Seite 4 von 4 ErsteErste ... 234
Zeige Ergebnis 46 bis 53 von 53

Thema: Sicherheit im ÖPNV

  1. #46
    Registrierungsdatum
    11.08.2018
    Beiträge
    832

    Standard

    Zitat Zitat von Kunoichi Girl Beitrag anzeigen
    die dauer des (unfreiwilligen) psychiatrieaufenthalts hängt m.W. von ärztlicher beurteilung hinsichtlich gefährlichkeit des eingewiesenen ab.
    Man hat wohl ziemlich schlechte Karten, wenn man erstmal im Maßregelvollzug landet. Auf einen Psychiater, der einen als ungefährlich einstuft, kann man durchaus auch bis zum Ende seines Lebens warten. Wenn er Glück hat, kann er über die Schiene "es waren die Drogen und die nehme ich ab jetzt nicht mehr, versprochen" kommen.

  2. #47
    Registrierungsdatum
    01.10.2021
    Beiträge
    682

    Standard

    Zitat Zitat von angHell Beitrag anzeigen
    Weil es wenn es früher aufgefallen und behandelt wurde, es wahrscheinlich nicht zu solchen Fällen kommt.
    Ja, das wird es sein.
    Auffälligkeiten in der Lebensführung fallen natürlich niemandem auf.

  3. #48
    Registrierungsdatum
    08.09.2019
    Beiträge
    2.001

    Standard

    Zitat Zitat von Pflöte Beitrag anzeigen
    Man hat wohl ziemlich schlechte Karten, wenn man erstmal im Maßregelvollzug landet. Auf einen Psychiater, der einen als ungefährlich einstuft, kann man durchaus auch bis zum Ende seines Lebens warten. Wenn er Glück hat, kann er über die Schiene "es waren die Drogen und die nehme ich ab jetzt nicht mehr, versprochen" kommen.

    man wünscht so einem eingewiesenen natürlich, dass er, ggf. nach teilnahme an einer therapie, bald wieder raus darf.


    der zug -"fahrer" von würzburg (das wort "täter" möchte ich aufgrund dessen schuldunfähigkeit (s.u.) vermeiden) zb war anscheinend bereits zweimal entlassen worden:

    https://www.mainpost.de/regional/wue...s-art-10623498


    er ist schuldunfähig:

    https://www.zdf.de/nachrichten/panor...aehig-100.html

  4. #49
    Registrierungsdatum
    11.08.2018
    Beiträge
    832

    Standard

    Zitat Zitat von Kunoichi Girl Beitrag anzeigen
    man wünscht so einem eingewiesenen natürlich, dass er, ggf. nach teilnahme an einer therapie, bald wieder raus darf.
    Also "man" wünscht sich das ganz sicher nicht.

  5. #50
    Registrierungsdatum
    08.09.2019
    Beiträge
    2.001

    Standard

    Zitat Zitat von Pflöte Beitrag anzeigen
    Also "man" wünscht sich das ganz sicher nicht.

    hatte nicht geschrieben, dass man sich, sondern dass man ihm das wünscht - aber darauf kommt es nicht an.

    wenn jemand bei der tat schuldunfähig war und dann von der ursache dieser schuldunfähigkeit geheilt wird, mithin nicht mehr gefährlich ist, weshalb sollte er dann noch in der psychiatrie verweilen müssen?

  6. #51
    Registrierungsdatum
    11.08.2018
    Beiträge
    832

    Standard

    Zitat Zitat von Kunoichi Girl Beitrag anzeigen
    wenn jemand bei der tat schuldunfähig war und dann von der ursache dieser schuldunfähigkeit geheilt wird, mithin nicht mehr gefährlich ist, weshalb sollte er dann noch in der psychiatrie verweilen müssen?
    Darauf habe ich keine vernünftige Antwort. Man wünscht es demjenigen, weil man wütend ist? Ist wohl eher nicht vernünftig...

    Im Maßregelvollzug sitzt eine ziemliche Bandbreite an Leuten - nicht nur Gewalttäter. Persönlich würde ich da entsprechend differenzieren.

    Gibt z.B. viele, die gar kein erkennbares Krankheitsbild haben, außer dass sie eben gemeingefährlich sind. Da ist es mir tatsächlich lieber, die sitzen dort, als dass sie nur eine Strafe im Gefängnis absitzen. Die sind dann aber auch nicht heilbar. Selbstverständlich gibt es dort auch extrem harte und ungerechte Schicksale, das ist mir klar.

    Was macht man mit Leuten, die nur dann und wann "Schübe" bekommen oder unter Drogeneinfluss gefährlich werden, draußen aber nicht davon lassen können? Ist halt schwierig - jemand, der gezeigt hat, dass er zu Untaten fähig ist, muss mMn schon besonders beurteilt werden, auch wenn der akute Auslöser vllt. gerade nicht vorhanden ist. Man muss den "Schalter", der sich jederzeit wieder umlegen kann, mit berücksichtigen.

  7. #52
    Registrierungsdatum
    08.09.2019
    Beiträge
    2.001

    Standard

    Zitat Zitat von Pflöte Beitrag anzeigen
    ... Man muss den "Schalter", der sich jederzeit wieder umlegen kann, mit berücksichtigen.

    Sehe ich auch so.

    Den jeweiligen einzelfall müssen mediziner entscheiden - stelle ich mir von der verantwortung her nicht einfach vor.

  8. #53
    Registrierungsdatum
    04.06.2009
    Beiträge
    12.488

    Standard

    Zitat Zitat von MGuzzi Beitrag anzeigen
    Ja, das wird es sein.
    Auffälligkeiten in der Lebensführung fallen natürlich niemandem auf.
    Das Du bei Deinen Nachbarn die Dir "komisch" vorkommen, immer gleich Polizei, Jugendamt, Geheimdienst und Bürgerwehr Bescheid gibst, würde mich nicht wundern.

Seite 4 von 4 ErsteErste ... 234

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Itay Gil – Sicherheit im ÖPNV und Protect your family am 20./21.05.17
    Von krav maga in berlin im Forum Termine & Infos zu Lehrgängen und Seminaren
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 22-04-2017, 19:13
  2. Security vs. Sicherheit
    Von Quaestor im Forum Security
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 25-09-2009, 10:27
  3. Sicherheit
    Von Rocky777 im Forum Capoeira, Akrobatik in der Kampfkunst
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 09-05-2006, 16:18
  4. Sicherheit zu Hause
    Von sportler im Forum Off-Topic Bereich
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 03-12-2002, 13:18

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •