Art von Machete. Da der Rest aus Indien zu stammen scheint wird das wohl auch daher kommen, ist aber nicht notwendigerweise eine Waffe.
    "Man kann Leuten nicht verbieten, ein ***** zu sein." (Descartes)

  4. #4
    Registrierungsdatum
    27.02.2014
    Beiträge
    3.341

    Standard

    Danke bisher ! Ihr vermutet Indien ... klar, da liegen ja außerdem noch drei Tuwals ( oder Tuwale ). Auf die Idee, daß es sich um ein Erntewerkzeug handeln könnte, bin ich noch nicht gekommen, klingt aber interessant. Ich hätte als nächstes die Vermutung, daß es ein Schwert der Tuareg aus der Sahara ist. Mal schauen, ob sich noch jemand meldet !

  5. #5
    Registrierungsdatum
    11.02.2005
    Ort
    Basel
    Alter
    33
    Beiträge
    3.307

    Standard

    Interessante Frage, wenn auch nicht ganz eindeutig zu beantworten. Aber nachdem ich mal wieder Lust auf eine kleine Schneeballsystem-Recherche hatte, hier die Ergebnisse.

    Zuerst mal: Da liegt so einiges rum, links oben im Bild z.B. auch ein Kaskara mit Scheide (waagrecht mit der Spitze nach rechts, Griff bei dem mutmasslichen Stockdegen). Sprich, der Verkäufer hat europäische, indische und auch afrikanische Waffen da.
    Die Aufnahme ist mässig detailliert, daher ist einiges was ich hier schreibe teilweise Spekulation. Wenn wir das Schwert beurteilen wollen, stellt sich zunächst mal die Frage, ob da noch alles original ist. Wenn der Griff original und vollständig ist, dann ist das Ding ziemlich sicher nicht indisch, auch wenn der Scheibenknauf auf den ersten Blick ein bisschen in die Richtung verleiten mag. Die Verarbeitung der Klinge und deren mutmasslicher Querschnitt passen m.E. nicht für Indien in der wahrscheinlichen Entstehungszeit, es fehlt aus meiner Sicht ein Handschutz, der wäre bei indischen Schwertern im 18./19. Jh. praktisch obligatorisch (wenn wir mal von Kombinationswerkzeugen wie dem Khukri absehen). Die Knaufplatte scheint recht rustikal aus Holz geschnitzt zu sein, der Griff ist entweder mit Leder oder (aus meiner Sicht wahrscheinlicher) mit Kupferbändern umwickelt. Das dürfte auch erforderlich sein, ansonsten wäre das Ding beim mutmasslichen Klingenprofil (wird zum Griff hin nicht wirklich dicker, aber dafür schmaler) vermutlich ziemlich furchtbar kopflastig, auch mit ist die Balance wahrscheinlich ziemlich weit vorne. Geschnitzte, auf die Griffangel aufgesteckte Holzgriffe mit Bändern und Drähten aus Kupfer und Bronze sind wiederum für den zentralafrikanischen Raum ein recht übliches Griffmaterial für Waffen, etwa für das Hunga Munga) oder für Ngulu/Richtschwerter (https://www.bonhams.com/auctions/197...ngth=12&page=1 https://hoodmuseum.dartmouth.edu/objects/39.64.6954). Auch wenn ich mir die Griff- und Klingenform so anschaue, würde ich im Vergleich (https://www.ima-usa.com/products/ori...31915517018181, https://www.morganoakes.com/shop-tri...i-dr-congonbsp, https://www.liveauctioneers.com/en-g...sword-lot-of-4, http://www.karlssonandwickman.com/tr...da-sword-congo, http://www.karlssonandwickman.com/tr...da-sword-congo, https://www.bonhams.com/auctions/197...ngth=12&page=1, https://gnwtc.com/product/authentic-...-item-eth-720/, https://picclick.com/CONGO-old-afric...l#&gid=1&pid=1, http://www.vikingsword.com/vb/showthread.php?t=17379, https://africa.si.edu/collections/ob...fe-with-sheath ) am ehesten auf den Kongo als Herkunftsgebiet tippen. Hier noch eine der besseren Entsprechungen auf dem dritten Bild von oben (ganz unten links) unter «2. Various African swords» mit der Ortsangabe «sub-Saharan Africa», datiert E. 19./A. 20.Jh. https://briefly.co.za/49019-african-...acts-pics.html

    Wenn wir schon dabei sind: ich würde auch vermuten, dass die direkten Vorbilder für das Smatchet aus dem afrikanischen Raum kommen, ob die Designer das nun zugegeben haben oder nicht…

    Beste Grüsse
    Period.
    Link zu meinem Gratis-Ebook "Sei Stark!" über Krafttraining für Kampfsportler: https://archive.org/details/FlaisSeiStark1_1

  6. #6
    Registrierungsdatum
    31.08.2001
    Ort
    NRW
    Beiträge
    20.050

    Standard

    Die sprechen da von Speer, das würde bedeuten in dem "Griff" ist unten eine Aufnahme für einen Schaft ? Dann würde das Design viel mehr Sinn machen, man hätte eine Art Hellebarde.
    "Man kann Leuten nicht verbieten, ein ***** zu sein." (Descartes)

  7. #7
    Registrierungsdatum
    11.02.2005
    Ort
    Basel
    Alter
    33
    Beiträge
    3.307

    Standard

    Ich glaube, ich habs: die Schwertform dürfte dem hier entsprechen und daher als "Boa" anzusprechen sein und wohl tatsächlich aus dem Kongo zu kommen: http://www.karlssonandwickman.com/tr...ns/large-knife Die Klingenform ist im Wesentlichen die gleiche (man beachte v.a. die schmale Klingenbasis, die zu der Weidenblattform führt). Gibts in verschiedenen Grössen - siehe auch die zetgenössischen Fotos im Link - auch wenn das hier angebotene ein eher ungewöhnlich grosses Exemplar zu sein scheint.

    Beste Grüsse
    Period.
    Link zu meinem Gratis-Ebook "Sei Stark!" über Krafttraining für Kampfsportler: https://archive.org/details/FlaisSeiStark1_1

  8. #8
    Registrierungsdatum
    11.02.2005
    Ort
    Basel
    Alter
    33
    Beiträge
    3.307

    Standard

    Hier noch ein paar Beispiele, auch grössere Beispiele. Die Kupferbänder sieht man auch sehr gut: http://www.vikingsword.com/vb/showthread.php?t=16673 https://www.morganoakes.com/shop-tri...i-dr-congonbsp
    Link zu meinem Gratis-Ebook "Sei Stark!" über Krafttraining für Kampfsportler: https://archive.org/details/FlaisSeiStark1_1

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Woher kennt DUX ein unbekanntes Ryu?
    Von Spiritofnin im Forum Japanische Kampfkünste
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 22-09-2017, 08:45
  2. Unbekanntes-Wing Chun
    Von Monkey King im Forum Wing Chun / Yong Chun
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 24-09-2015, 07:05
  3. Unbekanntes Trainingsgerät
    Von Flo1990 im Forum Equipment
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 16-10-2013, 00:35
  4. Unbekanntes John Lee Katana
    Von spirit100 im Forum Waffen in Kampfkünsten
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 04-01-2010, 20:12
  5. unbekanntes sensitives Karate in Japan
    Von QQQQ im Forum Karate, Kobudō
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 30-10-2003, 13:07

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •