Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 15 von 32

Thema: Fallstudie zur Hypergamie

  1. #1
    Registrierungsdatum
    18.06.2011
    Ort
    Köln
    Beiträge
    2.190

    Wink Fallstudie zur Hypergamie

    Anbei eine Analyse von Klaus Thiele zur hypergamie in reinstform.

    Es könnte lustig sein wenn es nicht so traurig wäre.


  2. #2
    Registrierungsdatum
    04.11.2017
    Beiträge
    4.332

    Standard

    Zitat Zitat von hallosaurus Beitrag anzeigen
    Anbei eine Analyse von Klaus Thiele zur hypergamie in reinstform.

    Es könnte lustig sein wenn es nicht so traurig wäre.

    https://youtu.be/JYmpZnnyBnE


    Ganz klare(n) Vorgaben:
    "Unsere Regeln sind halt zum einen, hier zu Hause ist unser zu Hause,
    das ist 'ne geschützte Zone, da wollen wir nicht, dass andere mit rein fließen"


    Aber einmal in der Woche kommt ihr Zweitstecher, der Mann hat "Ausgang" und
    die Kinder finden den anderen auch lustig...
    Der reißende Strom wird gewalttätig genannt. Aber das Flußbett, das ihn einengt, nennt keiner gewalttätig.
    -Bertolt Brecht-

  3. #3
    Registrierungsdatum
    18.06.2011
    Ort
    Köln
    Beiträge
    2.190

    Standard

    Es ist Ultra heftig wie schnell die Beschwichtigungsregeln gebrochen wurden.

    Das er Ihr zugesteht auch von dem oder irgendeinem anderen schwanger zu werden finde ich auch unglaublich.

    Dabei sieht der Hauptversorger auf den ersten Blick gar Wehrhaft aus. Gute Größe, kräftige Statur.

    Aber die jahrelange Manipulation hat ihn zum Willenlosen Sklaven gemacht.

  4. #4
    Registrierungsdatum
    15.09.2020
    Beiträge
    19

    Standard

    Was es nicht alles gibt im Internet.
    https://www.youtube.com/watch?v=JYmpZnnyBnEt&t=26m13s
    Stimme aus dem Off: "Marco trifft sich mit ein paar Kumpels in der Straubinger Innenstadt. Lernt er hier eine Frau kennen, muss er sich nicht zurückhalten." Bild: Männerkneipe mit ein paar Kerls mit Bierbäuchen...

    Eine Fallstudie hat vor etlichen Jahrzehnten übrigens schon Herbert Reinecker erstellt:
    https://www.youtube.com/watch?v=XlEIWwYxAZ0&t=39m50s
    Geändert von Zuki (20-02-2022 um 15:10 Uhr)

  5. #5
    Registrierungsdatum
    04.11.2017
    Beiträge
    4.332

    Standard

    Zitat Zitat von hallosaurus Beitrag anzeigen
    Es ist Ultra heftig wie schnell die Beschwichtigungsregeln gebrochen wurden.

    Das er Ihr zugesteht auch von dem oder irgendeinem anderen schwanger zu werden finde ich auch unglaublich.
    womit die zweite Regel (geschützter Sex) auch noch gebrochen wäre...

    Zitat Zitat von hallosaurus Beitrag anzeigen
    Dabei sieht der Hauptversorger auf den ersten Blick gar Wehrhaft aus. Gute Größe, kräftige Statur.
    Hat ja mal Football gespielt...
    Aber was nützt ihm die körperliche Wehrhaftigkeit, wenn er sich sozial nicht durchsetzen kann, oder will?
    Es geht ja nach der vorgestellten Theorie ja nach seinen Chancen auf dem Paarungs-/ Beziehungsmarkt.
    Scheinbar hat er nun regelmäßigen Zugang zu Sex und emotionaler Zuwendung mit/von einer 19 Jahre jüngeren Frau.
    Dazu noch drei Kinder, von dem eventuell das eine oder andere seine Gene weiterträgt, wobei Letzteres heutzutage IMO nicht mehr so relevant ist.
    Ob er der Hauptversorger ist, und wie die häuslichen Pflichten verteilt sind, ist ja ebenfalls unklar.
    Der reißende Strom wird gewalttätig genannt. Aber das Flußbett, das ihn einengt, nennt keiner gewalttätig.
    -Bertolt Brecht-

  6. #6
    Registrierungsdatum
    04.11.2017
    Beiträge
    4.332

    Standard

    Zitat Zitat von Zuki Beitrag anzeigen
    Eine Fallstudie hat vor etlichen Jahrzehnten übrigens schon Herbert Reinecker erstellt:
    https://www.youtube.com/watch?v=XlEIWwYxAZ0&t=39m50s
    mit der damaligen (und heute noch in machen Kulturen vertretenen) doppelten Sexualmoral: die Frau wird von dem Loverboy als "verdammte Hure" bezeichnet...
    Der reißende Strom wird gewalttätig genannt. Aber das Flußbett, das ihn einengt, nennt keiner gewalttätig.
    -Bertolt Brecht-

  7. #7
    Registrierungsdatum
    04.11.2017
    Beiträge
    4.332

    Standard

    Zitat Zitat von Pansapiens Beitrag anzeigen
    Zitat Zitat von Zuki Beitrag anzeigen
    Eine Fallstudie hat vor etlichen Jahrzehnten übrigens schon Herbert Reinecker erstellt:
    https://www.youtube.com/watch?v=XlEIWwYxAZ0&t=39m50s
    mit der damaligen (und heute noch in machen Kulturen vertretenen) doppelten Sexualmoral: die Frau wird von dem Loverboy als "verdammte Hure" bezeichnet...
    Götz George nahm es übrigens auch in einer anderen Folge von "der Kommissar" es mit den Verkehrsregeln nicht so genau:

    https://www.youtube.com/watch?v=we9Bfpb-Weg&t=7s
    Der reißende Strom wird gewalttätig genannt. Aber das Flußbett, das ihn einengt, nennt keiner gewalttätig.
    -Bertolt Brecht-

  8. #8
    Registrierungsdatum
    18.06.2011
    Ort
    Köln
    Beiträge
    2.190

    Standard

    Zitat Zitat von Pansapiens Beitrag anzeigen
    womit die zweite Regel (geschützter Sex) auch noch gebrochen wäre...



    Hat ja mal Football gespielt...
    Aber was nützt ihm die körperliche Wehrhaftigkeit, wenn er sich sozial nicht durchsetzen kann, oder will?
    Es geht ja nach der vorgestellten Theorie ja nach seinen Chancen auf dem Paarungs-/ Beziehungsmarkt.
    Scheinbar hat er nun regelmäßigen Zugang zu Sex und emotionaler Zuwendung mit/von einer 19 Jahre jüngeren Frau.
    Dazu noch drei Kinder, von dem eventuell das eine oder andere seine Gene weiterträgt, wobei Letzteres heutzutage IMO nicht mehr so relevant ist.
    Ob er der Hauptversorger ist, und wie die häuslichen Pflichten verteilt sind, ist ja ebenfalls unklar.
    Aus den kurzen Doku Ausschnitten ist ja meines Erachtens schon gut zu beobachten, dass er einen gewaltigen Anteil an der Erziehung, Versorgung, bespaßung der Kinder hat. Finanziell war die Situation damals schlecht, weil er einen beschissenen Job hatte.

    1* wtl Ausgang etc. Das spricht doch schon deutlich dafür wer der Gewinner in diesem Konstrukt ist.

    Wenn ich er wäre würde ich, mich dann wenigstens mit einschlägigen Dienstleistungen über Wasser halten. Aber gut dann bekommt er bestimmt wieder auf den Deckel für was er alles die Kohle ( sein Geld) ausgibt.

  9. #9
    Registrierungsdatum
    06.08.2018
    Ort
    Hamburg
    Alter
    52
    Beiträge
    53

    Standard

    Gut das jemand wie Herr Thiele etwas Orientierung bietet. Die Welt verändert sich schon schneller als früher.
    Für mich ist das nichts.

  10. #10
    Registrierungsdatum
    10.07.2002
    Alter
    44
    Beiträge
    2.056

    Standard

    Zitat Zitat von hallosaurus Beitrag anzeigen
    Anbei eine Analyse von Klaus Thiele zur hypergamie in reinstform.

    Es könnte lustig sein wenn es nicht so traurig wäre.

    Dummerweise gibt es sowas tatsächlich. Irgendwie ist er ein ziehmlich armes Würstchen.
    Gesendet mittels Unterhaltungselektronik ohne Tapatalk.

  11. #11
    Registrierungsdatum
    18.06.2011
    Ort
    Köln
    Beiträge
    2.190

    Standard

    Zitat Zitat von Der Marv Beitrag anzeigen
    Gut das jemand wie Herr Thiele etwas Orientierung bietet. Die Welt verändert sich schon schneller als früher.
    Für mich ist das nichts.
    Jepp. Möge Herr Thiele für den ein oder anderen Bruder ein Augenöffner sein. Besonders in der Corona Zeit während der Isolation sind Männer besonders anfällig, den Manipulationen zum Opfer zu fallen.

  12. #12
    Registrierungsdatum
    22.11.2016
    Ort
    Chemnitz
    Alter
    39
    Beiträge
    253

    Standard

    Boar bin ich froh, ein absolut übermäßig attraktiver Turbo-Laser-Alpha-Übermacker zu sein. Ich kann ganz ohne Betaisierungsängste polyamor leben :-)
    Ist schon süß unser Klaus.^^ Wenn er nicht so`n Beta-Niceguy-Looser wäre, würde ich ihm bedenkenlos was von meiner Vaterschaftssicherheit abgeben

  13. #13
    Registrierungsdatum
    22.11.2016
    Ort
    Chemnitz
    Alter
    39
    Beiträge
    253

    Standard

    Aber schon niedlich, wie man mit einem halbgekonnten Eklektizismus im Soziologendeutsch und paar scheinbar – von manchen wohl absolut zu Unrecht als gar nicht so peinlich empfundenen – Anglizismen eine abenteuerlich anachronistische Weltsicht samt Fetisch für regressive (ja tatsächlich, es gibt auch progressive) Geschlechterbinarität so aufhübschen kann, dass wahrscheinlich nur bis auf die Grundmauern herunterbetaisierte Leseratten wie ich feststellen können, dass das absolut, selbst für die verweichlichte bürgerliche Wissenschaft, ad acta gelegter Unsinn ist was unser Klaus da vor sich her brabbelt.

    Aus ethnologischer, psychologischer, psychosozialer, soziologischer und selbst aus biologistischer Sicht, die von unserem Klaus so oft affirmiert wird, ist das längst überholter Mumpitz. Zumindest inhaltlich – auch wenn mit unmöglich peinlich modernem Sprachduktus verschleiert – ist das allerhöchst ein Laienvitalismus, der schon in BigDaddy`s „Mein Kampf“ eher für Lacher sorgte. Naja zum Glück konnten die meisten Deutschen damals nicht lesen. Da hammse dem Pappa noch ne Chance gegeben … hatt‘er aber auch versaut wie ich gehört habe …^^

    Naja, heute was mit solcherart Vitalismus klären und erklären zu können (wundert mich, dass ich in Klaus‘ Portfolio gar nichts zu Feinstofflichkeit und Aderlass finden konnte) ist ungefähr so, als wolle man mit einem ptolemäischen Weltbild zur Venus fliegen … kein Wunder das solcherlei Herren dann beim Mars landen.
    (Uhhh, die letzte Allegorie hatte Tiefe ... XD )




    ps: wer das beim ersten mal lesen schon verstanden hat, ist selbst schon so ein verweichlichtes Intellketuellenbetamännchen/weibchen) und soll sich in eine polyamore Beziehung scheren wo er/sie hingehört

  14. #14
    Registrierungsdatum
    02.09.2013
    Ort
    Lübeck
    Beiträge
    3.972

    Standard

    Zitat Zitat von Kai Dobi Beitrag anzeigen
    biologistischer Sicht,
    Was ist denn biologistisch?
    “Das ist zwar peinlich, aber man darf ja wohl noch rumprobieren.”
    - Evolution

  15. #15
    Registrierungsdatum
    22.11.2016
    Ort
    Chemnitz
    Alter
    39
    Beiträge
    253

    Standard

    ein neologismus^^ biologie betreffend ... und auch noch verschrieben dazu

    toll, wollt ich mal meinen absoluten alpha-status mit diesem text aus der hose hängen lassen und dann sowas ... nichmal rechtschreibung kann er
    mea maxima culpa: ich unterwerfe mich zur strafe gleich noch einer weiteren frau

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Der Aufstieg des WT - Fallstudie Deutschland
    Von FireFlea im Forum Wing Chun / Yong Chun
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 20-11-2019, 17:08
  2. Biosignatur Video + Fallstudie
    Von Nutreas im Forum Kampfkunst in den Medien, Büchern & Videos, Werbung
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 29-06-2009, 11:21
  3. Fallstudie zur Unternehmensbewertung
    Von Krider im Forum Off-Topic Bereich
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 18-04-2007, 23:30

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •