Zeige Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Online-Training, welche Erfahrungen habt Ihr damit gemacht?

  1. #1
    Registrierungsdatum
    12.08.2020
    Ort
    Gießen
    Beiträge
    201

    Question Online-Training, welche Erfahrungen habt Ihr damit gemacht?

    Hallo Leute,

    es werden ja immer mehr Online-Trainingsangebote, sowie Online-Seminare angeboten.

    Meine Frage wäre, machte Ihr in Euren Vereinen oder Gruppen Online-Training?

    Wenn ja, welche Erfahrungen habt Ihr damit gemacht. Positiv wie negativ.

    Konntet Ihr trotzdem viel lernen und trainieren, auch wenn man vor einer Kamera "rumhupft"

    Hat das Training Euch weitergebracht, auch wenn Ihr keinen Partner hattet.

    Freue mich auf Eure Berichte.

    Ich für meinen Teil konnte sehr viel über Online mitnehmen und konnte das ein oder andere sogar neu erlernen. Allerdings muß ich dazu sagen, daß es sich um Karatekata oder Ablauftraining gehandelt hatte. Gerade mit Hanbo oder auch mit anderen Waffen haben wir die Partnerübungen sozusagen "trocken" geübt. Wir konnten das sogar so üben, daß uns der Trainer angreift und wir die Abwehr darstellten.

    Wie lief Euer Online-Training ab?

  2. #2
    Registrierungsdatum
    10.07.2002
    Ort
    Hannover
    Alter
    43
    Beiträge
    1.792

    Standard

    Das beste am Online-Training ist, daß ich ein Jahr nach meinem Umzug mal wieder bei meiner alten Truppe mitmachen konnte.

    Generell fehlt halt die Rückmeldung durch einen Trainingspartner. Das ist schon ein großes Manko. Aber bei Sachen, die man halbwegs allein trainieren kann, wie Batto Jutsu o.ä. funktioniert die Korrektur per Video ganz ok.
    Gesendet mittels Unterhaltungselektronik ohne Tapatalk.

  3. #3
    Registrierungsdatum
    18.06.2002
    Ort
    Chemnitz
    Alter
    49
    Beiträge
    753

    Standard

    Hallo,

    wir bieten 4x die Woche Zoom-Training an. 2x für Kids/Jugendliche und 2x für Erwachsene.

    Mir ist aufgefallen, dass ich als Trainer viel mehr Stoff vorbereiten und aufarbeiten muss. Es geht keine Zeit für Korrekturen drauf; im Gegenzug muss die Didaktik so sein, dass es möglichst ohne Rückfragen/Korrekturen geht.

    Grüße
    Sven

  4. #4
    Registrierungsdatum
    12.08.2020
    Ort
    Gießen
    Beiträge
    201

    Standard

    Ja, das kann von Vorteil sein, daß man jetzt seine alte Truppe mal wiedersieht und nicht weit fahren muß. Das hat Vorzüge

    Die Vorbereitung ist tatsächlich schwierig. Und man muß genau hinschauen, um jemanden zu kontrollieren, daß er es richtig macht.
    Ich muß mit einem Tablet ins Zoom-Call. Da sehe ich auf der Seite 4 Leute und muß immer hin und her ziehen, wenn ich jeden abchecken möchte.

    Ich frage auch notfalls nach, wenn ich es nicht richtig sehen kann.

    Was ich gestern nervig fand, daß es Leute gibt, die ständig nachfragen und nachfragen. Die Hälfte vom Training ist futsch gewesen.

  5. #5
    Registrierungsdatum
    18.06.2002
    Ort
    Chemnitz
    Alter
    49
    Beiträge
    753

    Standard

    Hallo,

    Okay, das wird jetzt so grenzwertig peinlich. Aber ich habe nicht so wirklich eine Ahnung, was meine Schüler (komischer Begriff, einige sind älter als ich) eigentlich so machen. Ich verwende folgendes Setup.

    Ich streame von einem Tablet aus, das mich filmt, ich aber so eingestellt habe, dass ich mich darauf sehe. Der Grund ist, dass ich darüber checke, ob ich vollständig im Bild bin.

    Meine Freundin streamt den Zoomcall über ihren Laptop, der an unserem Fernseher angeschlossen ist. Auf dem Fernseher ist dann das Mosaik mit den Schüler zu sehen.

    Jetzt ist es aber so, dass ich ohne Brille doch relativ blind bin. Ich kann auf meinem Tablet zwar noch erkennen, ob ich richtig drauf bin, aber für die Minibilder auf dem Fernseher reichts bei weitem nicht mehr. Wir haben ein System, dass die Leute auf Aufforderung den Daumen hoch (alles verstanden, kann los gehen), Daumen waagerecht (bitte langsamer) oder Daumen runter (nix verstanden, bitte nochmal) halten. Meine Freundin kann das erkennen und signalisiert dann wiederum mir, was los ist. Manchmal, während einer Übung, ordere ich meine Freundin vor den Fernseher, damit sie checkt, ob die sich bei Ura-Mawashi-Geri nicht irgendwas brechen oder so.

    Oh Mann, die Freuden der modernen Technik.

    Jedenfalls funktioniert das recht gut, mit Fragen halte ich es so wie im realen Training: Kurze Fragen werden sofort beantwortet, Fragen die eine längere Antwort benötigen, werden auf nach das Training verschoben. Ansonsten stelle ich alle Einheiten auf meinem Dropbox-Account zur Verfügung, so dass das noch mal nachgeturnt werden kann, falls es jemand möchte.

    Das Training an sich ist so aufgebaut, dass es jeder mitmachen kann, der den Platz einer ausgerollten Isomatte hat. Ich verzichte also auf Kata und 5-Schritt Kihon, aber man kann auch mit Gleitschritten jede Menge anfangen.

    (Nur so nebenbei: Für mich selbst übe noch Kata, habe aber alle so modifiziert, dass sie auf eine Isomatte passen. Aber das will ich meinen Schüler nicht antun.)

    Grüße
    SVen

  6. #6
    Registrierungsdatum
    12.08.2020
    Ort
    Gießen
    Beiträge
    201

    Standard

    Kannst du nicht mit Brille trainieren, mache ich zurzeit auch, damit ich auch die Sachen auf dem Tablet sehen kann. Und das training an sich ist jetzt nicht so hart oder heftig, wie im Lifetraining.

    Ich habe das schon so eingestellt, dass ich mich klein auf dem Bildschirm sehe und den Trainer betrachten kann. Gebe ich Training, dann schalte ich das auf dem Tablet so, dass ich zumindest mich und drei andere sehen kann, musst halt immer dann hin und her switchen.

    Beim Training als solches, muss ich mich ja nicht unbedingt sehen, die einzige Kontrolle, die ich mache, dass man mich sieht, wenn ich was zeige. Natürlich auch wenn der Trainer bei mir schauen will, dass er mich dann sieht. Dafür ist das Bild bei mir ja zu sehen.

    In Bezug auf Formen lernen oder Kihon und so weiter, mache ich das nicht auf der Stelle. Hier und da schon, bestimmte Übung, aber die Formen und Kihon versuche ich schon in Bewegung zu machen. Ich gehe auch einfach mal davon aus, dass ich jeder in seinem Haus oder Wohnung einen Platz zu, wo er wenigstens ein bisschen was machen kann. Da drauf kann ich jetzt nicht auch noch achten. Und ich habe zum Glück ein Kellerraum, wo ich über Platz verfüge, die Formen zu üben und mir nicht ganz zu verderben durch neue Bewegung, die man nachher wieder raus trainieren muss. Wenn der Trainer ja sagt, wir sollen die Form auf der Stelle laufen, laufe ich die Form so, wie sie sein muss. Habe ich ihm auch so gesagt, weil ich ja den Platz habe. Warum soll ich auf der Stelle trainieren. Aber eine gute Alternative ist es, um überhaupt Training zu machen und manche haben ja wirklich nicht so viel Platz.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Gasgrill bis 600.- . Welche Erfahrungen habt Ihr
    Von Thiloy im Forum Off-Topic Bereich
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 24-04-2017, 09:42
  2. Habt ihr denn Erfahrungen damit gemacht?
    Von kungfukeddy im Forum Off-Topic Bereich
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 31-05-2013, 13:43
  3. Welche Schuhe habt ihr zum Training an?
    Von marq im Forum Boxen
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 29-12-2012, 00:59
  4. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 15-04-2011, 11:42
  5. Tele-Schlagstock oder Pfefferspray ? Welche Erfahrungen habt ihr damit?
    Von Monkey16 im Forum Waffen in Kampfkünsten
    Antworten: 76
    Letzter Beitrag: 02-02-2006, 14:38

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •