Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 15 von 36

Thema: Bleiberecht / Visum in Deutschland erhalten

  1. #1
    Registrierungsdatum
    01.07.2022
    Beiträge
    92

    Standard Bleiberecht / Visum in Deutschland erhalten

    Hallo zusammen,

    Ich habe ein persönliches Problem und vielleicht gibt es hier ja jemanden, der sich mit dieser Sache auskennt. Es geht, wie der Titel schon besagt, dass meine Freundin gern dauerhaft in Deutschland bleiben möchte und wir sucher Lösungen um dies zu bewerkstelligen.
    Die Ausgangslage: Sie stammt aus dem Iran, hat aber die letzten 8 Jahre in Litauen gelebt und dort ein Masterstudium abgeschlossen. In Litauen hat sie auch ein permanentes Bleiberecht.
    Aus verschiednen Gründen würde sie jetzt gern nach Deutschland kommen. Der deutschen Sprache ist sie bisher kaum bis gar nicht mächtig, englisch auber auf C1 Niveau.
    Bei der Nachfrage in der deutschen Botschaft in Vilnius wurde ihr mitgeteilt, dass es ein Visum nur gibt, wenn sie in Deutschland einen Job findet, der Ihrer Qualifikation entspricht. Das hat sich jetzt, nach 3 monatigem, intensiven Bewerben, als quasi unmöglich herausgestellt. Keine Firma vergibt einen Job auf einer Position, welche dieses Studium bedingt, an eine Person, die der deutschen Sprache nicht mächtig ist.
    Tatsächlich wird das sogar sehr streng bewertet. Ein Visum-Antrag Ihrerseit mit einer Jobzusage von John Deere wurde abgelehnt, da man diesen Job auch mit einem Bachelore-Studium bekommen könnte ...

    Also: Kennt sich jemand mit dem Thema aus oder kennt eine gute Beratungsstelle für solche Themen?

    Vielen Dank

  2. #2
    Registrierungsdatum
    18.04.2023
    Ort
    Nord Schweiz
    Alter
    48
    Beiträge
    441

    Standard

    Geheimtricks kenne ich zwar nicht, aber, ein Touristenvisum über 3 Mnate habt Ihr schon probiert?... während des Aufenthalts dann Intensiv- Sprachkurs und sich so langsam hocharbeiten.
    Ansonsten: ich bin in vielem ein recht konservativer Typ aus der alten Generation, weshalb es für mich gar kein Problem war meine damalige philippinische Freundin zu heiraten.

    Ad Beratungsstelle: ein Bekannter war, nachdem der erste Visumantrag für seine thailändische Freundin abgelehnt wurde bei einem Fachanwalt; der verhalf auch zu keinem Wunder, aber so etwas kann auch eine Möglichkeit sein, wenn es Unklarheiten gibt.


    ... Viel Glück!

  3. #3
    Registrierungsdatum
    01.07.2022
    Beiträge
    92

    Standard

    Hey,

    Danke schonmal

    Das Touristenvisum würde prinzipiell nicht wirklich etwas ändern. Sie ist ja bereits da und den Sprachkurs macht sie auch bereits.

    Also heiraten würde wieder ganz andere Probleme aufwerfen. Mal ganz davon abgesehen, dass ich davon so gar nicht begeistert bin, bräuchte sie irgend ein Dokument aus dem Iran, welches diese wiederum nur ausstellen, wenn der zukünftige Ehemann nachweilich Moslem ist. Und sorry ... nein

    Wie findet man so einen "Fachanwalt" ? Beziehungsweise wie genau heisst die Fachrichtung dafür?

    Gruß
    Geändert von Steapa (26-02-2024 um 07:00 Uhr)

  4. #4
    Registrierungsdatum
    18.04.2023
    Ort
    Nord Schweiz
    Alter
    48
    Beiträge
    441

    Standard

    Cool, dass sie schon mal bei Dir ist. Wenn sie die Sprache erstmal spricht, sind die Voraussetzungen ja wieder anders und man kann ja auch Touristenvisa wiederholen - wenn das erste bewilligt wurde, wird das zweite auch.

    Klingt verrückt mit diesem Dokument aus dem Iran, aber solche Geschichten können komplex werden, je nach Kultur. Da sieht man mal wieder die grossen Unterschiede. Bei meiner Frau fehlte es an einem Dokument, welches wir über zwei Jahre lang prozessierten, bis wir es hatten (auf Mindanao).

    Naja, es gibt Anwälte für Ausländerrecht (oder zumindest solche die sich darauf spezialisiert haben) und ich denke, Dein Problem ist ja eher ein vielleicht typisches, das die entsprechenden Anwälte gut kennen werden. Aber, wie gesagt, erwarte da keine Wunder.

  5. #5
    Registrierungsdatum
    05.04.2017
    Ort
    Oberbayern
    Alter
    57
    Beiträge
    367

    Standard

    Die entsprechenden Fachleute sind in der Regel "Anwalt für Ausländer und Aufenthaltsrecht" oder "Fachanwalt für Migrationsrecht". Persönliche Erfahrung habe ich keine, deshalb kann ich auch niemanden empfehlen.

    In welcher Fachrichtung hat sie denn Bachelor und Master abgeschlossen?
    Geändert von ainuke (26-02-2024 um 09:13 Uhr)

  6. #6
    Registrierungsdatum
    01.10.2021
    Beiträge
    2.221

    Standard

    Zitat Zitat von QuiRit Beitrag anzeigen
    zu heiraten.
    Was aber kein Garant für eine Aufentahaltsberechtigung ist.

  7. #7
    Registrierungsdatum
    25.12.2014
    Alter
    30
    Beiträge
    1.774

    Standard

    weiß nicht wie es in deutschland ist, aber in japan kann man ggf. ein visum bsp. durch Sprachschule bekommen. Evtl. gibt es in Deutschland ähnliche Möglichkeiten.

    evtl. wäre es aber am besten, einen Anwalt oder ähnliche Rechtsberatung aufzusuchen, die ein da evtl. weiterhelfen. die haben meisten mehr Erfahrungen und wissen evtl. wie man optimal mit den Behörden kommuniziert.
    Shinkyokushin. Mehr braucht man nicht.
    https://www.youtube.com/watch?v=MaVNpWZPpY8

    OSU

  8. #8
    Registrierungsdatum
    25.12.2014
    Alter
    30
    Beiträge
    1.774

    Standard

    Zitat Zitat von MGuzzi Beitrag anzeigen
    Was aber kein Garant für eine Aufentahaltsberechtigung ist.
    wäre da nicht ein Ehegattenvisum drin.
    Shinkyokushin. Mehr braucht man nicht.
    https://www.youtube.com/watch?v=MaVNpWZPpY8

    OSU

  9. #9
    Registrierungsdatum
    20.05.2006
    Ort
    Köln
    Alter
    59
    Beiträge
    11.487

    Standard

    statt arbeitsvisum, evtl. eine befristete oder dauerhafte aufenthaltserlaubnis/niederlassungserlaubnis?
    und damit dann, wo auch immer, arbeiten gehen, weil man damit gar kein visum mehr braucht.
    oder hab ich das jetzt nicht ganz gerafft und es geht nicht nur um visum, sondern auch um ein - von visa unabhängiges - aufenthaltsrecht?

    meine freundin hatte in den 1990ern erst nur ein touristenvisum und ist damit zu den behörden, um einen aufenthaltstitel zu bekommen (nicht "asylstatus", weil damit kann man ja ne ganze zeit lang nicht offiziell arbeiten). damals musste sie auch nicht angeben, was sie denn in zukunft arbeiten möchte. das war davon völlig unabhängig. ich denke, dass problem besteht darin, dass man über ne bestimmte "hochwertige" schiene rein will. die frage ist, ob sie auf die untere ebene gehen kann oder ob sie durch die einschätzung des herkunftslandes überhaupt nen aufenthaltstitel bekommen kann, ohne nen zugesagten job vorzuweisen. die bedingungen haben sich ja enorm verschärft. am besten wäre, wenn sie einen bezug zur Ukraine nachweisen könnte. irgend etwas, das ihr bescheinigt, dort gearbeitet zu haben und es nun nicht mehr zu können....
    ah... ist das nicht EU land? und dann braucht sie trotzdem ein visum? dann ist das natürlich wieder was anderes mit der bürokratie...
    wenn selbst ein anwalt auf keine idee kommt, dann scheint mir das alles doch von mir zu einfach gedacht. ist echt schwierig heutzutage....

    ich würde in jedem fall sagen: erst mal hierhin und HIER alles regeln (mit touristenvisum), nicht in der deutschen botschaft bei ihr zu Hause.

    KI:
    Ein Visum ist ein befristeter Aufenthaltstitel, der nur zu kurzfristigen Aufenthalten in Deutschland berechtigt1. Ein Visum wird von den Auslandsvertretungen des Auswärtigen Amts erteilt2. Eine Aufenthaltserlaubnis ist ein befristeter Aufenthaltstitel, der zu längeren Aufenthalten in Deutschland berechtigt. Eine Aufenthaltserlaubnis wird von der örtlich zuständigen Ausländerbehörde erteilt
    Geändert von amasbaal (26-02-2024 um 19:16 Uhr)
    "I prefer them to be awake when I severe their arms and beat them to death with it." Maul Mornie und sein Verhältnis zu k.o.s

  10. #10
    Registrierungsdatum
    04.11.2017
    Beiträge
    4.833

    Standard

    Zitat Zitat von Steapa Beitrag anzeigen
    Keine Firma vergibt einen Job auf einer Position, welche dieses Studium bedingt, an eine Person, die der deutschen Sprache nicht mächtig ist.
    sollte da bei internationalen Firmen nicht englisch reichen?

    Zitat Zitat von Steapa Beitrag anzeigen
    Tatsächlich wird das sogar sehr streng bewertet. Ein Visum-Antrag Ihrerseit mit einer Jobzusage von John Deere wurde abgelehnt, da man diesen Job auch mit einem Bachelore-Studium bekommen könnte ...
    WTF? Ich dachte wir haben Fachkräftemangel?
    Da lassen wir Leute hier nicht arbeiten, weil die überqualifiziert sind?

  11. #11
    Registrierungsdatum
    01.10.2021
    Beiträge
    2.221

    Standard

    Zitat Zitat von amasbaal Beitrag anzeigen
    . . am besten wäre, wenn sie einen bezug zur Ukraine nachweisen könnte. irgend etwas, das ihr bescheinigt, dort gearbeitet zu haben und es nun nicht mehr zu können....
    ah... ist das nicht EU land?
    Nein, Ukraine ist kein EU Land...

  12. #12
    Registrierungsdatum
    20.05.2006
    Ort
    Köln
    Alter
    59
    Beiträge
    11.487

    Standard

    Zitat Zitat von MGuzzi Beitrag anzeigen
    Nein, Ukraine ist kein EU Land...
    du witzbold
    es geht darum, wo sie herkommt. Vilnus, Litauen. das geht aus dem kontext hervor.
    "I prefer them to be awake when I severe their arms and beat them to death with it." Maul Mornie und sein Verhältnis zu k.o.s

  13. #13
    Registrierungsdatum
    01.07.2022
    Beiträge
    92

    Standard

    Zitat Zitat von amasbaal Beitrag anzeigen
    statt arbeitsvisum, evtl. eine befristete oder dauerhafte aufenthaltserlaubnis/niederlassungserlaubnis?
    und damit dann, wo auch immer, arbeiten gehen, weil man damit gar kein visum mehr braucht.
    Jaaaa ... und wie bekommt man so etwas? Vielleicht ist das Wort Visum auch völlig falsch von meiner Seite. Es geht einfach darum, dass sie in Deutschland arbeiten kann, versichert ist und ihre Steuern zahlt. Es ist absolut NICHT wichtig, dass sie Arbeit direkt in ihrem Bereich findet. Sie würde auch jeden anderen Job annehmen, nur wird ihr das bisher verwehrt.


    Zitat Zitat von Pansapiens
    sollte da bei internationalen Firmen nicht englisch reichen?
    Ja, in der Tat sind sehr viele Stellen auch so ausgeschrieben. Aber es gibt immer Mitbewerber, die zu dem perfekten englisch auch noch deutsch können und diese werden (verständlicher Weise) bevorzugt.

    Zitat Zitat von Pansapiens
    WTF? Ich dachte wir haben Fachkräftemangel?
    Da lassen wir Leute hier nicht arbeiten, weil die überqualifiziert sind?
    Der Punkt ist, das Visum wurde in Litauen von einer Litauerin abgelehnt, mit den Zusatzworten "Warum wollen sie Litauen denn überhaupt verlassen?"
    Ich glaube der deutsche Fachkräftemangel interessiert dort eher wenig

    Und genau deshalb ist der Tipp, doch ein Touristenvisum zu versuchen und es dann HIER zu klären wohl wirklich gut und den werden wir versuchen!

    Vielen Dank euch allen

  14. #14
    Registrierungsdatum
    01.07.2022
    Beiträge
    92

    Standard

    Zitat Zitat von amasbaal Beitrag anzeigen
    ah... ist das nicht EU land? und dann braucht sie trotzdem ein visum? dann ist das natürlich wieder was anderes mit der bürokratie...
    KI:
    Ja Litauen ist EU. ABER in Litauen hat sie "nur" permanentes Bleiberecht. Die einzige Staatsbürgerschaft, welche sie hat ist iranisch. In Litauen hat sie studiert und 8 Jahre gelebt. Das scheint bei dem "Prozeß" aber keine Rolle zu spielen.

  15. #15
    Registrierungsdatum
    23.03.2004
    Ort
    Rhein-Main Gebiet
    Alter
    45
    Beiträge
    13.829

    Standard

    Ist eigentlich auch wieder absurd - jemand mit Studienabschluss und Job Zusage bekommt kein Visum, weil er überqualifiziert ist. Sind das nicht genau die ausländischen Arbeitskräfte, die wir hier wollen?

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Wo und wann braucht man ein Visum?
    Von chenzhen im Forum Off-Topic Bereich
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 21-11-2012, 20:35
  2. Trainingsaufenthalt - Visum
    Von Nova87 im Forum Muay Thai, Muay Boran, Krabi Krabong
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 03-04-2011, 14:28
  3. visum für thailand (italienische und türkische staatsangehörigkeit)
    Von MT_passi im Forum Muay Thai, Muay Boran, Krabi Krabong
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 02-08-2007, 10:34
  4. Visum für China
    Von Ottowan im Forum Kung Fu, Wushu, Kuoshu Sanda, Lei Tai
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 05-02-2006, 14:46

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •