Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 16 bis 30 von 31

Thema: Einarmig oder was...

  1. #16
    Registrierungsdatum
    13.03.2008
    Beiträge
    3.020

    Standard

    Kase benutzt halt den oberen Blockkreis und Otoshi Uke. Bei beiden geht das Abprallen besser.
    Für den halben oberen Blockkreis ( auch Age uke genannt) benutze ich lieber Ko Uke ( und nein, das Handgelenk selber trifft, wenn nur zufällig).
    Gehe dann öfter mit Teisho ( ausgedrehter Ellenbogen bleibt ) zu Suigetsu.

    Ist auch ein typischer Einstieg für einen klebenden Soto Uke (Shotokan Terminologie) des Anderen. Und lap sao von mir. So nach 2-3 Treffern kommt öfter das Kleben.
    Lässt sich etwas progammieren, indem man weniger abprallt und scheinbar einen mawashi shuto zu den Augen macht.

    Eher klappt aber der ganze Kreis für mich und dann Kagi Tsuki in die Leber. Bisweilen ziemlich wirksam.
    "We are voices in our head." - Deadpool

  2. #17
    Registrierungsdatum
    27.04.2016
    Beiträge
    985

    Standard

    Zitat Zitat von Gürteltier Beitrag anzeigen
    Da du schon gefochten hast, Kk : Trainier doch mal mit dem Messer. Da haben wir früher bestimmte Mitjugendliche verächtlich als Fechter bezeichnet.
    Beim Messer-Messer ist oft ein Arm dem Waffenarm des Gegners zugewiesen und der andere dem eigenen Angriff.

    Messer sollte m.E. immer im Karate mittrainiert werden.
    ( Das kann man auch zu hause lassen.
    Karate hat man ja leider immer dabei.)
    Ich fremdele etwas mit diesen Klingen. Wie will man denn da was binden oder parieren?
    Vielleicht bin ich etwas zu oldschool:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Parierdolch

    Manche wollen ja mit der Abwehr den gegnerischen Arm zerstören. Dann hätte man gleich einarmig gegen einarmig...
    Glaube das war in einem Shotokanvideo.
    "Ich habe alle diese Degen selbst geschmiedet und übe täglich acht Stunden mit ihnen, um einen Piraten töten zu können." "Du brauchst dringend ein Mädchen mein Freund!" (Fluch der Karibik)

  3. #18
    Registrierungsdatum
    09.12.2019
    Ort
    HL
    Alter
    57
    Beiträge
    573

    Standard

    Wie Gürteltier richtig angemerkt hat, geht es um Kreise.
    Das Prinzip Klingenbindung funktioniert naklar bei langer Waffe besser.
    Warum? Mehr Zeit gelle, deswegen ist Zingultas Antwort auch korrekt.
    Ich habe jetzt keine Lust alles, was ich hier in den letzten Monaten schrieb, zu wiederholen.
    3=2=1
    Guck´ Dir halt ein hubudlubud Video an, das sind 3.
    Das ist rhythm, soll heißen Noten pro Zeit innerhalb eines Taktes.
    Verkürzt Du das Zeitfenster, mußt Du also entweder schneller oder ergonomischer werde.
    Z.B. 2, also statt parry, check, blow könntest Du parry/check in einer Zeit und dann blow oder halt
    eine andere Kombination machen, da guckst Du Dir z.B. ein ModernArnis Video zum Thema Doppelstockserie 1+2 an.
    Verkürzt Du auf 1 (das ist das was der Karateschrat wieder nicht verstanden hat), könnte man
    z.B. als Shotokaner sich die Enpi ansehen, da gingen noch andere, aber da ist das doch sehr offensichtlich,
    auch wenn das wieder ´ne beknackte Benennung hat, weil da wieder jemand dachte, ein Prinzip sei ´ne Technik.

  4. #19
    Registrierungsdatum
    20.01.2004
    Ort
    NRW; Rheinland/Niederrhein
    Beiträge
    831

    Standard

    Ja, an der Enpi lehre ich das Hente bevorzugt.
    Insbesondere in dem Teil mit kiri-kaeshi und age;shuto,seiken-zuki ist es sehr auffällig.

    Ich denke, die verschiedenen Clips zum Hente stellen eher eine Übungs-Methode da um das 'Prinzip' nearest target-nearest weapon' zu verdeutlichen/üben.
    Ich denke, wenn man es versteht und kann, dann kann ich eben sehr gut der Situation entsprechend alle 'Taktungen' verwenden.
    Ungeübte fallen gerne in eine alternierende Taktung, das ist in Nahdistanzen eher ungünstig.
    Wenn in beidarmig alternierend, Hente eingebaut wird z.B. als Wechsel zwischen defensiv/offensiv-Hand, kann ich gerade die 'Führhand' als Anker nutzen.
    Ih sage dazu gerne 'Klatschen kann fast jeder koordinieren'. Das geht sehr einfach bei Kata Stellen bei denen ich in die offene Hand klatsche.
    z.B. bei Anfängern Ellenbogen in die Hand die zuvor gestreckt wurde (Kata Heian 4 oder Tekki 1) später gut zu sehen in der Chinte-gata.

    Ebenso kann ich die Offensive hand, nach der offensiven Aktion idr. zum Trapping (kakie) nutzen.
    Bei Waffen nutze ich es meist als sekundär-Hand z.B. zum Beseitigen von Hindernissen, Diagonalen sperren damit ich auf der Aussenseite bleibe und Kontakt zum 'Starken Arm' aufrecht halten kann
    "Es gibt keine Abkürzung, sondern nur Arbeit, Schweiß und Schmerzen." Chibana Choshin

  5. #20
    Registrierungsdatum
    09.12.2019
    Ort
    HL
    Alter
    57
    Beiträge
    573

    Standard

    Zitat Zitat von Zingultas Beitrag anzeigen
    schnipp
    Gibt ja viele Möglichkeiten Dinge in Worte zu fassen, macht ja jeder von uns in seinem eigenen Kopf.
    Gürtelmonster schreibt oberer Blockkreis, das ist abstrakter und in meinen Augen besser, da daraus folgt, daß es noch einen
    unteren und vermutlich auch einen mittleren gibt.
    Das Wort "Block" wiederum führt wieder auf eine falsche Fährte, da wenn es richtig ausgeführt wird, eine Parade ist.
    Parade wiederum ist defensiv konnotiert, wollen wir das? Nein.
    Also oberer Kreis wäre die gedankliche Reduktion.
    Durchdenkt man das weiter, stellt man fest, es handelt sich um Bögen und Spiralen.
    Denkt man tiefer und nimmt die 3 Mensuren hinzu (ich weiß im Rapier gibt´s 7) verzerrt man weiter.
    Benutzt Du die 3 Zeiten, verstehst Du, daß Du nicht auf einer Planche bist, sondern 8 Richtungen in der Ebene hast,
    ergeben sich im Raum 64 Vektoren auf denen Du nichts anderes als Bögen und durch Bewegung daraus Spiralen erzeugst.
    Veränderst Du Deinen Blickwinkel dabei und fokussierst nicht, siehst Du die RaumZeitmatrix,
    Die Foki liegen in Deinen 7 Sternen.
    push = pull, slash = thrust
    compress/expand, sink/rise, drop/lift
    Nachtrag
    Ich habe noch ´mal über Deine Antwort nachgedacht und finde es ganz witzig, daß Du den returning wave step als Beispiel ausgewählt hast,
    wäre jetzt nicht meine erste Wahl gewesen, ist aber ganz cool, den im Zusammenhang mit Billy´s Eingangsfrage zu setzen. Danke für diesen Anstoß.
    Ich hatte die gedanbarai, agetsuki Sequenzen vor Augen.
    Erste Bewegung Gojushiho ist auch schön. @ Bill da hättest Du klassische Säbelabwehr mit Bindung und Meotode.
    Wenn Du nicht weißt was meotode ist, mußt Du Dich schlau machen, das ist absolut essentielles Karate.
    Geändert von Panzerknacker (30-04-2021 um 17:10 Uhr)

  6. #21
    Registrierungsdatum
    27.04.2016
    Beiträge
    985

    Standard

    Vom Stoßfechten her ist die Grundschule Distanz halten, Schritt zurück, Binden, Gegenangriff. DIe Zeit für die Abwehr verschafft der Rückwärtsschritt.
    Karate wäre schräg vor und eventuell drehen zur schlechten Seite des Gegners.

    Im Prinzip braucht er auch nur einen Arm. Der gegnerische Angriff geht vorbei.
    "Ich habe alle diese Degen selbst geschmiedet und übe täglich acht Stunden mit ihnen, um einen Piraten töten zu können." "Du brauchst dringend ein Mädchen mein Freund!" (Fluch der Karibik)

  7. #22
    Registrierungsdatum
    13.06.2014
    Beiträge
    952

    Standard

    Zitat Zitat von Billy die Kampfkugel Beitrag anzeigen
    Karate wäre schräg vor und eventuell drehen zur schlechten Seite des Gegners. .
    Auch da gibt es Zurückweichen mit Binden (beim Gegner bleiben) und auf die Einstiegsmöglichkeit zum Kontern lauern.

    Für kleine und flinke Personen imho nicht die schlechteste Wahl.

    Gesendet von meinem SM-G986B mit Tapatalk
    What is a Zen Buddhist‘s birthday present? Nothing!

  8. #23
    Registrierungsdatum
    27.04.2016
    Beiträge
    985

    Standard

    Zitat Zitat von Katamaus Beitrag anzeigen
    Auch da gibt es Zurückweichen mit Binden (beim Gegner bleiben) und auf die Einstiegsmöglichkeit zum Kontern lauern.
    Ab 40 habe ich das Lauern aufgegeben. Er/sie/divers oder ich.
    "Ich habe alle diese Degen selbst geschmiedet und übe täglich acht Stunden mit ihnen, um einen Piraten töten zu können." "Du brauchst dringend ein Mädchen mein Freund!" (Fluch der Karibik)

  9. #24
    Registrierungsdatum
    13.06.2014
    Beiträge
    952

    Standard

    Zitat Zitat von Billy die Kampfkugel Beitrag anzeigen
    Ab 40 habe ich das Lauern aufgegeben. Er/sie/divers oder ich.
    LOL. Ich hab‘s ausgebaut. Hab weder den Kopf noch die Athletik um zu marschieren wie früher...
    What is a Zen Buddhist‘s birthday present? Nothing!

  10. #25
    Registrierungsdatum
    27.07.2009
    Beiträge
    3.361

    Standard

    Zitat Zitat von Billy die Kampfkugel Beitrag anzeigen
    ...

    ...
    Kannte den noch nicht: "Geiles" Karate macht der.

  11. #26
    Registrierungsdatum
    13.06.2014
    Beiträge
    952

    Standard

    What is a Zen Buddhist‘s birthday present? Nothing!

  12. #27
    Registrierungsdatum
    13.03.2008
    Beiträge
    3.020

    Standard

    Zitat Zitat von Panzerknacker Beitrag anzeigen
    Gibt ja viele Möglichkeiten Dinge in Worte zu fassen, macht ja jeder von uns in seinem eigenen Kopf.
    Gürtelmonster schreibt oberer Blockkreis, das ist abstrakter und in meinen Augen besser, da daraus folgt, daß es noch einen
    unteren und vermutlich auch einen mittleren gibt.
    Ich glaube die mittleren Blöcke sind eher das, was NACH dem oberen oder unteren Blockkreis folgt.
    Bzw. eine Notlösung, wenn der obere zu kraftlos ist.
    Erstickt mein Age uke, nehme ich den Ellenbogen rein, um mich um den Druck rumzumogeln.
    Meist aber sind die mittleren "Blöcke" für mich Übergänge in den engültigen clinch.

    Merke : Hoch und zur Seite oder runter und zur Seite is immer besser als nur zur Seite.
    Also, kein mittlerer Blockkreis in der Welt des Karateschrats.

    Bedauert die Abschaltung gewisser YT-Videos :

    Das Gürteltier
    "We are voices in our head." - Deadpool

  13. #28
    Registrierungsdatum
    20.01.2004
    Ort
    NRW; Rheinland/Niederrhein
    Beiträge
    831

    Standard

    Obere Spirale, unterschiedliche Tempi der Armeinsätze etc. sind hier finde ich anschuaulich zu sehen

    https://www.youtube.com/watch?v=PNDE-SQtlQs
    "Es gibt keine Abkürzung, sondern nur Arbeit, Schweiß und Schmerzen." Chibana Choshin

  14. #29
    Registrierungsdatum
    09.12.2019
    Ort
    HL
    Alter
    57
    Beiträge
    573

    Standard

    es gibt halt mehr Kreise als Auftragen, Polieren
    @ Gürteltier meintest Du mich mit dem abgeschaltetem Video?
    das andere habe ich immer noch nicht fertig, wir sollten uns echt ´mal wieder treffen
    Stadtpark oder so sollte doch wieder gehen

  15. #30
    Registrierungsdatum
    13.03.2008
    Beiträge
    3.020

    Standard

    Zitat Zitat von Zingultas Beitrag anzeigen
    Obere Spirale, unterschiedliche Tempi der Armeinsätze etc. sind hier finde ich anschuaulich zu sehen

    https://www.youtube.com/watch?v=PNDE-SQtlQs
    Bei 2:15 hatte ich fast das Gefühl, Mc Carthy hätte es verstanden.
    Aber dann kommt doch wieder der waffenlos fast unbrauchbare obere hubud lubud und viel nutzloses (vom Sparring Standpunkt) statisches tappen + schlagen.

    Den Begriff "Obere Spirale" hätte ich gern näher erklärt.

    Oberer Blockkreis in meiner Diktion ist ein vollständiger Age uke Kreis statt des Kihonhalbkreises.
    "We are voices in our head." - Deadpool

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 2 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 2)

Ähnliche Themen

  1. Hab da mal ne Frage?alle Einarmig
    Von a_halodri im Forum Selbstverteidigung & Anwendung
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 24-08-2007, 08:41
  2. Euer einarmig Liegestütze Rekord!
    Von Borsti im Forum Krafttraining, Ernährung und Fitness
    Antworten: 41
    Letzter Beitrag: 27-05-2004, 10:18

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •