Seite 2 von 8 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 16 bis 30 von 118

Thema: Reale Selbstverteidigungstauglichkeit der Karatestile

  1. #16
    Registrierungsdatum
    27.02.2014
    Beiträge
    3.341

    Standard

    Moishe Feldenkrais:

    http://www.survivorlibrary.com/libra...eldenkrais.pdf

    Ein ganzes System aufgebaut auf im Prinzip einer einzigen Technik, dem Hadaka Jime.

  2. #17
    Registrierungsdatum
    24.11.2011
    Beiträge
    173

    Standard

    Zitat Zitat von period Beitrag anzeigen
    Gibt es einen Karate-Stil, der einem schwerpunktmässig beibringt, dass man Aggressionsmuster kennen und beachten muss, aufpassen sollte wo man hingeht, sehr genau schauen sollte, mit welchen Leuten man sich umgibt und sich nur auf Konfrontationen einlassen sollte, wenn man auch willig und fähig ist, die zu beenden? Dann der.
    Das, gepaart mit Sprint- und Mittelstrecken-Lauftraining, dem Training von Rip-, Swim- und verwandten Techniken des American Football und vor allem, der zutiefst verinnerlichten Gewissheit, dass jeder Kampf tödlich enden könnte, ergibt eine "realistische" (in Sinne von erreichbare) Selbstverteidigungstauglichkeit.

    Das ist grundsätzlich unabhängig von dem Stil, sondern wohl allein von dem Trainer...oder sich selbst.

  3. #18
    Registrierungsdatum
    11.02.2005
    Ort
    Basel
    Alter
    33
    Beiträge
    3.314

    Standard

    Zitat Zitat von ETARAK Beitrag anzeigen
    Das, gepaart mit Sprint- und Mittelstrecken-Lauftraining, dem Training von Rip-, Swim- und verwandten Techniken des American Football und vor allem, der zutiefst verinnerlichten Gewissheit, dass jeder Kampf tödlich enden könnte, ergibt eine "realistische" (in Sinne von erreichbare) Selbstverteidigungstauglichkeit.
    Dem stimme ich voll und ganz zu.

    Zitat Zitat von ETARAK Beitrag anzeigen
    Das ist grundsätzlich unabhängig von dem Stil, sondern wohl allein von dem Trainer...oder sich selbst.
    Hier ist die Trennung aus meiner Sicht nicht ganz einfach, denn auf kurz oder lang definieren Trainer Stile. Ich hatte auch bei einigen Stilen den Eindruck, dass Selbstüberschätzung systematisch kultiviert wird, aber ich kann da natürlich auch falsch liegen.

    Beste Grüsse
    Period.
    Link zu meinem Gratis-Ebook "Sei Stark!" über Krafttraining für Kampfsportler: https://archive.org/details/FlaisSeiStark1_1

  4. #19
    Registrierungsdatum
    12.10.2011
    Beiträge
    894

    Standard

    Wo ist jetzt der Unterschied zwischen diesem Topic und den Topics der Kategorie "Gewinnt Kampfkunst A gegen Kampfkunst B"?. Das wurde hier doch schon tausendfach durchgekaut. Generelles Fazit: Stil ist egal. Die Art des Trainings macht es. Wer gerne mal VK im Training macht oider öfter am unkooperativen Partner arbeitet, ist für "die Straße" sicherlich wesentlich besser vorbereitet als jemand, der in seinem Dorf-Dojo bis zum Schwarzgurt immer schön 5 cm vorm Ziel abgestoppt hat. Und dass die Menge und Art der unkooperativen Trainingselemente - abgesehen von den VK-Stilen - eben nicht durch den Stil definiert ist, wissen wir doch alle.

  5. #20
    Registrierungsdatum
    13.12.2010
    Beiträge
    1.668

    Standard Karate als Basis

    Hier ein paar Videos von einem Karateka der auszog sowas zu lernen ;-)

    Geoff Thompson:

    https://www.youtube.com/watch?v=KwF30Szln-A

    https://www.youtube.com/watch?v=ETLWajTDzvE

    https://www.youtube.com/watch?v=p5iD_qWdyrE

    Seine Bücher und Videos sind sehr zu empfehlen!

    Bei der Stilfrage würde ich auch mit Kyukushinkai gehen, ist VK und sehr fordernd, weiter zieht es junge kräftige Kerle an, die sich austesten wollen.

    Boxen ist dazu eine gute Ergänzung und hat auch die ,,real world"-Klientel.
    Geändert von concrete jungle (11-05-2021 um 11:37 Uhr)

  6. #21
    Registrierungsdatum
    13.03.2008
    Beiträge
    3.074

    Standard

    Zitat Zitat von period Beitrag anzeigen
    Gibt es einen Karate-Stil, der einem schwerpunktmässig beibringt, dass man Aggressionsmuster kennen und beachten muss, aufpassen sollte wo man hingeht, sehr genau schauen sollte, mit welchen Leuten man sich umgibt und sich nur auf Konfrontationen einlassen sollte, wenn man auch willig und fähig ist, die zu beenden? Dann der.

    Beste Grüsse
    Period.
    Das sind fast alle. Wenn die Leute keine weiße Kleidung tragen und keine kata machen, sind wir instinktiv schon mal seeehr darauf bedacht, die Umgebung vor einem körperlichen Messen zu diesen Parametern zu wechseln.
    Dazu springt nötigenfalls unser Gürtelhirarchie-trainiertes Unterwerfungsmuster ein, und wir reden/kieksen uns irgendwie raus. Gut, hinterher hat man dann vielleicht diesen peinlichen Adrenalinschub zu verdauen.
    "We are voices in our head." - Deadpool

  7. #22
    Registrierungsdatum
    13.03.2008
    Beiträge
    3.074

    Standard

    Zitat Zitat von Wadoka Beitrag anzeigen
    Ich weiß, dass diese Frage vor allem auch davon abhängt, wie gut oder schlecht derjenige ist, der den entsprechenden Stil bzw die KK betreibt. Bezogen auf die gängigsten Stile Shotokan, Wado-Ryu, Goju-Ryu, Shito-Ryu, Shorin-Ryu, Shorei-Ryu, Uechi-Ryu und Kyokushinkai Karate stelle ich mir die Frage, welche Stile unabhängig vom Trainierenden für den Straßenkampf die bestmöglichsten Selbstverteidigungsgrundlagen bildet.

    Meiner Meinung nach sind es vor allem Goju-Ryu, Wado-Ryu und Kyokushinkai. Goju-Ryu aufgrund seiner effektiven Nahkampftechniken, Wado-Ryu vor allem auch wegen den Jujutsu-Komponente und Kyokushinkai deshalb, weil Vollkontakt-Kampfsportler 1. wissen, wie man mit Karacho zuschlägt und 2. in der Regel auch selbst mehr einstecken können.

    Vielleicht könnt ihr ja mal Eure Meinung dazu schildern.
    Uechi Ryu. Bessere Schlagannahmen, oft ähnlich konditioniert wie Kyokushinkaileute. Plus die hilfreiche Gewohnheit, zum Kopf zu schlagen.
    Ansonsten : Wettkämpfer halt. Egal, von welchem Stil.

    Generell gehört Karate aber zu dem KZ (Kampfzeugs), das mensch trainiert, um Kämpfen anders aufzuarbeiten/ zu meiden. Vor allem weil man es nicht wirklich kann und nie richtig übt.
    Das merkt eigentlich auch der Dümmste mit der Zeit.

    Welche Goju Stile außer Yuishinkan kennst Du denn?


    Schwört natürlich auf Irikumi und Kakie :

    Das Gürteltier
    "We are voices in our head." - Deadpool

  8. #23
    Registrierungsdatum
    23.06.2019
    Beiträge
    77

    Standard

    Zitat Zitat von Gürteltier Beitrag anzeigen
    Generell gehört Karate aber zu dem KZ (Kampfzeugs), das mensch trainiert, um Kämpfen anders aufzuarbeiten/ zu meiden. Vor allem weil man es nicht wirklich kann und nie richtig übt.
    Das merkt eigentlich auch der Dümmste mit der Zeit.

    Welche Goju Stile außer Yuishinkan kennst Du denn?


    Schwört natürlich auf Irikumi und Kakie :

    Das Gürteltier
    Na du sagst es . Trainingsmethoden spielen schon eine rolle . wenn der angriff immer ein gerade Fausstoß ist dann fehlt auch so einigs

  9. #24
    Registrierungsdatum
    08.04.2020
    Alter
    40
    Beiträge
    204

    Standard

    Zitat Zitat von Wadoka Beitrag anzeigen
    Ich weiß, dass diese Frage vor allem auch davon abhängt, wie gut oder schlecht derjenige ist, der den entsprechenden Stil bzw die KK betreibt. Bezogen auf die gängigsten Stile Shotokan, Wado-Ryu, Goju-Ryu, Shito-Ryu, Shorin-Ryu, Shorei-Ryu, Uechi-Ryu und Kyokushinkai Karate stelle ich mir die Frage, welche Stile unabhängig vom Trainierenden für den Straßenkampf die bestmöglichsten Selbstverteidigungsgrundlagen bildet.

    Meiner Meinung nach sind es vor allem Goju-Ryu, Wado-Ryu und Kyokushinkai. Goju-Ryu aufgrund seiner effektiven Nahkampftechniken, Wado-Ryu vor allem auch wegen den Jujutsu-Komponente und Kyokushinkai deshalb, weil Vollkontakt-Kampfsportler 1. wissen, wie man mit Karacho zuschlägt und 2. in der Regel auch selbst mehr einstecken können.

    Vielleicht könnt ihr ja mal Eure Meinung dazu schildern.
    Kyokushin und Seidokaikan Karate sind in meinen Augen die besten Stile für die SV.
    Da in der Richtung Vollkontakt trainiert wird und das Kampftraining im Vollkontakt stattfindet.
    Shotokan Karateka betreiben meist Boxen oder Thaiboxen um mehr Schlagkraft und Kampferfahrung zu bekommen,
    weil das im Shotokan meist im Leichtkontakt stattfindet.

  10. #25
    Registrierungsdatum
    13.06.2014
    Beiträge
    1.065

    Standard

    Zitat Zitat von DZXX Beitrag anzeigen
    wenn der angriff immer ein gerade Fausstoß ist dann fehlt auch so einigs
    Wenn der gerade Fauststoß mit Schmackes trifft, was fehlt denn dann?
    What is a Zen Buddhist‘s birthday present? Nothing!

  11. #26
    Registrierungsdatum
    17.06.2004
    Ort
    Mitteldeutschland
    Beiträge
    3.586

    Standard

    https://www.kampfkunst-board.info/fo...stverteidigung

    Zitat Zitat von Dojokun Beitrag anzeigen
    Nachdem in unendlich vielen Threads das Thema Karate und Selbstverteidigung diskutiert wurde und da sich die Diskussionen wiederholen haben wir uns endschlossen, einen Sammelthread zu diesem Thema zu eröffnen.

    Bitte nur noch hier gezielt zu diesem Thema diskutieren.
    Ich habe mir nicht die Mühe gemacht, alle Karate und SV - Threads zu schließen. Bitte führt diese trotzdem nicht weiter, sondern zitiert einfach Beiträge, auf die Ihr eingehen wollt.
    Das ist bei den ersten paar Posts etwas umständlich, ich weiß. Aber dann ist es für alle einfacher, da die Diskussion auf diesen Thread konzentriert geführt weren kann. Das macht es Euch beim Diskutieren und uns beim lesen einfacher.

    Auf gehts!!


    Oss

    Dojokun

  12. #27
    Registrierungsdatum
    18.06.2002
    Ort
    Chemnitz
    Alter
    49
    Beiträge
    781

    Standard

    Hallo,

    Zitat Zitat von Katamaus Beitrag anzeigen
    Wenn der gerade Fauststoß mit Schmackes trifft, was fehlt denn dann?
    Entschuldige, wenn ich mich da 'rein hänge. Aber ich glaube mit dem Satz war gemeint, dass viele nur lernen, gerade Fauststöße abzuwehren und bei allem anderen versagen.

    Grüße
    SVen

  13. #28
    Registrierungsdatum
    11.03.2012
    Alter
    33
    Beiträge
    84

    Standard

    Ich würde Goju Ryu wählen, wenn es passend trainiert wird. Damit meine ich jetzt nicht das was üblicherweise als"Selbstverteidigungstechniken" verkauft wird, sondern so etwas : https://www.google.com/url?sa=t&sour...uaUNy7j53kZgky
    https://www.google.com/url?sa=t&sour...tcUq6ebxSzUUUa
    Vollkontakt und über alle Distanzen, ist meiner Erfahrung nach meist effektiver als alles was sich sonst so Selbstverteidigung nennt.
    Auch wenn es jetzt kein klassischer Stil ist, wäre Daido Juku sicherlich auch gut geeignet : https://www.google.com/url?sa=t&sour...-1Oie_lnDR7Pkc
    Weiß zufällig jemand ob es das auch in Deutschland gibt?
    Viele Grüße
    Dr.Jekyll

  14. #29
    Registrierungsdatum
    13.06.2014
    Beiträge
    1.065

    Standard

    Zitat Zitat von CeKaVau Beitrag anzeigen
    Entschuldige, wenn ich mich da 'rein hänge. Aber ich glaube mit dem Satz war gemeint, dass viele nur lernen, gerade Fauststöße abzuwehren und bei allem anderen versagen.
    Ja, das ist natürlich doof.

    Nach meiner Erfahrung mangelt es den meisten aber eher an der richtigen Einschätzung von Distanz und Timing. Und das kann man auch mit geraden Fauststößen prima lernen.

    Da ich da ja ein paar kenne: ich würde mich in einer realen Auseinandersetzung einem Kollegen aus dem Goju Ryu nicht prinzipiell als unterlegen ansehen.

    Aber gut, als Shotokaner hat man es auch nicht so mit dem Infight. Da versucht man natürlich, das Ding anders zu beherrschen.
    What is a Zen Buddhist‘s birthday present? Nothing!

  15. #30
    Registrierungsdatum
    23.03.2004
    Ort
    Rhein-Main Gebiet
    Alter
    42
    Beiträge
    11.053

    Standard

    Zitat Zitat von Dr.Jekyll Beitrag anzeigen
    Weiß zufällig jemand ob es das auch in Deutschland gibt?
    Viele Grüße
    Dr.Jekyll
    Soweit ich weiß nicht. Bisher gab es zwei Lehrgänge in Deutschland mit Azuma, ist aber auch schon länger her. Ich war auf einem der Lehrgänge und trotz des großen medialen Interesses an Daido Juku waren da praktisch keine deutschen Karateka anwesend. Du findest Daido Juko bspw. in Frankreich. In Deutschland ist Kyokushin Budokai am nächsten dran bzw. gibt es auch Schulen einer Daido Juku Abspaltung namens Zendokai.
    https://de.m.wikipedia.org/wiki/Zend%C5%8Dkai

Seite 2 von 8 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Über Sinn und Unsinn vom Training zweier Karatestile
    Von Patrick-san im Forum Karate, Kobudō
    Antworten: 33
    Letzter Beitrag: 13-03-2020, 00:42
  2. eigene karatestile
    Von drahdi im Forum Karate, Kobudō
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 28-01-2016, 20:59
  3. Was ist reale Selbstverteidigung?
    Von ckle im Forum Hybrid und SV-Kampfkünste
    Antworten: 119
    Letzter Beitrag: 14-07-2012, 09:24
  4. Reale Angriffe 2
    Von mk-1 im Forum Selbstverteidigung & Anwendung
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 03-10-2010, 17:39
  5. Reale Angriffe
    Von likas im Forum Selbstverteidigung & Anwendung
    Antworten: 77
    Letzter Beitrag: 01-10-2010, 08:19

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •