Zeige Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: PAHUYUTH - Zeitdokumente: Loy Kratong Vorführungen, Niederlande, 1980er Jahre

  1. #1
    Registrierungsdatum
    13.01.2019
    Beiträge
    161

    Standard PAHUYUTH - Zeitdokumente: Loy Kratong Vorführungen, Niederlande, 1980er Jahre

    Es folgen ein paar frisch remasterte Archivaufnahmen aus den frühen Achtziger Jahren.

    DAAB - Traditional Thai Sword Dance @ Loy Kratong Festival (Netherlands, 1980s)


    Zitat Zitat von Youtube Beschreibung
    Have you ever seen a Thai sword dance? It is one of the most mesmerizing traditional dances from Thailand and this one is a must see, especially since this sword dance has been passed on in an abbreviated or re-enacted version by Krabi Krabong practitioners. So here is the original dance from a time before Krabi Krabong was invented. We hope you enjoy!
    DAAB - Thai Sword Demonstration @ Loy Kratong Festival (Netherlands, 1980s)


    Zitat Zitat von Youtube Beschreibung
    This video is of a Thai sword demonstration at the Loy Kratong Festival in the Netherlands in the 1980s. The two practitioners were among the first Westerners who learned the ways of traditional Thai sword fighting. As you can see, they had their handling skills, their Wai Kru and their Ram Daab nailed and were trained to hit their opponent instead of cutting thin air. Originally it was planned to use steel swords, but the Dutch officials didn't gave their permission, so wooden training swords had to be used.
    GRABONG - Thai Staff Dance @ Loy Kratong (Netherlands, 1980s)


    Zitat Zitat von Youtube Beschreibung
    This video is of a Thai Staff Dance at the Loy Kratong Festival in the Netherlands in the 1980s. This type of dance has been passed onl in an abbreviated or re-enacted version by Krabi Krabong practitioners. So here is the original dance from a time before Krabi Krabong was invented. We hope you enjoy!

  2. #2
    Registrierungsdatum
    13.01.2019
    Beiträge
    161

    Standard

    LING LOM Demonstration @ Loy Kratong (Netherlands, 1980s)


    Zitat Zitat von Youtube Beschreibung
    This video, shot in the 1980s, shows a demo for a traditional martial art called "Ling Lom" being performed during the annual Loy Kratong festival in the Netherlands. Originally it was planned to give a deeper insight into Ling Lom, but the organizer asked for a more tamed version, that would put its emphasis more on Muai as it was performed in the very early days at fairs and events und eventually led to the invention of Muay Thai, where many of the techniques shown are not allowed anymore. The reason for this was to promote Muay Thai (sports) in the west. In retrospect one could say, that this contemporary document shows, how the transition through technical reduction from Ling Lom to Dtie Muai and eventually to Muay Thai happened a few hundred years ago. On a side note: The sword fighting part with steels swords (!) at the end was added spontaneously and brought us some trouble with the Dutch authorities.
    MUAY / MUAI Demonstration (Netherlands, 1980s) featuring Master Toddy's Muay Thai Academy


    Zitat Zitat von Youtube Beschreibung
    In this video, students from Master Toddy's Muay Thai Academy demonstrate Muay Thai alongside our Muai students from Berlin. The reason for this friendly joint venture was to show the differences between modern combat-sports (Muay Thai) and traditional martial arts (Muai) to a western audience. The existence of Thai Martial Arts was practically unknown in the west back then. Those students were amongst the very first non-Thai practitioners and therefore deserve a special place in the history of both martial arts.
    MUAI Demonstration @ Loy Kratong (Netherlands, 1980s)


    Zitat Zitat von Youtube Beschreibung
    This video is a demonstration of MUAI that was performed at a Loy Kratong festival in the Netherlands during the 1980s. The goal was to give a deeper insight into the technical spectrum of MUAI in contrast to Muay Thai. Therefore the emphasis was more on precision and technical variance than on speed and power. Back then Thai Martial Arts were practically unknown in the west and demonstrations like these served to raise awareness for Thai Martial arts in general and to pave the way for many to come.

  3. #3
    Registrierungsdatum
    13.01.2019
    Beiträge
    161

    Standard

    Historischer Kontext

    Zitat Zitat von Pahuyuth.com

    Die Pahuyuth Schule wurde im Jahr 1975 als „Muai-Thai Studio“ in Berlin-West gegründet. Sie war die erste Schule, die das damals noch unbekannte „thailändische Kämpfen“ in Deutschland publik gemacht hat.


    Zu den Aufgaben dieser Lehrstätte gehörte es, unter anderem, den thailändischen Sportkampf (Muay Thai) und die thailändische Kultur in Europa zu fördern. Aus diesem Grund sprach man in jener Zeit z.B. von "Thailändischem Sportkampf" bzw. "Thailändischer Kampfkunst". Maßnahmen wie diese förderten den Tourismus in Thailand und dienten der Kultur- und Wirtschaftsförderung.

    Das Pahuyuth selbst ist kein „Sport“ im Sinne einer Spiel- oder Wettkampfform und streng genommen auch keine thailändische Kampfkunst (Thailand wurde erst 1939 gegründet, Pahuyuth ist hingegen mehrere tausend Jahre alt). Nichtsdestotrotz ist und bleibt es der Ursprung aller thailändischen und vieler südostasiatischen Kampfkünste und Kampfsportarten, weshalb in den Siebziger und Achtziger Jahren Teile des Pahuyuth, im Einvernehmen mit der thailändischen und der deutschen Regierung, dazu verwendet wurden, um "Thai-Sport" und "Thai-Kultur" in Europa zu fördern.


    1989 kam es zum Fall der Berliner Mauer und zur Wiedervereinigung Deutschlands. Der Sonderstatus Berlins entfiel und die Entwicklung des Muai-Thai Studios konnte eine noch authentischere Richtung einschlagen.

    In den Neunziger Jahren, als das Thaiboxen hinreichend bekannt geworden war, entwickelte sich das Muai-Thai Studio zur heute bekannten "Pahuyuth Schule" weiter. Der Fokus der Ausbildung verschob sich auf das freie Kämpfen mit und ohne Waffen (Pahuyuth) sowie auf den Schutz und die Pflege des gesamten, überlieferten Freikämpfer-Wissens (Pahuyuth, Heilkunde und Saiyasart) durch Aufklärung und Unterrichtung.

    Die traditionelle Ausrichtung führte indirekt zur Entwicklung des Muay Boran in Thailand und zu einem wachsenden Interesse an traditionellen Thai-Kampfkünsten (z.B. Krabi Krabong) weltweit. Bis heute gilt diese Schule in Berlin als wichtige Wegbereiterin für die Entwicklung thailändischer Kampfsportarten in Europa, sowie als Maßstab setzende Vorreiterin und Autorität für traditionelle thailändische Kampfkünste weltweit.



    Seit 2021 beschränkt sich die Lehrtätigkeit der Pahuyuth Schule nicht mehr nur auf Berlin. Durch die Einführung von modernem Hybrid- und Online-Unterricht, ermöglicht sie nunmehr allen Interessierten weltweit Pahuyuth zu erlernen, sich als vollwertige Freikämpfer zu qualifizieren und das Wissen und die Kultur der alten Freikämpfer für zukünftige Generationen zu bewahren.

  4. #4
    Registrierungsdatum
    08.09.2019
    Beiträge
    2.363

    Standard

    Zitat Zitat von Miehpray Beitrag anzeigen


    Hatte der demonstrationspartner von Meister Supastrapong im anschluss an die letzte technik steh- bzw. gehschwierigkeiten?

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. PAHUYUTH - Was ist der tiefere Sinn des Pahuyuth und warum wird es weitergegeben?
    Von Miehpray im Forum Muay Thai, Muay Boran, Krabi Krabong
    Antworten: 199
    Letzter Beitrag: 18-04-2021, 12:09
  2. PAHUYUTH - Drei historische Zeitdokumente
    Von Miehpray im Forum Muay Thai, Muay Boran, Krabi Krabong
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 01-04-2021, 19:26
  3. Loy Krathong
    Von Happybanshee im Forum Muay Thai, Muay Boran, Krabi Krabong
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 06-11-2009, 10:52
  4. öffentl Vorführungen
    Von der pitri im Forum Offenes Kampfsportarten Forum
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 03-07-2006, 11:53

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •