Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Zeige Ergebnis 31 bis 39 von 39

Thema: Nach Unfall künstliche Hüfte - welche Kampfsport Arten sind für mich geeignet?

  1. #31
    Registrierungsdatum
    04.11.2017
    Beiträge
    3.504

    Standard

    Zitat Zitat von katamaus Beitrag anzeigen
    also hast du? Mit wie vielen denn? (du verstehst sicher, dass ich davon ausgehe, dass der mit dem ich gesprochen habe, kompetenter ist als du.)
    Spielen wir nun unbekanntes Expertenquartett?
    Wie war das noch mit der "Professorenhörigkeit" im anderen Thread?
    Kannst Du auch sagen, wer das war und was er nun genau zum Thema Belastbarkeit von künstlichen Hüftgelenken und empfohlenen Sportarten gesagt hat?

  2. #32
    Registrierungsdatum
    13.06.2014
    Beiträge
    1.634

    Standard

    Zitat Zitat von Pansapiens Beitrag anzeigen
    Kannst Du auch sagen, wer das war und was er nun genau zum Thema Belastbarkeit von künstlichen Hüftgelenken und empfohlenen Sportarten gesagt hat?
    Weitere Info immer gerne per PN, falls jemand da ernsthaft dran interessiert sein sollte. Für deinen selbstbefriedigenden Enthüllungskreuzzug werde ich hier sicher keine privaten Kontakte offenlegen.

    Derweil könntest du ja mal erläutern, aus welchen Gründen du meinst, hier über detailliertere Informationen zu verfügen.
    “Wer 25K Euro sparen kann, ist reich.“ (Ein wohlbekannter Sozialneider)

  3. #33
    Registrierungsdatum
    13.06.2014
    Beiträge
    1.634

    Standard

    Zitat Zitat von Pansapiens Beitrag anzeigen
    Und jetzt komm nicht wieder mit "ich kenn einen...."
    Zitat Zitat von Pansapiens Beitrag anzeigen
    Spielen wir nun unbekanntes Expertenquartett?
    Du spielst das einmal mehr. Allerdings kenne ich zumindest einen.
    “Wer 25K Euro sparen kann, ist reich.“ (Ein wohlbekannter Sozialneider)

  4. #34
    Registrierungsdatum
    17.08.2010
    Beiträge
    79

    Standard

    Hallo Mantis, du hast nach einem Unfall eine neu künstliche Hüfte bekommen. Kannst du mir sagen was für eine gemacht wurde Schaftlänge, Materialien ggf. auch wo es gemacht wurde auch gerne nur als PN. Des Weiteren würde mich interessieren wie lange du danach auf Reha warst und welche Empfehlungen zum Sport dir von den Ärzten und Physios gegeben wurde. Ich stehe aktuell vor einer entscheidung zu einer künstlichen Hüfte. Habe dazu jetzt mit zwei Orthopäden gesprochen und war in zwei verschiedenen Klinken und habe jetzt von von den vieren auch verschiede meinungen und Aussagen. Vielen Dank. MG

  5. #35
    Registrierungsdatum
    04.11.2017
    Beiträge
    3.504

    Standard

    Zitat Zitat von Katamaus Beitrag anzeigen
    Du spielst das einmal mehr.
    Das ist eine Unterstellung.
    Kannst Du das belegen?

    Zitat Zitat von Katamaus Beitrag anzeigen
    Allerdings kenne ich zumindest einen.
    Du hast immer noch nicht verstanden, dass das in meiner Welt kein Argument ist?
    Geändert von Pansapiens (30-06-2021 um 08:57 Uhr)
    Gewöhnlich glaubt der Mensch, wenn er nur Worte hört,
    Es müsse sich dabei doch auch was denken lassen.


  6. #36
    Registrierungsdatum
    04.11.2017
    Beiträge
    3.504

    Standard

    Zitat Zitat von Katamaus Beitrag anzeigen
    Weitere Info immer gerne per PN, falls jemand da ernsthaft dran interessiert sein sollte. Für deinen selbstbefriedigenden Enthüllungskreuzzug werde ich hier sicher keine privaten Kontakte offenlegen.
    Die Inhalte des Gesprächs sind auch vertraulich?
    Erzählen die angedeuteten Professoren offiziell was anderes oder wie kommt das?
    Mitunter verkünden Professoren ihre Meinungen ja auch öffentlich.

    Zitat Zitat von Katamaus Beitrag anzeigen
    Derweil könntest du ja mal erläutern, aus welchen Gründen du meinst, hier über detailliertere Informationen zu verfügen.
    Wow.
    Gibt es in Deiner Welt noch andere Argumente, als ad verecundiam und ad hominem?
    In meiner Welt würde man fragen, was der Inhalt der Informationen ist.
    Und dann vielleicht nach Quellen.
    Du fragst mich ernsthaft, aus welchen Gründen ich meine, über detailliertere Informationen über die Robustheit und Belastbarkeit von künstlichen Hüftgelenken habe zu verfügen, als anekdotische Erzählungen über Leute, die sich damit kloppen und dass die bei jemand, der damit gestürzt ist, trotz Beckenbruch heilgeblieben ist?
    Dann lass ich mich mal auf die Argumentationsweise in Deiner Welt ein und schließe daraus, dass bei dem Gespräch mit den Professoren nicht besonders viel bei Dir angekommen ist, bezüglich künstlicher Hüftgelenke.
    Vielleicht war das auch gar nicht Thema bei den Gesprächen sondern die hatten eher mit Deinem Beruf zu tun, als mit deren?

    Nun ja. Ich meine über detailliertere Informationen zu verfügen, weil ich darüber verfüge.
    So einfach ist das.
    Ich kann ja die Informationen, über die ich verfüge, mit dem, was in dem von Post von Ripley rüberkommt vergleichen.
    Wenn bei den Posts hier allgemein hauptsächlich auf eine mögliche Bewegungseinschränkung Bezug genommen wird (tritt halt nur so hoch, wie du kannst), dann denke ich mir, dass sich die Leute vorstellen, dass das die einzige Einschränkung ist, die man mit einer TEP hat.
    Und die haben dann vielleicht noch nicht von anderen Aspekten gehört, die künstliche Hüften von natürlichen unterscheiden.
    Z.B. Lockerungen
    Eine Lockerung kann zu dem führen, was marq angesprochen hat:
    Eine erneute Operation zum Austausch des künstlichen Gelenks.
    Daher sollte man tunlichst vermeiden, was die Wahrscheinlichkeit einer Lockerung stark erhöht.
    Und dazu fragt man besser erst mal seinen behandelnden Arzt, der hoffentlich ein Hüftspezialist ist und auch auf entsprechende Erfahrungswerte bei seinen Patienten hat.
    Und Physiotherapeuten, die sich damit auskennen.
    "Junge" Patienten, bei denen die TEP (falls es eine ist und kein Oberflächenersatz) nicht, wie bei älteren einzementiert ist, sondern mit dem Knochen verwachsen muss, stehen vor der Herausforderung, einerseits ausreichend aktiv zu sein, um die Knochenstruktur zu erhalten, aber es nicht zu übertreiben oder falsch machen, um einen Lockerung zu provozieren.
    Das hängt dann aber auch wieder von der genauen Variante des Gelenkersatzes aus, da es z.B. auf die Krafteinleitung in den Knochen ankommt, die eben Knochenwachstum stimuliert, aber auch mögliche Reaktionen des Körpers auf Abrieb der künstlichen Gelenkflächen, auf die das Immunsystem des Körpers unter Umständen negativ für den Knochen reagiert.
    Keramik ist als Teil der Gleitpaarung z.B. ziemlich robust gegenüber Abrieb, und dieser dann auch biologisch eher neutral, kann aber bei härterer Gewalteinwirkung (mehr als einfaches Hinfallen) sich anders Verhalten, als Metall oder Kunststoff.
    (der Begriff "Keramik" kann hier allerdings etwas irreführend sein: damit sind Materialien gemeint, die deutlich mehr aushalten, als die Vase
    von Tante Erna).

    Daher verweise ich erneut auf den Rat von marq: den behandlenden Arzt fragen, den Physio... idealerweise mehrere Meinungen einholen.
    Darüber hinaus kann man sich Informieren, es gibt auch einschlägige Foren von Betroffenen, da sind die Meinungen aber mit Vorsicht zu genießen.
    Nur weil da einer nach einem Jahr schreibt, dass er wieder Marathon läuft oder Vollkontaktturnieren teil nimmt, heißt das nicht, dass er das neun Jahre später immer noch für eine gute Entscheidung hält.
    Geändert von Pansapiens (30-06-2021 um 08:58 Uhr)
    Gewöhnlich glaubt der Mensch, wenn er nur Worte hört,
    Es müsse sich dabei doch auch was denken lassen.


  7. #37
    Registrierungsdatum
    13.06.2014
    Beiträge
    1.634

    Standard

    Zitat Zitat von Pansapiens Beitrag anzeigen
    Nun ja. Ich meine über detailliertere Informationen zu verfügen, weil ich darüber verfüge.
    So einfach ist das.
    Ach so. Na dann… Aber andere dazu auffordern, detailliert darzulegen, woher ihre Informationen und ihr Wissen stammen. Ich würde mal sagen, das Kamel sieht seinen eigenen Höcker nicht (gr. Sprichwort).

    Ich bin hier gleich mal raus. Du kannst dann wieder ungestört den Hüter des wahren Wissens spielen. Ich hab zu diesem Kinderkram keine Lust. Nimm mich doch bitte auch auf deine Ignorierliste, so wie Cam. Nur eines noch, für die Mitleser, damit hier kein falscher Eindruck entsteht, den du gerade zu konstruieren versuchst (etwa, weil ich deinen Post über Ripley kritisiert hatte?):

    Ich habe ich meine Meinung, meine Ansicht und das wenige, was ich zu dem Thema weiß, hier kundgetan. Als Anregung oder Tipp für den TE (oder wer sich sonst dafür interessiert) und nicht damit der selbsternannte Faktenchecker pansapiens mir mal gehörig auf den Zahn fühlt. Dabei habe ich es bei einer allgemeinen Tendenzaussage sowie wenigen mir aus eigener Anschauung bekannten Beispielen belassen. Ich habe mich weder, wie von Dir unterstellt, dazu ausgelassen, welche Übungen konkret mit einem künstlichen Hüftgelenk durchzuführen sind, noch eine andersartige allgemeingültige Empfehlung abgegeben, wer wie wann wie lange mit welcher Art von Hüftprothese trainieren kann, sondern im Gegenteil dazu geraten, den individuellen Fall unbedingt mit entsprechenden Fachleuten zu erörtern.

    Ach ja, und ich habe mir erlaubt, meine Meinung dazu kund zu tun, was ich davon halte, wenn hier abwertende Posts zu Mitdiskutanten verfasst werden. Aber der wurde ja, gottseidank, gelöscht.

    Ansonsten kannst du es dir schenken, wie gewohnt Gesprächsschnipsel zu posten um zu „belegen“, dass es doch anders war als von mir geschildert. Ich werde darauf nicht weiter eingehen und die Leute, die hier regelmäßig mitlesen, haben diese Taktik ohnehin alle bereits durchschaut. Aber bitte, tu dir keinen Zwang an.
    “Wer 25K Euro sparen kann, ist reich.“ (Ein wohlbekannter Sozialneider)

  8. #38
    Registrierungsdatum
    23.04.2021
    Beiträge
    159

    Standard

    Zitat Zitat von Katamaus Beitrag anzeigen
    Derweil könntest du ja mal erläutern, aus welchen Gründen du meinst, hier über detailliertere Informationen zu verfügen.
    Google?

  9. #39
    Registrierungsdatum
    04.11.2017
    Beiträge
    3.504

    Standard

    Zitat Zitat von Katamaus Beitrag anzeigen
    Ach so. Na dann… Aber andere dazu auffordern, detailliert darzulegen, woher ihre Informationen und ihr Wissen stammen.
    Naja, "detailliert"
    Wer einen oder mehrere Professoren als Quelle anführt, sollte doch zumindest deren Namen benennen können oder wenigstens, was die gesagt haben.
    Bisher hast Du ja nach meiner Erinnerung nicht mal Informationen oder Wissen aus dieser Quelle angegeben, sondern eher aus Deinem Karatetraining berichtet.
    Und ja, das ist etwas anderes, als diese Aufforderung:

    Zitat Zitat von Katamaus Beitrag anzeigen
    Derweil könntest du ja mal erläutern, aus welchen Gründen du meinst, hier über detailliertere Informationen zu verfügen.

    Die ist schon merkwürdig.
    Man stelle sich vor, man kommt in eine Prüfung, wo man sein Wissen und Verständnis darlegen soll, und da wird man zu so was aufgefordert, anstatt einfach durch die Demonstration von Informationen und Zusammenhängen darzulegen, dass man
    über diese verfügt, bzw. diese verstanden hat:

    "Sie sind hier bei einer Prüfung in XY. Nun erklären Sie mal, warum Sie meinen, über Kenntnisse in XY zu verfügen"
    "Ich habe mit verschiedenen Professoren gesprochen, mit einem bin ich sogar per Du und wir spielen regelmäßig Golf"
    "Das überzeugt mich.....1.0"

    Ich hab Inhalte benannt und Quellen für diese Inhalte sind nun nicht wirklich schwer zu finden, kann ich bei Leuten, die auf mich den Eindruck machen, sich ernsthaft dafür interessieren (z.B. MG66 oder den TE), aber gerne beim Zusammensuchen unterstützen oder Hinweise geben.
    Expertenquartett finde ich schon normalerweise albern, aber bei Themen, bei denen falsche Ratschläge dauerhafte negative Auswirkungen auf den Beratenen haben können, unangebracht.
    Geändert von Pansapiens (30-06-2021 um 10:00 Uhr)
    Gewöhnlich glaubt der Mensch, wenn er nur Worte hört,
    Es müsse sich dabei doch auch was denken lassen.


Seite 3 von 3 ErsteErste 123

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Welche Kampfkunst ist für mich geeignet?
    Von Jamibia im Forum Anfängerfragen - Das Forum für Kampfkunst-Einsteiger
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 22-03-2016, 14:39
  2. Welche KK ist geeignet für mich ?
    Von mbilal47 im Forum Anfängerfragen - Das Forum für Kampfkunst-Einsteiger
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 20-03-2015, 16:31
  3. Welche KK ist für mich geeignet?
    Von atlantic im Forum Anfängerfragen - Das Forum für Kampfkunst-Einsteiger
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 26-09-2010, 22:44
  4. Welche Kampfsport wäre geeignet für mich ?
    Von Weiter Himmel im Forum Anfängerfragen - Das Forum für Kampfkunst-Einsteiger
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 25-12-2007, 18:50
  5. Welche Kampfsport ist für mich geeignet?
    Von Patrick_88 im Forum Anfängerfragen - Das Forum für Kampfkunst-Einsteiger
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 21-12-2005, 23:03

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •