Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Zeige Ergebnis 16 bis 30 von 30

Thema: Zwei Kampfkünste gleichzeitig - bei einem Kind

  1. #16
    Registrierungsdatum
    02.08.2011
    Ort
    hinter den Bergen bei den ...
    Alter
    50
    Beiträge
    1.854

    Standard

    er soll das machen was ihm Spass macht. ob x sich mit y beisst, ist doch egal solange er Spass dran und Zeit/Lust dazu hat.

    gruss
    Andreas Rebers: Provinz ist da, wo der Lehrer zu den Intellektuellen zählt.

  2. #17
    Registrierungsdatum
    12.08.2019
    Alter
    49
    Beiträge
    168

    Standard

    Zitat Zitat von Esse quam videri Beitrag anzeigen
    er soll das machen was ihm Spass macht. ob x sich mit y beisst, ist doch egal solange er Spass dran und Zeit/Lust dazu hat.

    gruss
    Halt ich für falsch.

    Bei Kampfkunst gehts nämlich nicht nur um Spass.

    Um mein Kind 2-3 mal die Woche 'lustig rumfuchteln' zu lassen, wäre mir auch mein Geld zu schade
    Das geht auch auf dem Spielplatz......

  3. #18
    Registrierungsdatum
    20.05.2006
    Ort
    Köln
    Alter
    57
    Beiträge
    10.286

    Standard

    Zitat Zitat von Tor Ben Beitrag anzeigen
    Bei Kampfkunst gehts nämlich nicht nur um Spass.
    bei 6-jährigen kindern schon, oder sollte zumindest so sein. finde ich persönlich eh zu jung, um was anderes als "raufen" und koordinative und kraft aufbauende spiele zu spielen.
    "I prefer them to be awake when I severe their arms and beat them to death with it." Maul Mornie und sein Verhältnis zu k.o.s

  4. #19
    Registrierungsdatum
    26.08.2022
    Alter
    46
    Beiträge
    114

    Standard

    Hab ich richtig gelesen, dass er 6 Jahre alt ist?
    Dann wird sich das vermutlich noch ein paar Mal ändern,
    was er trainieren will.
    In dem Alter ist es stark "freundeabhängig",
    was für einen Sport bzw Kampfkunst man macht.

    Einfach machen lassen und schauen wo er sich wohl fühlt.
    Das fügt sich noch.

    Und ich denke (entgegen manch anderen @Schnüffler ), dass gerade WC/VT und Karate sich durch die unterschiedlichen Strukturen, ergänzen können.

    Gruß
    Alex

  5. #20
    Registrierungsdatum
    02.03.2005
    Ort
    mitten im Pott
    Alter
    47
    Beiträge
    35.173

    Standard

    Zitat Zitat von ElCativoGER Beitrag anzeigen
    ...Und ich denke (entgegen manch anderen @Schnüffler ), dass gerade WC/VT und Karate sich durch die unterschiedlichen Strukturen, ergänzen können....
    In dem Alter wohl noch nicht.
    Mein Englisch ist zu schlecht. Ich löse das physikalisch!

  6. #21
    Registrierungsdatum
    26.08.2022
    Alter
    46
    Beiträge
    114

    Standard

    Meiner Erfahrung nach können die Kleinen sehr wohl gut unterscheiden, was sie gerade trainieren/spielen,machen.
    Und gerade weil Beispielsweise die Grundhaltung im Karate und WC/VT ziemlich unterschiedlich sind,
    kommen sie damit gut klar.

    Schlecht wäre es, wenn die unterschiedlichen Künste vond er selben Person, am selben Ort unterichtet würden.
    Dann gebe ich Dir Recht, @Schnüffler.

  7. #22
    Registrierungsdatum
    12.08.2019
    Alter
    49
    Beiträge
    168

    Standard

    Zitat Zitat von amasbaal Beitrag anzeigen
    bei 6-jährigen kindern schon, oder sollte zumindest so sein.
    Seh ich halt etwas anders. Bin da vielleicht etwas altmodisch.
    Natürlich ist Spass wichtig. Disziplin aber auch.
    Kampfkunst ist nicht irgendein Sport

    Zitat Zitat von Schnueffler Beitrag anzeigen
    In dem Alter wohl noch nicht.
    Eben.
    Klar ; Spass mit Gleichaltrige und Gleichgesinnten. Alles gut und wichtig, aber mit sinnvollem Ergänzen ist das glaub ich nicht viel.
    Da tun sich viele Erwachsene schon schwer.

  8. #23
    Registrierungsdatum
    11.02.2005
    Ort
    Basel
    Alter
    34
    Beiträge
    4.314

    Standard

    Zitat Zitat von Tor Ben Beitrag anzeigen
    Kampfkunst ist nicht irgendein Sport
    Richtig. KampfSPORTLER fangen normal erst an drüber nachzudenken, ob sie nen anderen Sport nicht (mehr) machen sollten, wenns mindestens um die Deutsche Meisterschaft geht

  9. #24
    Registrierungsdatum
    04.09.2022
    Beiträge
    7

    Standard

    Zitat Zitat von Tor Ben Beitrag anzeigen
    Kampfkunst ist nicht irgendein Sport .
    Das habe ich schon mehrmals gehört und ich habe mich geniert nachzufragen. Deswegen frage ich mal hier: Wie genau ist diese Aussage zu verstehen? Warum sind die Kampfkünste nicht mit anderen Sportarten zu vergleichen, die doch oft auch ein hohes Maß an Disziplin voraussetzen?

    Ich voltigiere zum Beispiel. Stellt es euch wie eine Mischung aus Turnen und Akrobatik auf einem Pferderücken vor. Dafür ist Disziplin ebenfalls zwingend notwendig und das Verletzungsrisiko bei einem Fehler weit höher als beim Karate. Denke ich.

    Geht es um den philosophischen Background der Kampfkünste?
    Geändert von Goldfisch (06-09-2022 um 10:51 Uhr)

  10. #25
    Gast Gast

    Standard

    Zitat Zitat von ElCativoGER Beitrag anzeigen
    In dem Alter ist es stark "freudeabhängig", was für einen Sport bzw. Kampfkunst man macht.
    Richtig. Im Alter von 6 Jahren geht es sehr wenig um Kicken und Boxen, sondern um Bewegung.

    Und ich denke (...) dass gerade WC/VT und Karate sich durch die unterschiedlichen Strukturen, ergänzen können.
    Ich habe Karate bis zum 1. Dan und WT bis zum Lehrergrad gelernt: Nein, die Stile ergänzen sich nicht, sondern widersprechen sich. Was im einen Stil richtig ist, ist im anderen falsch. Das ist ungefähr so, als würdest Du den Motorradführerschein machen, um besser Auto zu fahren.

    Daher meine Empfehlung an @Goldfisch: Im Moment kann dein Sohn ruhig beides parallel trainieren. Sobald es um das ernsthafte Erlernen einer Kampfkunst/Kampfsportart geht, sollte er sich entscheiden.

  11. #26
    Registrierungsdatum
    26.08.2022
    Alter
    46
    Beiträge
    114

    Standard

    Zitat Zitat von Tomcat Beitrag anzeigen
    Ich habe Karate bis zum 1. Dan und WT bis zum Lehrergrad gelernt: Nein, die Stile ergänzen sich nicht, sondern widersprechen sich. Was im einen Stil richtig ist, ist im anderen falsch. Das ist ungefähr so, als würdest Du den Motorradführerschein machen, um besser Auto zu fahren. .
    Hmm.. für mich persönlich ist genau das der Punkt, warum es für mich genau andersrum ist.
    Komplett unterschiedliche Strukturen lass sich auch im Kopf für mich gut trennen.
    Wenn sich die Stile zu sehr ähneln, dann wird es schwierig.
    Zum Beispiel das Drehen af der Ferse oder das Drehen auf dem Ballen.
    Als WTler weisst Du was ich meine.
    Wenn man DANN (besser, wenn ich dann) hin- und herswitchen muss,
    das wäre schwierig.

    Aber im Karate stehe ich schon Grundsätzlich (Kampfstellung) anders als im WT.
    So kann cih nciht durcheinanderkommen.
    Blocken ist total anders.

    gruß
    Alex

  12. #27
    Registrierungsdatum
    07.07.2002
    Beiträge
    25.278

    Standard

    hier geht es um ein kind, was spass haben soll mit gleichalterigen und freunden und sich in einem alter befindet , in dem motorische fähigkeiten ausgebaut werden sollen...

    in diesem alter sollte meiner meinung nach sowieso kein kampfsport trainiert werden, dies empfliehlt sich ab 12 jahren. vorher eignen sich besonders turnen, leichtahletik oder allgemeine sportliche fähigkeiten erlernt werden.
    Geändert von marq (06-09-2022 um 13:29 Uhr)

  13. #28
    Registrierungsdatum
    13.06.2014
    Beiträge
    2.708

    Standard

    Zitat Zitat von marq Beitrag anzeigen
    in diesem alter sollte meiner meinung nach sowieso kein kampfsport trainiert werden, dies empfliehlt sich ab 12 jahren. vorher eignen sich besonders turnen, leichtahletik oder allgemeine sportliche fähigkeiten erlernt werden.
    Das war vielleicht früher so. Heutzutage gibt es, Gott se Dank, vernünftige Konzepte für Kindertraining. Zumindest im DKV. Diese zeichnen sich genau dadurch aus: viel allgemeines Training für Koordination, Reflexe, räumliches Wahrnehmen, allgemeine Athletik usw. usw. Muss man allerdings schon einen gescheiten Verein finden, der das auch so anbietet.


    Gesendet von meinem SM-S901B mit Tapatalk
    Ceterum censeo Putin esse delendam.

  14. #29
    Registrierungsdatum
    11.02.2005
    Ort
    Basel
    Alter
    34
    Beiträge
    4.314

    Standard

    Zitat Zitat von marq Beitrag anzeigen
    hier geht es um ein kind, was spass haben soll mit gleichalterigen und freunden und sich in einem alter befindet , in dem motorische fähigkeiten ausgebaut werden sollen...

    in diesem alter sollte meiner meinung nach sowieso kein kampfsport trainiert werden, dies empfliehlt sich ab 12 jahren. vorher eignen sich besonders turnen, leichtahletik oder allgemeine sportliche fähigkeiten erlernt werden.
    Was Leistungsentwicklung angeht, bin ich auch der Meinung - eine allgemeine athletische Schulung gut vermitteln können nach wie vor nur wenige Kampfsporttrainer, und neben dem, was sie eigentlich unterrichten sollen, bleibt meist auch wenig Zeit dafür. Aber wie Du selbst schreibst, gibt es auch andere - psychologische und soziale - Aspekte. Beim Grundlagentraining würden vermutlich viele Kids aussteigen, die lieber boxen oder Fussball spielen würden. Im Gegensatz zum Ostblock hat sich die Strategie hierzulande nie etabliert, auch wenn das sportdidaktisch gewisse Nachteile hat.

  15. #30
    Registrierungsdatum
    10.07.2002
    Alter
    44
    Beiträge
    2.022

    Standard

    Zitat Zitat von Goldfisch Beitrag anzeigen
    Geht es um den philosophischen Background der Kampfkünste?
    Nein, es geht darum sich selbst ein wenig zu wichtig zu nehmen. Natürlich können Kinder auch in anderen Sportarten Disziplin lernen.
    Gesendet mittels Unterhaltungselektronik ohne Tapatalk.

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Trainieren in zwei Vereinen gleichzeitig
    Von Thorvald im Forum Anfängerfragen - Das Forum für Kampfkunst-Einsteiger
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 01-11-2012, 14:01
  2. 2 Kampfkünste gleichzeitig und welche ?
    Von Monää im Forum Anfängerfragen - Das Forum für Kampfkunst-Einsteiger
    Antworten: 33
    Letzter Beitrag: 04-06-2012, 08:05
  3. Zwei Kampfkünste gleichzeitig?
    Von thirdeye im Forum Anfängerfragen - Das Forum für Kampfkunst-Einsteiger
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 04-08-2010, 02:45
  4. In zwei JJ-Vereinen gleichzeitig ?
    Von Mjöllnir im Forum Ju-Jutsu
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 24-12-2009, 11:04
  5. Zwei KK gleichzeitig?? und: KK selber erlernen??
    Von Natural_Mystic im Forum Anfängerfragen - Das Forum für Kampfkunst-Einsteiger
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 02-06-2009, 08:27

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •