Seite 3 von 6 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 31 bis 45 von 90

Thema: Weltweiter Betonverbrauch

  1. #31
    Registrierungsdatum
    19.08.2014
    Ort
    leipzig
    Alter
    55
    Beiträge
    5.406
    Blog-Einträge
    1

    Standard

    Der Zeitpunkt wird natürlich irgendwann erreicht, ich schrieb dass zum Zeitpunkt X eine begrenzte Menge zur Verfügung steht.
    Das heißt aber nicht dass es endlich ist, wenn die Neubildung mit dem Verbrauch nicht mitkommt.
    Lässt der Verbrauch nach, weil der Aufwand zu groß wurde, kommt wird auch irgendwann durch die Neubildung der Vorrat aufgefüllt.
    Das sind ökologische Prozesse, die sowohl die unbelebten Ressourcen als auch belebte Ökosysteme betreffen, dort gibt es z.B. das Räuber-Beute Schema, mit K- oder R-Strategen.
    Auch die Fischerei kennt dieses Problem.
    Wenn die Menschen-Population irgendwann mal zusammenbricht, was eigentlich wahrscheinlich ist), erledigt sich das Problem
    Ok, du sagst "Der Zeitpunkt wird natürlich irgendwann erreicht, ich schrieb dass zum Zeitpunkt X eine begrenzte Menge zur Verfügung steht."
    Eine begrenzte Menge , IST nunmal eine endliche Menge , egal ob es eine Neuproduktion gibt oder nicht . Wenn du sagst "zum Zeitpunkt X " dann bedeutet das nur das sich eine endliche Menge von Zeitpunkt zu Zeitpunkt verschiebt , aber sie bleibt endlich .

    Du sagst "Es sind alles Kreisläufe, auch Süßwasser wird immer neu produziert." Bricht der Kreislauf aber zusammen , dann gibt es eben KEINE Neuproduktion . Am Deutlichsten vll. beim Holz ,und dem Verschwinden ganzer Wälder wo die Neuproduktion künstlich , also von Menschen gemacht erzeugt werden muss und eben nicht einfach so mir nichts dir nichts neu gestartet ist . das andere Kreisläufe grösser und zeitlich ausgedehnter sind macht sie nicht unangreifbarer

    Lässt der Verbrauch nach, weil der Aufwand zu groß wurde, kommt wird auch irgendwann durch die Neubildung der Vorrat aufgefüllt.
    Also mit der Nichtendlichkeit durch Neuproduktion beziehst du dich auf den kompletten Rohstoff.(selbst der ist endlich , siehe oben) Als Argumentation dazu benutzt du nun den verbrauchbaren Rohstoff. .....dir ist aber schon klar , das die Diskussion beim Verbrauch, eben um diesen verbrauchbaren Rohstoff geht , der wie du nun selber sagst ,irgendwann nur deshalb nicht mehr vorhanden ist , weil der Aufwand zu gross ist .? Nicht vorhanden in dem Sinne , das er aktuell nicht verbraucht werden kann. Und damit für uns zur Nutzung aufgebraucht ...


    Das Argument ist also , kommen wir an keinen verbrauchbaren Rohstoff mehr ran , dann kann sich der natürlich in aller Ruhe selber erholen . Klar , und was machen wir in der Zwischenzeit OHNE den Rohstoffen . z.b. Süsswasser , aber auch Erdöl , Sand , Holz . Wie kurz ist DAS denn gedacht ? oder ist das eine Art "nach mir die Sintflut Denken" .

    geht es vll. nicht doch darum nach Alternativen zu suchen , statt Raubbau zu betreiben ? Rohstoffe nicht zu verschwenden ? WEIL die Kreisläufe so gross sind und so viel zeit benötigen ?

    Wenn die Menschen-Population irgendwann mal zusammenbricht, was eigentlich wahrscheinlich ist), erledigt sich das Problem
    Einfach den Menschen aus der Rechnung raus nehmen und dann passt meine Aussage schon .
    Ohne worte. Danke für das Gespräch ..
    Geändert von Cam67 (20-01-2023 um 17:42 Uhr)
    Die verstehen sehr wenig , die nur das verstehen , was sich erklären lässt. ( Marie v. Ebner-Eschenbach)

  2. #32
    Registrierungsdatum
    07.07.2002
    Beiträge
    25.507

    Standard

    Zitat Zitat von cam67 Beitrag anzeigen
    ohne worte. Danke für das gespräch ..
    :d

  3. #33
    Registrierungsdatum
    07.07.2002
    Beiträge
    25.507

    Standard

    man muss auch die für die betonherstellung nötige energie vor dem hintergrund des klimawandels beachten.

  4. #34
    Registrierungsdatum
    01.10.2021
    Beiträge
    1.495

    Standard

    Zitat Zitat von Cam67 Beitrag anzeigen
    Ok, du sagst "Der Zeitpunkt wird natürlich irgendwann erreicht, ich schrieb dass zum Zeitpunkt X eine begrenzte Menge zur Verfügung steht."
    Eine begrenzte Menge , IST nunmal eine endliche Menge , egal ob es eine Neuproduktion gibt oder nicht .
    Denk doch mal nach. Nimm an, die Erde ist ein geschlossenes System ( was sie nicht ist), mit einer bestimmten Menge an Elementen, wo weder etwas dazukommt, noch verschwindet.
    Wieviel Wasser gibt es auf der Erde?
    DIe Menge an Süßwasser, die ständig gebildet wird (und im Laufe der Jahrmillionen gebildet wurde), und wieder ins Meer fließt, übersteigt doch diese endliche Wassermenge.
    Dieser Kreislauf bricht niemals ab.

    Zitat Zitat von Cam67 Beitrag anzeigen
    Das Argument ist also , kommen wir an keinen verbrauchbaren Rohstoff mehr ran , dann kann sich der natürlich in aller Ruhe selber erholen . Klar , und was machen wir in der Zwischenzeit OHNE den Rohstoffen . z.b. Süsswasser , aber auch Erdöl , Sand , Holz . Wie kurz ist DAS denn gedacht ?
    Was heißt kurz gedacht? Kurz gedacht haben die, diees verpennt haben, vernünftig mit den Ressourcen umzugehen.
    Das weiß man doch alles nicht erst seit gestern, aber gegen den Hunger der Menschen kannst du eben nichts machen, auch wenn sich hier ein paar erwachte Mahner an die Straße kleben, wirst du den Bauboom in China oder Indien oder in den VAE nicht stoppen, oder den Verbrauch von Schweinefleisch, das die Chinesen beginnen so sehr zu mögen.

    Zitat Zitat von Cam67 Beitrag anzeigen
    Einfach den Menschen aus der Rechnung raus nehmen und dann passt meine Aussage schon .
    Ohne den Menschen gibt es keinen Verbrauch, das ergibt keinen Sinn.

    Zitat Zitat von Cam67 Beitrag anzeigen
    Ohne worte. Danke für das Gespräch ..
    Danke gleichfalls.

  5. #35
    Registrierungsdatum
    04.11.2017
    Beiträge
    4.369

    Standard

    Zitat Zitat von marq Beitrag anzeigen
    man muss auch die für die beton herstellung nötige energie vor dem hintergrund des klimawandels beachten.
    Du verstehst es nicht: Der Erde ist das Klima egal. Das hat sich schon immer gewandelt..
    Der reißende Strom wird gewalttätig genannt. Aber das Flußbett, das ihn einengt, nennt keiner gewalttätig.
    -Bertolt Brecht-

  6. #36
    Registrierungsdatum
    01.10.2021
    Beiträge
    1.495

    Standard

    Zitat Zitat von marq Beitrag anzeigen
    man muss auch die für die betonherstellung nötige energie vor dem hintergrund des klimawandels beachten.
    Ja, natürlich verbrauchen wir Energie, für alles mögliche.
    Und?
    Jetzt kommt der ökologische Rundumschlag?
    Geändert von MGuzzi (20-01-2023 um 18:15 Uhr)

  7. #37
    Registrierungsdatum
    01.10.2021
    Beiträge
    1.495

    Standard

    Zitat Zitat von Pansapiens Beitrag anzeigen
    Du verstehst es nicht: Der Erde ist das Klima egal. Das hat sich schon immer gewandelt..
    Das ist eine wahre Aussage.

  8. #38
    Registrierungsdatum
    19.08.2014
    Ort
    leipzig
    Alter
    55
    Beiträge
    5.406
    Blog-Einträge
    1

    Standard

    Zitat Zitat von MGuzzi Beitrag anzeigen

    Ohne den Menschen gibt es keinen Verbrauch, das ergibt keinen Sinn.
    .
    Die Argumentation geht um den Verbrauch DURCH den Menschen und das irgendwann die , wie du es nennst , "verbrauchbaren Rohstoffe" aufgebraucht sind .Sowohl die Verbrauchbaren als auch die Nichtverbrauchbaren sind endlich .
    Du argumentierst nun das es diese Endlichkeit , auch des verbrauchbaren Rohstoffes , denn um DEN ging es , nicht gibt , er aber irgendwann aufgebraucht ist . Ja klar , das ist wirklich seehr sinnig. Nicht endlich , aber aufgebraucht . darauf muss man erstmal kommen . Respekt.


    Und dann in Erdzeitaltermasstäben argumentieren , wo selbst Dort irgendwann keine Energie seitens der Sonne vorhanden ist und was passiert ? achja, die Kreisläufe brechen zusammen , falls nicht vorher der rote Riese eh alles verbrannt hat . Aber Hauptsache was von nicht endlich erzählen .


    Kurz gedacht haben die, diees verpennt haben, vernünftig mit den Ressourcen umzugehen.
    Wozu denn vernüftig damit umgehen , die sind doch eh nicht endlich . Ist doch Quatsch deiner Aussage nach .
    Wieder so eine Hindreherei , wie man es braucht ...anstatt mal wirklich vernüftig zu diskutieren .Scheint Methode zu werden.
    Die verstehen sehr wenig , die nur das verstehen , was sich erklären lässt. ( Marie v. Ebner-Eschenbach)

  9. #39
    Registrierungsdatum
    10.07.2002
    Alter
    44
    Beiträge
    2.065

    Standard

    Zitat Zitat von MGuzzi Beitrag anzeigen
    Die verballern lieber ihr Geld für sinnlose Bohrungen.
    Wieso sinnlos? Die wollen Öl verkaufen und dafür gibt's mehr als genug Abnehmer.
    Gesendet mittels Unterhaltungselektronik ohne Tapatalk.

  10. #40
    Registrierungsdatum
    04.11.2017
    Beiträge
    4.369

    Standard

    Zitat Zitat von Tyrdal Beitrag anzeigen
    Wieso sinnlos? Die wollen Öl verkaufen und dafür gibt's mehr als genug Abnehmer.
    Mit sinnlose Bohrungen sind wohl solche gemeint, bei denen nicht auf Öl gestoßen wird.
    Der reißende Strom wird gewalttätig genannt. Aber das Flußbett, das ihn einengt, nennt keiner gewalttätig.
    -Bertolt Brecht-

  11. #41
    Registrierungsdatum
    01.10.2021
    Beiträge
    1.495

    Standard

    Zitat Zitat von Cam67 Beitrag anzeigen
    Du argumentierst nun das es diese Endlichkeit , auch des verbrauchbaren Rohstoffes , denn um DEN ging es , nicht gibt , er aber irgendwann aufgebraucht ist .
    Ich sagte nicht er ist aufgebraucht, sondern dass er nicht mehr verfügbar ist.
    Habe ich am Beispiel Kohle und Öl erklärt, leider verstehst du den Unterschied nicht.
    Firmen die Rohstoffe fördern, denken anders als jemand, der glaubt es ist einfach irgendwann alles alle.
    Du verstehst anscheinend selbst auch nicht, wie ökologische Kreisläufe funktionieren, daher deine Verwirrung, und die Fantasterei von roten Riesen.
    Man braucht nicht in Erdzeitaltern zu denken, um z.B. auf die,Erholung von Fischbeständen zu warten, oder darauf dass es wieder regnet.
    Sand dauert etwas länger, und Öl noch länger.
    Aber nochmal, es wird niemals "alle", um es mal ganz einfach auszudrücken.
    Sich mit Leuten die ein paar Schlagworte aufgeschnappt haben und dann auf einen Zug aufgesprungen sind über sowas zu unterhalten, ist immer ein bisschen schwierig.

  12. #42
    Registrierungsdatum
    04.11.2017
    Beiträge
    4.369

    Standard

    Zitat Zitat von MGuzzi Beitrag anzeigen
    Man braucht nicht in Erdzeitaltern zu denken, um z.B. auf die,Erholung von Fischbeständen zu warten,
    Wann wird sich die Moa-Population erholt haben?
    Der reißende Strom wird gewalttätig genannt. Aber das Flußbett, das ihn einengt, nennt keiner gewalttätig.
    -Bertolt Brecht-

  13. #43
    Registrierungsdatum
    19.08.2014
    Ort
    leipzig
    Alter
    55
    Beiträge
    5.406
    Blog-Einträge
    1

    Standard

    Zitat Zitat von MGuzzi Beitrag anzeigen
    Ich sagte nicht er ist aufgebraucht, sondern dass er nicht mehr verfügbar ist.
    Habe ich am Beispiel Kohle und Öl erklärt, leider verstehst du den Unterschied nicht.
    g.
    MGuzzi. mal ehrlich. Der VERBRAUCHBARE Rohstoff ist nicht mehr verfügbar , ist für dich was anderes als der Rohstoff den man verbrauchen kann ist aufgebraucht ? das ist dein Argument?
    Was denkst du denn WARUM der nicht mehr verfügbar ist ? Ev. weil er aufgebraucht ist ? ....was für Spielchen , aber hauptsache der Andere versteht den Unterschied nicht . verstehst du eigentlich deine eigene Antwort ?

    Du verstehst anscheinend selbst auch nicht, wie ökologische Kreisläufe funktionieren, daher deine Verwirrung, und die Fantasterei von roten Riesen.
    Man braucht nicht in Erdzeitaltern zu denken, um z.B. auf die,Erholung von Fischbeständen zu warten, oder darauf dass es wieder regnet.
    Wieder schön drum rum geredet. Die grossen Kreisläufe hast DU eingebracht ! , in dem du auf die Erneuerung OHNE den Menschen hingewiesen hast . Schon vergessen ? Wir waren beim Thema Sand, weder ensteht er noch wird er in der Geschwindigkeit von Fischbestände transportiert.
    Deshalb die Formel Abbau zu Neuproduktionsgeschwindigkeit beachten . Selbst bei kürzeren Laufzeiten wie z.b. Fischbestände, muss es beachtet werden . Nur Sind die Laufzeiten bestimmter Rohstoffe um einiges Länger . ich denke mal das ist dir alles selber klar ,.. also gehts hier grade mal wieder um was anderes als ein gespräch.

    Aber nochmal, es wird niemals "alle", um es mal ganz einfach auszudrücken.
    Die verbrauchbaren Rohstoffe stehen also irgendwann dem Menschen nicht mehr zur Verfügung , weil sie verbraucht werden , aber sie werden nie alle , weil sie sich ja OHNE dem Menschen dann wieder erhohlen . sehr schön.

    Daß das Thema dabei aber gerade die verbrauchbaren Rohstoffe FÜR den Menschen sind , wie z.b. der Sand ist da bei dir irgendwie untergegangen , oder ? (was für ein Gequirle)
    Die verstehen sehr wenig , die nur das verstehen , was sich erklären lässt. ( Marie v. Ebner-Eschenbach)

  14. #44
    Registrierungsdatum
    01.10.2021
    Beiträge
    1.495

    Standard

    Zitat Zitat von Cam67 Beitrag anzeigen
    MGuzzi. mal ehrlich. Der VERBRAUCHBARE Rohstoff ist nicht mehr verfügbar , ist für dich was anderes als der Rohstoff den man verbrauchen kann ist aufgebraucht ?
    Der VERFÜGBARE, kommerziell lohnenswert förderbare Rohstoff.
    Das ist der Punkt, um den es bei vielen Rohstoffen geht. Ich weiß das du das nicht begreifen willst.
    Dass man da ein bisschen differenzieren muss, sollte doch langsam klar zu verstehen sein.
    Es geht da meist um Kohle, um Geld. Es kommt halt drauf an ob es sich lohnt, es wird halt ausgebeutet solange es geht, und das ist so beim Sand, und auch bei seltenen Erden für Elektroautos. Ohje, daß war wahrscheinlich Ketzerei.
    Und dass es in einigen Ländern Sand genug gibt, und in anderen der Sand vom Meeresboden gekratzt wird, ist wieder eine andere Sache, Rohstoffe sind nicht immer da verfügbar, wo sie gebraucht werden, und dass sich mafiöse Strukturen bilden wenn irgendwo was knapp ist, ist auch nicht wirklich was neues.
    Hat dich das vor 10 oder 20 Jahren interessiert, mal ernsthaft?
    Und was ist mit dem Sandabbau in Deutschland? Die, Bauindustrie ruft nach schnelleren Genehmigungsverfahren, am liebsten wollen die,den ganzen Niederrhein abbaggern, und ne schöne Seenlandschaft draus machen, ich habe die Pläne schon vor über 20 Jahren gesehen.

  15. #45
    Registrierungsdatum
    19.08.2014
    Ort
    leipzig
    Alter
    55
    Beiträge
    5.406
    Blog-Einträge
    1

    Standard

    Zitat Zitat von MGuzzi Beitrag anzeigen
    Der VERFÜGBARE, kommerziell lohnenswert förderbare Rohstoff.
    Das ist der Punkt, um den es bei vielen Rohstoffen geht. Ich weiß das du das nicht begreifen willst.
    Dass man da ein bisschen differenzieren muss, sollte doch langsam klar zu verstehen sein.
    Es geht da meist um Kohle, um Geld. Es kommt halt drauf an ob es sich lohnt, es wird halt ausgebeutet solange es geht, und das ist so beim Sand, und auch bei seltenen Erden für Elektroautos. Ohje, daß war wahrscheinlich Ketzerei.
    Und dass es in einigen Ländern Sand genug gibt, und in anderen der Sand vom Meeresboden gekratzt wird, ist wieder eine andere Sache, Rohstoffe sind nicht immer da verfügbar, wo sie gebraucht werden, und dass sich mafiöse Strukturen bilden wenn irgendwo was knapp ist, ist auch nicht wirklich was neues.
    Hat dich das vor 10 oder 20 Jahren interessiert, mal ernsthaft?
    Und was ist mit dem Sandabbau in Deutschland? Die, Bauindustrie ruft nach schnelleren Genehmigungsverfahren, am liebsten wollen die,den ganzen Niederrhein abbaggern, und ne schöne Seenlandschaft draus machen, ich habe die Pläne schon vor über 20 Jahren gesehen.
    Und du bemerkst wirklich nicht das du gerade genau das gleiche , nur mit anderen Worten beschreibst , was mit der Beschreibung von ,"Rohstoffe sind endlich " beschrieben wurde . Haargenau das Gleiche .
    Und dort wo sie noch verfügbar sind , wird es halt irgendwann nicht so sein , wenn der Abbau in dieser Gschwindigkeit weiter geht .
    Dein Text gerade sagt doch deutlich ,das du dir dessen bewusst bist

    Deswegen verstehe ich nicht mal ansatzweise , deine Anfängliche Verneinung und dann noch so vehement mit "Quatsch..."
    Kapiers echt nicht,....das was du jetzt schreibst reiht sich nahtlos auch in meine Texten. Weshalb dann das rumgestreite ?
    Die verstehen sehr wenig , die nur das verstehen , was sich erklären lässt. ( Marie v. Ebner-Eschenbach)

Seite 3 von 6 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. GM Kernspecht nun weltweiter 10 MG!
    Von Tsun im Forum Wing Chun / Yong Chun
    Antworten: 41
    Letzter Beitrag: 31-03-2015, 15:16
  2. Krav Maga Basisseminar in Berlin erweitert, weltweiter Headinstructor dabei
    Von KRAV MAGA DEPARTMENT im Forum Termine & Infos zu Lehrgängen und Seminaren
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 22-09-2012, 18:07

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •