Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 15 von 40

Thema: Enzyme...

  1. #1
    Registrierungsdatum
    25.04.2009
    Ort
    NRW
    Alter
    47
    Beiträge
    4.201
    Blog-Einträge
    19

    Standard Enzyme...

    ...sind ja nicht zu unterschätzende Stoffe:
    A Conversation with Dr. William Wong on Training, Testosterone, Growth Hormone, Acting like A Man, and Rites Of Passage | Mahler's Aggressive Strength
    Nimmt von Euch jemand regelmäßig Enzyme ein?
    Falls "ja": Welche und wofür?
    ...gut ist der der gutes tut!

  2. #2
    Registrierungsdatum
    26.08.2001
    Ort
    Berlin
    Alter
    55
    Beiträge
    43.096
    Blog-Einträge
    12

    Standard

    ich habe eine ganze Zeit lang Wobenzym zur Entzündungsprophylaxe und höher dosiert bei Entzündungen eingenommen. Hatte zwar geglaubt, dass Enzyme nicht die Magensäure überstehen, aber das Coating soll Magensaft-resistent sein. Ging eigentlich ganz gut, nur macht das meine Verdauung nicht mehr mit.
    Eine Bekannte von mir, Apothekerin, hat mir dann Angocin (auf Meerrettich und Kapuzinerkresse Basis) empfohlen, die schlagen bei mir nicht auf die Verdauung. Die nehme ich zwar nicht regelmäßig, aber doch ab und an.
    Zusammen mit meiner täglichen Zink-Tablette halte ich das für durchaus okay.
    Frank Burczynski

    HILTI BJJ Berlin
    https://www.hiltibjj.de


    http://www.jkdberlin.de

  3. #3
    wmute Gast

    Standard

    Die überwiegende Mehrheit aller Enzyme verträgt einen Wechsel der chemischen Umgebung nicht. Also gehen die meißten sowohl im sauren Milieu des Magens, als auch im basischen des Darms kaputt- mal abgesehen von den körpereigenen Verdauungsenzymen, die eben für derartige chemische Umgebungen ausgelegt sind.

    Auch die Aufnahme ganzer Enzyme über den Darm funktioniert gewöhnlich nicht- der pH-Wert und körpereigene Enzyme sorgen zuverlässig dafür, dass die Dinger in ihre Einzelteile zerlegt und erst dann resorbiert werden.

    Eine orale Gabe von Enzymen macht also häufig keinen Sinn. Denke da steht viel Geschäftssinn hinter...
    Geändert von wmute (20-03-2015 um 14:29 Uhr)

  4. #4
    Registrierungsdatum
    02.09.2001
    Ort
    Rhein-Main Gebiet
    Beiträge
    7.527

    Standard

    Ich weiss noch als ich vor 15 Jahren mal schön den Fuß umgeknickt hatte. Dick geschwollen und Montags oder Dienstags zum Arzt.

    Ich hab mir dann täglich 30 Phlogenzyme geschmissen und Samstags beim Kontroltermin meinte der Arzt: Oh eine Wunderheilung.:-)

    Ich hab mal gehört die haben die Rezeptur geändert und das Zeug wirkt nicht mehr so, aber damals war es der Hammer. Gehörte immer dazu......

  5. #5
    Registrierungsdatum
    04.06.2009
    Beiträge
    12.162

    Standard

    Montags geschwollen und Samstag Wunderheilung? Hmm...

  6. #6
    F3NR1R Gast

    Standard

    Zitat Zitat von angHell Beitrag anzeigen
    Montags geschwollen und Samstag Wunderheilung? Hmm...
    Wahrscheinlich vor lauter Benommenheit dem Arzt den falschen Fuß gezeigt

  7. #7
    Registrierungsdatum
    04.06.2009
    Beiträge
    12.162

    Standard

    Ich musste echt lachen...

  8. #8
    Registrierungsdatum
    31.12.2010
    Ort
    London
    Beiträge
    1.413

    Standard

    Zitat Zitat von Dietrich von Bern Beitrag anzeigen
    ...sind ja nicht zu unterschätzende Stoffe:
    A Conversation with Dr. William Wong on Training, Testosterone, Growth Hormone, Acting like A Man, and Rites Of Passage | Mahler's Aggressive Strength
    Nimmt von Euch jemand regelmäßig Enzyme ein?
    Falls "ja": Welche und wofür?
    Sorry, wenn ich das mal so salopp formuliere, aber das klingt wieder mal nach unfassbaren BS.
    Enzyme sind einfach nur Proteine, die irgendeine Reaktion katalysieren. Der Gros von denen wird kommentarlos in der Magensäure zerlegt, oder von eigenen Verdauungsproteinen, womit man eine nette, aber wahrscheinlich sehr teure Aminosäurenquelle hat.
    Hier wird wieder auf 'wissenschaftlich' gemacht um wahrscheinlich den Kram hier zu verkaufen. Bereits der Disclaimer von der Seite zeigt schon, was man davon halten kann...

    'In Accordance with U.S. Federal Law: Information and statements on this website have not been evaluated by the Food and Drug Administration. This product is not intended to diagnose, treat, cure, mitigate or prevent any disease.'

  9. #9
    Registrierungsdatum
    25.04.2009
    Ort
    NRW
    Alter
    47
    Beiträge
    4.201
    Blog-Einträge
    19

    Standard

    Ja, also mit Wobenzym habe ich auch meine Erfahrungen gemacht. Prellungen gingen schneller weg und die "Luft"wurde auch besser. Vetragen hatte ich es gut.
    Nebenwirkung: Toilettengeruch=Raubtierkäfig
    Die Brieftasche wurde leider schnell leichter.
    ...gut ist der der gutes tut!

  10. #10
    Registrierungsdatum
    25.04.2009
    Ort
    NRW
    Alter
    47
    Beiträge
    4.201
    Blog-Einträge
    19

    Standard

    Jahr 2000:
    Pharmazeutische Zeitung online: Enzyme nicht besser als Placebo
    Vergleiche man zudem die empfohlenen Dosierungen von Pankreasproteasen mit der sowieso endogen produzierten Menge an Pankreasenzymen im menschlichen Organismus, so entspreche das weniger als 5 Prozent der per se im Körper zirkulierenden Menge.
    5%... Ist schon sonderbar: Man kann das als wenig darstellen...
    Wenn man bestimmte Dinge um 5% steigert, dann kann doch schon nennenswerte Auswirkungen haben.
    Ich habe wieder den Eindruck, dass "bestimmte Interessen" hinter so Aussagen stehen.

    Ja, und dann 9 Jahre später:
    http://www.pharmazeutische-zeitung.d...x.php?id=30506
    Miller zufolge ließen Studien auf eine Resorptionsquote von 1 Prozent schließen, was jedoch ausreiche, um den immunologischen Mechanismus in Gang zu bringen.
    Ja, und dann...
    http://www.pharmazeutische-zeitung.d...x.php?id=29047
    Enzym als Antibiotikum(...)Die erste Gruppe bekam das Antibiotikum Amoxicillin, die zweite erhielt Cpl-1 in den Bauchraum injiziert, die dritte erhielt ein Placebo. Alle Kontrolltiere starben, von den mit Cpl-1 behandelten Mäusen überlebten 100 Prozent, wenn sie 24 Stunden nach Infektion behandelt wurden (...)»Nach unseren Ergebnissen ist Cpl-1 genauso wirksam wie ein Antibiotikum, ohne dabei andere Bakterien anzugreifen. Leider wirkt es nur bei Pneumokokken, es gibt jedoch vergleichbare Enzyme gegen verschiedene Bakterien«,
    Geändert von Dietrich von Bern (20-03-2015 um 21:46 Uhr)
    ...gut ist der der gutes tut!

  11. #11
    Registrierungsdatum
    31.12.2010
    Ort
    London
    Beiträge
    1.413

    Standard

    @Dietrich von Bern:

    Du schmeisst da jetzt verschiedene Dinge zusammen.
    Die Enzyme, die man frei kaufen kann sind meist Pankreas Enzyme (Trypsin, Bromelain, beides Proteasen–Enzyme, die andere Proteine durch Hydrolyse zerlegen und scheinbar Rutin–irgendein pflanzliches Flavoid, welche Antioxidative Wirkung hat). Angeblich sollen diese bei chronischer Pancreatitis oder Mukoviszidose helfen, wobei systematische Reviews hier sagen, dass die klinischen Studien, die zusammengefasst wurden, unzureichend sind, für eine schlussendliche Beurteilung der positiven Effekte [1, 2].
    Das im letzten Artikel erwähnte Cpl-1 ist eine Muramidase (zerlegen Peptidoglycane, einer der Hauptbestandteile von den Zellmembranen von gram-positiven Bakterien, daher auch die beobachtete antibiotische Wirkung) und hat NICHTS mit den Enzymen zu tun, die du kaufen kannst. Die volle Referenz des Artikels, welche das Experiment beschreibt ist Folgende, falls es von Interesse ist:

    Witzenrath, M., Schmeck, B., Doehn, J.M., et. al. (2009) Systemic use of the endolysin Cpl-1 rescues mice with fatal pneumococcal pneumonia, Critical Care Medicine, 37(2), 642-649

    Wobei Amoxicillin ein (mMn) relativ schwaches Antibiotikum ist und eher bei weniger gravierenden Infektionen gegeben wird (Pneumonie ist schon ein bisschen ernster). Weiss nicht, ob der Vergleich hier passend ist. Zudem wurden nur 0.4 mg Amoxicillin vs. 1 mg Cpl-1 verabreicht (wobei das vielleicht auf andere Parameter wie EC50 oder ADMET zurückzuführen ist?)

    Das primäre Problem bei welchem Protein auch immer als Medikament ist, dass einem die pharmacokinetischen Parameter meist einen Strich durch die Rechnung macht. Die wenigsten Proteine überleben Speichel, Magensäure, eigene Verdauungsenzyme, und Leber; die wenigen 'biologics', die tatsächlich Anwendung als Therapie haben müssen meist i.v. gegeben werden, damit diese funktionieren. Ausnahmen bestätigen hier auch wieder die Regel. Der o.g. Fall funktioniert, da die Medikamente nicht oral genommen wurden, sondern direkt nasal verabreicht wurden. Ich würde fast wetten, dass das gleiche Experiment mit oraler Verabreichung dazu geführt hätte, dass mein keinen nennenswerten Effekt auf das Überleben der Mäuse in der Cpl-1 Gruppe gesehen hätte (während du Amoxicillin einfach essen kannst).

    Man muss hier aufpassen nicht auf Humbug reinzufallen, weil man überall 'big bad pharma' vermutet. Die traurige Wahrheit ist, dass im Bereich Supplemente und Ernährung mit am meisten BS verbreitet wird. Die wenigsten Behauptungen haben relevante Experimente dahinter, die die Thesen unterstützen und es geht wieder mal ums eine: Geld.

  12. #12
    Registrierungsdatum
    25.04.2009
    Ort
    NRW
    Alter
    47
    Beiträge
    4.201
    Blog-Einträge
    19

    Standard

    Zitat Zitat von Kampfkauz Beitrag anzeigen
    Die wenigsten Behauptungen haben relevante Experimente dahinter, die die Thesen unterstützen und es geht wieder mal ums eine: Geld.
    Da hast Du bestimmt Recht.
    Danke für Deine kompetente Einschätzung - ich dagegen bin auf dem Gebiet Laie.
    O.K. - Enzyme kaufen und essen ist aktuell dann wohl nicht zielführend.
    Wie sieht es denn aus, wenn man den Körper anregen möchte, selbst mehr Enzyme zu produzieren?
    ...gut ist der der gutes tut!

  13. #13
    Registrierungsdatum
    04.06.2009
    Beiträge
    12.162

    Standard

    Wobei ich das Placebo-Argument immer schwach finde, kaum etwas jedenfalls da wo Placobos unterucht wurden ist signifikant höher wirksam als ein Placebo - Placebos funktionieren nunmal aus meiner Sicht unerklärlich gut...

    Wieso kennst Du Dich so gut damit aus Kampfkauz?

  14. #14
    Registrierungsdatum
    06.05.2002
    Beiträge
    4.471

    Standard

    Aus eigener Erfahrung kann ich sagen das Bromelain sehr gut wirkt. Am deutlichsten nach einer komplizierten einstündigen Weisheitszahn OP bei einem MKG Chirugen. Dank Bromelain hatte ich danach weder Schwellungen noch blaue Flecken und benötigte keine Antibiotikum. Der andere Zahnarzt, der die Nachversorgung teilweise übernahm dachte erst ich hätte den Termin verschoben, weil ich ganz normal aussah.

  15. #15
    Gastr Gast

    Standard

    Ich hab aktuell gerade Probleme mit der Schulter.
    3 Tage nachdem ich mit Wobenzym angefangen habe, wurde es besser.
    Nun habe ich eine Zeit pausiert, wurde wieder schlimmer. Wieder Wobenzym genommen, signifikante Besserung.
    Man muss halt nur mit der Dosierung aufpassen, es geht leicht auf den Magen.
    Ich liebe das Zeug, auch wenns sauteuer ist.

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •