Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 31 bis 45 von 46

Thema: Expanda-Training

  1. #31
    Registrierungsdatum
    11.02.2005
    Ort
    Basel
    Alter
    34
    Beiträge
    4.253

    Standard

    Ja, ist immer lustig wenn so ein Band reisst... im Bedarfsfall für die Zukunft: Bungees reissen nicht, es sei denn, man scheuert sie wiederholt über eine scharfe Kante.

  2. #32
    Registrierungsdatum
    02.03.2005
    Ort
    mitten im Pott
    Alter
    47
    Beiträge
    35.059

    Standard

    Zitat Zitat von period Beitrag anzeigen
    Ja, ist immer lustig wenn so ein Band reisst... im Bedarfsfall für die Zukunft: Bungees reissen nicht, es sei denn, man scheuert sie wiederholt über eine scharfe Kante.
    Jetzt wäre eh vorgesorgt, da ich dann aus dem Studio nen Rack, Bank, LH und genügeng Gewichte bekommen würde, für die Garage.
    Mein Englisch ist zu schlecht. Ich löse das physikalisch!

  3. #33
    Registrierungsdatum
    11.02.2005
    Ort
    Basel
    Alter
    34
    Beiträge
    4.253

    Standard

    Zitat Zitat von Schnueffler Beitrag anzeigen
    Jetzt wäre eh vorgesorgt, da ich dann aus dem Studio nen Rack, Bank, LH und genügeng Gewichte bekommen würde, für die Garage.
    Ersetzt m.E. kein gutes Gummiband, aber jedem das Seine

  4. #34
    Registrierungsdatum
    02.03.2005
    Ort
    mitten im Pott
    Alter
    47
    Beiträge
    35.059

    Standard

    Zitat Zitat von period Beitrag anzeigen
    Ersetzt m.E. kein gutes Gummiband, aber jedem das Seine
    Geschmackssache.
    Mein Englisch ist zu schlecht. Ich löse das physikalisch!

  5. #35
    Registrierungsdatum
    07.07.2002
    Beiträge
    25.109

    Standard

    Zitat Zitat von Schnueffler Beitrag anzeigen
    Alle Bänder drinne und dann Brustpresse gemacht. Bei der vierten WH reißen die zwei stärksten Bänder und peitschen mir auf den Rücken. Ich hatte links und rechts am Lat je zwei tiefe, teilweise blutige Striemen.

  6. #36
    Registrierungsdatum
    11.06.2022
    Alter
    30
    Beiträge
    16

    Standard

    Was haltet ihr von sowas? Wird mir momentan von verschiedenen Anbietern, in immer leicht unterschiedlicher Ausführung, immer bei FB als Werbung angezeigt:
    https://en.smartworkout-pro.com/de/p...artworkout-pro
    Top oder Flop? Angeblich soll man mit dem Teil 160 KG Widerstand erreichen können.

  7. #37
    Registrierungsdatum
    02.03.2005
    Ort
    mitten im Pott
    Alter
    47
    Beiträge
    35.059

    Standard

    Zitat Zitat von heinz Beitrag anzeigen
    Was haltet ihr von sowas? Wird mir momentan von verschiedenen Anbietern, in immer leicht unterschiedlicher Ausführung, immer bei FB als Werbung angezeigt:
    https://en.smartworkout-pro.com/de/p...artworkout-pro
    Top oder Flop? Angeblich soll man mit dem Teil 160 KG Widerstand erreichen können.
    Zitat Zitat von Schnueffler Beitrag anzeigen
    Bescheidene Erfahrungen in CoronaZeiten mit den "neuen" Versionen gemacht. Da wo man die verschiedenen Gummibänder zwichen den zwei Griffen einhaken konnte und die auch teilweise Mittig mit nem Haken im Türrahmen befestigen konnte. Alle Bänder drinne und dann Brustpresse gemacht. Bei der vierten WH reißen die zwei stärksten Bänder und peitschen mir auf den Rücken. Ich hatte links und rechts am Lat je zwei tiefe, teilweise blutige Striemen.
    Das war solch eine Gerätschaft.
    Mein Englisch ist zu schlecht. Ich löse das physikalisch!

  8. #38
    Registrierungsdatum
    19.08.2014
    Ort
    leipzig
    Alter
    55
    Beiträge
    4.957
    Blog-Einträge
    1

    Standard

    Zitat Zitat von heinz Beitrag anzeigen
    Was haltet ihr von sowas? Wird mir momentan von verschiedenen Anbietern, in immer leicht unterschiedlicher Ausführung, immer bei FB als Werbung angezeigt:
    https://en.smartworkout-pro.com/de/p...artworkout-pro
    Top oder Flop? Angeblich soll man mit dem Teil 160 KG Widerstand erreichen können.
    Ist ein Stinknormaler Expander , nur halt mit Widerstandsbänder ,statt Federn . Also weder Top noch Flop, einfach nur ein Expander. mit Zubehör ^^
    Die 160 kg werden nur am Endpunkt erreicht werden und welche Auszugslänge man dafür benötigt steht da nicht . Nützt dir auch nicht so viel , wenn du keine vernünftige Gegenkraft für dich selbst hast , auch wenn ein Ende irgendwo befestigt werden kann. es sei den du kannst es vor der Brust oder hinten , tatsächlich ziehen ..Aber wer so ein Brocken ist , trainiert der noch mit Expandern ? xd hahaha , ja Schnüffler tut es , aber ich glaube der wollte wieder zu hanteln wechseln ,...

    Knapp 100 euro ? da nehm ich lieber normale, starke Widerstandsbänder aus dem Kraftsport , die kann ich dann noch vielseitig anders nutzen , mit Ankersteg . Und revolutionär ist es nicht , auch nicht mit dem Zubehör .
    Die verstehen sehr wenig , die nur das verstehen , was sich erklären lässt. ( Marie v. Ebner-Eschenbach)

  9. #39
    Registrierungsdatum
    19.05.2002
    Ort
    bonn - bad godesberg
    Alter
    45
    Beiträge
    3.269

    Standard

    Zitat Zitat von Schnueffler Beitrag anzeigen
    Bei der vierten WH reißen die zwei stärksten Bänder
    stell ich mir bei dir maschine in etwa so vor:

    https://youtu.be/ipt9y5SX5m8?t=170

    "All martial arts have a window of opportunity. Some windows are bigger than others." Dan Inosanto

  10. #40
    Registrierungsdatum
    11.02.2005
    Ort
    Basel
    Alter
    34
    Beiträge
    4.253

    Standard

    Zitat Zitat von Cam67 Beitrag anzeigen
    Ist ein Stinknormaler Expander , nur halt mit Widerstandsbänder ,statt Federn . Also weder Top noch Flop, einfach nur ein Expander. mit Zubehör ^^
    Die 160 kg werden nur am Endpunkt erreicht werden und welche Auszugslänge man dafür benötigt steht da nicht . Nützt dir auch nicht so viel , wenn du keine vernünftige Gegenkraft für dich selbst hast , auch wenn ein Ende irgendwo befestigt werden kann. es sei den du kannst es vor der Brust oder hinten , tatsächlich ziehen ..Aber wer so ein Brocken ist , trainiert der noch mit Expandern ? xd hahaha , ja Schnüffler tut es , aber ich glaube der wollte wieder zu hanteln wechseln ,...

    Knapp 100 euro ? da nehm ich lieber normale, starke Widerstandsbänder aus dem Kraftsport , die kann ich dann noch vielseitig anders nutzen , mit Ankersteg . Und revolutionär ist es nicht , auch nicht mit dem Zubehör .
    Na ja, nicht ganz - die Bänder sind deutlich länger als beim klassischen Expander, und zudem dehnbarer, ich würde das eher mit einem Deuser Zugseil vergleichen. Eine Ankerschlaufe ist ja dabei. Von mir gäbs dennoch keine Empfehlung - solche Sets sind in den letzten Jahren immer öfter auf den Markt gekommen, die meisten aus Fernost, und die Qualität der Gummizüge ist da nicht selten eher fraglich. Zudem finde ich die Idee, schwere Griffe an sowas zu machen immer etwas fraglich - verliert man mal die Kontrolle über den Griff, wird das zum Katapult, und damit eher noch gefährlicher als die oft von den Verkäufern als riskant verschrienen Hanteln. Mehr als eine gepolsterte Griffschlaufe braucht es in den meisten Fällen meiner Meinung nach bei sowas nicht. Beim klassischen Expander ist das etwas anders, damit macht man aber auch in der Regel nur Übungen, wo man in einem solchen Fall nicht vom Griff getroffen werden würde.

  11. #41
    Registrierungsdatum
    19.08.2014
    Ort
    leipzig
    Alter
    55
    Beiträge
    4.957
    Blog-Einträge
    1

    Standard

    Zitat Zitat von period Beitrag anzeigen
    Na ja, nicht ganz - die Bänder sind deutlich länger als beim klassischen Expander, und zudem dehnbarer, ich würde das eher mit einem Deuser Zugseil vergleichen. Eine Ankerschlaufe ist ja dabei. Von mir gäbs dennoch keine Empfehlung - solche Sets sind in den letzten Jahren immer öfter auf den Markt gekommen, die meisten aus Fernost, und die Qualität der Gummizüge ist da nicht selten eher fraglich. Zudem finde ich die Idee, schwere Griffe an sowas zu machen immer etwas fraglich - verliert man mal die Kontrolle über den Griff, wird das zum Katapult, und damit eher noch gefährlicher als die oft von den Verkäufern als riskant verschrienen Hanteln. Mehr als eine gepolsterte Griffschlaufe braucht es in den meisten Fällen meiner Meinung nach bei sowas nicht. Beim klassischen Expander ist das etwas anders, damit macht man aber auch in der Regel nur Übungen, wo man in einem solchen Fall nicht vom Griff getroffen werden würde.
    Du beziehst dich auf die Bänder Beim Vergleich , ich bezog mich auf den Aufbau . Also mehrere Bänder expanderartig am Griff zusammengefasst. Das Die Bänder ein anderes Zugvehalten als Federn haben , ist mir klar . ^^
    Bei der Geschosswirkung von Griffen generell , (auch leichte können schon Schaden anrichten ) bin ich ganz bei dir und bau deshalb keine ein.

    Bei den vielen Übungen mit Bändern vermeide ich auch das Greifen in die Schlaufe und greife Aussen , ..Stichwort Griffkraft, und v.a. radial und ulnarabduktion ...was wieder direkten Übertrag zur Fassart am Gi hat.
    Die verstehen sehr wenig , die nur das verstehen , was sich erklären lässt. ( Marie v. Ebner-Eschenbach)

  12. #42
    Registrierungsdatum
    11.02.2005
    Ort
    Basel
    Alter
    34
    Beiträge
    4.253

    Standard

    Zitat Zitat von Cam67 Beitrag anzeigen
    Du beziehst dich auf die Bänder Beim Vergleich , ich bezog mich auf den Aufbau . Also mehrere Bänder expanderartig am Griff zusammengefasst. Das Die Bänder ein anderes Zugvehalten als Federn haben , ist mir klar . ^^
    Bei der Geschosswirkung von Griffen generell , (auch leichte können schon Schaden anrichten ) bin ich ganz bei dir und bau deshalb keine ein.

    Bei den vielen Übungen mit Bändern vermeide ich auch das Greifen in die Schlaufe und greife Aussen , ..Stichwort Griffkraft, und v.a. radial und ulnarabduktion ...was wieder direkten Übertrag zur Fassart am Gi hat.
    Wir können uns gerne darauf einigen, dass es in Sachen Griffkonstruktion und Befestigung mehrerer Bänder Anleihen am Expander nimmt, in Sachen Anwendung - durch die Bandllänge - aber darüber hinausgeht.
    Die Schlaufe aussen greifen finde ich ebenfalls gut, ich habe jedoch auch die Erfahrung gemacht, dass es ein "zuviel" an Griffkrafttraining geben kann: einige Hersteller verwenden sehr glatte Bänder, in solchen Fällen werden die mit ein klein wenig Schweiss schnell so rutschig, dass die anderen Muskeln zu kurz kommen, wenn man innerhalb der Limits der eigenen Griffkraft bleibt - und Magnesium will ich an Bändern eigentlich lieber nicht verwenden. Das Vorhandensein einer Schlaufe hat darüber hinaus mehrere Vorteile - man kann die Bänder am Handgelenk, Hüften oder Knöcheln bzw. Knieen befestigen und auch dann noch trainieren, wenn die Griffkraft bereits Toast ist.
    Noch näher an das Grifen am Gi kommt man mit flachen Bändern (die Du ja zu verwenden scheinst) oder (Fahrrad-) Schläuchen, oder wenn man ein Stück Stoff an das Ende bindet.

  13. #43
    Registrierungsdatum
    19.08.2014
    Ort
    leipzig
    Alter
    55
    Beiträge
    4.957
    Blog-Einträge
    1

    Standard

    Zitat Zitat von period Beitrag anzeigen
    Wir können uns gerne darauf einigen, dass es in Sachen Griffkonstruktion und Befestigung mehrerer Bänder Anleihen am Expander nimmt, in Sachen Anwendung - durch die Bandllänge - aber darüber hinausgeht.
    Die Schlaufe aussen greifen finde ich ebenfalls gut, ich habe jedoch auch die Erfahrung gemacht, dass es ein "zuviel" an Griffkrafttraining geben kann: einige Hersteller verwenden sehr glatte Bänder, in solchen Fällen werden die mit ein klein wenig Schweiss schnell so rutschig, dass die anderen Muskeln zu kurz kommen, wenn man innerhalb der Limits der eigenen Griffkraft bleibt - und Magnesium will ich an Bändern eigentlich lieber nicht verwenden. Das Vorhandensein einer Schlaufe hat darüber hinaus mehrere Vorteile - man kann die Bänder am Handgelenk, Hüften oder Knöcheln bzw. Knieen befestigen und auch dann noch trainieren, wenn die Griffkraft bereits Toast ist.
    Yep, die Griffkraft limitiert dann auch die Art des Übens. Geh ich auf Last mit schweren Bändern und hab dann ev. noch 2-3 zusammengefasst , dann greife ich logischerweise IN die Schlaufe , sonst kann ich die Übung vergessen .Deshalb schrieb ich ja "bei Vielen Übungen" , und nicht bei allen.

    Befestigen am Handgelenk mach ich auch über den Ankersteg, wenn ich mehr Halt benötige und das andere Ende wird entweder an einem Geländer (Übe viel draussen im Hof ) mit dicken Karabiner und Tuch (Bandschoner) befestigt oder ebenfalls ein Ankersteg , in dem ich einen Stock einschiebe , nachdem ich die Schlaufe ums Geländer gelegt habe
    So kann ich z.b. auch Bänder an einen Langstock befestigen , das andere Ende am Geländer und Übungen in Längsrichtung für Zug und Stoss machen .

    Und ja es gibt Bänder die sind sinnlos rutschig ^^

    Die Schlaufe aussen greifen finde ich ebenfalls gut, ich habe jedoch auch die Erfahrung gemacht, dass es ein "zuviel" an Griffkrafttraining geben kann:
    Der Verweis auf Griffkraft war ev. etwas irreführend. Mir geht es tatsächlich um die Bewegung und damit den Kraftverlauf , als würde man ein Einweckglas auf-oder zuschrauben . Nicht um das Greifen im Sinne von zusammendrücken .
    Und dafür sind die Bänder wieder supi, denn die Bewegung ist halt 1:1 am Gi und bei jeder Art von Arbeit mit Stangenwaffen. Eigentlich bei jeder Art von haltenden Griff
    Die verstehen sehr wenig , die nur das verstehen , was sich erklären lässt. ( Marie v. Ebner-Eschenbach)

  14. #44
    Registrierungsdatum
    11.02.2005
    Ort
    Basel
    Alter
    34
    Beiträge
    4.253

    Standard

    Zitat Zitat von Cam67 Beitrag anzeigen
    Der Verweis auf Griffkraft war ev. etwas irreführend. Mir geht es tatsächlich um die Bewegung und damit den Kraftverlauf , als würde man ein Einweckglas auf-oder zuschrauben . Nicht um das Greifen im Sinne von zusammendrücken .
    Und dafür sind die Bänder wieder supi, denn die Bewegung ist halt 1:1 am Gi und bei jeder Art von Arbeit mit Stangenwaffen. Eigentlich bei jeder Art von haltenden Griff
    Wenn die Schlaufe für ringerische Übungen an der Hand verwendet wird, schiebt man die Hand von unten durch und fasst dan die Bänder von oben. Damit hat man den "normalen" Kraftvektor, zudem jedoch einen "Sicherheitsgurt" und kann entweder entscheiden, die Schlaufe Druck wegnehmen zu lassen oder zumindest am Anfang zu versuchen, die Bänder zu halten (indem man sie etwas näher am Ankerpunkt fasst). Bei besonders rutschigen Bändern wende ich gerne die Technik standardmässig an.

  15. #45
    Registrierungsdatum
    19.08.2014
    Ort
    leipzig
    Alter
    55
    Beiträge
    4.957
    Blog-Einträge
    1

    Standard

    Zitat Zitat von period Beitrag anzeigen
    Wenn die Schlaufe für ringerische Übungen an der Hand verwendet wird, schiebt man die Hand von unten durch und fasst dan die Bänder von oben. Damit hat man den "normalen" Kraftvektor, zudem jedoch einen "Sicherheitsgurt" und kann entweder entscheiden, die Schlaufe Druck wegnehmen zu lassen oder zumindest am Anfang zu versuchen, die Bänder zu halten (indem man sie etwas näher am Ankerpunkt fasst). Bei besonders rutschigen Bändern wende ich gerne die Technik standardmässig an.
    ich mach beides. Also einmal so wie du beschrieben und andermal mit Nutzung des Ankerstich . Also der Knoten der Ankerstich genant wird.( Sorry für Steg , das war falsch. )
    Den Ankerstich nehm ich v.a. , wenn ich so wenig wie möglich Spannung in den Unteramen haben möchte , also lockere Hände trotz ziehenden Charakters oder eben wenn sehr viel last bei Zugübung kommt.(auch nur bei den fetten Bändern , die dünnen schneiden dann zu stark) oder eben um eine feste verbindung mit z.b. einem Stock zu bekommen.
    Die verstehen sehr wenig , die nur das verstehen , was sich erklären lässt. ( Marie v. Ebner-Eschenbach)

Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Bitte um Tips für Sholin Kempo Training in China / Training Camp Europa
    Von Gast im Forum Offenes Kampfsportarten Forum
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 20-05-2018, 13:23
  2. Tägliches Training oder 1 Tag Pause? Training zusammenfassen ?
    Von Amon12 im Forum Krafttraining, Ernährung und Fitness
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 17-02-2016, 21:48
  3. MMFA,Dresden,MCS-Training,neues Kraft-Extrem-Fitness-Training
    Von MMFA,DD,Hr.E.Pfeifer im Forum Schulen, Clubs, Vereine, Trainingsgruppen
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 26-01-2014, 17:26
  4. Max-Kraft-Training versus Hyperthropie-Training
    Von RalphamNeckar im Forum Krafttraining, Ernährung und Fitness
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 13-01-2014, 17:27
  5. DVD´s - Solo Training Drills/Street Clinch/Dummy Training
    Von Scary99 im Forum Kauf, Verkauf und Tausch
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 24-03-2007, 16:15

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •