Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Zeige Ergebnis 31 bis 42 von 42

Thema: How to fuck a Nazi (Satireroman)

  1. #31
    Registrierungsdatum
    26.06.2017
    Ort
    Hinter den sieben Bergen, bei den sieben Zwergen
    Alter
    57
    Beiträge
    2.621

    Standard

    Ja, aber das ist aus der Richtung doch nix Neues?

  2. #32
    Registrierungsdatum
    01.10.2021
    Beiträge
    1.294

    Standard

    Zitat Zitat von Cam67 Beitrag anzeigen
    Ich kapier die Aufregung nicht ganz. das ist mir sogar als Redeart bekant , "Die passen genetisch gut zusammen"
    Never heard...
    Außerdem gehts nicht darum, sondern um die Trivialität, mit der das das hier hier verarbeitet wurde.
    Groschenheftchen schreiben die Writer die sowas beruflich machen, zwei Stück im Monat.
    Die Plots sind in diesem Fall genauso schematisch aufgebaut, die Charaktere genauso einfallslos.

  3. #33
    Registrierungsdatum
    19.08.2014
    Ort
    leipzig
    Alter
    55
    Beiträge
    5.086
    Blog-Einträge
    1

    Standard

    Zitat Zitat von MGuzzi Beitrag anzeigen
    Never heard...
    Außerdem gehts nicht darum, sondern um die Trivialität, mit der das das hier hier verarbeitet wurde.
    s.
    hmh , klingt hier anders .

    Zitat Zitat von marasmusmeisterin Beitrag anzeigen
    Was ist an rechtslastigen Aussagen anspruchsvoll? Oder Satire? Was soll das denn sein >100% zusammenpassen<, und dann auch noch >genetisch<?

    Mann, Mann, Mann.
    Die Betonung auf rechtslastig und das Nachfragen nach den 100% und der Genetik.
    Klingt nicht unaufgeregt und deshalb meine Nachfrage ...
    Die verstehen sehr wenig , die nur das verstehen , was sich erklären lässt. ( Marie v. Ebner-Eschenbach)

  4. #34
    Registrierungsdatum
    04.11.2017
    Beiträge
    4.253

    Standard

    Zitat Zitat von marasmusmeisterin Beitrag anzeigen
    Aber mal ehrlich: was könnte denn damit letztlich gemeint sein, außer - meiner Interpretation nach- sexuelle Anziehung?
    Die vermeintlich biologische Motivation hinter sexueller Anziehung.
    Dass es was mit Sex zu tun hat, deutet ja schon der Titel an.
    Den Spruch kannte ich auch nicht, aber durchaus "die Chemie stimmt" und die Stimme der Natur ist bisweilen stärker, als die der Vernunft.
    Natürlich gibt es keine 100% passenden Gene, denn die Evolution hat kein Ziel.
    Eine gewisse Diversität scheint aber durchaus anziehend zu sein, und auch ein evolutionärer Vorteil, was ja das Gegenteil der Idee der Rassereinheit von Nazis ist.
    Wozu Inzucht führt, ist IMO ja bekannt, aus ländlichen Regionen oder Adelshäusern...
    Der reißende Strom wird gewalttätig genannt. Aber das Flußbett, das ihn einengt, nennt keiner gewalttätig.
    -Bertolt Brecht-

  5. #35
    Registrierungsdatum
    04.06.2009
    Beiträge
    12.612

    Standard

    Zitat Zitat von MGuzzi Beitrag anzeigen
    Die Plots sind in diesem Fall genauso schematisch aufgebaut, die Charaktere genauso einfallslos.
    Hast Du das Buch gelesen? Wenn ja schreibe doch bitte mal eine detailiertere Kritik.

    Wenn nein, verstehe ich nicht (wie bei vielen anderen auch) woher Du das mit der Charakterentwicklung wissen willst. Vom Klappentext schließen halte ich doch für sehr dürftig...

    Das mit dem genetisch passen hatte ich auch noch nie gehört, als Redewendung, ja, aber das mit der Chemie...

  6. #36
    Registrierungsdatum
    01.01.2018
    Beiträge
    167
    Blog-Einträge
    124

    Post Vielen Dank fürs fleißige Posten!

    Ich freue mich über diese Diskussion und versuche, Hinweise für mich abzuleiten. Mir ist wichtig, zu betonen, dass es sich um Satire handelt.

    Bei Wikipedia ist nachzulesen:
    „Satire ist eine Kunstform, mit der Personen, Ereignisse oder Zustände kritisiert, verspottet oder angeprangert werden. Typische Stilmittel der Satire sind die Übertreibung als Überhöhung oder die Untertreibung als bewusste Bagatellisierung bis ins Lächerliche oder Absurde. Üblicherweise ist Satire eine Kritik von unten (Bürgerempfinden) gegen oben (Repräsentanz der Macht) vorzugsweise in den Feldern Politik, Gesellschaft, Wirtschaft oder Kultur.“
    (Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Satire)

    Ich bin mir sicher, dass es vielen von Euch Freude bereiten wird, das Buch zu lesen. Mein Vorbild unter den Satirikern ist übrigens Terry Pratchett. Die Probleme seiner fiktiven und absolut überzogenen Scheibenwelt sind immer auch ein Spiegel unserer Gesellschaft.
    Der KKB-Blog "Kampfkunst Kurzgeschichten"

    Mein Roman "Tae Kwon Do Men": https://www.kampfkunst-board.info/fo...en-%28Roman%29

  7. #37
    Registrierungsdatum
    12.04.2013
    Ort
    Norddeutschland
    Alter
    33
    Beiträge
    732

    Standard

    Zitat Zitat von Magister Scriptor Beitrag anzeigen
    Ich freue mich über diese Diskussion und versuche, Hinweise für mich abzuleiten. Mir ist wichtig, zu betonen, dass es sich um Satire handelt.

    Bei Wikipedia ist nachzulesen:
    „Satire ist eine Kunstform, mit der Personen, Ereignisse oder Zustände kritisiert, verspottet oder angeprangert werden. Typische Stilmittel der Satire sind die Übertreibung als Überhöhung oder die Untertreibung als bewusste Bagatellisierung bis ins Lächerliche oder Absurde. Üblicherweise ist Satire eine Kritik von unten (Bürgerempfinden) gegen oben (Repräsentanz der Macht) vorzugsweise in den Feldern Politik, Gesellschaft, Wirtschaft oder Kultur.“
    (Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Satire)

    Ich bin mir sicher, dass es vielen von Euch Freude bereiten wird, das Buch zu lesen. Mein Vorbild unter den Satirikern ist übrigens Terry Pratchett. Die Probleme seiner fiktiven und absolut überzogenen Scheibenwelt sind immer auch ein Spiegel unserer Gesellschaft.
    Dein Selbstvertrauen in allen Ehren, aber was du da produziert hast ist keine Satire sondern lediglich schlechter Stil.
    The only easy day was yesterday!

  8. #38
    Registrierungsdatum
    01.01.2018
    Beiträge
    167
    Blog-Einträge
    124

    Post Frankfurter Buchmesse 2022

    „How to fuck a Nazi“ erscheint zum Start der Frankfurter Buchmesse 2022 und ist dann bei Papyrus Autor (Halle 3.0, Stand D28) zu finden.
    Der KKB-Blog "Kampfkunst Kurzgeschichten"

    Mein Roman "Tae Kwon Do Men": https://www.kampfkunst-board.info/fo...en-%28Roman%29

  9. #39
    Registrierungsdatum
    12.04.2013
    Ort
    Norddeutschland
    Alter
    33
    Beiträge
    732

    Standard

    Zitat Zitat von Magister Scriptor Beitrag anzeigen
    „How to fuck a Nazi“ erscheint zum Start der Frankfurter Buchmesse 2022 und ist dann bei Papyrus Autor (Halle 3.0, Stand D28) zu finden.
    Ändert, mal wieder, nichts daran dass das Buch schlecht ist und du auf alle Kritik scheisst. Spricht nicht für dich aber hey, Glückwunsch zu einem weiteren „Werk“ des billigen Autorentums.
    The only easy day was yesterday!

  10. #40
    Registrierungsdatum
    01.01.2018
    Beiträge
    167
    Blog-Einträge
    124

    Post Roman ist heute erschienen!

    Der Roman ist heute zum Start der Frankfurter Buchmesse 2022 erschienen. Man kann ihn ab jetzt in vier Formaten bekommen.

    Softcover: ISBN 978-3-347-65954-4
    Hardcover: ISBN 978-3-347-65956-8
    E-Book: ISBN 978-3-347-65966-7
    Großschrift: ISBN 978-3-347-65973-5

    https://shop.tredition.com/booktitle.../W-266-598-343

    Viel Spaß beim Lesen!
    Der KKB-Blog "Kampfkunst Kurzgeschichten"

    Mein Roman "Tae Kwon Do Men": https://www.kampfkunst-board.info/fo...en-%28Roman%29

  11. #41
    Registrierungsdatum
    07.07.2002
    Beiträge
    25.278

    Standard

    ich glaube soviele klicks du hier mit deinen büchern im kkb erzielst, soviele hast du noch gar nicht verkauft ........

  12. #42
    Registrierungsdatum
    01.01.2018
    Beiträge
    167
    Blog-Einträge
    124

    Post In die Zeit passendes Thema

    In einem anderen Thread habe ich verraten, dass von der ersten Zeile bis zum fertigen Buch bei „How to fuck a Nazi“ etliche Jahre vergangen sind. Der Untertitel „Die Satire für ein gespaltenes Land“ passt meines Erachtens genau in unsere Zeit. Aktuelle Äußerungen von mehreren Personen aus Politik und Gesellschaft lauten dahin, dass die verbindenden Elemente unserer Gesellschaft starken Belastungen ausgesetzt sind. Corona, Klimawandel und Ukraine-Krieg sind nur Beispiele für spaltende Konfliktlinien. Ich denke, das wichtigste Verbindungselement und zugleich die größte Herausforderung in einer Demokratie ist es, das Gegenüber als gleichberechtigten Diskussionspartner wahrzunehmen. Davon und den damit verbundenen Herausforderungen handelt der hier vorgestellte Roman.
    Der KKB-Blog "Kampfkunst Kurzgeschichten"

    Mein Roman "Tae Kwon Do Men": https://www.kampfkunst-board.info/fo...en-%28Roman%29

Seite 3 von 3 ErsteErste 123

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Fuck Yip Man ....
    Von Zhijepa im Forum Wing Chun Videoclips
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 03-04-2014, 21:09
  2. Fuck The Em
    Von Andreas Stockmann im Forum Termine & Infos zu Lehrgängen und Seminaren
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 12-06-2008, 09:21
  3. What the Fuck?!
    Von Solid Snake im Forum Off-Topic Bereich
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 16-04-2008, 20:51
  4. Fuck - Off
    Von malice im Forum Taijiquan, Qigong-Neigong Tuishou, Baguazhang, Xingyiquan
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 23-05-2006, 13:30
  5. oh fuck! falsches Muskeltraining
    Von Fistazius im Forum Krafttraining, Ernährung und Fitness
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 22-03-2006, 16:35

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •