Seite 17 von 17 ErsteErste ... 7151617
Zeige Ergebnis 241 bis 248 von 248

Thema: Kochrezepte für aktive Sportler

  1. #241
    Registrierungsdatum
    13.10.2013
    Ort
    Rhein-Main
    Beiträge
    758

    Standard

    Hier mal ein Rezept, dass bei Facebook gepostet wurde und das ich leicht abgeändert hab

    (Orignal hier: Protein Riegel selber machen: Rezept & Anleitung | MoreMuscles.de)

    Meine Variante:


    • 200-300g Haferflocken (hängt von der Konsistenz ab, die wiederum von den anderen Zutaten abhängt

    • 500g Magerquark

    • 6 Eier

    • 60-100g Whey (Geschmaksrichtung je nach Lust und Laune, Schoko war sehr gut in Kombination mit den Kokosraspeln) <-- kann man rein tun, schmeckt aber auch ohne sehr gut

    • nach Wunsch auch noch 2-3 EL Kakaopulver

    • 60-100g Kokosraspeln

    • 100g Honig oder Zucker (ist mir lieber als Süßstoff)


    Alle Zutaten in einer großen Schüssel verrühren (geht auch ohne elektrisches Gerät) und auf einem mit Backpapier ausgelegtem Pizzablech verteilen (so 2cm hoch).

    20 bis 30 Minuten bei 200°C backen

    Auskühlen lassen (möglichst auf einem Backgitter, sodass auch die Unterseite trocknen kann)

    Dann in Riegel schneiden und genießen. Hält sich im Kühlschrank mindestens eine Woche, die Riegel lassen sich auch problemlos einfrieren und einzeln entnehmen
    I got this.

  2. #242
    Kugelblitz. Gast

  3. #243
    Registrierungsdatum
    13.10.2013
    Ort
    Rhein-Main
    Beiträge
    758

    Standard

    auch wenn hier Süßmäuler und Eiweißpulver-Freunde in der Unterzahl sind:

    Schoko-Bananen-Mousse

    2 Bananen klein schneiden, mit nem handelsüblichen Küchengerät (Schlagsahneaufsatz) vorpürieren, 2 gute Scoops Schokoeiweißpulver dazu, bis zur gewünschten Konsistenz weiter pürieren. Fertig!
    I got this.

  4. #244
    ace-of-spades Gast

    Standard Kichererbsen

    Für manche sicher nichts neues, ich habe sie erst entdeckt.
    • Sehr gesund für die Darmflora
    • Vegetarische Proteinbombe
    • Gut bekömmlich
    • Fast geschmacksneutral, leicht nussiges Aroma
    • Blähen nicht


    Kichererbsen sind in ihrer "Rohform" (getrocknet) giftig, und müssten 24-36h eingeweicht und danach 2-3h gekocht werden. In Deutschland gekaufte Kichererbsen aus dem Glas oder der Dose sind vorgekocht und können quasi direkt in einen Salat gekippt werden.

    Ich persönlich spüle die Erbsen trotzdem nochmal ab und koche sie für ein paar Minuten. Die kann man einfach so essen, oder z.B. im Mixer mit weiteren Zutaten zum so genannten Humus verabeiten.

    Beispielrezept: Tortilla-Wraps mit Humus und Gemüse (wahlweise mit Hähnchenbrust o. anderem Fleisch)

    Tortilla-Grundrezept:
    100g Weizenvollkornmehl
    300g Weizenmehl
    60ml Öl
    1 TL Salz
    Wasser, lauwarm

    Alle Zutaten vermischen und ca. 1h ruhen lassen. Teig in 15 Stücke aufteilen und zu Kugeln formen. Jede Kugel auf einer bemehlten Fläche ca. 4mm dick ausrollen. Beim Ausrollen immer wieder wenden. In einer Pfanne mit sehr wenig Öl kurz beidseitig ausbacken.

    Oder Fertigtortillas aus dem Discounter kurz beidseitig in einer heißen Pfanne ohne Öl anbraten.

    Füllung:
    Kichererbsen 1 Dose
    Zitronensaft
    Salz, Pfeffer (weitere Gewürze nach belieben)
    1 Knoblauchzehe
    Olivenöl
    Naturjoghurt (fettarm nach belieben)
    Eingelegte Paprika (optional)
    Tomaten, Gurken, Zwiebeln, Blatt- oder Krautsalat nach Vorliebe
    Gebratenes Fleisch nach Vorliebe, z.B. Putenbrust, es geht auch Hack o.ä.
    Gekochter Reis nach Vorliebe


    Kichererbsen wie gehabt in den Mixer, kurz plattmixen. Dazu Zitronensaft, Salz, Gewürze, einen Schuß Olivenöl und 2-4 EL Joghurt, ebenfalls nach Vorliebe. Noch besser schmeckt es, wenn man 3 eingelegte Paprikaschoten dazu gibt. Alles mixen. Wichtig! Den Knoblauch nicht mitmixen, sondern kleinschneiden und reinrühren. Knoblauch kleingemixt schmeckt immer sehr intensiv und etwas merkwürdig, nicht so wie man es gewohnt ist.
    Den gebackenen Wrap nach Belieben füllen, z.B. mit geschnittener Gurke und Tomaten, ein paar Salatblätter, Reis und natürlich der Humus. Einklappen und lecker wie beim Döner!

    Guten Appetit.

  5. #245
    schnute Gast

    Standard

    Milchreis ist ganz geil. Also kein wirklicher, aber Eiweißbombe. Einfach Hüttenkäse mit Naturjoghurt, etwas Zimt und ein, zwei Schokotropfen und dann im Kühlschrank ziehen lassen.

  6. #246
    Registrierungsdatum
    11.07.2002
    Ort
    Hürth bei Köln
    Alter
    50
    Beiträge
    1.337

    Standard

    Habe es in einem anderen Fred schon einmal gepostet. Lecker!!!


    https://www.youtube.com/watch?v=9iUVELdEa0A
    No groin, no Krav Maga!
    http://www.krav-maga-cologne.de

  7. #247
    Registrierungsdatum
    02.05.2013
    Ort
    Bangkok
    Beiträge
    273

    Standard

    Schoko-Avocado-Mousse

    Portionen: 2
    Nährwerte: 335 kcal, 3 g Eiweiß, 18 g Kohlenhydrate, 29 g Fett

    Zutaten

    - 1 mittelgroße, reife Avocado
    - 1 mittelgroße, überreife Banane
    - 2 TL Rohkakao, gemahlen
    - 1 EL Ahornsirup (optional - Banane ist im überreifen Zustand evtl. süß genug)
    - Toppins: Kakaosplitter (Zartbitter) oder Kakaonibs (optional)

    Zubereitung

    1. Avocado halbieren, Kern entfernen, Fruchtfleisch aus der Schale lösen und mit einer Gabel zerdrücken, bis sie cremig wird.
    2. Mit Rohakao, Banane und eventuell Ahornsirup mischen.


    Kann ich nur empfehlen.
    www.thewarriorstravelguide.com - Der Blog für reisewütige Kampfsportler und holistisches Gesundheitscoaching

  8. #248
    Registrierungsdatum
    09.04.2018
    Alter
    25
    Beiträge
    4

    Standard

    Zitat Zitat von Daisy_K Beitrag anzeigen
    Schoko-Avocado-Mousse

    Portionen: 2
    Nährwerte: 335 kcal, 3 g Eiweiß, 18 g Kohlenhydrate, 29 g Fett

    Zutaten

    - 1 mittelgroße, reife Avocado
    - 1 mittelgroße, überreife Banane
    - 2 TL Rohkakao, gemahlen
    - 1 EL Ahornsirup (optional - Banane ist im überreifen Zustand evtl. süß genug)
    - Toppins: Kakaosplitter (Zartbitter) oder Kakaonibs (optional)

    Zubereitung

    1. Avocado halbieren, Kern entfernen, Fruchtfleisch aus der Schale lösen und mit einer Gabel zerdrücken, bis sie cremig wird.
    2. Mit Rohakao, Banane und eventuell Ahornsirup mischen.


    Kann ich nur empfehlen.
    Oh das hört sich echt lecker an Wie lange dauert die Zubereitung etwa?
    Tipps zum Geld verdienen im Internet
    Adiceltic.de

Seite 17 von 17 ErsteErste ... 7151617

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Änderung der Waffengesetze?
    Von Sebastian im Forum Waffen in Kampfkünsten
    Antworten: 129
    Letzter Beitrag: 02-04-2007, 10:31
  2. Das Wundermittel für Sportler
    Von Toe_Choke im Forum Krafttraining, Ernährung und Fitness
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 10-08-2002, 12:57
  3. Versicherung
    Von ono im Forum Offenes Kampfsportarten Forum
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 04-08-2002, 10:17

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •