Seite 3 von 8 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 31 bis 45 von 109

Thema: Magic Hands ... Sinn oder Unsinn?

  1. #31
    Registrierungsdatum
    26.08.2022
    Alter
    45
    Beiträge
    99

    Standard

    Ich bekomme da immer Angst.
    Erinnert mich immer wieder an Fritz Honka...
    - Si vis pacem para bellum
    - Be water, my friend..

  2. #32
    Registrierungsdatum
    14.02.2022
    Ort
    Lübeck
    Beiträge
    76

    Standard

    Zitat Zitat von ElCativoGER Beitrag anzeigen
    Ich bekomme da immer Angst.
    Erinnert mich immer wieder an Fritz Honka...
    übel ..... aber witzig

    "Der goldene Handschuh" muss man gesehen haben
    Unmögliches mache ich sofort, Wunder dauern etwas länger.

  3. #33
    Registrierungsdatum
    12.09.2014
    Alter
    58
    Beiträge
    560

    Standard

    Zitat Zitat von Alexa91 Beitrag anzeigen
    Hallo,
    die Thema (Magic Hands) handelt nicht von WT (also Wing Tsun bzw. WingTsun) und auch nicht aus einem daraus (aus dem Wing Tsun bzw. WingTsun) enstandenen "Konzept".
    Und das folgerst du woraus? Oder anders gefragt was ist denn für dich das Konzept des *ing *un, dem hier dann nicht gefolgt wird?

    Für mich nach 40 Jahren *ing *un ist das Konzept klar aus selbigem hervorgegangen. Klar betont es einige "Abschnitte" mehr und andere (wie z.B. Formen) gar nicht, aber zu sagen "handelt nicht vom WT" finde ich doch sehr gewagt, nachdem der "Gründer" in erster Linie seit 50 Jahren WT unterrichtet...

  4. #34
    Registrierungsdatum
    07.06.2018
    Ort
    wo andere Urlaub machen
    Alter
    31
    Beiträge
    856

    Standard

    Zitat Zitat von Gern in der EWTO Beitrag anzeigen
    Und das folgerst du woraus? Oder anders gefragt was ist denn für dich das Konzept des *ing *un, dem hier dann nicht gefolgt wird?

    Für mich nach 40 Jahren *ing *un ist das Konzept klar aus selbigem hervorgegangen. Klar betont es einige "Abschnitte" mehr und andere (wie z.B. Formen) gar nicht, aber zu sagen "handelt nicht vom WT" finde ich doch sehr gewagt, nachdem der "Gründer" in erster Linie seit 50 Jahren WT unterrichtet...
    Hallo, vielleicht vorab zur Einordnung. Es ist keine Kritik am "Magic Hands..". Wie ich schon oft geschrieben habe, halte ich allerdings das von euch praktizierte WingTsun nicht mehr für Wing Tsun (im Sinne des Stils von Leung Ting).
    Ich schrieb auch (mit einigen Tippfehlern) "das Thema (Magic Hands) handelt nicht von WT (also Wing Tsun bzw. WingTsun)" . Auch hier beziehe ich mich auf das, was Leung Ting als Wing Tsun/WingTsun mit einem Curriculum (dem Konzept - dem klar umrissenden Plan) vorgibt und was z.B. in Hongkong oder den EEWTO Schulen unterrichtet wird.
    Auch hierbei geht es mir nicht um "besser" oder "schlechter", sondern um "anders". Da eure Dachgesellschaft das Copyright besitzt, kann sie natürlich damit umgehen wie sie will, ich fände eine Umbennung in EWTO-WingTsun allerdings "richtiger".

    Zu deinem Teilsatz "nachdem der "Gründer" in erster Linie seit 50 Jahren WT unterrichtet..."
    Nun, in den vergangenen 17 Jahren hat sich Kernspecht mit inneren Kampf-Methoden beschäftigt.
    Sehr intensiv mit dem Zhong Xin Dao I Liq Chuan. Was wie allgemein bekannt ist, auch zur Gründung der Dritten eigenständigen Disziplin innerhalb der EWTO führte. Zhong Xin Dao wurde 2017 in die Lehrpläne der EWTO aufgenommen.

    Warum ich Magic Hands nicht für aus dem Wing Tsun enstanden halte.
    Zum Beispiel, weil meiner Ansicht nach alles was bislang im Internet ersichtlich war oder im ChiSaoKuen Buch beschrieben wird dem Zhong Xin Dao I Liq Chuan ähnelt und Kernspecht selbst schreibt "und Pate für meine Methode haben auch ca. 9 innere Stile gestanden."

    Ich kann wirklich nicht erkennen, wie es aus dem vorhandenen Wing Tsun enstanden sein soll. Weder aus dem was ich für Wing Tsun halte, noch aus dem was ich als EWTO-WingTsun bezeichnen würde.
    Wenn man natürlich nur die letzten Jahre betrachtet und evtl ein Anhänger der Zhong Xin Dao Phase war, dann stammt es natürlich aus dem EWTO-WingTsun.
    Ist man aber ein glühender Vertreter der ReakTsun Phase gewesen - mit nahezu gar keinem Kontakt - dann passt es schon wieder gar nicht mehr.

    Lassen wir es dabei, dass Kernspecht etwas geschaffen hat. Das war auch sein Ziel als er vor 17 Jahren anfing sich stärker bis ausschließlich mit inneren Stilen zu beschäftigen.
    "Wenn man in einer Sache Meister ist, soll man in einer anderen noch einmal als Anfänger beginnen!" (Keith R. Kernspecht)

    Grüße
    Alexa
    Sie dürfen nicht alles glauben, was Sie denken!
    Heinz Erhardt

  5. #35
    Registrierungsdatum
    19.08.2014
    Ort
    leipzig
    Alter
    55
    Beiträge
    4.957
    Blog-Einträge
    1

    Standard

    Zitat Zitat von Alexa91 Beitrag anzeigen
    Warum ich Magic Hands nicht für aus dem Wing Tsun enstanden halte.
    Zum Beispiel, weil meiner Ansicht nach alles was bislang im Internet ersichtlich war oder im ChiSaoKuen Buch beschrieben wird dem Zhong Xin Dao I Liq Chuan ähnelt und Kernspecht selbst schreibt "und Pate für meine Methode haben auch ca. 9 innere Stile gestanden."

    Ich kann wirklich nicht erkennen, wie es aus dem vorhandenen Wing Tsun enstanden sein soll. Weder aus dem was ich für Wing Tsun halte, noch aus dem was ich als EWTO-WingTsun bezeichnen würde.
    Muss es denn AUS dem Kernspecht WT heraus entstanden sein um als ing ung anerkannt zu werden ? Generell gefragt . Was ist mit der Sichtweise es umgekehrt zu betrachten ? das was er bei den "Inneren" Stilen gefunden hat integriert er in sein WT. Verliert es dann auch automatisch den ing ung Status ?
    Ich meine , es ist doch nicht Bedingung für egal welches Ing Ung , ob es von Leung Ting kam oder noch Bezug zu ihm hat .

    Falls du dich allein auf Magic Hands beziehst , kann ich mir eigentlich nicht vorstellen , das jetzt wirklich alles komplett abhanden gekommen ist , was er sich vorher mit seinen Händen aufgebaut hat . Mal so als Wortspiel. Ich will damit sagen , das ist zu trennend gedacht in meinen Augen , als wäre da nun keinerlei ing ung mehr vorhanden , auch in seine Tun.

    So als würde ein Karate das am Anfang blockend und einrastend geübt wurde , später kein Karate mehr sein , nur weil der Ausübende weicher , lockerer , elastischer , geworden ist ..und es von aussen nicht mehr so zackig , vll. sogar etwas schludriger aussieht , dafür aber keine Endpunjkte mehr besitzt.
    Die verstehen sehr wenig , die nur das verstehen , was sich erklären lässt. ( Marie v. Ebner-Eschenbach)

  6. #36
    Registrierungsdatum
    07.06.2018
    Ort
    wo andere Urlaub machen
    Alter
    31
    Beiträge
    856

    Standard

    Zitat Zitat von Cam67 Beitrag anzeigen
    Muss es denn AUS dem Kernspecht WT heraus entstanden sein um als ing ung anerkannt zu werden ? Generell gefragt . Was ist mit der Sichtweise es umgekehrt zu betrachten ? das was er bei den "Inneren" Stilen gefunden hat integriert er in sein WT. Verliert es dann auch automatisch den ing ung Status ?
    Ich meine , es ist doch nicht Bedingung für egal welches Ing Ung , ob es von Leung Ting kam oder noch Bezug zu ihm hat .

    Falls du dich allein auf Magic Hands beziehst , kann ich mir eigentlich nicht vorstellen , das jetzt wirklich alles komplett abhanden gekommen ist , was er sich vorher mit seinen Händen aufgebaut hat . Mal so als Wortspiel. Ich will damit sagen , das ist zu trennend gedacht in meinen Augen , als wäre da nun keinerlei ing ung mehr vorhanden , auch in seine Tun.

    So als würde ein Karate das am Anfang blockend und einrastend geübt wurde , später kein Karate mehr sein , nur weil der Ausübende weicher , lockerer , elastischer , geworden ist ..und es von aussen nicht mehr so zackig , vll. sogar etwas schludriger aussieht , dafür aber keine Endpunjkte mehr besitzt.
    Hallo,
    ich glaube, dass hatte man schon in diesem Forum als man "alles was funktioniert ist WingTsun" diskutiert hat.
    Oder bei Themen wie "muss WingTsun wie WingTsun aussehen".

    Meine erste Aussage war: "das Thema (Magic Hands) handelt nicht von WT (also Wing Tsun bzw. WingTsun)" als Antwort auf die Frage: "Gibt es hier eigentlich wirklich nur eine handvoll Menschen, mit denen man sich in Augenhöhe über das aktuelle Zeitgeschehen SINNVOLL austauschen kann, was WT und daraus entstandene Konzepte angeht?" Ich beziehe mich auf das, was als Wing Tsun/WingTsun - also als Richtung des *ing *un nach Leung Ting - klar definiert ist.
    Nicht auf etwas, was sich Wing Tsun nennt weil es sich so nennen darf.

    Ich dachte eine zeitlang auch, dass vieles im ChiSao Kuen vom Wing Tsun hergeleitet werden kann. Nicht, weil ich es mir selbst erarbeitet hatte, sondern weil das was Kernspecht geschrieben und gesagt hat schlüssig klang.
    Je länger ich mich damit beschäftigt hatte, umso deutlicher wurde mir, dass Kernspecht "fremdes" mit seiner Interpretation des WingTsun verheiratet hat.
    Er hat in großem Umfang Prinzipien des Zhong Xin Dao auf sein WingTsun übertragen.
    (Ganz deutlich wurde das vor 2 Jahren bei den Lockdown Livestreams der anderen EWTO Großmeister. Also sogar noch die Begriffe aus dem Zhong Xin Dao benutzt wurden.)
    Darum schrieb ich auch "Ich kann wirklich nicht erkennen, wie es aus dem vorhandenen Wing Tsun enstanden sein soll. Weder aus dem was ich für Wing Tsun halte, noch aus dem was ich als EWTO-WingTsun bezeichnen würde."

    Kernspecht schreibt:
    Die Namen „iWT“ (INNERES WingTsun) und „Funktionales WingTsun“ (von der FUNKTION und nicht von der Form, nicht von dem AUSSEHEN abgeleitetes WingTsun)
    habe ich aber nach langem Nachdenken auch verworfen, denn zu oft höre ich, dass mein Bewegen nicht mehr wie WingTsun „aussieht“.

    Dieser Einwand stimmt, wenn man unter „WingTsun“ das AUSSEHEN versteht und nicht die FUNKTION, die AUFGABE, der SINN der Bewegung, wie ich es tue.
    Ich muss akzeptieren, dass die Mehrheit meint, dass es um das „Lernen von Bewegungen“ und das „Anwenden derselben“ im Kampf geht.
    Ich aber gehe in meinem Unterricht von PRINZIPIEN, FUNKTIONEN aus.

    Und Pate für meine Methode haben auch ca. 9 innere Stile gestanden. Das heisst, in MAGIC HANDS wirkt ein mächtiger Motor!
    Wissend, dass seine innere Methode (nicht Stil) nur wenig Ähnlichkeit mit dem "herkömmlichen" Wing Tsun/WingTsun hat, nannte er es von Beginn an anders.
    Um das Thema "wenig Ähnlichkeit" abzuschwächen kommt er mit FUNKTION.
    Und schon ist man wieder in den alten Diskussionen: "alles was funktioniert ist WingTsun" bzw. "muss WingTsun wie WingTsun aussehen"

    Zu einigen deiner Fragen/Ausführungen:
    Muss es denn AUS dem Kernspecht WT heraus entstanden sein um als ing ung anerkannt zu werden ? - Für andere *ing *ung will ich das nicht bewerten. Es als Wing Tsun/WingTsun - oder als Teil davon - zu bezeichnen mMn schon.
    Verliert es dann auch automatisch den ing ung Status ? - Zumindest kein Wing Tsun/WingTsun im klassischen Sinne mehr. Für andere *ing *ung will ich das nicht bewerten.
    als wäre da nun keinerlei ing ung mehr vorhanden , auch in seine Tun. - Doch ist es noch, weil er es mit seiner Interpretation verheiratet hat.


    Grüße
    Alexa
    Sie dürfen nicht alles glauben, was Sie denken!
    Heinz Erhardt

  7. #37
    Registrierungsdatum
    12.09.2014
    Alter
    58
    Beiträge
    560

    Standard

    Zitat Zitat von Alexa91 Beitrag anzeigen
    halte ich allerdings das von euch praktizierte WingTsun nicht mehr für Wing Tsun (im Sinne des Stils von Leung Ting).

    Grüße
    Alexa
    Okay, das kann man sicher so stehen lassen. Dann siehst du WT aber nur als das WT von LT an. Ich denke, hier gibt es genug Leute, die wiederum dessen WT auch nicht als wirkliches *ing *un ansehen

    Wenn jetzt also LT "seine" interpretation des von Yip Man (u.a.) gelernten ing un als selbiges bezeichnen "darf", dann gilt sicher das gleiche auch für Kernspecht und dessen "Interpretation".

    Unterschied ist sicher, das LT eher einige Anteile weggelassen und/oder anders interpretiert hat, während Kernspecht der Meinung ist, dass schon Yip man (zumindest in Hongkong) einige Anteile des "alten" ing un weggelassen und und diese jetzt wieder "zufügt".

    Wenn er dabei auch Anteile untersucht, die heute ein "eigener Stil" sind wie ILQ, die aber in der Vor - Yip Man Zeit gleiche Wurzeln gehabt haben könnten, spricht das nicht dagegen, es weiter Wingtsun zu nennen (obwohl er das ja im Namen nicht mal macht, aber davon abgesehen, denn as hat eher rechtliche als inhaltliche Gründe)

  8. #38
    Registrierungsdatum
    19.09.2022
    Alter
    44
    Beiträge
    72

    Standard

    Zitat Zitat von Gern in der EWTO Beitrag anzeigen
    Okay, das kann man sicher so stehen lassen. Dann siehst du WT aber nur als das WT von LT an. Ich denke, hier gibt es genug Leute, die wiederum dessen WT auch nicht als wirkliches *ing *un ansehen

    Wenn jetzt also LT "seine" interpretation des von Yip Man (u.a.) gelernten ing un als selbiges bezeichnen "darf", dann gilt sicher das gleiche auch für Kernspecht und dessen "Interpretation".

    Unterschied ist sicher, das LT eher einige Anteile weggelassen und/oder anders interpretiert hat, während Kernspecht der Meinung ist, dass schon Yip man (zumindest in Hongkong) einige Anteile des "alten" ing un weggelassen und und diese jetzt wieder "zufügt".

    Wenn er dabei auch Anteile untersucht, die heute ein "eigener Stil" sind wie ILQ, die aber in der Vor - Yip Man Zeit gleiche Wurzeln gehabt haben könnten, spricht das nicht dagegen, es weiter Wingtsun zu nennen (obwohl er das ja im Namen nicht mal macht, aber davon abgesehen, denn as hat eher rechtliche als inhaltliche Gründe)
    Richtig. Skoda verbaut auch VW-Motoren und -Teil und klebt das Skodalogo drauf.
    Müllermilch verkauft "No-name-Produkte" bei Aldi und Co., um die eigene Produktivität zu verbessern.

    Ich will jetzt nicht wirklich mit Adam und Eva anfangen, aber kommt im Grunde nicht alles aus einer Quelle?
    Wir hätten keine Kriege, wenn die meisten Leute das auf dem Schirm hätten....

    Oder was denkt Ihr?

  9. #39
    Registrierungsdatum
    19.09.2022
    Alter
    44
    Beiträge
    72

    Standard

    Alleine die Aussage, dass das neue Konzept zu 60 % aus LT-WT und dazu aus älteren Quellen stammt, die dieses (vielleicht wieder?) komplettieren, zeigt klar, dass es sich NICHT rein um ing un handelt. Dass Herr Kernspecht allerdings respektlos mit den Quellen umgeht, finde ich nicht wirklich.

    Es scheisse zu finden, nur weil Herr Kernspecht es veröffentlicht, ist jedem frei.

    Es so zu diffamieren, das ist nicht nur respektlos einem Herrn Kernspecht gegenüber, sondern auch jeglicher anderen Quelle.
    Zumindest, wenn man nicht mal genau weiß, worum es da eigentlich geht. Und damit ist nicht das Marketing gemeint, welches definitiv nicht allein die Erfindung des Herrn Kernspechts ist...

    Imho.

    Außerdem bin ich überrascht über die großteils anregende Diskussion, die entstanden ist!

    Vielen Dank dafür!
    Geändert von CHRISBY (23-09-2022 um 13:39 Uhr) Grund: Rechtschreibroboterfehler

  10. #40
    Registrierungsdatum
    19.08.2014
    Ort
    leipzig
    Alter
    55
    Beiträge
    4.957
    Blog-Einträge
    1

    Standard

    Zitat Zitat von Gern in der EWTO Beitrag anzeigen
    während Kernspecht der Meinung ist, dass schon Yip man (zumindest in Hongkong) einige Anteile des "alten" ing un weggelassen und und diese jetzt wieder "zufügt".

    Wenn er dabei auch Anteile untersucht, die heute ein "eigener Stil" sind wie ILQ, die aber in der Vor - Yip Man Zeit gleiche Wurzeln gehabt haben könnten, )
    Na zumindest laut Jesper Lundquist , der ja hauptsächlich auf dem Festland unterwegs ist ,in Sachen Ing UNg , war es zumindest in den Linien mit denen er Kontakt hatte , NICHT enthalten . und Yp man´s Ing Ung kommt ja wohl vom Festland.

    Es für sich hinein zu integrieren , ist eine Sache und für mich auch völlig ok, sogar richtig sinnvoll. ...... Aber zu sagen "er fügt Altes wieder zu" so nach dem Motto , krk macht ing ung wieder zu dem was es mal war , ist da schon ein ganz anderes kaliber ......Da wären nachvollziehbare Fakten , Belege , schon mal sehr interessant ...

    Gibts da was ?
    Die verstehen sehr wenig , die nur das verstehen , was sich erklären lässt. ( Marie v. Ebner-Eschenbach)

  11. #41
    Registrierungsdatum
    19.08.2014
    Ort
    leipzig
    Alter
    55
    Beiträge
    4.957
    Blog-Einträge
    1

    Standard

    Zitat Zitat von Alexa91 Beitrag anzeigen
    Hallo,
    ich glaube, dass hatte man schon in diesem Forum als man "alles was funktioniert ist WingTsun" diskutiert hat.

    Grüße
    Alexa
    Ok , ich kann deine Argumente verstehen.

    Im Moment verstehe ich ,die , ich kanns kaum aussprechen ohne zu lachen ,..Magic Hands , so wie du sagst als Methode und nicht als Stil . Besser sogar noch als Übungsmethode , so wie auch Chisao auch .
    Wäre für mich also die Frage , ...werden durch diese Art des Übens, fundamentale Gesetze oder Prinzipien oder eben Funktionen dessen was ing ung ausmacht verletzt oder gebrochen ?

    Anders gesagt , wenn ich das was ich mir damit erarbeite , benutze , ist es dann unmöglich noch die Funktionen des ing ung abzurufen ? ...oder glaubst du ètwa das die Leute dann wirklich nur noch mit magic hands in Anwendungen agieren und alles ing ung fällt weg . ?
    verstehst du worauf ich hinaus will ?
    Die verstehen sehr wenig , die nur das verstehen , was sich erklären lässt. ( Marie v. Ebner-Eschenbach)

  12. #42
    Registrierungsdatum
    07.06.2018
    Ort
    wo andere Urlaub machen
    Alter
    31
    Beiträge
    856

    Standard

    Zitat Zitat von Cam67 Beitrag anzeigen
    [...]Aber zu sagen "er fügt Altes wieder zu" so nach dem Motto , krk macht ing ung wieder zu dem was es mal war , ist da schon ein ganz anderes kaliber ......Da wären nachvollziehbare Fakten , Belege , schon mal sehr interessant ...

    Gibts da was ?
    Hallo,
    nein. Da gibt es nichts. Auch das Thema 4-Ecken-Modell (als nicht unterrichtete Theorie) ist nicht wirklich belastbar.
    Aber natürlich werden jetzt einige sagen: "Nur weil du es nicht kennst, bedeutet das nicht......."
    Grüße
    Alexa
    Sie dürfen nicht alles glauben, was Sie denken!
    Heinz Erhardt

  13. #43
    Registrierungsdatum
    07.06.2018
    Ort
    wo andere Urlaub machen
    Alter
    31
    Beiträge
    856

    Standard

    Hallo,
    Zitat Zitat von Gern in der EWTO Beitrag anzeigen
    Okay, das kann man sicher so stehen lassen. Dann siehst du WT aber nur als das WT von LT an. [...]
    Ne! Wing Tsun/WingTsun ist Wing Tsun/WingTsun wenn es dem bzw. zeitlich gesehen einem Curriculum welches von Leung Ting unterrichtet wurde folgt.
    Dass dabei durchaus leichte Variationen entstanden sein können, ist klar. Nicht alle Menschen sind gleich. Es muss überwiegend als Wing Tsun/ WingTsun erkennbar sein.
    Zitat Zitat von Gern in der EWTO Beitrag anzeigen
    Wenn jetzt also LT "seine" interpretation des von Yip Man (u.a.) gelernten ing un als selbiges bezeichnen "darf", dann gilt sicher das gleiche auch für Kernspecht und dessen "Interpretation".
    Leung Ting hat die Bezeichnung Wing Tsun bewusst gewählt, weil er nicht nur "Yip Man Lehrstoff" genutzt hat und deshalb "anders" unterrichtete als andere Yip Man Schüler. Kernspecht kann seinen Stil nennen wie er will. Ich finde es bloss doof, dass es immer als Leung Ting Stil "verkauft" wurde und das in Wirklichkeit nie richtig war.
    Es wurde von Anfang an "fremdes" Material mit verarbeitet. Was auch daran lag, dass Kernspecht schon vor seinem Kontakt mit Leung Ting Wing Chun unterrichtet hatte und während der Trennungszeit andere WC/VT sowie NCGF Lehrer aufsuchte und einlud. Darum schreibe ich auch immer wieder, dass ich eine Umbennung in EWTO-WingTsun richtiger fände.
    Zitat Zitat von Gern in der EWTO Beitrag anzeigen
    Unterschied ist sicher, das LT eher einige Anteile weggelassen und/oder anders interpretiert hat, während Kernspecht der Meinung ist, dass schon Yip man (zumindest in Hongkong) einige Anteile des "alten" ing un weggelassen und und diese jetzt wieder "zufügt".
    Leung Ting weggelassen und/oder anders interpretiert bzw. geändert ist richtig und wird auch von Leung Ting nicht abgestritten. Wobei weggelassen auf Teile des Stoffes von Leung Sheung zutrifft. Das Kernspecht einige Anteile des alten wieder zufügt, halte ich für "schwierig". Ein paar Tage durch die Gegend reisen oder ein paar Lehrer einladen, ermöglicht ihm nicht den Überblick dafür. Das halte ich für nicht realistisch.
    Zitat Zitat von Gern in der EWTO Beitrag anzeigen
    Wenn er dabei auch Anteile untersucht, die heute ein "eigener Stil" sind wie ILQ, die aber in der Vor - Yip Man Zeit gleiche Wurzeln gehabt haben könnten, spricht das nicht dagegen, es weiter Wingtsun zu nennen (obwohl er das ja im Namen nicht mal macht, aber davon abgesehen, denn as hat eher rechtliche als inhaltliche Gründe)
    Das mit den Wurzeln ist müßig. Die Geschichte des *ing *un ist nicht ordentlich belegt.

    Wie gesagt... er kann es nennen wie er will. Ändert in meinen Augen aber nichts daran, dass seine "innere Methode" Magic Hands nicht aus dem Wing Tsun/WingTsun (aus seinen Konzepten) enstanden ist, so wie es der TE direkt in seinem ersten Satz darstellt

    Grüße
    Alexa
    Sie dürfen nicht alles glauben, was Sie denken!
    Heinz Erhardt

  14. #44
    Registrierungsdatum
    19.09.2022
    Alter
    44
    Beiträge
    72

    Standard

    Zitat Zitat von Cam67 Beitrag anzeigen
    Na zumindest laut Jesper Lundquist , der ja hauptsächlich auf dem Festland unterwegs ist ,in Sachen Ing UNg , war es zumindest in den Linien mit denen er Kontakt hatte , NICHT enthalten . und Yp man´s Ing Ung kommt ja wohl vom Festland.

    Es für sich hinein zu integrieren , ist eine Sache und für mich auch völlig ok, sogar richtig sinnvoll. ...... Aber zu sagen "er fügt Altes wieder zu" so nach dem Motto , krk macht ing ung wieder zu dem was es mal war , ist da schon ein ganz anderes kaliber ......Da wären nachvollziehbare Fakten , Belege , schon mal sehr interessant ...

    Gibts da was ?
    Natürlich... Aber dafür muss man halt auch mal genau das genauer untersuchen (oder verfolgen), was man sich hat schlechtreden lassen. Wenigstens gehen einige zumindest zu denjenigen, die solche Dinge nicht nur Großmeistern zeigen, auch, wenn diese selber ihre Schüler (nicht ohne Grund) Jahre/jahrzehntelang in der Warteschleife halten und lediglich jene aufschließen lassen, die entsprechend ausgestattet/begabt sind... Und damit profitabel.

    Oder wie war das gleich mit dem ZXD? Wo man sich nicht mal an Absprachen/Verträgen hält?

    Es ist hier klar zwischen Tradition und Geschäft zu unterscheiden! Die Zeiten, wo man nur Familie und engere Kreise notwendigerweise einweiht, sind LAAANGE vorbei!

  15. #45
    Registrierungsdatum
    19.08.2014
    Ort
    leipzig
    Alter
    55
    Beiträge
    4.957
    Blog-Einträge
    1

    Standard

    Zitat Zitat von CHRISBY Beitrag anzeigen
    Natürlich... Aber dafür muss man halt auch mal genau das genauer untersuchen (oder verfolgen), was man sich hat schlechtreden lassen. Wenigstens gehen einige zumindest zu denjenigen, die solche Dinge nicht nur Großmeistern zeigen, auch, wenn diese selber ihre Schüler (nicht ohne Grund) Jahre/jahrzehntelang in der Warteschleife halten und lediglich jene aufschließen lassen, die entsprechend ausgestattet/begabt sind... Und damit profitabel.

    Oder wie war das gleich mit dem ZXD? Wo man sich nicht mal an Absprachen/Verträgen hält?

    Es ist hier klar zwischen Tradition und Geschäft zu unterscheiden! Die Zeiten, wo man nur Familie und engere Kreise notwendigerweise einweiht, sind LAAANGE vorbei!
    Das "gibts da was" bezieht sich nicht auf das "Innere " ansich , sondern auf as "Innere" im Ing ung. hattest du DAS verstanden ? Es macht also kein Sinn auf ZXD zu verweisen.
    Und tu doch bitte mal nicht so als würde man mit Geld was kaufen können , was nicht vorhanden ist ..... Was ist denn das für eine Denke ?
    Die verstehen sehr wenig , die nur das verstehen , was sich erklären lässt. ( Marie v. Ebner-Eschenbach)

Seite 3 von 8 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Sinn oder Unsinn?
    Von WingChun77 im Forum Archiv Wing Chun / Yong Chun
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 21-07-2009, 11:58
  2. Lineages - Sinn und Unsinn?
    Von chuckybabe im Forum Kung Fu, Wushu, Kuoshu Sanda, Lei Tai
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 08-10-2006, 11:42
  3. Sinn und Unsinn von Farbmarkierungsmessern?
    Von Eskrima-Düsseldorf im Forum Arnis, Eskrima, Kali
    Antworten: 40
    Letzter Beitrag: 28-02-2006, 19:10
  4. Pruefungen: Sinn Oder Unsinn
    Von cyberpunch im Forum Archiv Wing Chun / Yong Chun
    Antworten: 62
    Letzter Beitrag: 10-01-2005, 10:48
  5. Von Sinn und Unsinn der Hebel
    Von Tarakas im Forum Selbstverteidigung & Anwendung
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 06-05-2002, 13:52

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •