Seite 4 von 13 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 46 bis 60 von 192

Thema: Lizenzen erneuern?

  1. #46
    Registrierungsdatum
    11.12.2003
    Beiträge
    789

    Standard

    @ Wilfried

    hast eine PN von mir erhalten

  2. #47
    Registrierungsdatum
    09.01.2006
    Ort
    Living on the Razors Edge!
    Beiträge
    3.466

    Standard

    @Christianauskiel: Du hast Post
    M.A.S.D.Wir verstehen unser Handwerk!

  3. #48
    isegrim Gast

    Standard

    Zitat Zitat von Joachim Deeken Beitrag anzeigen
    1. Man lernt nie aus.

    2. Wie handhaben das eigentlich Leute wie Inosanto oder Rick Faye mit ihren Instructoren? Da macht man einmal den Instructor und darf dann ohne jemals wieder was zu trainieren mit deren Namen Werbung machen? Oder verlangen die auch sowas wie Fortbildungen (was ja mit einer Lizenzverlängerung gleichzusetzen wäre)?
    Hi Joachim!
    ad 2: kann ich dir sagen. wenn Du einene Instruktorgrad unter Rick hast, hast du ihn. Zahlst du deine Jahresgebühr nicht, bist du nicht auf fortbildungen, wirst du auch unter inaktiv geführt- aber dein instruktorgrad verfällt NICHT. meines wissens sind Udos instruktorgrade die einzigen weltweit, wounten ein verfallsdatum draufsteht: gültig bis 12/2008, beispielsweise, da diese immer nur 1 jahr gültig sind. Korrigiert mich, wenns sowas noch mal irgendwo weltweit gibt.

    darin allein sehe ich bei udos instruktorengraden allerdings das kleinere problem. Ich sehe darin ein größeres problem , dass udo instruktorengrade zu BEGINN der kampfkunstausbildung an seiner schüler verteilt, die anderen instruktoren - Guro dan allen voran - diese erst gegen ENDE der technischen ausbildung hergeben. das heißt im Klartext, "Instruktor" heißt sinngemäß international "lehrer", bei Udo Müller allerdings "Anfänger, dem ich gesagt habe, dass er unterrichten darf".
    ist man lange bei udo , relativiert sich das natürlich.
    Aber prinzipiell ist ist udos methode, ob er sich dessen bewußt oder nicht, eine völlige fehlbezeichnung. "Gruppenleiter" oder etwas dergleichen, die ersten 3-5 jahre, wäre vergleichsweise sinnvoll, und würde jedes missverstehen von seiten aussenstehender ausräumen. Des weiteren würde es Anfänger von Udos Spitzenleuten, wie den Schweizern, auf ersten Blick unterscheiden.

    Der Hinweis übrigens, dass man das ja dort nicht diese ausbildung machen muss, ändert nichts an der tatsache, dass dieser eklatante misstand besteht. Ebenso würde der Hinweis, dass man sich ja nicht an Malaria anstecken muss, nichts daran änderen, dass diese Krankheit existiert.

    Herzlichen Gruß, Markus
    Geändert von isegrim (22-03-2008 um 01:26 Uhr) Grund: kleiner fehler

  4. #49
    Registrierungsdatum
    03.06.2003
    Ort
    Zwischen Bremen und Hamburg
    Alter
    46
    Beiträge
    1.011

  5. #50
    Registrierungsdatum
    14.01.2005
    Ort
    Wien
    Alter
    44
    Beiträge
    1.254

    Standard

    Zitat Zitat von cbJKD Wilfried Beitrag anzeigen
    @ astrid

    wenn ich mal fragen dürfte:
    das Curriculum Jun Fan bei Inosanto bzw. seinem Deutschlandvertreter, steht das fest oder "entwickelt" sich das?
    Ich meine, hat man vom reinem "Technikinhalt" irgendwann zu Ende gelernt oder verändert sich das ständig und wird modernisiert oder modifiziert?
    Ich meine, egal wie philosophisch man das "jun fan" bzw "Jeet Kune Do" interpretiert, geht da ja der Stoff irgendwann aus und ich kann die Argumente, wie die von Gökhan, wie extrem umfangreich gerade jun fan sei, nur bedingt nachvollziehen.
    Ja. Einerseits wird das Programm angepaßt (erst kürzlich mit dem Schülerstufenprogramm geschehen), andererseits geht es auch darum die gelernten Dinge zu vertiefen und zu verinnerlichen. Daß das mit ein paar Jahren Training nicht getan ist, sollte wohl klar sein.

    Zu Dan Inosanto haben inzwischen schon Leute geantwortet, die da wesentlich mehr Ahnung haben als ich. Dem kann ich im Prinzip nichts hinzufügen.

    Zitat Zitat von isegrim Beitrag anzeigen
    ad 2: kann ich dir sagen. wenn Du einene Instruktorgrad unter Rick hast, hast du ihn. Zahlst du deine Jahresgebühr nicht, bist du nicht auf fortbildungen, wirst du auch unter inaktiv geführt- aber dein instruktorgrad verfällt NICHT. meines wissens sind Udos instruktorgrade die einzigen weltweit, wounten ein verfallsdatum draufsteht: gültig bis 12/2008, beispielsweise, da diese immer nur 1 jahr gültig sind. Korrigiert mich, wenns sowas noch mal irgendwo weltweit gibt.
    Das ist nicht ganz korrekt. Auch bei Udo besteht die Möglichkeit ein Jahr oder auch längere Zeit auszusetzen, wenn man dies mit ihm bespricht und sagt, daß man eben gerade nicht die Zeit/Geld/sonstwas hat um die nötigen Fortbildungen zu machen. NUR wenn man komplett aufhört verfällt der Schein auch ganz. ... Wozu sollte man den dann auch noch brauchen, wenn man eh nie wieder hingehen will ...

    Zitat Zitat von isegrim Beitrag anzeigen
    Aber prinzipiell ist ist udos methode, ob er sich dessen bewußt oder nicht, eine völlige fehlbezeichnung. "Gruppenleiter" oder etwas dergleichen, die ersten 3-5 jahre, wäre vergleichsweise sinnvoll, und würde jedes missverstehen von seiten aussenstehender ausräumen. Des weiteren würde es Anfänger von Udos Spitzenleuten, wie den Schweizern oder Kielern, auf ersten Blick unterscheiden.
    Dafür gibt es die Lehrbefähigung bzw die unterschiedlichen Instruktorlevels (D, C, B, A). Für das erste Jahr hat man nur die Lehrbefähigung. Danach 4 Jahre lang die Instruktor D - Lizenz. Erst wenn man länger dabei ist und die Anforderungen erfüllt, bekommt man eine C, B oder A - Liznez. Ob man das ganze jetzt "Gruppenleiter" oder "D-Liznez" nennt, ist doch wirklich nur ein kosmetischer Unterschied.

    astrid
    www.icama.at - Jun Fan / JKD - Inosanto Kali - Madjapahit Silat in Wien
    12.06.2016 - JKD Groundwork Workshop in Wien

  6. #51
    JunFan Gast

    Standard

    wie war das? Es können doch aber alle associate Instructor unter Inosanto eine lehrbefähigung/instruktor vergeben, oder nicht!

  7. #52
    isegrim Gast

    Standard

    Zitat Zitat von astrid Beitrag anzeigen
    Ja. Einerseits wird das Programm angepaßt (erst kürzlich mit dem Schülerstufenprogramm geschehen), andererseits geht es auch darum die gelernten Dinge zu vertiefen und zu verinnerlichen. Daß das mit ein paar Jahren Training nicht getan ist, sollte wohl klar sein.

    Zu Dan Inosanto haben inzwischen schon Leute geantwortet, die da wesentlich mehr Ahnung haben als ich. Dem kann ich im Prinzip nichts hinzufügen.


    Das ist nicht ganz korrekt. Auch bei Udo besteht die Möglichkeit ein Jahr oder auch längere Zeit auszusetzen, wenn man dies mit ihm bespricht und sagt, daß man eben gerade nicht die Zeit/Geld/sonstwas hat um die nötigen Fortbildungen zu machen. NUR wenn man komplett aufhört verfällt der Schein auch ganz. ... Wozu sollte man den dann auch noch brauchen, wenn man eh nie wieder hingehen will ...


    Dafür gibt es die Lehrbefähigung bzw die unterschiedlichen Instruktorlevels (D, C, B, A). Für das erste Jahr hat man nur die Lehrbefähigung. Danach 4 Jahre lang die Instruktor D - Lizenz. Erst wenn man länger dabei ist und die Anforderungen erfüllt, bekommt man eine C, B oder A - Liznez. Ob man das ganze jetzt "Gruppenleiter" oder "D-Liznez" nennt, ist doch wirklich nur ein kosmetischer Unterschied.

    astrid
    Zum Absatz Nr.3:
    "Wozu braucht man einen Instruktorschein wenn man nie wieder hingehen will!" Wie geil ist das denn!!!!! Also WOW, die Äußerung lass ich mir gerade auf der Zunge zergehen... Gegenfrage... wozu geht ein Kind in die Schule, wenn es gar nicht ein leben lang die Schulbank drücken will? ....GRÜBEL...
    Aber Du hast mir also zugestimmt, Udos Instruktorenscheine verfallen wie die Blätter im Herbst. Das hätten wir geklärt.

    Zum absatz Nr.4: Das system läuft tatsächlich so, ich weiß. Finde ich auch gut, dass du das so genau aufschreibst. Besonders interessant, dass früher, als udo sein system erfunden hat, es bei Inosanto den Apprentice Instructor, den Associate Instructor, den Full Instructor und den Senior Instructor gab (Heut gibts mehr) - 1,2,3,4, wie bei Udo dann auch. Eine sehr starke Ähnlichkeit, weil beide Vierergruppen "instructor" heißen!
    Nur kommen die Titel andernorts als bei Udo nicht zu BEGINN der Ausbildung, sondern zu ENDE hin...
    und das ist der entscheidende unterschied! Nix mit Kosmetik, es geht da um fachwissen, Jahre Erfahrung und Training.-

    Grüße
    Geändert von isegrim (13-03-2008 um 18:53 Uhr)

  8. #53
    Michael Inzana Gast

    Standard Lizenzen erneuern

    Zitat Zitat von isegrim Beitrag anzeigen
    Zum Absatz Nr.3:
    "Wozu braucht man einen Instruktorschein wenn man nie wieder hingehen will!" Wie geil ist das denn!!!!! Also WOW, die Äußerung lass ich mir gerade auf der Zunge zergehen... Gegenfrage... wozu geht ein Kind in die Schule, wenn es gar nicht ein leben lang die Schulbank drücken will? ....GRÜBEL...
    Aber Du hast mir also zugestimmt, Udos Instruktorenscheine verfallen wie die Blätter im Herbst. Das hätten wir geklärt.

    Zum absatz Nr.4: Das system läuft tatsächlich so, ich weiß. Finde ich auch gut, dass du das so genau aufschreibst. Besonders interessant, dass früher, als udo sein system erfunden hat, es bei Inosanto den Apprentice Instructor, den Associate Instructor, den Full Instructor und den Senior Instructor gab (Heut gibts mehr) - 1,2,3,4, wie bei Udo dann auch. Eine sehr starke Ähnlichkeit, weil beide Vierergruppen "instructor" heißen!
    Nur kommen die Titel andernorts als bei Udo nicht zu BEGINN der Ausbildung, sondern zu ENDE hin...
    und das ist der entscheidende unterschied! Nix mit Kosmetik, es geht da um fachwissen, Jahre Erfahrung und Training.-

    Grüße
    Hallo Markus,

    man no man jetzt sage ich auch was dazu..!

    Die Astrid sollte mal die augen auf machen ohne das du dich jetzt angegrieffen fühlst aber ich bin deswegen auch raus gegan bei Udo weil wegen die Lizenzverlängerung usw..!Es kann doch so nicht klappen mit so ein konzept,leute das ist ja nur Geldmacherei sorry so sehe ich das..! Ich betreibe schon seid 1996 JF/JKD und habe bei Udo die Lizenz im 1997 / 1998 erworben.
    Ich möchte nicht den Mann kritisieren aber so geht das nicht ich war immer bei seine Fortbildung dabei und eines tages ist mir passiert das ich krank wurde und tatsächlich hat der liebe Mann mir nicht den Lizenz verlängert obwohl ich ihn gesagt habe das ich platt in bett liege,hat ihn aber nicht interessiert und zeugen habe ich genügend gehabt also dann sagt ihr mir ob es ok ist, für mich nicht..! deswegen bin ich zwischen 2004/2005 das letzte mal bei ihn gewesen.!! Aber eins steht fest jeder sollte selber wissen was er tut..! DER WEG IST DAS ZIEL..!

    Mfg
    M.Inzana

  9. #54
    ECPO Gast

    Standard

    Ich denke, das sollte man von einer anderen Seite aus betrachten:

    1. Wenn ich Instructor bin bzw. eine Graduierung habe, kann mir das niemand mehr weg nehmen. Sowas geht ja auch nicht, wenn ich die Prüfung zum KFZ-Meister erfolgreich abgelegt habe...
    ...Meisterbrief (oder Gesellenbrief) ist und bleibt eben Meisterbrief (bzw. Gesellenbrief).

    2. Eine Lizenz bezieht sich in der Regel eher darauf, dass man damit beurkundet bekommt, ein offizieller Vertreter einer gewissen Organisation zu sein. Wenn ich aber irgendwann nicht mehr auf dem neusten Stand der Dinge bin, werde auch ich die Lizenz als offizieller Vertragspartner von BMW verlieren...
    ...das heißt aber noch lange nicht, dass ich keine eigene Werkstatt mehr führen darf. Nur die BMW-Sache hat sich damit erledigt.

    Es ist meiner Meinung nach in Ordnung, wenn man Lizenzen als Zeichen für hohe Qualitätsstandards einer Organisation vergibt. Bei uns gibt es zum Beispiel auch Lizenzen mit entsprechenden Fortbildungen und Verlängerungen. Allerdings ist bei uns die jeweilige Fortbildung und die anschließende Lizenzverlängerung kostenfrei.

    Gruß,
    Paul

  10. #55
    Registrierungsdatum
    14.01.2005
    Ort
    Wien
    Alter
    44
    Beiträge
    1.254

    Standard

    Zitat Zitat von isegrim Beitrag anzeigen
    Zum Absatz Nr.3:
    "Wozu braucht man einen Instruktorschein wenn man nie wieder hingehen will!" Wie geil ist das denn!!!!! Also WOW, die Äußerung lass ich mir gerade auf der Zunge zergehen... Gegenfrage... wozu geht ein Kind in die Schule, wenn es gar nicht ein leben lang die Schulbank drücken will? ....GRÜBEL...
    Aber Du hast mir also zugestimmt, Udos Instruktorenscheine verfallen wie die Blätter im Herbst. Das hätten wir geklärt.

    Zum absatz Nr.4: Das system läuft tatsächlich so, ich weiß. Finde ich auch gut, dass du das so genau aufschreibst. Besonders interessant, dass früher, als udo sein system erfunden hat, es bei Inosanto den Apprentice Instructor, den Associate Instructor, den Full Instructor und den Senior Instructor gab (Heut gibts mehr) - 1,2,3,4, wie bei Udo dann auch. Eine sehr starke Ähnlichkeit, weil beide Vierergruppen "instructor" heißen!
    Nur kommen die Titel andernorts als bei Udo nicht zu BEGINN der Ausbildung, sondern zu ENDE hin...
    und das ist der entscheidende unterschied! Nix mit Kosmetik, es geht da um fachwissen, Jahre Erfahrung und Training.-

    Grüße
    Ad:Zum Absatz Nr.3:
    wenn ein Kind mit der Schule fertig ist, bekommt es ein Zeugnis mit dem es überall hingehen kann. Ohne den Schulabschluß fertig zu machen, bringt auch das schönste Halbjahreszeugnis nix.

    Du bist gerade ein C-Level Instuktor. Das heißt Du bist in der 2. Klasse. Mit einem 2. Klasse - Zeugnis wirst Du im sonstigen Leben auch nix besonderes reißen. Wenn Du den Schulabschluß nicht fertigmachst, verfällt das auch irgendwann und bringt Dir dann nix mehr ... außer daß Du vielleicht marginale Kenntnisse im lesen & schreiben bzw rechnen hast.

    Ich kann mir schon vorstellen, daß Du gern hättest, daß Du nach 7 Jahren alles weißt und kannst bzw hast Du eventuell auch das Gefühl, daß das so ist. Trotzdem gibt es noch sehr viel zu lernen. Wenn man die richtig guten Instruktor unter Dan Inosanto anschaut (Udo Müller, Rick Young, Rick Faye usw) dann wird man feststellen, daß sie einfach Meilen voraus sind (die machen das um die 20 bis 30 JAHRE!!) und trotzdem immer noch weiterlernen. Das holt man nicht so einfach mit ein bissl wollen sich selber schön reden und der Mindestanzahl an Instruktorfortbildungen pro Jahr ein. Dazu braucht es 1. länger und 2. auch ein bissl mehr Einsatz.

    Ad: Zum absatz Nr.4:
    Wenn Du schon so ein großes Problem mit Udo und der Ausbildung bei ihm hast, warum gehst Du nicht zu ihm und klärst das von Angesicht zu Angesicht mit ihm persönlich? Hier hinter seinem Rücken über ihn abzulästern ist jedenfalls alles andere als fair.

    Zum Abschluß möchte ich noch sagen: Ich finde es ausgesprochen gut, daß Leute wie Udo darauf achten, daß ein gewisses Niveau erhalten bleibt. Ich denke, ich brauche nicht mehr dazu sagen. Meinen Standpunkt zu der Ausbildung von Udo habe ich eh schon dargelegt (auch in dem anderen Thread, wo über dieses Thema diskutiert wurde). Bei Deiner aggressiven Art mir gegenüber, hab ich auch keine Lust mehr mit Dir zu reden. Vielleicht wenn Du Dich wieder ein bissl entspannt hast ...

    astrid
    Geändert von astrid (17-03-2008 um 10:27 Uhr) Grund: Ergänzt.
    www.icama.at - Jun Fan / JKD - Inosanto Kali - Madjapahit Silat in Wien
    12.06.2016 - JKD Groundwork Workshop in Wien

  11. #56
    JunFan Gast

    Standard

    Zitat Zitat von astrid Beitrag anzeigen
    Ad:Zum Absatz Nr.3:
    wenn ein Kind mit der Schule fertig ist, bekommt es ein Zeugnis mit dem es überall hingehen kann. Ohne den Schulabschluß fertig zu machen, bringt auch das schönste Halbjahreszeugnis nix.

    Du bist gerade ein C-Level Instuktor. Das heißt Du bist in der 2. Klasse. Mit einem 2. Klasse - Zeugnis wirst Du im sonstigen Leben auch nix besonderes reißen. Wenn Du den Schulabschluß nicht fertigmachst, verfällt das auch irgendwann und bringt Dir dann nix mehr ... außer daß Du vielleicht marginale Kenntnisse im lesen & schreiben bzw rechnen hast.
    Aber wenn ich nach der zweiten klasse nicht mehr zu schule gehe nimmt mir keiner mein zeugniss weg oder sagt es wäre jetzt ungültig^^

    Ich kann mir schon vorstellen, daß Du gern hättest, daß Du nach 7 Jahren alles weißt und kannst bzw hast Du eventuell auch das Gefühl, daß das so ist. Trotzdem gibt es noch sehr viel zu lernen. Wenn man die richtig guten Instruktor unter Dan Inosanto anschaut (Udo Müller, Rick Young, Rick Faye usw) dann wird man feststellen, daß sie einfach Meilen voraus sind (die machen das um die 20 bis 30 JAHRE!!) und trotzdem immer noch weiterlernen. Das holt man nicht so einfach mit ein bissl wollen sich selber schön reden und der Mindestanzahl an Instruktorfortbildungen pro Jahr ein. Dazu braucht es 1. länger und 2. auch ein bissl mehr Einsatz.
    Stimmt zu lernen gibt es genug! ist auch auf wissen zu beziehen! es gibt genug zu lernen noch mehr sprachen geschichte, anatomie, Physik, krankheitslehre mathe, rechtslehre und was weiß ich was man nicht alles lernen kann wenn man mag!

    Muss man das aber?

    Muss ich weil ich mich für JKD interessiere und es trainiere zwangsläufig tausen andere Kampfkünste Trainieren! ich meine klar sollte man mal über den tellerand schauen, mach ich ja beim wissen auch da geht man auch mal ins Mittelalter museum ohne das mittelalter mal zu studieren.
    Mich Interessiert JKD Und was gibt es da nach 30 jahre noch Grossartig zu lernen? BL hat es auch nicht 20 jahre unterrichtet
    (Klar Attribute, seine techniken verfeinern, mal hier und damit experiementieren, wenn es in die struktur passt ist ja in ordnung!aber...)


    @ Astrid wir Diskutieren hier über lizensverlängerungen udo Müller ist meines wissens der einzigste JKD instruktor, der das hier so handhabt. da ist doch logisch das sein name fällt! der ein oder andere sagt, dass im das nicht passt. das ist doch kein lästern. ich weiß gar nicht warum du immer so an die decke gehst, wenn es um udo Müller geht: klar ist dein lehrer! aber es hat keiner was schlechtes gegen ihn gesagt! Mal die sache ein bisschen relaxter sehen!

  12. #57
    Registrierungsdatum
    28.01.2005
    Ort
    Speyer
    Alter
    52
    Beiträge
    2.458

    Standard

    @Michael Inzana: Das glaube ich Dir nicht. Ich selbst habe die Erfahrung gemacht das Udo absolut fair mit den Leuten umgeht wenn sie mit offenen Karten spielen, d.h. wenn Du mal krank bist, kommst Du halt zur nächsten Fortbildung.

    Und das Udo die Fortbildungen einhergehend mit der Lizenzverlängerung nicht umsonst anbietet ist ja auch logisch, er bietet den Teilnehmern ja auch was und lässt sich das auch bezahlen. Keiner von euch geht Arbeiten ohne Geld dafür zu bekommen, oder?

  13. #58
    JunFan Gast

    Standard

    Zitat Zitat von Joachim Deeken Beitrag anzeigen
    @Michael Inzana: Das glaube ich Dir nicht. Ich selbst habe die Erfahrung gemacht das Udo absolut fair mit den Leuten umgeht wenn sie mit offenen Karten spielen, d.h. wenn Du mal krank bist, kommst Du halt zur nächsten Fortbildung.
    Deine erfahrungen sind deine erfahrungen und michaels sind michaels ()!
    ich glaube nicht das U.M. Jeden Menschen gleich behandelt (macht nämlich keiner! Auch wenn wir uns das immer vornehmen! so ist das leben!)

  14. #59
    Registrierungsdatum
    28.01.2005
    Ort
    Speyer
    Alter
    52
    Beiträge
    2.458

    Standard

    Zitat Zitat von JunFan Beitrag anzeigen
    Deine erfahrungen sind deine erfahrungen und michaels sind michaels ()!
    ich glaube nicht das U.M. Jeden Menschen gleich behandelt (macht nämlich keiner! Auch wenn wir uns das immer vornehmen! so ist das leben!)
    Ok, damit hast du wohl recht, da ich aber Udo schon ne ganze Weile kenne kann ich mir nicht vorstellen das er jemandem die Lizenz nicht verlängert weil dieser bei einer Fortbildung krank ist.

  15. #60
    Michael Inzana Gast

    Standard Lizenzen erneuern

    Zitat Zitat von Joachim Deeken Beitrag anzeigen
    @Michael Inzana: Das glaube ich Dir nicht. Ich selbst habe die Erfahrung gemacht das Udo absolut fair mit den Leuten umgeht wenn sie mit offenen Karten spielen, d.h. wenn Du mal krank bist, kommst Du halt zur nächsten Fortbildung.

    Und das Udo die Fortbildungen einhergehend mit der Lizenzverlängerung nicht umsonst anbietet ist ja auch logisch, er bietet den Teilnehmern ja auch was und lässt sich das auch bezahlen. Keiner von euch geht Arbeiten ohne Geld dafür zu bekommen, oder?
    Hallo Joachim,

    Also was habe ich davon wenn ich lügen würde..??? NICHTS..!!! Oder..!!!
    Ob Du mir glauben möchtest oder nicht ist dein problem,tatsache ist das es so vorgefallen ist..!! einmal hat der Udo sogar vergessen mich einzutragen und mich nochmal um die gebühr für die fortbildung gefragt daher antwortet ich das ich die gebühr bezahlt hätte und zum glück hatte Ich mir immer eine quittung geben lassen.Ich hab ihn total genervt angesehen aber das muss ich sagen er hat sich dafür entschuldigt.Ich hab ja nicht gesagt das er nicht gut ist,er ist auch ein guter Lehrer in JKD keine frage aber wir kammen nie auf ein nenner, nur weil ich mich auch woanders mich fortgebildet habe, und das geht nicht du kannst niemanden an Dir binden aber das macht der Udo.

    Ich sage es zum letzten mal der jenige soll es selber wissen was er tut.

    Mfg
    M.Inzana

Seite 4 von 13 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Thailändische Lizenzen für deutsche Muay Thai Schulen
    Von Guido Reimann im Forum Muay Thai, Muay Boran, Krabi Krabong
    Antworten: 38
    Letzter Beitrag: 13-10-2003, 12:14

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •