Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 16 bis 30 von 32

Thema: Taekwondo Defense (TKDD)

  1. #16
    Registrierungsdatum
    14.10.2021
    Alter
    42
    Beiträge
    13

    Standard

    @amasbaal
    Ich stimme dir zu 100 Prozent zu, dass der "3-er Kontakt" im Ju-Jutsu nett gedacht, aber falsch umgesetzt ist. Und dies ist für mich auch kein FMA. Mir fehlt hier immer die Winkelarbeit, Schrittarbeit, die Möglichkeiten eines "Flow" oder z.b Armdrag oder Brechen des Gleichgewichts /Struktur usw. Die Möglichkeiten des Hubud sind so manigfaltig und ich selbst spiele gerne Techniken aus diesem Drill oder Prinzip. Für mich steht das "Dirty Boxing" immer in Verbindung zum Panatukan. Ich selbst habe Panatukan zu wenig trainiert. Ich liebe aber jedes Seminar von Timm Blaschke und merke wie mein Kampfkunstherz aufgeht. Ich finde FMA wirklich faszinierend und weiß, ich werde mich damit noch intensiver beschäftigen!!!

    Und natürlich werde ich berichten, vielleicht gibt es ja dann noch einen weiteren Erfahrungsbericht hier im Forum.

  2. #17
    Registrierungsdatum
    14.03.2007
    Ort
    46147 Oberhausen
    Alter
    62
    Beiträge
    279

    Standard

    Wie schon jemand weiter oben schrieb:
    Was Taekwon-Do eigentlich ist und wie es verbreitet wird sind himmelweite Unterschiede.
    Ich sehe in den verlinkten Videos genau das, was ich gelernt habe und was ich , wenn immer möglich auch lehre.
    Taekwon-Do an sich ist so vielseitig und so vollständig....Aber die wenigsten sind nicht lang genug dabei um das zu sehen oder zu verstehen.
    Und genau da liegt das Problem: Viele wollen in (viel zu) kurzer Zeit eine komplexe Sache erlernen - was faktisch gar nicht möglich ist.
    Da das nicht funktioniert, wechselt man eben woanders hin - und scheitert über kurz oder lang auch hier.

    Ich bin jetzt über 5 Jahrzehnte dabei - und lerne immer noch!
    Es ist wie in jeder anderen Kampfart auch: Ein bisschen geht nicht - tu es oder lass es!
    Don't dream it, be it!

  3. #18
    Registrierungsdatum
    15.09.2020
    Beiträge
    19

    Standard

    Zitat Zitat von Drax Beitrag anzeigen
    Wie schon jemand weiter oben schrieb:
    ....Ich sehe in den verlinkten Videos genau das, was ich gelernt habe und was ich , wenn immer möglich auch lehre.
    Taekwon-Do an sich ist so vielseitig und so vollständig....Aber die wenigsten sind nicht lang genug dabei um das zu sehen oder zu verstehen.
    Und genau da liegt das Problem: Viele wollen in (viel zu) kurzer Zeit eine komplexe Sache erlernen - ...Ich bin jetzt über 5 Jahrzehnte dabei - und lerne immer noch!...
    Ich komme nur auf gut 20 Jahre, in mehreren Vereinen. Wir haben da eigentlich die ganze Zeit dasselbe wie beim Boxen (habe ich vorher kurz trainiert) gemacht, bloß alles mit den Füßen. Aber es ist wie beim Boxen: vom Spitzensport trennen die allermeisten Welten.

  4. #19
    Registrierungsdatum
    14.11.2021
    Beiträge
    77

    Standard

    Zitat Zitat von big X Beitrag anzeigen
    also viel FMA habe ich da nicht gesehen.
    hab aber auch nicht alle videos geguckt.
    Dito

    Gesendet von meinem SM-A600FN mit Tapatalk

  5. #20
    Registrierungsdatum
    14.11.2021
    Beiträge
    77

    Standard

    Zitat Zitat von amasbaal Beitrag anzeigen
    nun, ich hab gar nichts gegen tkd an sich einzuwenden. kenne viele tkd leute, die richtig gute klopper sind. es geht also. das problem ist nicht das, was tkd EIGENTLICH ist (oder war), sondern, wie und auf welches ziel hinaus in den vereinen trainiert wird. das problem sind also die wettkampfregeln und die orientierung der vereine/verbände auf diese art wettkampf, was ja auch entsprechende trainingsschwerpunkte mit sich bringt und recht ... hm... nennen wir es mal breitensportlich angelegte sv-spielereien.
    So sieht es aus. Ursprünglich war es im stan up ein ziemlich komplettes Striking-System. Es war ja schlicht Karate und wie komplex Karate ist, war mir nach ca. 6 Jahren TKD nicht bewusst (würde sogar behaupten, dass es selbst sehr vielen Karateka nicht mal bewusst ist). Und was alle Stile (bis auf Stark beschnitte Stile wie Yong Chun) kommt es einfach nur darauf an wie man trainiert. Nen Taekwondoin der nach K1 Regeln trainiert, wird so manchen den Kopf abreißen können. Ein Kyokushin Karateka, der für K1 trainiert, wird so manchen den Kopf abreißen etc pp. Die wenigsten System sind ihn ihren Kerndisziplienen dermaßen beschnitten, dass es am System und nicht der Art des Trainings ankommt.

    Old Story.

    Gesendet von meinem SM-A600FN mit Tapatalk

  6. #21
    Registrierungsdatum
    15.09.2020
    Beiträge
    19

    Standard

    Zitat Zitat von KeineRegeln2 Beitrag anzeigen
    Nen Taekwondoin der nach K1 Regeln trainiert, wird so manchen den Kopf abreißen können.
    Warum sollte jemand der Fußball spielt, nach Rugbyregeln trainieren? Irgendwie scheint momentan die Vorstellung zu bestehen, dass im Sport Masse (an Techniken) gleichzusetzen wäre mit Güte und dass MMA sowieso das beste von allem wäre.
    Das wäre so, als wenn man beim Boxen die fehlenden Tritte oder beim K1 die fehlenden Würfe bemängelt - wenngleich ich mir beides auch schon anhören durfte. Das sind halt Wettkampfsportarten, wenngleich beim TKD natürlich noch einiges (Formen ,Selbstverteidigung) dazukommt, was aber in den Hintergrund geraten ist (jedenfalls da wo ich trainiert habe). Da setzt wohl auch dieses TKD-Defence an. Finde ich darum auch nicht schlecht, bei Interesse da mal reinzuschnuppern.
    Ein Kyokushin Karateka, der für K1 trainiert, wird so manchen den Kopf abreißen etc pp.
    Das was man allgemein so als K1 bezeichnet wird, wird nach meinem Kenntnisstand im Wesentlichen als Weiterentwicklung des Kyokushin gesehen - Boxtechniken und Boxhandschuhe kommen halt dazu.

  7. #22
    Registrierungsdatum
    14.11.2021
    Beiträge
    77

    Standard

    Zitat Zitat von Zuki Beitrag anzeigen
    Warum sollte jemand der Fußball spielt, nach Rugbyregeln trainieren? Irgendwie scheint momentan die Vorstellung zu bestehen, dass im Sport Masse (an Techniken) gleichzusetzen wäre mit Güte und dass MMA sowieso das beste von allem wäre.
    Das wäre so, als wenn man beim Boxen die fehlenden Tritte oder beim K1 die fehlenden Würfe bemängelt - wenngleich ich mir beides auch schon anhören durfte. Das sind halt Wettkampfsportarten, wenngleich beim TKD natürlich noch einiges (Formen ,Selbstverteidigung) dazukommt, was aber in den Hintergrund geraten ist (jedenfalls da wo ich trainiert habe). Da setzt wohl auch dieses TKD-Defence an. Finde ich darum auch nicht schlecht, bei Interesse da mal reinzuschnuppern.

    Das was man allgemein so als K1 bezeichnet wird, wird nach meinem Kenntnisstand im Wesentlichen als Weiterentwicklung des Kyokushin gesehen - Boxtechniken und Boxhandschuhe kommen halt dazu.


    Kann es sein, dass du nicht weißt, dass es sogar, als K1 der Hit war, es berühmte TKDin und Karateka gab, die dort sehr erfolgreich waren.
    Oder dass in Dortmund (?) Ein Taekwondo Verein ist, dass Allkampf macht.

    K1 als auch MMA sind nur Wettkampfformen mit definierten Regeln.
    Warum sollte ein TKDin nicht dran teilnehmen? Er ist nicht verpflichtet an Turnieren WTF teilzunehmen, auch ist eine Schule nicht gezwungen bei einem bestimmten Verein einzutreten.


    Die Kernaussage meines Posts war, dass weniger entscheidend ist, wie deine Zielsetzung ist sondern wie du für diese Zielsetzung trainierst.

    Wenn du das anders siehst, werden wir bei dem Punkt halt nie einig sein.

    Gesendet von meinem SM-A600FN mit Tapatalk

  8. #23
    Registrierungsdatum
    19.08.2009
    Ort
    Wien
    Alter
    35
    Beiträge
    105

    Standard

    Hallo alle zusammen,

    war nun jemand bei dem Taekwondo-Defense Seminar in Sindelfingen (TKD Aktuell) und kann einen kleinen Erfahrungsbericht teilen?

    Gruß
    Martin
    "To me ultimately martial arts means honestly expressing yourself"
    -Bruce Lee-

  9. #24
    Registrierungsdatum
    14.10.2021
    Alter
    42
    Beiträge
    13

    Standard

    Hallo zusammen,

    ich hatte ja gehofft, dass jemand hier aus dem Forum bereits beim ersten Seminar teilgenommen hat. Oder sogar die ganze Woche genossen hat? :-) Für mich geht es morgen zu dem Seminar!! Muss gestehen, freue mich schon sehr darauf und bin gespannt was wir dort vermittelt bekommen. Ich denke nicht, dass ich vieles "Neues" sehen werde, aber ich glaube es wird mir gefallen!! Mir gefallen die Techniken und auch die Art ihrer Denke im Bereich SV. Werde dann nach zwei Tagen hoffentlich mehr berichten können.

  10. #25
    Registrierungsdatum
    28.06.2017
    Ort
    Siegerland
    Alter
    54
    Beiträge
    2.131

    Standard

    Zitat Zitat von Matz2101 Beitrag anzeigen
    Hallo zusammen,

    ich hatte ja gehofft, dass jemand hier aus dem Forum bereits beim ersten Seminar teilgenommen hat. Oder sogar die ganze Woche genossen hat? :-) Für mich geht es morgen zu dem Seminar!! Muss gestehen, freue mich schon sehr darauf und bin gespannt was wir dort vermittelt bekommen. Ich denke nicht, dass ich vieles "Neues" sehen werde, aber ich glaube es wird mir gefallen!! Mir gefallen die Techniken und auch die Art ihrer Denke im Bereich SV. Werde dann nach zwei Tagen hoffentlich mehr berichten können.
    Ja, bitte. Bin da sehr gespannt.

    Liebe Grüße
    DatOlli

  11. #26
    Registrierungsdatum
    14.10.2021
    Alter
    42
    Beiträge
    13

    Standard

    Hallo in die Runde,

    vielleicht wartet ja schon jemand auf meinen Erfahrungsbericht bzw. mein Feedback zum Wochenend-Seminar.

    Kurzes Feedback und Fazit gleich vorab: Ich komme zu 1000 Prozent wieder und kann es nur empfehlen!!
    Beim näschsten Seminar im April werde ich wieder mit dabei sein, zwar auch wieder nur für ein Wochenende, aber es lohnt sich auf jeden Fall.

    Wir haben sehr viel Zeit mit Blocktechniken und Schlagtechniken verbracht. Diese wurden später in Drills eingebaut und ich muss sagen, der Bezug zur Realität war immer gegeben. Keine toten Bewegungsmuster, kein Partner macht einen Angriff und ich mach 10 Techniken. Es wurde immer Wert auf Winkelarbeit, Deckung und Anwendbarkeit gelegt.

    Was mir als alter Tkd-Hase gefallen hat, er versucht das Rad nicht neu zu erfinden, bringt aber Realtiät und Anwendbarkeit in die Taekwondo-Techniken zurück. Bestes Beispiel sind hier die Blocktechniken und Fußstellungen die eigentlich in der Praxis nicht anwendbar sind. Mit gewissen Modifaktionen waren sie dann jedoch umsetzbar. Und ich muss gestehen, diese Art der Anwendung von Blocktechniken habe ich so noch nie gesehen.

    Es waren auch Leute aus dem Hapkido dabei, er hat viele Ansätze und Denkanstöße in die Art ihres Trainings gegeben. Er kritisierte auch die veralteten Denkmuster in Richtung Einschrittkampf usw. Gerade was Hebeltechniken angeht, bin ich in der Praxis eher skeptisch und muss sagen, hier hat er genau meine Denkweise getroffen. Er fragte oft "why" und zeigte dann warum etwas in der Praxis so nicht funktionieren würde bzw. wie man es besser machen könnte.

    Er arbeitet frei und auch wenn er "verkehrt" angegriffen wurde, waren sofort neue Antworten parat. Er lebt diesen Stil und zeigte uns auch Videos die vom Kukkiwon gemacht wurden, das war schon erste Sahne an Qualtiät.

    Zu Meister Kim selbst, er hat einen Wahnsinns-Speed und ist extrem präzise. Er liebt "leichten" Kontakt :-) Macht ihn sehr sympathisch.

    Und ich muss sagen, er hat sich bei allen Teilnehmern sehr viel Zeit genommen und sie immer korrigiert. Er ist schon ein kleiner Perfektionist. Ich habe viele Anregungen mitgenommen und werde bis April weiter daran feilen.

    Das Beste für mich jedoch ist, dass er genau meinen Stil wiedergibt und ich weiter als Kampfkünstler mit anderen Stilen wachsen und lernen kann.

    Gruß

  12. #27
    Registrierungsdatum
    08.09.2019
    Beiträge
    2.001

    Standard

    Ist Meister Kim der Mann mit der Brille und dem gelben Dobok, den man auf den oben verlinkten Videos sehen kann?


    Grüsse

  13. #28
    Registrierungsdatum
    28.06.2017
    Ort
    Siegerland
    Alter
    54
    Beiträge
    2.131

    Standard

    Zitat Zitat von Matz2101 Beitrag anzeigen
    Hallo in die Runde,

    vielleicht wartet ja schon jemand auf meinen Erfahrungsbericht bzw. mein Feedback zum Wochenend-Seminar.

    ...
    Danke für den Bericht.

    Liebe Grüße
    DatOlli

  14. #29
    Registrierungsdatum
    14.10.2021
    Alter
    42
    Beiträge
    13

    Standard

    Zitat Zitat von Kunoichi Girl Beitrag anzeigen
    Ist Meister Kim der Mann mit der Brille und dem gelben Dobok, den man auf den oben verlinkten Videos sehen kann?


    Grüsse
    Genau! Meister Kim ist der Begründer und Präsident der TKDD. Er ist wirklich ein sehr netter Mann, mit einer großen Portion Humor. Im April kommen neben Meister Kim, drei weitere Trainer nach Deutschland. Vielleicht sieht man sich ja dann dort. :-)

  15. #30
    Registrierungsdatum
    08.09.2019
    Beiträge
    2.001

    Standard

    Zitat Zitat von Matz2101 Beitrag anzeigen
    Genau! ...


Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. "nur-Taekwondo" für alle die Taekwondo ausüben
    Von Greenarrow1337 im Forum Koreanische Kampfkünste
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 29-09-2013, 16:28
  2. x-defense
    Von redroi im Forum Archiv Wing Chun Videoclips
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 18-12-2010, 09:42
  3. Lady Defense
    Von Fit & Fight Sports Club im Forum Kampfkunst in den Medien, Büchern & Videos, Werbung
    Antworten: 49
    Letzter Beitrag: 15-12-2010, 08:33
  4. was ist der unterschied zwischen traditionellen taekwondo und ;taekwondo;?????
    Von esserdaliam im Forum Koreanische Kampfkünste
    Antworten: 68
    Letzter Beitrag: 26-03-2008, 22:48
  5. Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 09-02-2006, 18:19

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •