Seite 21 von 21 ErsteErste ... 11192021
Zeige Ergebnis 301 bis 309 von 309

Thema: Welchen Karate-Gi bevorzugt Ihr?

  1. #301
    Registrierungsdatum
    07.01.2019
    Alter
    40
    Beiträge
    1

    Standard

    Moin HoboHenry,

    ich bin gerade auf der Suche nach einem neuen Gi und wollte dich mal um einen Erfahrungsbericht mit dem Seishin bitten. Oder hast du diesen doch nicht getestet?

    Beste Grüße,
    Hermann-Josef

  2. #302
    Registrierungsdatum
    10.01.2019
    Alter
    38
    Beiträge
    2

    Standard

    Hallo Hermann-Josef, hallo alle zusammen,

    ich bin neu im Forum, verfolge das Geschehen aber schon seit einigen Jahren. Bislang war aber keine aktive Beteiligung notwendig, da alle Fragen, die ich jemals hatte schon gestellt und alle Antworten, die ich hätte geben können bereits gegeben wurden (in der Regel viel ausführlicher, als ich das gekonnt hätte).

    Da deine Frage aber schon seit ein paar Tagen unbeantwortet ist, möchte ich doch mal etwas schreiben. Vorweg: Ich haben den Gi noch nicht selbst genutzt und würde auch nie in Erwägung ziehen, den (für den Preis von EUR 250) zu kaufen.

    Ich hatte mir mal die Seite auf der, der verkauft wird angeschaut (ich verlinke nicht, da ich keine Werbung machen will). Mir fiel bei Durchsicht der Bilder des Anzugs auf, dass der Herstellungsort in japanischen Katakana steht. Genauer steht im Nackenbereich "made in パキスタン". Man könnte auf den ersten Blick meinen, dass dort "hergestellt in Japan" steht. Auf deutsch heißt das aber tatsächlich "hergestellt in Pakistan". Dieser 250 Euro Gi wird also in irgendeiner Fabrik in Pakistan hergestellt. Das ist für sich genommen nicht dramatisch. Jedoch wird durchweg der Eindruck erweckt, es handele sich um einen Gi aus Japan während über den wahren Herstellungsort hinweggetäuscht wird. Auf der Seite wird natürlich nirgendwo gelogen. Es heißt dort nur, dass der Anzug auf Okinawa entwickelt, bzw. erdacht wurde. Es wird aber auch nie klar gesagt, wo der Anzug produziert wird.

    Ich hatte diesen Info-Mangel auf der Produktseite angeprangert. Es dauerte keine 24 Stunden, bis der Eintrag gelöscht wurde. Ich hatte auf der Facebook-Seite von Seishin gefragt, ob der Anzug in Pakistan hergestellt wird. Der Eintrag wurde ebenfalls gelöscht und ich wurde gesperrt.

    Das Foto in dem der Schriftzug "made in パキスタン" zu sehen war, ist übrigens nicht mehr auf der Seite zu finden...

    Dazu kommt, dass auf der Seite ständig vorgetäuscht wird, dass nur noch so und so wenige Anzüge vorhanden sind, um Kaufdruck zu erzeugen. Geht man auf die Seite, steht, dass "only 7 left" also nur noch 7 Anzüge vorrätig seien. Die Zahl wird kleiner je länger man auf der Seite verweilt. Sie ändert sich aber auch nicht, wenn man eine andere Größe aussucht. Das macht schon stutzig. Wenn man aber dann die Seite verlässt und später wiederkommt, sind wieder 7 Stück vorrätig. Es sind also offenbar reine Fantasie-Zahlen.

    Was ich sagen will: Der Anzug muss nicht schlecht sein. Er ist aber garantiert nicht die verlangten EUR 249 wert. Ich bezweifle, dass irgendein Gi soviel wert ist. Für den Preis erhältst du aber immerhin auch einen maßgeschneiderten Hirota, Tokaido, Tokyodo, etc. aus Japan inklusive Versand.

    Ich mochte die Beiträge von Jesse Enkamp meistens. Ich finde es auch nicht verwerflich, dass er mit Karate Geld verdienen will. Diese Informations- und Preispolitik in Verbindung mit dieser wenig vertrauenserweckenden Homepage sind dem Karate (das er propagiert) aber nicht würdig.

    Jetzt hast du zwar noch immer keinen Erfahrungsbericht bzgl. des Seishin (insofern ist deine Frage eigentlich noch immer nicht beantwortet), aber vielleicht hast du trotzdem neue Informationen erhalten, die dir bei deiner Entscheidung helfen.

    Viele Grüße

    Matze

  3. #303
    Registrierungsdatum
    06.05.2002
    Beiträge
    4.416

    Standard

    Ich wollte kürzlich das Geld in die Hand nehmen und den Seishin testen und hätte dann auch eine Rezension hier im Forum geschrieben. Aber ich konnte ihn nicht kaufen, weil ich keine Kreditkarte besitze. Laut AGB der Seite geht unter anderem auch Paypal. Aber das dem nicht so ist, merkt man erst im letzten Schritt der Bestellung. Zu allem Überfluss bekommt man ab dann auch noch tagelang Erinnerungsmails das man vergessen habe den Kauf abzuschließen.
    Fing also schon gut an. Dann habe ich den Kundenservice angeschrieben, der laut Website in Japan registriert ist. Genaugenommen verwenden sie Zendesk als Support Tool, Antwortzeiten gute 1-2 Tage. Kontaktperson ist aber jemand mit schwedischem Namen. Die Dame war auch sehr kurz angebunden: Andere Zahlungsarten als Kreditkarte sind ausnahmslos ausgeschlossen. Paypal habe "Issues" gemacht. Ich könnte jetzt spekulieren warum Paypal Schwierigkeiten macht, aber das lasse ich mal. Die Dame vom Support hat mir dann auch zugesichert das sie Paypal aus den AGB entfernen werden. Das ist bis heute nicht passiert. Einen Seishin habe ich jedenfalls immer noch nicht, und wenn er wirklich in Pakistan produziert wird, müsste ich mir das nochmal überlegen.

    Wenn deine Beobachtung stimmt Matze, dann wäre das ein starkes Stück. Falsche, und insbesondere missbräuchlich falsche Verfügbarkeitsangaben in Onlineshops sind zumindest in Deutschland verboten und können kostenpflichtig abgemahnt werden. Es gibt aber auch mindestens einen bekannten deutschen Vertreiber teurer Karate Anzüge, der seine Verfügbarkeitsanzeige nicht im Griff hat.

    Was ich an Seishin loben muss sind die detaillierten Abmessungen im Size Chart. Genauso möchte ich das haben. Ansonsten mag ich auch Jesse's YouTube Beiträge, aber es wäre schon schön wenn der Shop den Kunden ebenso Premium behandeln würde, wie er zahlen soll.

    Es gibt aber auch Gutes zu berichten. Ich glaube, dass es tatsächlich Anzüge gibt die ihre 200+ Euro wert sind. Nämlich Shureido. Tragekomfort und Langlebigkeit machen es für mich aus. Mein alter Shureido ist jetzt über 10 Jahre alt und sieht immer noch gut aus, gewaschen bei 95 Grad und sogar in den Trockner gesteckt.

    Shureido kann man auch problemlos bei Kaiten im Saarland bestellen. Der Inhaber ist seit damals der selbe, absolut zuverlässig. Ebenso wie Shinji & Stefanie Akita aus Wiesbaden mit ihren Hirota's. Echt klasse das wir deren Service in Deutschland genießen können.

  4. #304
    Registrierungsdatum
    15.08.2018
    Beiträge
    684

    Standard

    Zitat Zitat von Vegeto Beitrag anzeigen

    Shureido kann man auch problemlos bei Kaiten im Saarland bestellen.
    Dort bekommt man auch die "Kaiten"-Gi, die früher "Kamikaze" hießen, "America", Europa", "Monarch" und "Emperor". Der sog. "Shirai"-Schnitt hat leicht kürzere Ärmel und Hosenbeine und eine sehr gute Beinfreiheit. Preise etwa 80-160 Eu - gute, lange tragbare Anzüge.

  5. #305
    Registrierungsdatum
    10.11.2004
    Alter
    41
    Beiträge
    5.088

    Standard

    Shureido ist super, hatte ich damals nur. Der hier war mein Favorit:

    https://www.kaiten.de/karateanzuege/...97b4c6f3313dd9

  6. #306
    Registrierungsdatum
    19.08.2007
    Beiträge
    792

    Standard

    Hallo,

    zur Qualität und zum Herstellungsort (Pakistan) des Anzugs der Marke "Seishin" gibt es hier ein englischsprachiges "Review" mit Fotos:

    https://www.karateforums.com/seishin...w-vt51156.html

    Der japanisch geschriebene Ortsname meint tatsächlich "Pakistan", und darüber steht auf Japanisch "okinawanisches Design".

    Grüße,

    Henning Wittwer

  7. #307
    Registrierungsdatum
    26.06.2017
    Ort
    Hunsrück
    Alter
    54
    Beiträge
    848

    Standard

    Danke an die Vorschreiber!

    Ich war selbst eine Zeitlang versucht, mir einen Seishin zuzulegen. Das Marketing dafür *ist* ja auch wirklich gelungen und weckt Begehrlichkeiten. Und die Lösung mit dem hohen Bund finde ich spannend. Mich hat seinerzeit der hohe Preis abgehalten. War/ist einfach jenseits meiner persönlichen Schmerzgrenze.

    Vor einigen Monaten war ich auf einem Lehrgang, auf dem ein anderer Teilnehmer einen Seishin trug. Der Träger gab auf Nachfrage an, mit dem Gi voll zufrieden zu sein. Ich hab ihn - also den Gi - mir aus der Nähe angeguckt und, mit Erlaubnis, befühlt. Optisch ist mir nur aufgefallen, dass die "Lüftungslöcher" für mein Dafürhalten viel zu fransig / schlecht gearbeitet waren. Mein haptischer Eindruck hingegen blieb bei "zu dünn", "labberig" und "irgendwie billig" hängen. Okay, ich muss dazu sagen, dass ich sonst eher schwere Gis (12 bis 14 Unzen) trage. Dieser mein Referenzpunkt spielt da sicher eine Rolle. Aber seit dieser Nah-Erfahrung ist der Seishin komplett durch meinem persönlichen Raster gefallen.

    (Im Äußersten könnte ich ihn mir als Hochsommer-Spaß-Gi fürs Freiluft-Ferientraining vorstellen. Dann aber auch nur für deutlich unter 100, nicht für deutlich über 200 Nocken. Aber dünne habe ich ja. Im Schrank.)

  8. #308
    Registrierungsdatum
    10.01.2019
    Alter
    38
    Beiträge
    2

    Standard

    Danke für die vielen interessanten Rückmeldungen. Ich fand insbesondere das vom Gibukai verlinkte Review sehr aufschlussreich. Ich fühle mich auf jeden Fall darin bestätigt, dass ich von dem Seishin Gis erstmal die Finger lasse. Die meisten meiner im Laufe der Jahre gekauften Gis waren von Danrho (Meijiro). Ich habe auch einen tokyodo Gi (AT1) aus Japan als besonderen Anzug mit dem ich sehr zufrieden bin. Allerdings war auch der deutlich unterhalb der EUR 200 Grenze angesiedelt.

  9. #309
    Registrierungsdatum
    03.02.2003
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    42

    Standard

    Danrho (Meijiro) ist auch mein Preis-Leistungs-Sieger: gute Qualität, kurze Ärmel und guter Preis. Bei mir halten Gi's in der Regel ca. 3 Jahre, bei 3x Training / Woche + Seminare. Shureido & Tokaido hatte ich auch schon und haben auch nicht deutlich länger gehalten.

    Viele Grüße, Sascha

Seite 21 von 21 ErsteErste ... 11192021

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •