Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 15 von 19

Thema: FRAGE: Hat jemand Erfahrung mit a) Kindergarten/ Ausbildung - b) dto. in China?

  1. #1
    Registrierungsdatum
    16.12.2015
    Ort
    NRW
    Beiträge
    3.599

    Question FRAGE: Hat jemand Erfahrung mit a) Kindergarten/ Ausbildung - b) dto. in China?

    Hallo zusammen,

    ich habe eine aktuelle Frage, die nur weit entfernt etwas mit KK/ KS zu tun hat, weswegen ich sie hier im China-Bereich einstelle und hoffe, dass sie da passt. Wenn das Thema zu "far away" ist, bitte ggf. verschieben oder eine kurze PN an mich, vielen DANK.


    HINTERGRUND
    Ich habe die Chance bekommen, im Herbst mit einer Gruppe nach China zu reisen, organisiert durch meinen Taiji-Trainer. Die Reise ist zum einen Teil China-Sightseeing, zum anderen Teil Arbeit.
    Der Arbeitsteil: Wir sollen der Zielgruppe "chinesische Kindergarten-Pädagogen/innen" das deutsche Kindergarten-System bzw. die Ausbildung von Kindern in Deutschland nahebringen.

    PROBLEM
    Einerseits freue ich mich auf die Reise, und habe deswegen auch erstmal impulsmäßig-spontan zugesagt.
    Andererseits a) ist meine Zeit des Trainings von Kindern extrem lange her - und b) mit Kindergarten selbst habe ich 0 Erfahrung. Die Klientel die ich mittlerweile seit vielen Jahre trainiere/ unterrichte/ "animiere", sind vorwiegend Erwachsene; ganz selten ist mal ein Seminar für Jugendliche dabei (dann meist ab 10-12 Jahren aufwärts).

    Weil die Zahl der interessierten Mitreisenden bisher nur 4 beträgt, liegen wir wohl knapp an der untersten Grenze, dass die Reise überhaupt zustande kommt. Wenn es also ginge, würde ich das (in meinem und dem allgemeinen Interesse ) gerne unterstützen.

    WUNSCH
    Die Reise reizt mich trotzdem, aber ich würde nur mitfahren, wenn ich nicht die "0-Nummer" der Gruppe wäre, sondern wirklich etwas Substantielles für den Ausrichter dazu beisteuern könnte.


    Jetzt meine FRAGE:
    Hat jemand hier im Forum ...
    1) ... Erfahrung mit der Zielgruppe Kinder im Kindergartenalter (dürfte so zwischen 2 und 6 Jahren sein)?
    2) ... idealerweise vielleicht sogar Hintergrundwissen zu chinesischen Kindergärten?
    3) ... evtl. Kontakt zu Jemand, der/die der beschriebenen Zielgruppe sogar vor Ort "angehört"?
    Wenn ja, würde ich mich über einen Tipp sehr freuen!


    Herzlichen DANK bereits im voraus für den ein oder anderen Impuls! Ich würde mich sehr freuen!
    HG Silverback * Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere. (Groucho Marx)

  2. #2
    Registrierungsdatum
    15.09.2013
    Beiträge
    2.492

    Standard

    Viel Erfolg.

    Meine Beobachtung fußt jedeglich auf die Erfahrungen der Verwandten/Freunde ,meiner Frau deren Kinder Kindergärten in China besuchen.

    Es gibt staatliche und Private Kindergärten,zusätzlich gibt es Sprachschulen für Kinder(meist Englisch).

    Qualität hängt von der Brieftasche/Wohnort etc. der Eltern ab.

  3. #3
    Registrierungsdatum
    16.12.2015
    Ort
    NRW
    Beiträge
    3.599

    Standard

    Zitat Zitat von Huangshan Beitrag anzeigen
    Viel Erfolg......
    VIELEN DANK!

    Eine kurze konkrete Nachfrage (und wenn die 'irgendwie böse' rüberkommt: Sie ist wirklich vollkommen neutral gemeint, ich will einfach nur lernen (und gut vorbereitet sein)):

    HINTERGRUND
    Was mir bisher bei allen Vorbereitungstreffen aufgefallen ist:
    + Es kommt ständig was Neues hinzu, bzw. das was letztes Mal gesagt wurde, gilt schon überhaupt nicht mehr.
    + Es wird "auftraggeberseitig" extrem viel erzählt, (IMHO) Wichtiges und Unwichtiges wüst gemischt ... und man muss sich die wirklich wichtigen Infos irgendwie selbst rausfiltern.

    FRAGE
    Könnte man sagen, dass das irgendwie "China-typisch" ist - oder bin ich einfach nur zu "deutsch-strukturverwöhnt" (und es wäre dann halt einfach "persönliches Pech") bzw. ist es vielleicht auch "nur" personenabhängig individuell unterschiedlich.

    Wiegesagt, nur mein ganz subjektiver Eindruck (und ich will da auch keine "Kulturkrise" heraufbeschwören); ich habe halt in den ersten Treffen nur gemerkt, dass ich (obwohl ich ganz sicher nicht der "deutsche Strukturfanatiker" bin) mir manchmal etwas mehr Konkretes/ Greifbares/ "Messbares"/ Wiederholbares wünschen würde.

    Danke für eine kurze Info/ Einschätzung!
    HG Silverback * Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere. (Groucho Marx)

  4. #4
    Registrierungsdatum
    15.09.2013
    Beiträge
    2.492

    Standard

    Ja , in China gilt ein Wort,Konzept,Strukturen .... oft nichts oder nicht sehr lange.

    Was Heute besprochen,beschlossen,verhandelt ... wurde kann Morgen plötzlich verändert werden.

    Für Europäer , speziell Deutsche ein sehr schwer nachvollzierbares Gebären.

    Da ist Geduld,Flexibilität und Coolnes gefragt.

  5. #5
    Registrierungsdatum
    16.12.2015
    Ort
    NRW
    Beiträge
    3.599

    Standard

    Danke!


    P.S.: Und mir beginnt, so einiges klar zu werden .
    HG Silverback * Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere. (Groucho Marx)

  6. #6
    Registrierungsdatum
    31.08.2001
    Ort
    NRW
    Beiträge
    19.026

    Standard

    Mal eine reine Verständnisfrage - wofür musst du wissen wie der jeweilige lokale, regionale oder landesweite Kindergartenaufbau in China strukturiert ist, wenn du gebeten wirst das deutsche Kindergartensystem vorzustellen ? Dafür musst du doch nur genau das deutsche System kennen und sinnvoll mit Medien unterstützt darstellen ?
    "Man kann Leuten nicht verbieten, ein ***** zu sein." (Descartes)

  7. #7
    Registrierungsdatum
    16.12.2015
    Ort
    NRW
    Beiträge
    3.599

    Standard

    Zitat Zitat von Klaus Beitrag anzeigen
    ... Dafür musst du doch nur genau das deutsche System kennen und sinnvoll mit Medien unterstützt darstellen ?
    Jein.
    Ich bin so gestrickt, dass ich halt vor einem Seminar immer (! ) gerne auch weiß, "wie die Leute vor Ort ticken", bevor ich ihnen "einen vom Pferd erzähle". i.S.v. "pacen, pacen, pacen, ... leaden.
    Weil sich ganz oft aus dem so Erfahrenen ergibt, wo entweder wirklich "der Hase im Pfeffer liegt" bzw. worauf ich einen Schwerpunkt legen sollte. Und "man" (der Auftraggeber und/oder ich) manchmal erst dabei merkt, dass das vermeintliche Thema/ Problem gar nicht das eigentliche ist.
    Just my understanding von Aufträgen. Und gerade im interkulturellen Kontext hat sich das bisher immer gut "ausgezahlt".
    HG Silverback * Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere. (Groucho Marx)

  8. #8
    Registrierungsdatum
    31.08.2001
    Ort
    NRW
    Beiträge
    19.026

    Standard

    Gerade bei der z.T. sehr eigenwilligen Vorstellung mancher Chinesen von Kinderbehandlung (Tiger Moms) war die Idee nicht völlig verkehrt.

    Die Frage ist aber, wie man diese Unterschiede gut verpackt, damit sie zu Änderungen der Einstellung beitragen, ohne stumpf zu brüskieren und damit Ablehnung zu bekommen. Ich würde es damit versuchen, diese friedlich-liebevolle Einstellung zu kleinen Kindern als etwas Positives darzustellen, ohne überhaupt zu erwähnen dass das ein Unterschied zu anderen Ideen ist.

    Die Lebenswirklichkeit angesichts der enormen Konkurrenz um gute Jobs ist aber schwierig für solche Ansätze. Man muss eine Synthese hinbekommen, von der Intelligenzförderung und seelischen Stärkung, damit man später gut dasteht wenn es um Elitepositionen geht ohne auf dem Weg die Seele zu verlieren. Wie man das Thema seelische Stärkung verpackt ist aber eine Kunst. Vielleicht findet man da was in den chinesischen Klassikern, in konfuzianistischen oder daoistischen Texten, um eine Brücke zu schlagen zu deutschen Vorstellungen.

    Von Mencius / Mengzi gibt es einiges zum Thema Kinder.
    Geändert von Klaus (10-06-2018 um 13:39 Uhr)
    "Man kann Leuten nicht verbieten, ein ***** zu sein." (Descartes)

  9. #9
    Registrierungsdatum
    16.12.2015
    Ort
    NRW
    Beiträge
    3.599

    Standard

    Hi Klaus,

    danke für die Ergänzungen.
    FRAGE: Was sind denn "Tiger Moms"? Ist das so was (Ähnliches) wie Helikoptereltern?
    HG Silverback * Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere. (Groucho Marx)

  10. #10
    Registrierungsdatum
    26.06.2017
    Ort
    Hunsrück
    Alter
    54
    Beiträge
    1.098

    Standard

    Zitat Zitat von * Silverback Beitrag anzeigen
    FRAGE: Was sind denn "Tiger Moms"? Ist das so was (Ähnliches) wie Helikoptereltern?
    Nö. Helikoptereltern sind über-behütend, Tiger Moms streng und fordernd in Bezug auf kindliche Entwicklung/Leistung. Man sagt, Tiger Parenting sei typisch für China, speziell das urbane China.

    https://en.m.wikipedia.org/wiki/Tiger_parenting

  11. #11
    Registrierungsdatum
    16.12.2015
    Ort
    NRW
    Beiträge
    3.599

    Standard

    Macht Sinn, DANKE!

    Spannender Link btw!
    Geändert von * Silverback (10-06-2018 um 14:54 Uhr)
    HG Silverback * Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere. (Groucho Marx)

  12. #12
    Registrierungsdatum
    21.11.2008
    Ort
    NK, Saarland
    Beiträge
    1.904

    Standard

    Zitat Zitat von Klaus Beitrag anzeigen
    Die Frage ist aber, wie man diese Unterschiede gut verpackt, damit sie zu Änderungen der Einstellung beitragen, ohne stumpf zu brüskieren und damit Ablehnung zu bekommen. Ich würde es damit versuchen, diese friedlich-liebevolle Einstellung zu kleinen Kindern als etwas Positives darzustellen, ohne überhaupt zu erwähnen dass das ein Unterschied zu anderen Ideen ist.
    +1! Ein sehr schöner Gedankengang.
    Kämpfe nicht gegen jemanden oder etwas -
    kämpfe für jemanden oder etwas.

  13. #13
    Registrierungsdatum
    13.09.2004
    Ort
    Ursprünglich Flensburg, jetzt Odense (DK)
    Alter
    46
    Beiträge
    948

    Standard

    Wenn deine Aufgabe ist das Deutsche System dort vorzustellen, dann vergiss das Chinesische. Erstens ist das sehr sehr vielfaeltig und zweitens "verwaessert" es deine Vorstellung wenn du Dich darauf beziehen willst. Konzentrier Dich darauf, dass du "dein" System vorstellst ohne andere Systeme schlecht zu machen.

    Generalisierungen sind zwar kritisch Zu sehen, aber "als Masse" sind Chinesen sehr davon ueberzeugt, dass sie es richtig machen und sind nicht sehr offen fuer anderes. Das sit zum Teil in dem sehr hohen kulturellen Stolz der Chinesen begruendet udn dann darin, dass vor allem die gebildeteren sehen, dass sie den Westen in vielen Gebieten ein- und ueberholen (das kann man Stundenlang diskutieren). Warum sollte deren Methode also falsch sein??? Zum Beispiel finden viele Chinesen, dass es in Europa viel zu lasch zugeht an Schulen und Kindergaerten, zu wenig Disziplin, zu wenig Hausaufgaben, zu wenig Respekt vor dem Lehrer, zu vel Spielen und am besten sollte im Kindergarten schon mit der schulischen Ausbildung begonnen werden. Wenn du das erstmal schlecht redest werden die blockieren und sich fragen warum der Auslaender deren Tradition schlecht macht ("You don't understand China" aus, vorbei).

    Also erzaehl das was du fuer richtig haeltst und respektiere dass sie es anders sehen. Vielleucht gibst du dem einen oder anderen Denkanstoesse.....die versiegen dann Wieder wenn die Generationd er Eltern / Schwiegereltern hoert was der Auslaender so erzaehlt hat und sich einmischt :-)

    Ganz generell: "Wir" werden niemals 100% verstehen wie "der Chinese" tickt, und umgekehrt genau so. Man kann sich naeher kommen und ein relativ grosses Verstaendnis dafuer entiwckeln warum sich der Gegenueber jetzt geraded so oder so verhaelt. Mit Verstaendnis meine ich ein rationales "A fuehrt Zu B" Verstaendnis, fueheln werden wir es wohl so gut wie immer anders. Und dann wir man Dich immer Wieder ueberrascht, in die eine oder die andere Richtung. Das ist auch der Grund warum ich nur sehr wenig von diesen ganzen "Do's and Dont's in China" halte. Gegenseitiger Respekt und gut is.
    Komme taeglich zur Arbeit mit der Bereitschaft dich feuern zu lassen.

  14. #14
    Registrierungsdatum
    15.09.2013
    Beiträge
    2.492

    Standard

    Soju:

    Gut beschrieben und erläutert.

    Kurz ergänzend zum Thema Tiger parenting:
    In China müssen manche Kinder bereits im Kindergartenalter Istrumente(ala Lang Lang) spielen und Englisch lernen etc...

    Wo bleibt da Zeit fürs Spielen?

    Andere Seite:
    Auch gibt es viele kleine Prizen ,Prizesinnen,. da die Eltern selten ihre Kinder sehen(geldverdienen,Karriere ist wichtiger).
    Die Kinder wachsen bei den Grosseltern auf und es wird ihnen alles erlaubt.(verzogene Gören)


    Bin froh, dass meine Tochter hier zum Kindergarten geht!

    Ich persönlich halte wenig vom konfuzianistischen Lehrsystem.
    Geändert von Huangshan (10-06-2018 um 19:04 Uhr)

  15. #15
    Registrierungsdatum
    31.08.2001
    Ort
    NRW
    Beiträge
    19.026

    Standard

    Die praktizieren doch gar kein konfuzianistisches Lehrsystem, da muss der Vater nämlich nicht den Rest beherrschen, sondern die Verantwortung für diese tragen (!). Deshalb empfehle ich ja, konfuzianistische und daoistische Texte zu finden die erklären was man sich damals so gedacht hat, z.B. ein Meng Zi (Mencius). Ein großer Mann verliert nicht das Herz eines Kindes. Dazu noch das Beispiel des in den Brunnen fallenden Kindes zur Verdeutlichung von Motivation und Verantwortung.

    Es geht ja auch nicht um Spielen oder Lernen, sondern spielerisches Lernen. Kein Schlag auf den Kopf wenn man mit 3 noch nicht den Paganini beherrscht, sondern Spass am Violine spielen vermitteln, Spass am Ball spielen (Motorik!), Spass am Rechnen, Spass am Sprachen lernen. Ein Kind das mit 18 nicht nur viel kann, sondern auch Spass daran hat, wird immer besser und vor allem kreativer sein als ein Kind das dazu geprügelt wurde. Damit kriegt man vielleicht auch die Chinesen. Man muss kreativ sein um neue Technologien zu erfinden, nicht nur hart.
    "Man kann Leuten nicht verbieten, ein ***** zu sein." (Descartes)

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Hat jemand Erfahrung mit Con-Cret?
    Von Ashkan im Forum Krafttraining, Ernährung und Fitness
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 18-02-2011, 06:20
  2. Hat jemand Erfahrung mit dieser Kampfschule / Hagen?
    Von Kuber im Forum Suche: Verein, Schule, Club, Trainingspartner, freie Gruppe
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 28-02-2010, 11:20
  3. Hat jemand erfahrung mit Biolectra Sport?
    Von Kampfhahn im Forum Krafttraining, Ernährung und Fitness
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 15-11-2009, 18:59
  4. Hat jemand Erfahrung hiermit ??? (JJ Anzug)
    Von asahi im Forum Ju-Jutsu
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 30-08-2008, 12:01
  5. Hat jemand Erfahrung mit den BW-Onlineshop?
    Von leutnant im Forum Off-Topic Bereich
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 23-08-2006, 20:06

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •