Seite 7 von 7 ErsteErste ... 567
Zeige Ergebnis 91 bis 91 von 91

Thema: Wankan Rituale

  1. #91
    Registrierungsdatum
    18.03.2021
    Beiträge
    100

    Standard

    Zitat Zitat von Kunoichi Girl Beitrag anzeigen
    b)
    kampftechnik würde ich nochmals unterscheiden (begriffe teilweise gerade erfunden):
    aa)
    "duell"kampf ohne regeln, sprich alles "erlaubt".
    Gerade im Duellkampf ist nicht alles erlaubt. Wenn das Ergebnis eines Duells von Dritten anerkannt werden soll, damit der Konflikt endet, muss das Ergebnis auf eine bestimmte Art und Weise herbeigeführt werden. Duelle und Wettkämpfe sind da eng verwandt.

    Zitat Zitat von Kunoichi Girl Beitrag anzeigen
    "all"kampf, also kein duellkampf, sondern überfallsituation, kneipensituation, kampf gegen mehrere, ...
    Auch diese Situationen haben erstaunlich viele Regeln. Unter anderem sind da eventuell Nichtkombattanten anwesend.

    Zitat Zitat von Kunoichi Girl Beitrag anzeigen
    dann gäbe es m.w. noch "bunkai", also "geheime" okinawa-anwendungen, auf die man so nicht ohne weiteres kommen würde.
    Geheim ist an den Anwendungen kaum etwas. Das hat einen einfachen Grund: Das Zeug muss funktionieren. Das weiß man aber erst, wenn man es an Gegnern außerhalb der eigenen Schule angewandt hat. Danach ist es aber nicht mehr geheim. Außerdem kochen alle nur mit Wasser. Die Menge der brauchbaren Techniken wird von den Umständen, den ungeschriebenen Konfliktregeln, den Waffen, der Kleidung, etc. vorgegeben. Diese Menge wird dann nochmal durch Fähigkeiten, Möglichkeiten und Neigungen des Kämpfers gesiebt. Geheimnisse liegen dann eher in den Fähigkeiten oder in überraschenden taktischen Manövern.


    Zitat Zitat von Kunoichi Girl Beitrag anzeigen
    gibt wohl auch noch die theorie, dass die grundtechniken eigentlich von chinesischen waffenanwendungen kommen
    Es gibt chinesische Moves, die direkt aus Waffenanwendungen abgeleitet sind, es gibt Moves, die auf die Waffe didaktisch vorbereiten sollen, und es gibt Moves, die für Situationen mit Waffengewalt gedacht sind. Die beste Beschreibung für die unbewaffneten Anwendungen ist vielleicht Ringen an der Waffe, um die Waffe. Dabei wird versucht, mit möglichst wenigen Kernbewegungen ein möglichst großes Spektrum an Techniken und Waffen vorzubereiten.
    Dieses Konzept wird die Karatekata natürlich beeinflusst haben.


    Zitat Zitat von Kunoichi Girl Beitrag anzeigen
    in diesem zusammenhang sehe ich die kata hauptsächlich:
    festgelegte kombinationen von grundtechniken (ggf. in variationen), so dass man nicht ständig nachdenken muss, welche grundtechniken in welchen kombinationen man heute übt.
    Da kommen zumindest in China wohl einige Soloformen her. Es sind als Trainingsprogramm zusammengestellte Abfolgen von Übungen.
    Sie dienen damit als Workout, als Lehrbuch und als Notizbuch.


    Zitat Zitat von Kunoichi Girl Beitrag anzeigen
    würde es für diesen zweck für richtig halten, dass die katas durchgehend u.a. von einfachen (und anwendungshäufigkeitsmäßig wichtigsten) hin zu schwierigen/schwieriger anwendbaren grundbewegungen/techniken durchorganisiert wären und zusätzlich so, dass dort (fast) alle techniken wie in so einer art sammelwerk festgehalten würden.
    Naheliegender Gedanke. Die konkurrierende Idee ist, daß manche Sachen soviel Trainingszeit erfordern, daß man frühzeitig damit anfangen sollte. Die meisten Lehrstile werden wohl beide Ideen kombinieren.


    Zitat Zitat von Kunoichi Girl Beitrag anzeigen
    weiterer vorteil wäre somit:
    wenn man kata trainiert, würde man gleichzeitig systematisch kihon trainieren, so dass ab einer gewissen stufe kihon nicht nochmal extra trainiert werden müsste.
    Je mehr man praktisch von den Anwendungen versteht, desto interessanter wird Kata, weil die Erinnerungen und Erfahrungen ja einfließen. Formentraining wird "inneres" Training. Ein Veteran aus einer Zugriffseinheit der Polizei wird dieselbe Form völlig anders laufen als ein Wettkämpfer oder ein Gesundheitssportler. Die Erinnerungen und Intentionen sind bei den Abläufen einfach ganz anders.

    Soweit nochmal zu den chinesischen Einflüssen im Karate, basierend auf dem, was ich derzeit davon zu verstehen meine.
    Darauf, welche Konsequenzen das nun fürs Karate heute haben sollte, gehe ich nicht ein. Davon verstehe ich nichts.
    Geändert von Affenherz (07-06-2021 um 09:12 Uhr)

Seite 7 von 7 ErsteErste ... 567

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Eure Rituale?
    Von Sven K. im Forum Offenes Kampfsportarten Forum
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 27-07-2014, 17:09
  2. Traditionen und Rituale
    Von domo77 im Forum Offenes Kampfsportarten Forum
    Antworten: 765
    Letzter Beitrag: 18-05-2012, 19:33
  3. Rituale vor einem wettkampf
    Von ISCH im Forum Offenes Kampfsportarten Forum
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 21-11-2011, 08:28
  4. Rituale zum überleben eines dorffestes
    Von Kicker im Forum Off-Topic Bereich
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 31-12-2009, 19:42
  5. Kata Wankan im Shotokan und Shito Ryu
    Von Ryushin im Forum Karate, Kobudō
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 07-08-2007, 20:12

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •