Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 15 von 18

Thema: Erst Boxen oder gleich Kickboxen/Thaiboxen es mir selbst beweisen und wehrhaft sein?

  1. #1
    Registrierungsdatum
    21.09.2022
    Alter
    34
    Beiträge
    4

    Standard Erst Boxen oder gleich Kickboxen/Thaiboxen es mir selbst beweisen und wehrhaft sein?

    Hallo habe eine Frage an die Experten hier :-)
    Ich habe mich jetzt entschlossen kein Karate mehr zu machen, habe die Karate Kid Mystik hinter mich gelassen und will jetzt richtig kämpfen lernen.
    Ich bin Ende 30.. etwas spät ja ich weiß.

    Nun frage ich mich womit soll ich anfangen?

    Erstmal richtig Boxen lernen ?
    Oder gleich Kick/Thai-boxen anfangen?

    Ich habe mit einem Boxverein schonmal wegen den Zeiten kontakt aufgenommen ist ne Strecke mit dem Auto zu fahren würde ich aber ne Zeit machen vielleicht machts spaß.
    Kickboxen ginge auch in dem gleichen Verein oder in einem anderen Verein.

    ->Würde ich durcheinander kommen wenn ich also ZB zuerst Boxen lernen würde um richtig mit den Armen umzu gehen, wenn ich dann später Kickboxen dazu nehmen würde oder wechseln?
    Also ZB von der Schrittarbeit oder sowas und den Schlagmethoden etc.. ?

    -> was wäre aus Sicht einer SV Situation besser geeignet Boxen oder Kickboxen?

    Ach ja ich mache ansonsten Judo und will halt Schlagsport dazu machen.

    Mein Hauptanliegen ist es mich mit anderen zu messen im Sportlichen Zweikampf, ich will niemanden unbedingt verletzen aber aus irgendeinem Grund fehlt mir das Gefühl mich mal richtig zu prügeln. Beim Judo fing es an dieses geile Gefühl beim Randori, die Kräfte zu spüren das gerangel und dieses plötzliche Gefühl von freude und entspannung wenn der Gegner/Partner weggeschmissen wurde.

    Jetzt will ich auch Leute nicht nur wegschmeißen sondern auch zusammenschlagen. (*spaß XD Bin ein ganz freundlicher Kerl, der gerne mehr Badass wäre. ^^)
    Natürlich nur auf Sportliche Art und weise. Dennoch möcht ich halt unterbewusst wissen: "Junge du kannst dich wirklich zur Wehr setzen es ist nicht nur in die Luft hauen wie beim Karate."

    Ich glaub ich hab wohl was aus der Vergangenheit zu verarbeiten, wurde als jugendlicher damals einige Male ziemlich übel überfallen und zusammen geschlagen, gedehmütigt etc. das spukt wohl noch im Kopf rum. Außerdem will ich meine Frau beschützen können, und meinen Kindern Vorbild sein.
    Ich denke mit Boxen / Kickboxen müsste das gehen..

    Wie ist eure Meinung dazu?
    Danke für eure Antworten.

  2. #2
    Registrierungsdatum
    03.06.2003
    Ort
    Niedersachsen
    Alter
    47
    Beiträge
    908

    Standard

    die erste frage die sich mir stellt, ist man mit 34 ende 30?

  3. #3
    Registrierungsdatum
    03.06.2003
    Ort
    Niedersachsen
    Alter
    47
    Beiträge
    908

    Standard

    -.

  4. #4
    Registrierungsdatum
    08.04.2020
    Ort
    Duisburg
    Alter
    42
    Beiträge
    827

    Standard

    Es kommt darauf an welchen Karate-Stil Du trainiert hast.
    Wenn es Semikontakt Karate war würde ich zum Kickboxen raten.
    Da man schon das Boxen eigentlich schon drin hat außer es ist keine Schule der WAKO oder WKU.

  5. #5
    Registrierungsdatum
    15.08.2018
    Beiträge
    3.547

    Standard

    Zitat Zitat von Held Beitrag anzeigen
    Hallo habe eine Frage an die Experten hier :-)
    Ich habe mich jetzt entschlossen kein Karate mehr zu machen, habe die Karate Kid Mystik hinter mich gelassen und will jetzt richtig kämpfen lernen.
    Ich bin Ende 30.. etwas spät ja ich weiß.

    Wie ist eure Meinung dazu?
    Danke für eure Antworten.
    ....

    .. wo ist eigentlich dieser Smilie, der mit den Fäusten auf den Boden trommelt??

  6. #6
    Registrierungsdatum
    20.05.2006
    Ort
    Köln
    Alter
    57
    Beiträge
    10.286

    Standard

    Judo (vorerfahrung) und Boxen ist eine geniale mischung für die sv. mit kb wärst du auch gut bedoent, zumal ja Boxen "mit drin" ist, aber ich persönlich würde Boxen immer bevorzugen, wenn sv der hintergedanke ist. wenn der eine verein Boxen und KB anbietet, einfach beides machen. und das zu8m schwerpunkt werden lassen, wo du am meisten spaß hast (ist voraussetzung dafür, so gut zu werden, wie man das eben kann, weil man aufgrund der "lust", die man hat, mehr energie reinsteckt und leichter die nötige disziplin aufbringt.

    Boxen, KB, Muy Thai... das beißt sich nicht. die unterschiede spielen kaum eine rolle. du wirst aufgrund verschiedener einflüsse, wenn du mehr als eins davon machst, auf dauer deinen eigenen "stil" entwickeln. da du keinen technischen schönheitspreis für 100% stilecht erwerben willst und brauchbarkeit für SV im vordergrund zu stehen scheint, ist das alles andere, als ein nachteil.
    das pegelt sich mit der zeit ein. entweder bist du dann ein boxlastiger kickboxer oder ein sehr gut boxender Muay Thailer oder ein etwas frontaler (MT) oder aber etwas seitlicher
    (KB) als üblich ausgerichteter Boxer, oder ... spielt keine rolle.
    kurz:L mach, was am meisten spaß macht, also guck dir alles in allen zu verfügung stehenden vereinen an und entscheide, wenn du kennengelernt hast, was es so in deiner gegend gibt. ein paar monate mehr machen dich auch nicht alt.
    und nein: mit "in den 30ern" ist man nicht zu alt, auch nicht 10 oder 20 jahre später. nur wirst du wohl kein professioneller leistungssportler mehr werden. ist aber eh nicht gewollt....
    "I prefer them to be awake when I severe their arms and beat them to death with it." Maul Mornie und sein Verhältnis zu k.o.s

  7. #7
    Registrierungsdatum
    13.03.2008
    Ort
    Meist unordentlich.
    Beiträge
    3.664

    Standard

    Geh überall hin.

    Da, wo Du am wenigsten Angst im Training hast, bleibste erst mal.
    "We are voices in our head." - Deadpool

  8. #8
    Registrierungsdatum
    21.09.2022
    Alter
    34
    Beiträge
    4

    Standard

    hmm dann sollt ich vielleicht zum Geräteturnen gehen oder gleich nur zuhause Sport machen da hab ich am wenigsten angst!

  9. #9
    Registrierungsdatum
    13.03.2008
    Ort
    Meist unordentlich.
    Beiträge
    3.664

    Standard

    Zitat Zitat von Held Beitrag anzeigen
    hmm dann sollt ich vielleicht zum Geräteturnen gehen oder gleich nur zuhause Sport machen da hab ich am wenigsten angst!
    Wenn Du beim Geräteturnen keine Angst hast, steht Dir die Welt offen.
    "We are voices in our head." - Deadpool

  10. #10
    Registrierungsdatum
    25.03.2022
    Beiträge
    141

    Standard

    Zitat Zitat von amasbaal Beitrag anzeigen
    ….entweder bist du dann ein boxlastiger kickboxer oder ein sehr gut boxender Muay Thailer oder ein etwas frontaler (MT) oder aber etwas seitlicher
    (KB) als üblich ausgerichteter Boxer, oder ... spielt keine rolle..
    Hoffentlich gerät er damit nicht an einen ignoranten Trainer. Einer, der nie über den Tellerrand der eigenen Sportart geschaut hat, und darauf besteht, dass in „seinem“ Training die Techniken streng nach Lehrbuch auszuführen sind.

    Und davon rennen genug herum.

  11. #11
    Registrierungsdatum
    20.05.2006
    Ort
    Köln
    Alter
    57
    Beiträge
    10.286

    Standard

    Zitat Zitat von Teetrinker Beitrag anzeigen
    Hoffentlich gerät er damit nicht an einen ignoranten Trainer. Einer, der nie über den Tellerrand der eigenen Sportart geschaut hat, und darauf besteht, dass in „seinem“ Training die Techniken streng nach Lehrbuch auszuführen sind.

    Und davon rennen genug herum.
    auch innerhalb des boxens zb. finden sich ja diverse stile und entsprechende "ausrichtungen". peek-a-boo ist nicht klassische DDR boxschule usw., usf. aber stimmt: mein damaliger box-trainer meinte, "das andere könnt ihr später ausprobieren" und hat uns strikt nach DDR-lehrbuch unterrichtet (war übrigens vor dem fall der mauer und im westen )
    "I prefer them to be awake when I severe their arms and beat them to death with it." Maul Mornie und sein Verhältnis zu k.o.s

  12. #12
    Registrierungsdatum
    07.07.2002
    Beiträge
    25.278

    Standard

    Zitat Zitat von amasbaal Beitrag anzeigen
    mein damaliger box-trainer meinte, "das andere könnt ihr später ausprobieren" und hat uns strikt nach DDR-lehrbuch unterrichtet
    guter mann

  13. #13
    Registrierungsdatum
    20.05.2006
    Ort
    Köln
    Alter
    57
    Beiträge
    10.286

    Standard

    Zitat Zitat von marq Beitrag anzeigen
    guter mann
    auch, wenn es mich manchmal genervt hat, weil ich als überzeugter "mischer" zum boxen kam, um in fma und silat davon zu profitieren ... ja, gut war der wirklich. "erst die Pflicht, dann die kür" hat der immer gesagt, wenn ich gemeckert hab. die kür kam aber eher nur für die wettkämpfer. vorteil des ganzen: als anfänger hatte man relativ schnell das allerwichtigste eingedrillt bekommen: steife, lange jabs und gute, kräftige geraden, gepaart mit einfachster beinarbeit, relativ aufrechter haltung und ellenbogen, kinn und fäuste immer da, wo sie lehrbuchmäßig sein sollten. das hat der auch im fortgeschrittenen stadium immer und immer wieder gedrillt. langweilig aber half enorm. wenn nix mehr funktionierte gegen die "athleten" in der gruppe, dann konnte man sich darauf immer verlassen und sich, auf distanz gehend, "retten".
    das war im rahmen des hochschulsports, aber mit sehr vielen älteren/veteranen, die da mitmischten im training. die boxstaffel hat regelmäßig die hochschulmeisterschaften gewonnen. muss also an der strengen DDR-schule und dem, von uns oft verfluchten "konservatismus" des trainers was dran gewesen sein (im sinne des wettkampf-boxens).
    "I prefer them to be awake when I severe their arms and beat them to death with it." Maul Mornie und sein Verhältnis zu k.o.s

  14. #14
    Registrierungsdatum
    11.02.2005
    Ort
    Basel
    Alter
    34
    Beiträge
    4.314

    Standard

    Zitat Zitat von amasbaal Beitrag anzeigen
    auch, wenn es mich manchmal genervt hat, weil ich als überzeugter "mischer" zum boxen kam, um in fma und silat davon zu profitieren ... ja, gut war der wirklich. "erst die Pflicht, dann die kür" hat der immer gesagt, wenn ich gemeckert hab. die kür kam aber eher nur für die wettkämpfer. vorteil des ganzen: als anfänger hatte man relativ schnell das allerwichtigste eingedrillt bekommen: steife, lange jabs und gute, kräftige geraden, gepaart mit einfachster beinarbeit, relativ aufrechter haltung und ellenbogen, kinn und fäuste immer da, wo sie lehrbuchmäßig sein sollten. das hat der auch im fortgeschrittenen stadium immer und immer wieder gedrillt. langweilig aber half enorm. wenn nix mehr funktionierte gegen die "athleten" in der gruppe, dann konnte man sich darauf immer verlassen und sich, auf distanz gehend, "retten".
    das war im rahmen des hochschulsports, aber mit sehr vielen älteren/veteranen, die da mitmischten im training. die boxstaffel hat regelmäßig die hochschulmeisterschaften gewonnen. muss also an der strengen DDR-schule und dem, von uns oft verfluchten "konservatismus" des trainers was dran gewesen sein (im sinne des wettkampf-boxens).
    Da ist die DDR-Schule nicht die einzige... mein ehemaliger Boxtrainer kommt aus dem Iran, und er hat mal gemeint, zu seiner zeit hätte man im ersten halben Jahr ausschliesslich (!) Beinarbeit gelernt, ohne einen einzigen Schlag zu lernen. Laut ihm haben es in der Zeit alle hingeschmissen, denen nicht ernsthaft was an dem Sport lag. Auch eine Möglichkeit auszusieben.

  15. #15
    Registrierungsdatum
    04.01.2005
    Ort
    Franken
    Beiträge
    4.856

    Standard

    Wir haben das erste halbe (oder sogar 3/4 Jahr) fast ausschließlich die Führhand schlagen dürfen (viel Schrittarbeit plus Führhand). Sogar Sparring, wenn es welches da schon gab, nur mit Führhand.
    Viele Grüße
    Thomas

    https://www.thiele-judo.de/portal/

    Wyrd bid ful aered

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Thaiboxen, Kickboxen, Boxen, Selbstverteidigung
    Von muaythaiboxing im Forum Schulen, Clubs, Vereine, Trainingsgruppen
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 16-04-2018, 13:59
  2. Thaiboxen, Kickboxen, Boxen, Selbstverteidigung.
    Von muaythaiboxing im Forum Schulen, Clubs, Vereine, Trainingsgruppen
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 21-01-2016, 16:55
  3. Boxen, Kickboxen, Thaiboxen in Hamburg
    Von Bokith im Forum Suche: Verein, Schule, Club, Trainingspartner, freie Gruppe
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 03-08-2010, 11:42
  4. VK Kickboxen/Thaiboxen/Boxen in Augsburg
    Von eXEC im Forum Suche: Verein, Schule, Club, Trainingspartner, freie Gruppe
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 28-06-2009, 02:43
  5. Kickboxen,Boxen,Thaiboxen in Hanau
    Von Azn_C-walk im Forum Suche: Verein, Schule, Club, Trainingspartner, freie Gruppe
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 18-02-2009, 22:53

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •