Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 15 von 19

Thema: Karate ohne Graduierungen/Prüfungen in Deutschland

  1. #1
    Registrierungsdatum
    19.08.2007
    Beiträge
    1.005

    Standard Karate ohne Graduierungen/Prüfungen in Deutschland

    Hallo,

    gibt es hierzulande Karate-Gruppen bzw. Karate-Vereine, in denen bewusst auf Graduierungen (Kyû/Dan) und dazugehörige Prüfungen verzichtet wird, so dass alle Mitglieder auch dieselbe Gürtelfarbe bzw. gar keinen Gürtel zur Schau tragen?

    Ich wurde danach gefragt, weiß es aber nicht. Dunkel meine ich mich erinnern zu können, dass solch eine Gruppe hier im Forum schon mal erwähnt worden sein könnte, finde sie allerdings nicht ...

    Grüße,

    Henning Wittwer

  2. #2
    Registrierungsdatum
    12.08.2020
    Ort
    Gießen
    Beiträge
    815

    Standard

    Das würde ich mich auch mal interessieren. Bin es leid mit dem Gürtelwahn.

  3. #3
    Registrierungsdatum
    27.11.2005
    Alter
    39
    Beiträge
    5.159

    Standard

    Ist mir nicht bekannt.

    Ich weiss , dass bei uns damals 2008 im Kyokushin Budokai Gürtel für Prüfungen oder Leistung in Wettkämpfen vergeben werden konnten und es in Turnieren keine Unterscheidung nach Gürtel gab.
    Also Weissgurte mussten auch gegen Schwarzgurte kämpfen. Ich hab meinen Blaugurt damals ohne Prüfung erhalten, weil ich im Wettkampf gezeigt habe das ich die Techniken anwenden kann.
    Prinzipiell war es möglich ohne eine einzige Prüfung Schwarzgurt zu werden wenn man genug Wettkampferfolge hatte.
    -

  4. #4
    Registrierungsdatum
    15.06.2021
    Ort
    Bremen
    Alter
    42
    Beiträge
    13

    Standard

    Spannendes Thema. Ja, ich meine auch dass hier im Board mal dergleichen geschrieben wurde, finde es aber gerade auch nicht...

    Wir haben es versucht bei uns im Dojo. Reduktion von Verbandskrams (aktuell nur noch zwei Erwachsene als Verbandsmitglieder) und Training ohne Gürtel bzw. Prüfungen, rein nach Themenkomplexen und mit sonnigen Aufbau.
    Wurde nicht so gut angenommen. Wirklich nicht. Insbesondere bei den Kids und bei den Eltern. Da war die Frage nach Prüfung und Farbe schnell da und die Unzufriedenen in Überzahl als es hieß wir machen so was nicht.

    Ich hätte es gerne durchgezogen... Einfach lösen von verband und alten Strukturen, für sich und mit denjenigen trainieren, auf die man Lust hat.
    Naja, mag vieleicht noch mal wieder kommen. In den Dojos in denen wir uns rum treiben sind schon nette Leute, die will man nicht missen. Man muss diesen Schritt auch gehen und dann aushalten können, was einem entgegen kommt an Sprüchen usw. Und der Verein hat auch mitzureden, die wollen natürlich nicht, dass da Leute abspringen und wechseln.

    Aber dieser Verbandskrams... Immer ein emotionales hin und her.

    Fazit: Hat bei uns im ersten Anlauf nicht gut geklappt. Wir gehen jetzt einen Mittelweg mit dem wir bisher ganz zufrieden sind was unsere Freiheiten angeht. Abwarten was noch kommt.

    Aber interessant wäre es zu erfahren ob es irgendwo läuft und wie man dorthin kam?

    Grüße,
    Mol

  5. #5
    Registrierungsdatum
    23.03.2004
    Ort
    Rhein-Main Gebiet
    Alter
    45
    Beiträge
    14.040

    Standard

    Wir hatten zumindest in der Kern-Gruppe zwar Graduierungen aber nur die Farben weiß, braun und schwarz. D.h. ein Kyu Graduierter hat den weißen Gürtel getragen, bis er Braungurt wurde.

    Ansonsten habe ich auch teilweise Graduierung einfach zuerkannt bekommen und teilweise Prüfungen abgelegt. Bis auf den Shodan seinerzeit im Seido Karate (Bericht ist im Forum und gaaanz früher im DJKB) war das aber immer direkt beim eigenen Lehrer, auch Dan Graduierungen. Den 2.Dan hat mir bspw. mein Lehrer im Shotokan zugesprochen ohne Prüfung, später habe ich wieder eine Prüfung gemacht.
    Geändert von FireFlea (18-04-2024 um 09:55 Uhr)

  6. #6
    Registrierungsdatum
    23.06.2019
    Beiträge
    429

    Standard

    Zitat Zitat von Mol-Te Beitrag anzeigen
    Spannendes Thema. Ja, ich meine auch dass hier im Board mal dergleichen geschrieben wurde, finde es aber gerade auch nicht...

    Wir haben es versucht bei uns im Dojo. Reduktion von Verbandskrams (aktuell nur noch zwei Erwachsene als Verbandsmitglieder) und Training ohne Gürtel bzw. Prüfungen, rein nach Themenkomplexen und mit sonnigen Aufbau.
    Wurde nicht so gut angenommen. Wirklich nicht. Insbesondere bei den Kids und bei den Eltern. Da war die Frage nach Prüfung und Farbe schnell da und die Unzufriedenen in Überzahl als es hieß wir machen so was nicht.

    Ich hätte es gerne durchgezogen... Einfach lösen von verband und alten Strukturen, für sich und mit denjenigen trainieren, auf die man Lust hat.


    aber dieser Verbandskrams... Immer ein emotionales hin und her.

    Fazit: Hat bei uns im ersten Anlauf nicht gut geklappt. Wir gehen jetzt einen Mittelweg mit dem wir bisher ganz zufrieden sind was unsere Freiheiten angeht. Abwarten was noch kommt.

    Aber interessant wäre es zu erfahren ob es irgendwo läuft und wie man dorthin kam?

    Grüße,
    Mol
    Ganz genau wie du schreibst. Einerseits halten viele nicht durch über die Jahre oder verlassen das Training aus anderen Gründen, die, die vorndran stehen, können und wollen nicht mehr so trainieren wie vor 25 Jahren. Einflüsse aus anderen Stilen, nahezu kompletter Umbau des Übungs-Programms. Als Gerüst und Verbindung zum früheren bleibt die Kata. Wer möchte, kann gern Prüfung machen, aber es gibt kein Muss.

  7. #7
    Registrierungsdatum
    23.06.2019
    Beiträge
    429

    Standard

    Zitat Zitat von Schnubel Beitrag anzeigen
    Das würde ich mich auch mal interessieren. Bin es leid mit dem Gürtelwahn.
    Was denn für ein "Gürtelwahn"?

    Du kannst doch einfach üben. Niemand wird gezwungen zur Prüfung. Einer unserer Mitstreiter hat seit 25 Jahren Braungurt. Wird auch nicht mehr. Aber er übt eben. Mal mehr, mal weniger.

  8. #8
    Registrierungsdatum
    12.08.2020
    Ort
    Gießen
    Beiträge
    815

    Standard

    Zitat Zitat von DZXX Beitrag anzeigen
    Was denn für ein "Gürtelwahn"?

    Du kannst doch einfach üben. Niemand wird gezwungen zur Prüfung. Einer unserer Mitstreiter hat seit 25 Jahren Braungurt. Wird auch nicht mehr. Aber er übt eben. Mal mehr, mal weniger.
    Du warst nicht in dem Verein wo ich war. Da ging es nur um Gürtel und Prestige. Da hatte es die Quantität an Gürtel und nicht die Qualität der KK.

  9. #9
    Registrierungsdatum
    23.03.2004
    Ort
    Rhein-Main Gebiet
    Alter
    45
    Beiträge
    14.040

    Standard

    Zitat Zitat von Schnubel Beitrag anzeigen
    Du warst nicht in dem Verein wo ich war. Da ging es nur um Gürtel und Prestige. Da hatte es die Quantität an Gürtel und nicht die Qualität der KK.
    Dann muss man da ja nicht trainieren

  10. #10
    Registrierungsdatum
    12.08.2020
    Ort
    Gießen
    Beiträge
    815

    Standard

    Zitat Zitat von FireFlea Beitrag anzeigen
    Dann muss man da ja nicht trainieren
    Tue ich auch nicht mehr

  11. #11
    Registrierungsdatum
    26.06.2017
    Ort
    Hinter den sieben Bergen, bei den sieben Zwergen
    Alter
    59
    Beiträge
    3.056

    Standard

    Zitat Zitat von Gibukai Beitrag anzeigen

    Ich wurde danach gefragt, weiß es aber nicht. Dunkel meine ich mich erinnern zu können, dass solch eine Gruppe hier im Forum schon mal erwähnt worden sein könnte, finde sie allerdings nicht ...
    In den Zehnerjahren hat Jesse Enkamp mal ein langes Wochenendseminar hier in D gegeben. Frankfurt, meine ich.
    Beim ersten Get-Together durften alle Teilnehmer ihren Obi ablegen ... und es gab PINKE Gürtel für alle, inklusiver der ebenfalls internationalen Trainerschaft.

    Vielleicht ist es das, was du im Hinterkopf hast?

    Hier seine (durchaus werbliche, aber so ist er) Erläuterung dazu:
    https://www.karatebyjesse.com/pink-b...e-knx-seminar/

  12. #12
    Registrierungsdatum
    19.08.2007
    Beiträge
    1.005

    Standard

    Hallo,

    danke für den Hinweis auf J. Enkamp! Allerdings meine ich tatsächlich Gruppen/Vereine/Verbände in Deutschland, die dauerhaft auf Graduierungen/Prüfungen im Karate verzichten. (Bei J. Enkamp handelte es sich scheinbar nur um einen zeitlich auf ein Lehrgangswochenende beschränkten Werbegag.)

    Die Gruppe, an die ich mich zu erinnern glaube, hatte eine eigene Webseite, auf der sie u. a. auch mehrere Videos von ihren Trainings sowie eine Erklärung zu ihrer ablehnenden Haltung gegenüber Graduierungen/Prüfungen veröffentlichte. Dabei trugen alle Teilnehmer weiße Gürtel. Auf mich wirkten die Darbietungen eher kraftbetont (krampfig) und wie DKV/JKA-Shōtōkan ohne Wettkämpfe. Möglicherweise zeigten sie auch Bruchtests und wiesen darauf hin, wirklich „traditionelles Karate“ zu betreiben. Außerdem meine ich, dass diese spezielle Gruppe über eigene Trainingsräume verfügte (in denen die Filme gedreht wurden).

    Mit diesen Schlagworten finde ich im Internet viel, nur nicht die entsprechende Webseite. Und wie eingangs geschrieben, ist meine Erinnerung daran nicht sonderlich frisch …

    Grüße,

    Henning Wittwer

  13. #13
    Registrierungsdatum
    04.01.2005
    Ort
    Franken
    Beiträge
    6.099

    Standard

    Mol-Te
    Wurde nicht so gut angenommen. Wirklich nicht. Insbesondere bei den Kids und bei den Eltern. Da war die Frage nach Prüfung und Farbe schnell da und die Unzufriedenen in Überzahl als es hieß wir machen so was nicht.
    Ich kenne das Problem. Ich hatte vor paar Jahren eine Kinderkarategruppe kurzfristig übernommen (eher ungern, reiner Freundschaftdienst in einer Notlage). Da ich zu dieser Zeit nicht mehr im Verband aktiv war, gab es bei mir anfangs (das kurzzeitige Einspringen dauerte Jahre ��) auch keine Prüfungen. Es dauerte nicht lange, bis die ersten Eltern danach fragten.
    Auch später (als mein eigener Lehrer mit ins Boot kam) gab es oft Fragen nach dem nächsten Gürtel – als ob dies wirklich wichtig wäre. Auch hier eigentlich immer nur von den Eltern.
    Bei den Erwachsenen die mit mir trainierten (im Sinne einer Trainingspartnerschaft bei der ich als erfahrenster die Leitung übernahm) gab es das Problem nicht. Deren Interesse lag aber auch ausschließlich beim „Kämpfen“.

    @Gibukai: Echte, noch aktive Gruppen die es so handhaben kann ich Dir leider nicht nennen.
    Viele Grüße
    Thomas
    https://www.thiele-judo.de/portal/

    The reality is, you can say ANYTHING you want. You just have to be willing to face the consequences of your choice.

  14. #14
    Registrierungsdatum
    17.06.2004
    Ort
    Mitteldeutschland
    Beiträge
    5.228

    Standard

    Im Koryu Uchinadi wird weitgehend auf Prüfungen und Graduierungen verzichtet. So wie ich es kenne gelernt habe, gab es dort nur weiße und schwarze Gürtel. Also ab DAN wurde dann schon geprüft, bei Kyu- Graden oblag es glaube ich den Trainern selbst, ob sie in ihren Vereinen etwas abprüfen oder nicht.

  15. #15
    Registrierungsdatum
    05.08.2008
    Beiträge
    298

    Standard

    Zitat Zitat von Gibukai Beitrag anzeigen
    Hallo,

    Die Gruppe, an die ich mich zu erinnern glaube, hatte eine eigene Webseite, auf der sie u. a. auch mehrere Videos von ihren Trainings sowie eine Erklärung zu ihrer ablehnenden Haltung gegenüber Graduierungen/Prüfungen veröffentlichte. Dabei trugen alle Teilnehmer weiße Gürtel. Auf mich wirkten die Darbietungen eher kraftbetont (krampfig) und wie DKV/JKA-Shōtōkan ohne Wettkämpfe. Möglicherweise zeigten sie auch Bruchtests und wiesen darauf hin, wirklich „traditionelles Karate“ zu betreiben. Außerdem meine ich, dass diese spezielle Gruppe über eigene Trainingsräume verfügte (in denen die Filme gedreht wurden).
    [...]

    Grüße,

    Henning Wittwer
    Hallo,

    tatsächlich erinnere ich mich aufgrund der Beschreibungen an eine Karate-Gruppe, die ich 'Köln' zugeordnet und damit relativ schnell wiedergefunden habe. Den Angaben auf der Homepage folgend, könnte es passen:

    https://www.karatekunst.net/index.php?id=4

    Viele Grüße!

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Online-Training mit und ohne Prüfungen
    Von Asentreu im Forum Schulen, Clubs, Vereine, Trainingsgruppen
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 24-01-2022, 15:52
  2. WT ohne Prüfungen etc. - gibt es das?
    Von HeinzBecker im Forum Archiv Wing Chun / Yong Chun
    Antworten: 55
    Letzter Beitrag: 20-12-2011, 11:27
  3. EWTO ohne Prüfungen?
    Von Warph im Forum Archiv Wing Chun / Yong Chun
    Antworten: 45
    Letzter Beitrag: 30-10-2008, 13:31
  4. sai prüfungen ohne verein
    Von busch im Forum Waffen in Kampfkünsten
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 18-01-2006, 15:01
  5. Prüfungen, Graduierungen, Leistungsstufen
    Von MK im Forum Archiv Wing Chun / Yong Chun
    Antworten: 46
    Letzter Beitrag: 30-03-2003, 18:44

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •