Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 16 bis 30 von 60

Thema: Haftpflicht für Schulen, Lehrer, ...

  1. #16
    AxelTCC Gast

    Standard

    Zitat Zitat von Dao Beitrag anzeigen
    Hier die Daten für die Sondervereinbarungen für Netzwerkmitglieder:

    Versicherungssummen:
    3 000 000 für Personen und Sachschäden
    100 000 für Vermögensschäden

    Kosten für Nebenberufler (ohne Privathaftpflicht) 68,66 + Vers-Steuer
    (mit Privathaftpflicht) 131,40 + Vers-Steuer

    Kosten für Hauptberufler (ohne Privathaftpflicht) 131,40 + Vers-Steuer
    (mit Privathaftpflicht) 154,70 + Vers-Steuer

    Dauer 1 Jahr.
    Freiberufliche Lehrer für chinesiche Bewegungskünste für Taijiquan und Qigong für Gesundheit und Wohlbefinden einschließlich Privat-Haftpflichtversicherung für Lehrer.

    Unter den Bedingungen steht für uns relevant:
    Versichert ist die gesetzliche Haftpflicht des Versicherungsnehmer als freiberuflicher Lehrer, der alleine unterrichtet und nicht Inhaber besonderer Unterrichtsräume, Plätze oder Fahrzeuge ist.
    War das nicht so, dass die Versicherung nur bei Netzwerkveranstaltungen greift? Kann mich dunkel an solch einen Passus erinnern, oder war das die Versicherung, die im Zusammenhang mit der Netzwerkbeteiligung bestand?
    Auf jeden Fall ein gutes Thema, bin schon länger auf der Suche nach einer sinnvollen, kostengünstigen Lösung! Grüße Axel

  2. #17
    Registrierungsdatum
    05.10.2004
    Ort
    Hannover
    Alter
    53
    Beiträge
    615

    Standard

    Zitat Zitat von marq Beitrag anzeigen
    "anerkannte sportarten" sind im zuständigen landessportbund versichtert....

    zusatzversicherungen lohnen sich insofern nur für für gewerbliche kurse und sportarten, die nicht "anerkannte mitglieder" im LSB sind.


    PS. ich nahme bei meinem post an, dass der thread im offenen kampfsportforum ist und nicht in einem spezialforum
    Über den LSB bist du nur versichert, wenn du auch ordentliches Mitglied im LSB bist, also als eingetragener Verein. Gewerbliche Schulen sollten unbedingt eine Betriebshaftpflichtversicherung abschließen, Freiberufliche KK-Lehrer eine Berufshaftpflicht.


    @ Dao

    Problematisch waren bei mir so Fragen, wie z.B. was ist mit weiteren Trainern? Wenn man sich z.B. beim Training mal vertreten lassen will oder dauerhaft einen Trainer beschäftigt. Bei einigen Versicherungen waren diese Risiken nicht eingeschlossen, d.h. worst case holt sich die Versicherung von denen oder dir das Geld wieder.

    Ich habe bei der VGH eine Lösung gefunden, wonach unentgeltlich beschäftigte Trainer als "Erfüllungsgehilfen" mitversichert sind. Ich glaube sogar, in gewissem Umfang auch entgeltlich Beschäftigte, sofern sie auf 400 € Basis arbeiten. Freie Trainer sollten sich - wie gesagt - selbst versichern. Eine private Haftpflicht reicht keinesfalls.

    Habe die Unterlagen nicht hier, aber ich glaube es waren bei 2 Mio. VS für Personen- u. Sachschäden bei ca. 40 Leuten ca. 165 €/Jahr. Dabei gibts für Existenzgründer auch Rabatte - mal nachfragen. Die Private Haftpflicht ist übrigens bei mir nicht mit drin.

    Gruß, Ralf

  3. #18
    Registrierungsdatum
    28.01.2002
    Ort
    Bayern
    Alter
    60
    Beiträge
    4.671

    Standard

    Hi Axel,
    werde noch einmal nachhaken. Entnehme den Bedingungen schon das ein einzelner freiberuflicher Lehrer in gemieteten Räumen bis zu den genannten Versicherungssummen abgesichert ist.
    Der Einwand bringt mich zum Nachdenken, ob ich nicht noch mehr mich am Markt informiere und vergleiche. Wollte eigentlich schon unterschreiben, weil es meine momentanen Bedürfnisse zu 100 % abdeckt.
    Liebe Grüße Dao

  4. #19
    Registrierungsdatum
    28.01.2002
    Ort
    Bayern
    Alter
    60
    Beiträge
    4.671

    Standard

    Hi Ralf,
    schau doch noch mal in deinen Unterlagen nach damit wir hier eine breiten Vergleich hinbekommen und stell die genauen Daten ein. Hilft allen die für sich auf der Suche sind.
    Danke.
    Das mit dem Erfüllungsgehilfen finde ich ja ganz nett von der Formulierung und ihn miteinzubeziehen in die Versciherung. Sehr gut!!!
    Liebe Grüße Dao

  5. #20
    Registrierungsdatum
    06.04.2005
    Ort
    Düsseldorf
    Alter
    44
    Beiträge
    2.148

    Standard

    Zitat Zitat von Sascha Beitrag anzeigen
    Eine Rechtschutzvers. brauchst du nur bei grober Fahrlässigkeit, oder wenn du einen absichtlich durchs Fenster schmeißt.
    Mutige Äusserung

    Eine Rechtschutzversicherung braucht man, wenn man verklagt wird, selbst wenn das nicht gerechtfertigt ist, muss man sonst erstmal für den Rechtsanwalt in Vorlage treten.


    Zitat Zitat von Sascha Beitrag anzeigen
    Bei Unfall zahlt i.d.R. die Krankenkasse des Verletzten.
    Für die Behandlung der Verletzungen suchen die Krankenkassen immer öfters Regress bei dem Mitverursacher

    Und wer zahlt bei bleibender Invalidität? Das entscheidet im Zweifel ein Gericht.

  6. #21
    Padawan Vergel Gast

    Standard

    Zitat Zitat von nagual Beitrag anzeigen
    Hört sich ja ganz interessant an.
    Wenn manche Versicherung sogar speziell was für Taiji-Lehrer anbieten, stellt sich mir die Frage, ob die Versicherungen überhaupt genau wissen, was z.B. Taiji ist oder sein kann.
    Man stelle sich vor, jemand verletzt sich z.B. ernsthaft beim Moving-Step-Pushen, und der Schaden landet bei der Versicherung.
    Ich würde Versicherungen hier zutrauen, dass die dann sagen "Moment, Sie haben da ja Freikampf gemacht und kein Taiji, denn Taiji ist ja ausschließlich eine Gesundheitsübung, und für Kampfsport zahlen wir nicht, da hätten Sie einen anderen Vertrag (viel teurer!!!) nehmen müssen!".
    Weiß jemand genaueres?
    Das frage ich mich auch.
    Gibts denn überhaupt Verletzungen im Taiji?

  7. #22
    Registrierungsdatum
    07.03.2003
    Ort
    Kalifornien, USA
    Alter
    37
    Beiträge
    7.500

    Standard

    Interessantes Thema, sicherlich nicht nur für Praktizierende der chinesischen Kampf- und Bewegungskünste

    Angenommen, ich würde als Inhaber einer Sportschule noch zusätzliche Trainer einstellen. Würde ich diese über die Haftpflichtversicherung der Schule mitversichern?
    verraten und verkauft

  8. #23
    Registrierungsdatum
    05.10.2004
    Ort
    Hannover
    Alter
    53
    Beiträge
    615

    Standard

    Zitat Zitat von MatzeOne Beitrag anzeigen
    Interessantes Thema, sicherlich nicht nur für Praktizierende der chinesischen Kampf- und Bewegungskünste

    Angenommen, ich würde als Inhaber einer Sportschule noch zusätzliche Trainer einstellen. Würde ich diese über die Haftpflichtversicherung der Schule mitversichern?
    ... Guckst du:

    Zitat Zitat von Pooka Beitrag anzeigen
    Problematisch waren bei mir so Fragen, wie z.B. was ist mit weiteren Trainern? Wenn man sich z.B. beim Training mal vertreten lassen will oder dauerhaft einen Trainer beschäftigt. Bei einigen Versicherungen waren diese Risiken nicht eingeschlossen, d.h. worst case holt sich die Versicherung von denen oder dir das Geld wieder.

    Ich habe bei der VGH eine Lösung gefunden, wonach unentgeltlich beschäftigte Trainer als "Erfüllungsgehilfen" mitversichert sind. Ich glaube sogar, in gewissem Umfang auch entgeltlich Beschäftigte, sofern sie auf 400 € Basis arbeiten. Freie Trainer sollten sich - wie gesagt - selbst versichern. Eine private Haftpflicht reicht keinesfalls.

    Habe die Unterlagen nicht hier, aber ich glaube es waren bei 2 Mio. VS für Personen- u. Sachschäden bei ca. 40 Leuten ca. 165 €/Jahr. Dabei gibts für Existenzgründer auch Rabatte - mal nachfragen. Die Private Haftpflicht ist übrigens bei mir nicht mit drin.

    Gruß, Ralf

    @ Dao

    habe die Unterlagen leider nicht zur Hand, aber ich schau nochmal nach. Kann aber erst morgen werden...



    Übrigens holt sich die Krankenkasse das Geld von der Versicherung wieder, wenn es rechtlich möglich ist. Hat man keine Betriebshaftpflicht, zahlt man selbst. Und selbst einfache medizinische Versorgung ist nicht billig... An Folgeschäden mag man gar nicht denken. Und in der Tat, die Betriebshaftpflicht ersetzt hier gewissermaßen die Rechtsschutzversicherung.

    Gruß, Ralf

  9. #24
    Registrierungsdatum
    28.01.2002
    Ort
    Bayern
    Alter
    60
    Beiträge
    4.671

    Standard

    Und in der Tat, die Betriebshaftpflicht ersetzt hier gewissermaßen die Rechtsschutzversicherung.
    Hallo Ralf,
    wie meinst du den Satz, im übertragenen Sinne?
    Eine Haftpflicht hat insgesamt von der Aussage her nichts mit einer Rechtsschutzversicherung zu tun.
    Haftpflicht versichert eine Einzelperson wegen Personen- oder Sachschäden.
    Rechtsschutz versichert eine Einzelperson für etwaige Gerichtsverfahren und trägt deren Kosten (Rechtsanwalt, Gerichtskosten, ...).

    Was du meints ist wahrscheinlich, wer eine gute Berufshaftpflichtversicherung hat braucht wahrscheinlich keine Rechtsschutzversicherung. Sonst ist dein Satz sehr schnell falsch zu verstehen.
    Liebe Grüße Dao

  10. #25
    Registrierungsdatum
    07.03.2003
    Ort
    Kalifornien, USA
    Alter
    37
    Beiträge
    7.500

    Standard

    Bisschen lesen kann ich schon. Aber trotzdem danke, Pooka. Es ging mir aber um Trainer, die auch ihren Lebensunterhalt mit dem Training verdienen.
    verraten und verkauft

  11. #26
    förderverein Gast

    Standard

    Hallo,

    ich habe momentan meine Betiebs-Haftpflichtversicherung bei der WWK. Da ich dort auch meine Privathaftpflicht habe.

    Die Kosten belaufen sich auf 88,70€ inkl Steuer.

    Versichert ist gesetzliche Haftpflicht als Sportlehrer für Qigong und Taiji, als allein Unterrichtender ohne besondere Unterrichtsräume, Plätze oder Fahrzeuge.

    NICHT versichert sind Verkehrssicherungspflicht, Haftpflicht der Schüler, Schäden durch technische Anlagen der Sporthalle

    Deckungssumme: 1,5 Mio f. Personenschäden und 500.000 für Sachschäden.


    Eigentlich bräuchte ich die Versicherung nicht mehr, da meine Tätigkeit als nebenberuflicher Lehrer ohne Vertreter und besondere Räume mittlerweilen über meine Lehrermitgliedschaft beim Netzwerk abgesichert sind.
    Das Netzwerk hat quasi eine Betriebshaftpflichtversicherung die auch meine Tätigkeit mitversichert. Im Schadensfall bekomme ich vom Netzwerk eine bestätigung, dass ich ihm Namen des Netzwerks Taiji unterrichtet habe. Ich handle im Sinne des Netzwerks (Satzungsgemäß) und bin so ein Vertreter des Netzwerks. Wichtig dabei ist: Nicht hauptberuflich und die angemieteten Räume sind nicht mitversichert.

    Ich denke, die Meisten Unterrichten so.

    Für alle die mehr an Schutz benötigen hat das Netzwerk eine Rahmenvereinbarung mit der Nürnberger Versicherung. Das ist die , mit der sich Dao im Moment auseinandersetzt.

    Ich werde dieses Jahr auch noch meine Versicherung wechseln. Ich finde das Angebot der Nürnberger (für Nebenberufler) mit Einbezihung der Privat Haftpflicht recht günstig (131,40 €)

    Grüße

    Thomas

  12. #27
    Registrierungsdatum
    28.01.2002
    Ort
    Bayern
    Alter
    60
    Beiträge
    4.671

    Standard

    Hallo Thomas,
    mir ist die Absicherung über das Netzwerk bekannt. Wissen, ob es greift wird erst bei einm Schaden erkennbar. Und das Risiko ist mir einfach zu groß geworden. Von daher versichere ich mich jetzt noch einmal selber und die knapp 80,- machen mich nicht arm aber sicherer, wenn wir mal wieder mit Stock, Schwert oder Tuishou Techniken unterwegs sind.
    Liebe Grüße Dao

  13. #28
    Registrierungsdatum
    07.07.2002
    Beiträge
    21.807

    Standard

    mal ne zwischenfrage, welche schadensfälle habt ihr gehabt, wo die versicherung eingesprungen ist ??? gegen welche schadenfälle wollte ihr euch in erster linie absichern, damit die versicherung greift?

  14. #29
    förderverein Gast

    Standard

    Hallo Dao,

    ich mach es auch so. Es macht mich ausserdem einfach flexibler, da ich hin und wieder doch mal vertreten lasse und auch angemietete Räume verwende.

    Ich habe mich auch schon auf dem Markt schlau gemacht. Ich finde die Konditionen der Nürnberger recht ansprechend. Die wirklich günstigen Versichererer (z.B. HUK) bieten eine solcher Versicherung leider garnicht an.

    Grüße

    Thomas

  15. #30
    Registrierungsdatum
    28.01.2002
    Ort
    Bayern
    Alter
    60
    Beiträge
    4.671

    Standard

    Zitat Zitat von marq Beitrag anzeigen
    mal ne zwischenfrage, welche schadensfälle habt ihr gehabt, wo die versicherung eingesprungen ist ??? gegen welche schadenfälle wollte ihr euch in erster linie absichern, damit die versicherung greift?
    Hallo marq,
    hatte mal einen ein Schüler "höheren Alters" der sich von einem Herzinfarkt erholt hat und dann als gelangweilter Frührentner bei mir im Training teilgenommen hat. Dann stellt sich öfters die Frage stelle ich das Training und die Intensität auf so jemanden ein, schicke ich ihn heim, usw.
    Er hat in einem extrem heißen Sommer häufig über Beschwerden geklagt. Da ist es bsplw egal ob du raus gehst oder in einer schlecht klimatisierten Halle trainierst.
    Wenn derjenige bei dir in der Halle zusammenbricht und mit dem Rettungshubschrauber in die nächste Intensivstaion eingeliefert wird und dort dann ein paar Wochen im künstlichen Koma gehalten wird, sind die Kosten so immens hoch das du bald die Krankenversicherung oder die Familie am Wickel hast, die Geld wollen, oder zumindestens einen Rechtsstreit vom Zaun brechen.
    Der geschilderte Fall wäre so ein Extrembeispiel was alles unüberschaubar möglich ist.
    Oder laß jemanden im Schwertsparring sein Augenlicht (rechts oder links) verlieren mit zig Augenoperationen.
    Oder beim Tuishou fällt jemand ganz extrem doof auf den Hinterkopf.
    Stocksparring, ...

    Da sind so 80 Ökken mit einem bisschen Sicherheit im Rücken oder mit einer eigenen Schule und Räumlichkeiten 2-300 € auch noch wenig!
    Liebe Grüße Dao

Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Geschichte der russischen Kampfkünste im 20. Jahrhundert
    Von Trinculo im Forum Europäische Kampfkünste
    Antworten: 70
    Letzter Beitrag: 20-01-2006, 10:14
  2. Empfehlungen für schulen aus köln
    Von 3 finger joe im Forum Anfängerfragen - Das Forum für Kampfkunst-Einsteiger
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 05-11-2005, 12:36
  3. Wie unterscheidet sich kyokushin von anderen Karate Schulen
    Von geschepper_getoese im Forum Anfängerfragen - Das Forum für Kampfkunst-Einsteiger
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 20-07-2005, 08:30
  4. Jūjutsu/Jūdō: Schulen im Raum Tokyo
    Von Gloomy im Forum Japanische Kampfkünste
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 07-07-2005, 21:48
  5. Kunf Fu in all seinen Ausprägungen Teil 2
    Von MisterDevil im Forum Kung Fu, Wushu, Kuoshu Sanda, Lei Tai
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 28-11-2001, 13:26

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •