Seite 3 von 11 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 31 bis 45 von 161

Thema: neue Fragen und Antworten für F.A.Q. Thread JKD, Jun Fan Gung Fu

  1. #31
    Old Fist Gast

    Standard

    Zitat Zitat von jkdberlin
    2. Wenn man die Hüfte vorher "schnappt", ist die Kraftübertragung schon erledigt...daraus folgt: schnappen der Hüfte im Moment des Auftreffens des Tritts/Schlages.

    Grüsse
    Frank, das versteh ich nicht ganz. Ich glaube im Teri Tom Buch wird beschrieben, dass man (beim Push Shuffle mit Straight Lead) zuerst die Kraft von der Ferse über die Hüfte/Schulter zur Faust beschleunigt, dann bzw. während dessen den Schritt macht und dann beim Aufsetzen des vorderen Fusses (Falling Step) schon die Hüfte und Schulter zum größten Teil "ausgefahren und beschleunigt" sind. Deiner Erklärung nach würde man doch erst den Push Shuffle machen und dann nach dem Aufsetzen des vorderen Fusses die Hüfte eindrehen.
    Beim Kick dagegen ist mir das einleuchtend, da dreht man die Hüfte natürlich beim Auftreffen ein.


    Gruß, Martin

  2. #32
    Registrierungsdatum
    26.08.2001
    Ort
    Berlin
    Alter
    54
    Beiträge
    42.046
    Blog-Einträge
    12

    Standard

    Im Teri Tom Buch wird die Kraftübertragung des Straight-Leads durch den Schritt gemacht. Ich bin von einem Schlag ohne Schritt ausgegangen.

    Grüsse
    Frank Burczynski

    HILTI BJJ Berlin
    https://www.hiltibjj.de


    http://www.jkdberlin.de

  3. #33
    Ralph Gast

    Standard

    kannsd du mir bitte das "schnappen" der hüfte etwas genauer erklären??

    und ich meinte eig. bei tritten!!

    eine gerade mit der führhand wird doch durch die hü´ftdrehung eingeleitet oder nich??also wieso schnappen der hüfte beim auftreffen??

  4. #34
    Old Fist Gast

    Standard

    Zitat Zitat von jkdberlin
    Im Teri Tom Buch wird die Kraftübertragung des Straight-Leads durch den Schritt gemacht. Ich bin von einem Schlag ohne Schritt ausgegangen.

    Grüsse

    Ok, alles klar. So ist es natürlich logisch.

    Gruß, Martin

  5. #35
    Registrierungsdatum
    26.08.2001
    Ort
    Berlin
    Alter
    54
    Beiträge
    42.046
    Blog-Einträge
    12

    Standard

    Zitat Zitat von Ralph
    kannsd du mir bitte das "schnappen" der hüfte etwas genauer erklären??

    und ich meinte eig. bei tritten!!

    eine gerade mit der führhand wird doch durch die hü´ftdrehung eingeleitet oder nich??also wieso schnappen der hüfte beim auftreffen??
    Schnappen der Hüfte beim Treten:
    Damit ist das schnelle ruckartige Rest-Eindrehen der Hüfte während des Auftreffens des Tritts gemeint, wenn ich z.B. mit Rechts trete das Eindrehen der rechten Hüfte nach links.

    Hüftdrehung einleiten:
    Nein, in keinem Fall! Nicht im JKD. Ein Schlag wird im JKD durch die Bewegung des Arms in Richtung Ziel eingeleitet. Alles andere ist telegrafieren. Die Schulter, der Oberkörper, die Hüfte der Falling Step etc., das alles kommt erst danach.

    Grüsse
    Frank Burczynski

    HILTI BJJ Berlin
    https://www.hiltibjj.de


    http://www.jkdberlin.de

  6. #36
    Ralph Gast

    Standard

    ach du sch...
    man dann hab ich mir des falsch angewöhnt,mist.

    ich hab mein wissen immer ein wenig auf die bl bücher (sein kampfstil)gestützt.

    und da beginnt man die gerade z.b. mit dem eindrehen der hüfte(soweit ich des verstanden hat)

    wie is dann die abfolge der bewegungen beider geraden mit der führhand??


    mfg

  7. #37
    Registrierungsdatum
    29.09.2004
    Ort
    München / Hong Kong
    Alter
    30
    Beiträge
    393

    Standard

    Du streckst einfach dein Arm und der Rest (Schritt + Hüfte) kommt mit der Zeit dazu. Wichtig ist erst ein Mal schnell zu werden und das kommt vom Trizeps raus. Erst dann kommt allmählich die Power dazu. Die erreichst du, indem du kurz vor dem Auftreffen auf dein Ziel ganz plötzlich 1. dein Gewicht in den Schlag hineinlegst (Stichwort: Falling Step) und 2. deine Hüfte ruckartig mitreißt (z. B. bei rechtem Jab nach links, beim großen Rückfaustschlag nach rechts, bei kleiner Rückfaust wieder links usw.)

    Wichtig ist erst Mal Schnelligkeit, Non Telegraphic, Economy of Motion, Timing...!

    Grüße

  8. #38
    Registrierungsdatum
    22.12.2005
    Ort
    Großraum Hannover
    Alter
    38
    Beiträge
    6.361

    Standard

    Hallo,

    ich habe ne frage aber weiss nicht ob sie wirklich hier hingehört!
    wollte aber kein extra tread eröffnen!!!

    Also wie führt ihr euren Biu Gee aus !
    Habt ihr wie BL in Bl's Kampfstil 1, die finger wie ein Keil geformt!
    Also ich mache das nicht so, werfe einfach alle finger in die richtung die finger ein bischen auseinander so wie sie halt liegen wenn ich die Hand locker lasse!

    Finde ich persönlich besser. Ist vieleicht nicht soviel kraft drin aber die brauche ich den moment nicht ( meine ich zumindenst!)!
    Und vonwegen einzelne finger greifen und zerbrechlicher etc!

    Gruß

  9. #39
    ElCativo Gast

    Standard

    Poste mal bitte ein Bild davon.

  10. #40
    Registrierungsdatum
    26.08.2001
    Ort
    Berlin
    Alter
    54
    Beiträge
    42.046
    Blog-Einträge
    12

    Standard

    Bruce Lee hatte nicht nur einen Biu Gee bzw. eine Ausführung. Deswegen kam ja zu seinen Lebzeiten diese Bücherreihe nie raus, weil er dachte, dass dann jeder nur diese Techniken für JKD halte ("taking the agenda for the truth").

    Die Ausführung hängt von der relativen Position der Gegner und der Deckung sowie der Art des Biu Gees und ab.

    Grüsse
    Frank Burczynski

    HILTI BJJ Berlin
    https://www.hiltibjj.de


    http://www.jkdberlin.de

  11. #41
    Registrierungsdatum
    22.12.2005
    Ort
    Großraum Hannover
    Alter
    38
    Beiträge
    6.361

    Standard

    OK. Danke,
    hast mir schon weiter geholfen!!!

    Gruß

  12. #42
    telemachos Gast

    Standard Arbeiten mit dem Gegner / Festlegen / Bewegen

    Hallo!

    Nachdem ich einige Jkd-Videos gesehen habe, und mich was informiert habe, habe ich jetzt ein paar Fragen zum System. Dabei geht es mir weniger um konkrete Techniken als um die Art und Weise zu kämpfen.
    Ich habe das Gefühl, das System geht weniger vom Angriff des Gegners aus, als es andere in anderen Systemen praktiziert wird. Ich habe wenige Blocks oder gar "Weiterleitungen" wie z.B. im Aikido gesehen. Somit scheint mir Jkd das Prinzip des Kraftaufnehmens weniger bedeutend zu sein. Stimmt das?
    Außerdem werden im Jkd nicht viele Festlegungen (z.B. Hebel) und Würfe benutzt, oder?
    Zu den Würfen habe ich auch noch eine Frage: In meinen Laienaugen sehen sie etwas hölzern aus. Wird im Jkd viel Wert auf "binnenkörperliche" Bewegung gelegt?

    Kann man die Dinge die ich angesprochen habe, überhaupt anhand der Prinizipien und Grundlagen des Jkd erklären? Oder sind das Auslegungssachen, die überall anders gemacht werden...
    Mich interessiert das alles, weil ich mit Jkd anfangen möchte, und gerne wüsste, warum das Jkd vielleicht bestimmte Prinzipien verfolgt und manche nicht.

    Freue mich auf Eure Antworten

    telemachos

  13. #43
    Registrierungsdatum
    26.08.2001
    Ort
    Berlin
    Alter
    54
    Beiträge
    42.046
    Blog-Einträge
    12

    Standard

    Hallo

    Im JKD zählt "blocken" oder "weiterleiten" tatsächlich nicht zu den bevorzugten Methoden. Im JKD versucht man, der Angriffsmotivation des Gegners zuvorzukommen und diesen so früh wie möglich zu stoppen.

    Grüsse
    Frank Burczynski

    HILTI BJJ Berlin
    https://www.hiltibjj.de


    http://www.jkdberlin.de

  14. #44
    senose Gast

    Standard

    frafe wurde schon mal gestellt aber ich glaube nicht beantwortet

    warum heisst es jeet kune DO (japan. Weg)??

    ist keet und kune auch japanisch?

    warum hat er ein (oder mehrere) japanische(s) wort/wörter benutzt? poularität? vielleicht ist diese frage auch gar nicht zu beantworten...

    peace

  15. #45
    Registrierungsdatum
    29.09.2004
    Ort
    München / Hong Kong
    Alter
    30
    Beiträge
    393

    Standard

    Nicht japanisch - kantonesisch...
    http://de.wikipedia.org/wiki/Kantonesische_Sprache

    Jeet (abfangen, eingreifen, stoppen) Kune/Kuen (Faust) Do (Weg)
    Geändert von Daniel Chan (28-08-2006 um 11:07 Uhr)
    Ving Tsun Kuen Hok München | vtboxer.com | Videos | Lehrplan | Lexikon | Portrait | Training

Seite 3 von 11 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Was unterscheidet JKD von Kickboxen?
    Von Bob Dubljanin im Forum Jeet Kune Do
    Antworten: 64
    Letzter Beitrag: 12-08-2008, 08:18
  2. Quasseleck
    Von -erdmännchen- im Forum Off-Topic Bereich
    Antworten: 122
    Letzter Beitrag: 08-05-2006, 06:42
  3. Endlich .....
    Von Wendelin im Forum Archiv Wing Chun / Yong Chun
    Antworten: 50
    Letzter Beitrag: 20-09-2002, 00:28

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •