Seite 3 von 7 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 31 bis 45 von 103

Thema: DPolG: Warum Messerangriffe so schwer abzuwehren sind

  1. #31
    Registrierungsdatum
    02.03.2005
    Ort
    mitten im Pott
    Alter
    46
    Beiträge
    34.399

    Standard

    Dan zeig es besser auf!
    Mach mehr auf die Missstände in der Ausbildung aufmerksam.
    Setze dan auch den neuen Personalanteil um, wieviel Zeit für Training und Vorbereitung bereitgestellt wird und wieviel Zeit dann noch für den "Dienst auf der Straße" übrig bleibt.
    Bei mir rennst du offene Türen ein.
    Wenn ich jede freiwillig privat investierte Stunde als Dienstzeit angerechnet bekäme, würde ich dieses Jahr nicht mehr arbeiten.
    Mein Englisch ist zu schlecht. Ich löse das physikalisch!

  2. #32
    Registrierungsdatum
    09.12.2019
    Ort
    HL
    Alter
    57
    Beiträge
    733

    Standard

    wer icke? ich bin da nur Zaungast und wunder mir
    na eigentlich wundere ich mich schon lange nicht mehr
    da ist nichts nichts mehr zu retten

  3. #33
    Registrierungsdatum
    02.03.2005
    Ort
    mitten im Pott
    Alter
    46
    Beiträge
    34.399

    Standard

    Zitat Zitat von Panzerknacker Beitrag anzeigen
    wer icke? ich bin da nur Zaungast und wunder mir
    na eigentlich wundere ich mich schon lange nicht mehr
    da ist nichts nichts mehr zu retten
    Geniale Einstellung!
    So wird die Zukunft geformt.
    Mein Englisch ist zu schlecht. Ich löse das physikalisch!

  4. #34
    Registrierungsdatum
    14.05.2008
    Ort
    Santos(SaoPaulo/Brazil)
    Beiträge
    3.358

    Standard

    Zitat Zitat von Schnueffler Beitrag anzeigen
    Geniale Einstellung!
    So wird die Zukunft geformt.
    Das einzige was er wohl sagen möchte ist "daß das Schiff schon lange untergegangen ist"- da ist nichts mehr zu retten!? Das einzige was bleibt, ist selber die Notwendigkeit zu erkennen, daß das was geboten wird einfach nicht reicht!? Es ist dann leider! jedem selbst überlassen, da was dran für sich zu ändern!? Ist Scheisse! aber schlussendlich dein "*****"; nix anderes machen meine Trainingspartner- wer sich verlässt, ist verlassen

  5. #35
    Registrierungsdatum
    02.03.2005
    Ort
    mitten im Pott
    Alter
    46
    Beiträge
    34.399

    Standard

    Zitat Zitat von Stixandmore Beitrag anzeigen
    Das einzige was er wohl sagen möchte ist "daß das Schiff schon lange untergegangen ist"- da ist nichts mehr zu retten!? Das einzige was bleibt, ist selber die Notwendigkeit zu erkennen, daß das was geboten wird einfach nicht reicht!? Es ist dann leider! jedem selbst überlassen, da was dran für sich zu ändern!? Ist Scheisse! aber schlussendlich dein "*****"; nix anderes machen meine Trainingspartner- wer sich verlässt, ist verlassen
    Kann ich doch auf ne neue Sichtweise hoffen, dass Einstellung, Training, Umsetzung anders gesehen wird?
    Das die "Freaks" vielleicht doch nur die Realität abbilden?
    Mein Englisch ist zu schlecht. Ich löse das physikalisch!

  6. #36
    Registrierungsdatum
    14.05.2008
    Ort
    Santos(SaoPaulo/Brazil)
    Beiträge
    3.358

    Standard

    Zitat Zitat von Schnueffler Beitrag anzeigen
    Kann ich doch auf ne neue Sichtweise hoffen, dass Einstellung, Training, Umsetzung anders gesehen wird?
    Das die "Freaks" vielleicht doch nur die Realität abbilden?
    Klar, "die Hoffnung stirbt zu Letzt" und ganz ehrlich ich würde es euch/dir gönnen, wen einer in der Verwaltung die Notwendigkeit für all "das" und noch anderes (Training) sehen würde

  7. #37
    Registrierungsdatum
    15.09.2013
    Beiträge
    3.147

    Standard

    Kurz es gibt viele Vids, Artikel,Reportagen die Missstände, Trainingsdefizite etc. aufzeigen.

    Am Ende wird nur diskutiert und der Schwarze Peter wird hin und her geschoben.

    Nachdem ein Vorfall, Nachricht etc. in Vergessenheit geraten ist , die Boulevard, Sensations Presse einen neuen Aufmacher, Schlagzeile hat, der politische Wahlkampf vorbei ist...., dann geht es oft so weiter wie vorher.


    Experimente die verschiedene Szenarien aufzeigen.









    PS: -Der Angegriffene ist Vorbereitet(Mindset), Ausgebildet etc.., anders sieht es aus wenn Angriffe unvorbereitet ,aggressiv, nicht sichtbar,in Räumen etc. erfolgen und der Angegriffene keinen Plan hat.

    -Pistole vs Messer Vid: Ein Treffer bedeutet nicht automatisch, dass der Angreifer seine Attacke stoppt , er Ausgeschaltet ist etc. !(Adrenalin, Drogen etc.)
    Geändert von Huangshan (28-07-2021 um 11:48 Uhr)

  8. #38
    Registrierungsdatum
    04.01.2005
    Ort
    Franken
    Beiträge
    3.758

    Standard

    Zitat Zitat von Stixandmore Beitrag anzeigen
    An sich gerne- machen relativisch häufig so Spielchen
    Bringt aber nur was, wen beide ehrlich sind; zu deutsch: rennst du weiter, wen du schon 3 oder 4 Plastikkügelchen genommen hast??
    Daß ich aber auf jeden Fall nehmen werde( wie viel?) brauchen wir gar nicht erst diskutieren- ist wohl klar; wobei es dann aber auf die "taktische" Beinarbeit des Schusswaffenträgers ankommt
    Um ehrlich zu sein: Bisher ist keiner darauf eingegangen. Ansonsten würde ich bei 3-4 Körper oder Beintreffern nicht stoppen wenn ich nur noch 2-3 Schritte entfernt bin, es gibt genug Berichte aus der Praxis die zeigen, dass ein Angriff nach ein paar Treffern unter diesen Umständen oft nicht direkt abgebrochen wird. Bei einem Kopftreffer würde ich abbrechen (wobei auch dies nicht zwingend so sein muss). Beides sollte man hinter her natürlich ehrlich bewerten.
    Ich habe es mal mit Einem getestet der im Ziehen geübt war (beruflich bedingt). Obwohl er wusste das ich gleich auf ihn zustürme hat er den ersten Schuss auf den Körper erst draußen als ich ihn bereits erreichen konnte (Start bei 7m) und den Zweiten nachdem ich ihn das 1. Mal mit der Klinge getroffen habe. Beim einem zweiten Versuch, bei dem er im letzten Moment seitlich auswich sah es etwas besser aus (da setzte er „gezielt“ einen Kopfschuss). Und das war noch kein Versuch unter diesen Bedienungen auch noch meine Beine zu treffen. Ich weiß nicht mehr ob ich ihn da überhaupt getroffen habe, auf alle Fälle nicht schwer (wobei ich auch bremsen musste, sonst wäre ich voll in die Stahlbetonwand gerannt).

  9. #39
    Registrierungsdatum
    09.12.2019
    Ort
    HL
    Alter
    57
    Beiträge
    733

    Standard

    irgendwelche mad attacks werdet ihr gar nicht aufhalten
    überlegt Euch doch erstmal, ob Ihr Euch über Messer Zivilist oder Messer LEO unterhalten wollt
    die Videos beziehen sich ja auf LEO und da sage ich ganz klar, die Szenarien sind Unsinn, da sie glasklar
    im Vorfeld bereits heftige taktische Fehler implizieren
    die gibt´s naklar, Scheiße passiert, aber erstmal geht´s ja um grundlegendes
    wenn Dich einer mit erheblichen Momentum angreift, schießt man halt center mass, worüber will man da diskutieren?
    wer das nicht versteht, sollte sich mit Hallenhalma beschäftigen oder stricken
    ansonsten gilt es ja erstmal zu verhindern, daß das überhaupt passiert
    steht der Dussel mit seinen Messern wedelnd auf der Straße herum, könnte man ihm tatsächlich ins Bein schießen,
    stellt sich halt die Frage, ob der Trainingsstand des Schützen entsprechend hoch ist und der Richter der Bedrohungslage folgt.
    Aber Richter ist ja hinterher und die Presse ist nicht die Judikative.
    Müßte man halt eine eindeutige Handlungsvorgabe haben, das wäre Aufgabe der Legislative.

    Für Zivilisten ist das alles unerheblich, da könnte man höchsten mit Steinen schmeißen.

  10. #40
    Registrierungsdatum
    14.05.2008
    Ort
    Santos(SaoPaulo/Brazil)
    Beiträge
    3.358

    Standard

    Zitat Zitat von ThomasL Beitrag anzeigen
    Um ehrlich zu sein: Bisher ist keiner darauf eingegangen. Ansonsten würde ich bei 3-4 Körper oder Beintreffern nicht stoppen wenn ich nur noch 2-3 Schritte entfernt bin, es gibt genug Berichte aus der Praxis die zeigen, dass ein Angriff nach ein paar Treffern unter diesen Umständen oft nicht direkt abgebrochen wird. Bei einem Kopftreffer würde ich abbrechen (wobei auch dies nicht zwingend so sein muss). Beides sollte man hinter her natürlich ehrlich bewerten.
    Ich habe es mal mit Einem getestet der im Ziehen geübt war (beruflich bedingt). Obwohl er wusste das ich gleich auf ihn zustürme hat er den ersten Schuss auf den Körper erst draußen als ich ihn bereits erreichen konnte (Start bei 7m) und den Zweiten nachdem ich ihn das 1. Mal mit der Klinge getroffen habe. Beim einem zweiten Versuch, bei dem er im letzten Moment seitlich auswich sah es etwas besser aus (da setzte er „gezielt“ einen Kopfschuss). Und das war noch kein Versuch unter diesen Bedienungen auch noch meine Beine zu treffen. Ich weiß nicht mehr ob ich ihn da überhaupt getroffen habe, auf alle Fälle nicht schwer (wobei ich auch bremsen musste, sonst wäre ich voll in die Stahlbetonwand gerannt).
    Klar, natürlich geb ich dir da Recht; deswegen schrieb ich ja "nehmen werde ich zur großen Wahrscheinlichkeit"- die Frage ist halt nur wie viel ich und wie viel du nimmst!? Wir versuchen solche Sachen unter-anderem mit Beinarbeit zu lösen!? Auch an sich bedeutet dein Beispiel mit deinem Kollegen nicht viel!? Ziehen im beruflichen Kontext in der BRD.....naja Auch ist die "Körperhaltung" bei unserem Schiessen eine andere als die schulmäßige (Parallelstand; gestreckte Arme) es wird gezogen und direkt aus der Hüfte geschossen(intuitives Schiessen) ich bin dabei schon zwei Mal??(nicht mehr ganz sicher) mit Löchern im T-Shirt vom Stand gekommen(hab die Wumme nicht unter dem T-Shirt hervor gekriegt, aber trotzdem geschossen) wer sich für so "Sachen" interessiert sollte sich Mal im Ausland umschauen, bei Israelis, Amerikanern, Russen!?

    Immer wieder unterhaltsam solche Trainings, allerdings unter Strich für mich "wertlos" da ich keine Lizenz besitze um ne Schusswaffe auf der Strasse zu tragen!? Gegen "Home Invasion" trainiere ich andere Taktiken, aber das ist OT hier

  11. #41
    Registrierungsdatum
    22.01.2010
    Ort
    Dorfbengel
    Beiträge
    772

    Standard

    Zitat Zitat von ThomasL Beitrag anzeigen
    Ich habe es mal mit Einem getestet der im Ziehen geübt war (beruflich bedingt)
    Darf man erfahren um welchen Beruf es sich handelt?
    Figure 8- Jetzt auch gegen Husten,Schnupfen und kalte Füsse...

  12. #42
    Registrierungsdatum
    04.01.2005
    Ort
    Franken
    Beiträge
    3.758

    Standard

    @Panzerknacker: Passt und mir geht es nur um LEO und die Wellen der Empörung die oftmals ausbrechen, wenn einer gezwungen ist einen Messerangreifer zu erschießen. Dass jede Situation einzeln zu bewerten ist, ist natürlich klar.
    @Stixandmore: Mein Beitrag war auch nicht als Widerspruch gegen deine Aussage gedacht. Letztlich geht es darum, was ein „normaler“ Polizist leisten kann und was nicht. Für mich selbst ist es auch nicht relevant, da ich auch keine Schusswaffe trage – ich trainiere es auch nicht, ich durfte lediglich schon öfters mal den Angreifer spielen und war auch oft genug mit Polizisten auf dem Schießstand um einen Einblick darin zu haben, wie „gut“ diese oftmals trainiert sind.
    @Bengel, der Freche: Polizeiausbilder (KK, Schiessen) mit langjährigem, persönlichen KK Background. Damit es keine Verwechselungen gibt: Nicht der hier im Board, bei dem ich eine Zeitlang trainiert habe.

  13. #43
    Registrierungsdatum
    14.05.2008
    Ort
    Santos(SaoPaulo/Brazil)
    Beiträge
    3.358

    Standard

    Alles Gut- hatte ich auch nicht so aufgefasst!?
    Mir ging es nur darum aufzuzeigen, daß es noch ganz andere Möglichkeiten gibt, die in der BRD aber so nicht umsetzbar sind!? Und vorallem zu zeigen, das selbst bei Leuten die sich mit dieser Materie häufiger beschäftigen (wir machen so Spielchen/Szenarios 1x pro Woche; unter Druck ziehen- erstmal egal was) das ganze immer noch im Chaos endet und die "Scheisse" regelmäßig in den Ventilator fliegt!?

    Ich hab es schon an anderer Stelle geschrieben: wen ich mir und meinen Trainingspartner den Tag "versauen" und frustriert nach Hause gehen will- trainieren/spielen wir Messerabwehr
    Wen ich mir jetzt ausmale, was für den 08/15 Cop dann möglich ist bzw "an Zeit für sowas" übrig bleibt

    Möglich ist es bestimmt- mit viel Glück oder richtig viel Training- man sollte aber dann mal drüber nachdenken ob die Zeit für das eine hat oder sich auf das andere verlassen möchte
    Geändert von Stixandmore (28-07-2021 um 16:40 Uhr)

  14. #44
    Registrierungsdatum
    04.01.2005
    Ort
    Franken
    Beiträge
    3.758

    Standard

    @Stixandmore: Passt

  15. #45
    Registrierungsdatum
    22.01.2010
    Ort
    Dorfbengel
    Beiträge
    772

    Standard

    Zitat Zitat von ThomasL Beitrag anzeigen

    @Bengel, der Freche: Polizeiausbilder (KK, Schiessen) mit langjährigem, persönlichen KK Background. Damit es keine Verwechselungen gibt: Nicht der hier im Board, bei dem ich eine Zeitlang trainiert habe.
    Wußte gar nicht das dort einige schnelles ziehen trainieren wozu eigentlich ?
    So schlecht und so selten wie die schiessen....

    Übrigens dasselbe haben wir auch aus 7 Meter nachgespielt.
    Voraussetzung:
    Waffe durchgeladen im Holster ohne Jacke oder T Shirt drüber also sofort erreichbar.
    Fazit: 2 meist 3 Treffer in den Oberkörper

    die ersten 2 gingen immer in den Oberkörper danach alle weiteren in den Kopf.

    Es wurde immer 1 oder 1,5 Schritte raus gegangen und sich dann selber auf den eigenen Rücken geworfen mit einem ausgestreckem Bein. Ab diesem Zeitpunkt konnte man entspannt das Magazin leeren.. auch in die Beine....

    In die Beine schiessen überlässt man aber besser Lucky Luke...

    Kleiner Vorschlag an jammernde Polizisten...
    Was macht den der Ausländische Polizist auf der anderen Seite der Grenze?
    Da gibt es genug die immer noch einen Revolver tragen...warum wohl?
    Ausserdem gibt es aufpilzende Munition die auf das 20 fache ihrer ursprünglichen Grösse aufpilzt, da will ich sehen wer da mit dem Messer in der Hand noch einen halben Schritt macht...
    Geändert von Der freche Bengel (29-07-2021 um 10:58 Uhr)
    Figure 8- Jetzt auch gegen Husten,Schnupfen und kalte Füsse...

Seite 3 von 7 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Realistische Messerangriffe
    Von Gast im Forum Wing Chun / Yong Chun
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 03-03-2019, 05:02
  2. SV gegen Messerangriffe
    Von Eskrima-Düsseldorf im Forum Termine & Infos zu Lehrgängen und Seminaren
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 18-07-2018, 11:44
  3. Messerangriffe und Überlebenschance
    Von Phenibut im Forum Selbstverteidigung & Anwendung
    Antworten: 196
    Letzter Beitrag: 15-07-2017, 13:26
  4. Statistik Messerangriffe
    Von DaniK im Forum Waffen in Kampfkünsten
    Antworten: 63
    Letzter Beitrag: 24-08-2008, 22:47
  5. Messerangriffe abwehren
    Von PH_B im Forum Archiv Wing Chun / Yong Chun
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 11-09-2006, 12:25

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •