Zeige Ergebnis 1 bis 15 von 26

Thema: Waffe geladen - Umgang

Hybrid-Darstellung

Vorheriger Beitrag Vorheriger Beitrag   Nächster Beitrag Nächster Beitrag
  1. #1
    Registrierungsdatum
    19.12.2001
    Ort
    FFM, Hessen
    Alter
    58
    Beiträge
    8.057

    Standard Waffe geladen - Umgang

    Hier ein leider sehr tragischer Fall von Fehler/Problemen beim handling einer Waffe: https://www.t-online.de/sport/id_914...estorben-.html
    Geladene Waffen erfordern auch bei einem Profi sehr große Aufmerksamkeit und Konzentration.


    Gruß
    Alfons.
    Hap Ki Do - Schule Frankfurt - eMail - 합기도 도장 프랑크푸르트 - Daehanminguk Hapkido - HECKelektro-Shop
    ...Dosenbier und Kaviar...

  2. #2
    Registrierungsdatum
    14.05.2008
    Ort
    Santos(SaoPaulo/Brazil)
    Beiträge
    3.983

    Standard

    Tragisch.....ich frag mich aber, wie sich der Schuss lösen könnte? Allererste Regel im Umgang mit Schusswaffen ist eigentlich, daß der Finger nur am Abzug ist, wen man wirklich schiessen will....

  3. #3
    Registrierungsdatum
    02.03.2005
    Ort
    mitten im Pott
    Alter
    47
    Beiträge
    34.804

    Standard

    Zitat Zitat von Stixandmore Beitrag anzeigen
    Tragisch.....ich frag mich aber, wie sich der Schuss lösen könnte? Allererste Regel im Umgang mit Schusswaffen ist eigentlich, daß der Finger nur am Abzug ist, wen man wirklich schiessen will....
    Vor allem, ein Schuss in den Unterleib beim bücken. Kriege das bildlich nicht hin.
    Mein Englisch ist zu schlecht. Ich löse das physikalisch!

  4. #4
    Registrierungsdatum
    04.01.2005
    Ort
    Franken
    Beiträge
    4.637

    Standard

    Traurige Geschichte. Da wurden aber definitiv ein paar grundlegende Sicherheitsregeln missachtet (ist keine Vorwurf, Fehler passieren leider, davor ist keiner ganz gefeit). Der genaue Hergang wurde mich auf alle Fälle auch interessieren.
    Viele Grüße
    Thomas

    https://www.thiele-judo.de/portal/

    Wyrd bid ful aered

  5. #5
    Registrierungsdatum
    02.09.2001
    Ort
    Rhein-Main Gebiet
    Beiträge
    8.084

    Standard

    Ich denke mal gerade solche Profis, die so viel Erfahrung haben, einfach manchmal in eine gewisse Routine verfallen und dann unaufmerksam sind. Passiert den Besten, tragische Geschichte.

  6. #6
    Registrierungsdatum
    27.02.2014
    Beiträge
    3.444

    Standard

    Da dieser tragische Unfall noch nicht lange her ist, will ich aus Gründen der Pietät erstmal nichts schreiben. Die Erklärung was da passiert ist, liefere ich in ungefähr einer Woche. Bis dahin denke ich an die Hinterbliebenden. Ich hoffe daß sie die Trauerphase bewältigen und wünsche ihnen viel Kraft dabei.

  7. #7
    Registrierungsdatum
    04.01.2005
    Ort
    Franken
    Beiträge
    4.637

    Standard

    Zitat Zitat von Björn Friedrich Beitrag anzeigen
    Ich denke mal gerade solche Profis, die so viel Erfahrung haben, einfach manchmal in eine gewisse Routine verfallen und dann unaufmerksam sind. Passiert den Besten, tragische Geschichte.
    Zustimmung, Routine kills. Wobei es meisten eher der mit der Zeit nachlassende Respekt vor dem Risiko ist. Beim Umgang mit Schusswaffen gibt es dafür aber eigentlich Routinen / Verhaltensweisen (SOPs) an die sich jeder immer halten sollte und bei deren konsequenter Anwendung solch tragisch Vorfälle eigentlich(!) nicht passieren dürften - gerade weil sie berücksichtigen, dass Fehler sich nicht vollständig vermeiden lassen. Besonders fehlerträchtig ist es, wenn nach dem Schießen bereits geredet wird bevor jeder Sicherheit hergestellt hat.
    Leider habe ich auch gerade bei Profis (vor allem im Waffenhandel) schon einige erlebt die das eher "locker" sehen. Ich wurde mal schräg angeschaut als ich einen Abzug testen sollte und vorher erst den Zustand der Waffe prüfte (so im Sinne von: Glaubst Du etwas ich würde dir eine geladene Waffe in die Hand drücken).

    @Willie: Pietät ist wichtig, auf der anderen Seite ist das Beste was man in solchen Fällen tun kann die Fehler zu analysieren und daraus zu lernen. Auf amerikanischen Seiten (wie die oben im Link erwähnten von Concealed Nation) gibt es regelmäßig Artikel wenn mal wieder einer so richtig sch... gebaut hat.
    Geändert von ThomasL (12-01-2022 um 06:57 Uhr)
    Viele Grüße
    Thomas

    https://www.thiele-judo.de/portal/

    Wyrd bid ful aered

  8. #8
    Registrierungsdatum
    11.02.2005
    Ort
    Basel
    Alter
    34
    Beiträge
    4.061

    Standard

    Zitat Zitat von Schnueffler Beitrag anzeigen
    Vor allem, ein Schuss in den Unterleib beim bücken. Kriege das bildlich nicht hin.
    Mit der Langwaffe wäre der Ablauf tatsächlich eher skuril. Falls es eine Drückjagd war und er eine zusätzlich Kurzwaffe zum Abfangen dabei hatte, kann ich es mir eher vorstellen...

  9. #9
    Registrierungsdatum
    27.02.2014
    Beiträge
    3.444

    Standard

    Zitat Zitat von period Beitrag anzeigen
    Mit der Langwaffe wäre der Ablauf tatsächlich eher skuril.
    ... aber möglich ... bei einer geladenen Waffe am Stecher rumgespielt und schon ist es passiert ...

    Zitat Zitat von period Beitrag anzeigen
    Falls es eine Drückjagd war und er eine zusätzlich Kurzwaffe zum Abfangen dabei hatte, kann ich es mir eher vorstellen...
    ... dürfen die italienischen Jäger zur Jagd eine Kurzwaffe führen ? Schaue ich auf den Kalender tippe ich eher auf eine DJ auf Schwarzwild, bzw. eine Jagd auf Flugwild. Die Jagd auf Singvögel ist ja recht populär in Italien.

    Handhabung einer komplexen Waffe ( Drilling ), wie man es bei der Jagdscheinprüfung machen sollte:


  10. #10
    Registrierungsdatum
    02.03.2005
    Ort
    mitten im Pott
    Alter
    47
    Beiträge
    34.804

    Standard

    Zitat Zitat von Willi von der Heide Beitrag anzeigen
    ... aber möglich ... bei einer geladenen Waffe am Stecher rumgespielt und schon ist es passiert ...
    Finger am Stecher, Lauf im Unterleib?
    Mein Englisch ist zu schlecht. Ich löse das physikalisch!

  11. #11
    Registrierungsdatum
    11.02.2005
    Ort
    Basel
    Alter
    34
    Beiträge
    4.061

    Standard

    Zitat Zitat von Willi von der Heide Beitrag anzeigen
    ... dürfen die italienischen Jäger zur Jagd eine Kurzwaffe führen ? Schaue ich auf den Kalender tippe ich eher auf eine DJ auf Schwarzwild
    Ich habe mit Drückjagd tatsächlich Schwarzwild gemeint. Ich habs grad kurz recherchiert, Schwarzwild läuft in Italien offenbar als "nicht autochthone und invasive Spezies" und darf ohne Schonzeit mit "jeder auf Privatgrund gestatten Waffe" gejagt werden, also auch mit Kurzwaffen. Siehe https://agencebeable2.com/it/specie-...ne-e-invasive/

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Umgang mit einem Autisten
    Von Willi von der Heide im Forum Off-Topic Bereich
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 07-03-2016, 19:27
  2. Waffe gegen Waffe
    Von 3L9O im Forum Off-Topic Bereich
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 02-01-2013, 17:08
  3. Umgang mit Beginnern
    Von B.kartit im Forum Grappling
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 25-04-2012, 18:39
  4. Der Umgang mit dem Palmstick
    Von seventysix im Forum Anfängerfragen - Das Forum für Kampfkunst-Einsteiger
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 23-11-2011, 15:30
  5. Umgang mit Katana?
    Von Ousi im Forum Japanische Kampfkünste
    Antworten: 34
    Letzter Beitrag: 28-08-2011, 18:23

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •