Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 15 von 48

Thema: Wie integriert Ihr neue Teilnehmer in Eurer Gruppe

  1. #1
    Registrierungsdatum
    12.08.2020
    Ort
    Gießen
    Beiträge
    786

    Standard Wie integriert Ihr neue Teilnehmer in Eurer Gruppe

    Hallo Forengemeinde,

    ich habe mir ja schon in der vergangenen Zeit viele verschiedene Dojos und Trainingsgruppen angesehen. Teilweise fand ich es gut, was sie dort gemacht haben, auch wie der Lehrer unterrichtet hat und die äußerlichen Begebenheiten.

    Meine Frage wäre aber, wie macht ihr das, wenn neue Leute an Eurem Training Interesse bekunden und mitmachen wollen.
    Nehmt ihr sie gleich auf, damit meine ich, daß sie auch in einem Probetraining integriert werden und die Dinge so gezeigt bekommen, wie die anderen Teilnehmer. Nehmt Ihr Euch der Person an, wenn sie kommt und für sich was ganz neues lernt und daher auch noch nicht so gut mitkommt. Wie nehmt Ihr die Leute auf, könnte Ihr sie trotzdem da abholen, wo sie sind?
    Motiviert Ihr sie zum Weitermachen?

    Und wie können sich die neuen Leute sich selbst in Eure Gruppe integrieren?

    Freue mich auf einen regen Austausch.
    Geändert von Schnubel (29-11-2023 um 08:46 Uhr)

  2. #2
    Registrierungsdatum
    02.03.2005
    Ort
    mitten im Pott
    Alter
    48
    Beiträge
    35.629

    Standard

    Vor der Einheit führe ich mit der/dem Neuen erstmal ein Gespräch, was erwartet wird, welche Vorerfahrungen ggf. da sind und ob ggf. was zu beachten sei.
    In der Einheit wird die Person einfach mit integriert und ich sorge dafür, dass bei jedem Partnerwechsel ein eher Fortgeschrittener mit demjenigen trainiert, so dass direkt eine Ansprechperson dabei ist.
    Mein Englisch ist zu schlecht. Ich löse das physikalisch!

  3. #3
    Registrierungsdatum
    04.01.2005
    Ort
    Franken
    Beiträge
    5.851

    Standard

    Hängt von der Vorerfahrung ab. Wenn sie schon Judo (oder BJJ) Erfahrung haben (Fallschule beherrschen) machen sie einfach mit. Wenn diese nicht vorhanden ist, nimmt sich entweder einer der Trainer erstmal persönlich dem Neuen an oder (falls nur einer da) er wird einem Fortgeschrittenen "zugeteilt". Sobald grundlegend die Fallschule beherrscht wird macht er normal mit (wobei wir generell oft unterschiedliche Würfe/Bodentechniken parallel, je nach Leistungsstand und anstehenden Prüfungen, trainieren).
    Geändert von ThomasL (29-11-2023 um 10:13 Uhr)
    Viele Grüße
    Thomas
    https://www.thiele-judo.de/portal/

    The reality is, you can say ANYTHING you want. You just have to be willing to face the consequences of your choice.

  4. #4
    Registrierungsdatum
    07.09.2023
    Beiträge
    113

    Standard

    Bei uns werden Neue nach einem ersten Kennlerngespräch und je nach Vorerfahrung möglichst erst einmal individuell antrainiert und dann möglichst schnell ins normale Training intergriert. Ins (Box-)Sparring gehen wir aber erst mit Leuten, wenn wir sie einigermaßen kennen und einschätzen können und niemals in einem Probetraining (gab in der Vergangenheit immer mal wieder welche, die sich nur mal im Sparring beweisen wollten).

  5. #5
    Registrierungsdatum
    14.05.2008
    Ort
    Santos(SaoPaulo/Brazil)
    Beiträge
    4.567

    Standard

    Als ich noch selber unterrichtet habe, gab es bei "Bewerbern" erstmal ein intensives Vorgespräch, wobei dann meistens 1 oder 2 meiner fortgeschritten Schüler (Polizisten) dabei waren....wir trainieren viel Messer und gelegentlich Schusswaffe und da wollten wir keine "falschen" Leute dabei haben....hat alles gestimmt, durfte derjenige zum Training kommen.....wobei ich mich dann die ersten paar Trainings um die Grundlagen gekümmert habe
    Good judgement comes from experience; and experience, well that comes from poor judgement

    The naked truth is better than well dressed lies

  6. #6
    Registrierungsdatum
    20.05.2006
    Ort
    Köln
    Alter
    59
    Beiträge
    11.251

    Standard

    ich hab mich um neue immer indvidiuell gekümmert, so weit das möglich war und denen einen fortgeschrittenen als festen partner zugeteilt. der hat dann den neuen während der jeweiligen einheit in "dauerbetreueung" unterrichtet. mit abwechselnden "verantwortlichen" fortgeschrittenen und unter meiner beobachtung mit gelegentlichen eingriffen, hat ein neuer dann eine zeitlang die absoluten basics gelernt. danach dann ganz normaler trainingsablauf in der anfängergruppe (training war oft zweigeteilt, wenn es um bestimmte themen ging: anfänger und fortgeschrittene, keine weitere einteilung in die graduierungen, es sei denn die geamtzahl der trainierenden war so gering, dass man sich um jeden einzelnen kümmern konnte und es ein "thema" gab, das dann im detail individuell angepasst werden konnte)
    das reicht. das funktioniert.... aber auch nicht bei jedem. manche müssen halt feststellen, dass das ganze dann doch nichts für sie ist.
    "I prefer them to be awake when I severe their arms and beat them to death with it." Maul Mornie und sein Verhältnis zu k.o.s

  7. #7
    Registrierungsdatum
    10.11.2023
    Alter
    58
    Beiträge
    151

    Standard

    Zitat Zitat von Schnubel Beitrag anzeigen
    Hallo Forengemeinde,

    ich habe mir ja schon in der vergangenen Zeit viele verschiedene Dojos und Trainingsgruppen angesehen. Teilweise fand ich es gut, was sie dort gemacht haben, auch wie der Lehrer unterrichtet hat und die äußerlichen Begebenheiten.

    Meine Frage wäre aber, wie macht ihr das, wenn neue Leute an Eurem Training Interesse bekunden und mitmachen wollen.
    Nehmt ihr sie gleich auf, damit meine ich, daß sie auch in einem Probetraining integriert werden und die Dinge so gezeigt bekommen, wie die anderen Teilnehmer. Nehmt Ihr Euch der Person an, wenn sie kommt und für sich was ganz neues lernt und daher auch noch nicht so gut mitkommt. Wie nehmt Ihr die Leute auf, könnte Ihr sie trotzdem da abholen, wo sie sind?
    Motiviert Ihr sie zum Weitermachen?
    Bei uns gibt es ein kurzes Vorgespräch mit dem Schulleiter zum kennenlernen. Erwartungen, Vorerfahrungen und evtl. Einschränkungen werden abgeklärt.
    Hat jemand keine Vorerfahrungen und macht den Eindruck echtes Interesse zu haben, wird der Person im normalen Training ein passender Trainingspartner mit nicht so großem Vorsprung zugeteilt.
    Die Übung wird dem neuen Paar vom Schulleiter vorher gezeigt.
    Kunden die im Erstgespäch auffällig sind, bekommt ein Fortgeschrittener. Einweisung in die Übung durch den Schulleiter.
    Kunden mit viel Vorerfahrung übernimmt der Schulleiter. Das findet nicht im normalen Training statt.
    Meistens kommen Kunden ohne Vorerfahrung und mit echtem Interesse. Durch den passenden Trainingspartner ohne zu großen Vorsprung kommen sie gut mit und sind nicht überfordert.
    Motivation zum Weitermachen ensteht zB durch den zugeteilten Trainingspartner. Der Interessent sieht ein erreichbares Ziel.
    Nach dem Training gibt es noch ein Gespräch.
    Und wie können sich die neuen Leute sich selbst in Eure Gruppe integrieren?
    Durch die familiäre Atmospähre in sicherer Umgebung fällt die Intergration in die Gruppe allen leicht.

  8. #8
    Registrierungsdatum
    11.02.2005
    Ort
    Zürich
    Alter
    35
    Beiträge
    4.627

    Standard

    Ich schaue mir grundsätzlich zwei Dinge an:
    1. wie gut können die Leute fallen
    2. können sie zwischen "hart" und "weich" unterscheiden, sprich, sind sie in der Lage, technisch zu drillen oder eben nicht.
    Alles andere - Vorerfahrung, Erwartungshaltung etc. - ist für mich erstmal nebensächlich. Die Entscheidung, ob man von mir das lernen kann, was man sucht, liegt ja letztlich nicht bei mir.

  9. #9
    Registrierungsdatum
    12.08.2020
    Ort
    Gießen
    Beiträge
    786

    Standard

    Vielen lieben Dank für die Antworten.

    Also einige machen mit den neuen Leuten Vorgespräche.... wie sehen die aus, wie lange sind diese Gespräche!

    Wie geht Ihr mit Leuten um, die Vorkenntnisse haben? Wie kann man die einbinden oder auch nicht?

    Ich finde es gut, wenn vom Lehrer ein Fortgeschrittener dem Neuen zur Seite gestellt wird, dann bekommt er gleich schon die Richtung mit.

  10. #10
    Registrierungsdatum
    14.05.2008
    Ort
    Santos(SaoPaulo/Brazil)
    Beiträge
    4.567

    Standard

    Zitat Zitat von Schnubel Beitrag anzeigen
    Vielen lieben Dank für die Antworten.

    Also einige machen mit den neuen Leuten Vorgespräche.... wie sehen die aus, wie lange sind diese Gespräche!
    Wen Leute direkt angefangen haben mit "....ich will Messer lernen" habe ich die direkt aussortiert; religiöse oder politische Ansichten teilen....aussortiert
    Gangstertattoos oder Redensarten....aussortiert
    Wonach ich gesucht habe in den Gesprächen, waren Leute die erstmal! an der (Kampf)kunst an sich interessiert waren...nach den Basics wurden, die dann an das eigentliche, richtige Training ran geführt
    Geändert von Stixandmore (30-11-2023 um 12:41 Uhr)
    Good judgement comes from experience; and experience, well that comes from poor judgement

    The naked truth is better than well dressed lies

  11. #11
    Registrierungsdatum
    07.07.2002
    Beiträge
    26.399

    Standard

    Zitat Zitat von Schnubel Beitrag anzeigen
    Ich finde es gut, wenn vom Lehrer ein Fortgeschrittener dem Neuen zur Seite gestellt wird, dann bekommt er gleich schon die Richtung mit.
    in der sv mag das gehen. beim kampfsport will ein fortgeschrittener gefordert werden und hat meist ambitionen, meist ist es da besser 2 unbedarte zusammen arbeiten zu lassen, da fällt das konditionsdefizit und ist geringer schlagzahl nicht so auf!.
    integieren kann man neue nur, wenn sie mitarbeiten und regelmäßig kommen, bis ein gewisse niveau erreicht ist. außerdem erhalten die leicht abgewandelte übungen, die sie nicht überfordern.

  12. #12
    Registrierungsdatum
    23.03.2004
    Ort
    Rhein-Main Gebiet
    Alter
    45
    Beiträge
    13.734

    Standard

    Zitat Zitat von marq Beitrag anzeigen
    beim kampfsport will ein fortgeschrittener gefordert werden und hat meist ambitionen, meist ist es da besser 2 unbedarte zusammen arbeiten zu lassen, da fällt das konditionsdefizit und ist geringer schlagzahl nicht so auf!.
    Klar kann man einen Fortgeschrittenen nicht nur mit Anfängern trainieren lassen. Ich persönlich finde es aber nicht gut, wenn zwei komplette Anfänger zusammen trainieren. Da ist einfach die Motorik, Kontrolle und das Distanzgefühl bei beiden nicht gut ausgeprägt, so dass Unsicherheiten entstehen und ggfs. Verletzungen auftreten können, weil eine Situation falsch eingeschätzt wird.

  13. #13
    Registrierungsdatum
    29.12.2021
    Beiträge
    260

    Standard

    Ich glaub jetzt ham wir alles, oder? Ist irgendein Ansatz vergessen worden?
    Geändert von surviver21 (30-11-2023 um 13:54 Uhr)

  14. #14
    Registrierungsdatum
    18.06.2011
    Ort
    Köln
    Beiträge
    2.305

    Standard

    Zitat Zitat von Schnubel Beitrag anzeigen
    Hallo Forengemeinde,

    ich habe mir ja schon in der vergangenen Zeit viele verschiedene Dojos und Trainingsgruppen angesehen. Teilweise fand ich es gut, was sie dort gemacht haben, auch wie der Lehrer unterrichtet hat und die äußerlichen Begebenheiten.

    Meine Frage wäre aber, wie macht ihr das, wenn neue Leute an Eurem Training Interesse bekunden und mitmachen wollen.
    Nehmt ihr sie gleich auf, damit meine ich, daß sie auch in einem Probetraining integriert werden und die Dinge so gezeigt bekommen, wie die anderen Teilnehmer. Nehmt Ihr Euch der Person an, wenn sie kommt und für sich was ganz neues lernt und daher auch noch nicht so gut mitkommt. Wie nehmt Ihr die Leute auf, könnte Ihr sie trotzdem da abholen, wo sie sind?
    Motiviert Ihr sie zum Weitermachen?

    Und wie können sich die neuen Leute sich selbst in Eure Gruppe integrieren?

    Freue mich auf einen regen Austausch.
    Mehr als eine Begrüßung und die Möglichkeit mit zu machen gibt es nicht. Da muss sich schon der oder die neue einbringen.

  15. #15
    Registrierungsdatum
    07.07.2002
    Beiträge
    26.399

    Standard

    Zitat Zitat von FireFlea Beitrag anzeigen
    Klar kann man einen Fortgeschrittenen nicht nur mit Anfängern trainieren lassen. Ich persönlich finde es aber nicht gut, wenn zwei komplette Anfänger zusammen trainieren. Da ist einfach die Motorik, Kontrolle und das Distanzgefühl bei beiden nicht gut ausgeprägt, so dass Unsicherheiten entstehen und ggfs. Verletzungen auftreten können, weil eine Situation falsch eingeschätzt wird.
    lol man lässt anfänger ja nicht gleich aufeinander los . es sind ja nur übungen, die man zu zweit machen soll, verletzungen treten da nicht auf, eher im umgekehrten fall fortgeschrittener mit anfänger, da der fortgeschritte sich immer extrem zurücknimmt , null training für sich selbst hat und frustriert ist. ein glücksfall sind natürlich solche fortgeschrittenen, die sich anfängern gerne annehmen aus verschiedenen gründen; lange pause, eigene kleine verletzung, empathie, selbstlosigkeit.
    Geändert von marq (30-11-2023 um 14:15 Uhr)

Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Neue Kajukenbo Gruppe in Hamburg!
    Von bensetsfire im Forum Schulen, Clubs, Vereine, Trainingsgruppen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 16-01-2018, 16:33
  2. Neue kali gruppe in wels !!!
    Von Chau321 im Forum Schulen, Clubs, Vereine, Trainingsgruppen
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 07-09-2011, 10:03
  3. Neue Grappling-Gruppe im MKK
    Von HighTension im Forum Schulen, Clubs, Vereine, Trainingsgruppen
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 25-05-2011, 13:58
  4. Neue BJJ Gruppe in Aachen
    Von d.c.c im Forum Grappling
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 22-01-2010, 19:03
  5. Neue SV-Gruppe in Papenburg!
    Von Spirit Fighter im Forum Kampfkunst in den Medien, Büchern & Videos, Werbung
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 19-11-2006, 21:50

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •