Seite 2 von 5 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 16 bis 30 von 66

Thema: Interessanter Artikel zum "Nachgeben" ? ! Dagegengehen ?

  1. #16
    Registrierungsdatum
    02.09.2015
    Ort
    Frankfurt am Main
    Alter
    41
    Beiträge
    1.010

    Standard

    Zitat Zitat von ThomasL Beitrag anzeigen
    Das Problem ist halt, dass Mario schlicht und einfach Begriffe anders definiert. Und damit ist dann alles was mit Bezeichnungen außerhalb seiner, doch eher unpraktischen, Begriffsdefinition erläutert wird als falsch bezeichnet.
    Daher sinnlos hier zu diskutieren.
    Meine Definition ist die genauste die ich kenne. Zum ersten Mal in der Geschichte des WT kann man wirklich mal alles aus einem Prinzip herleiten. Bsp. Bong Sao. Habe ja alles tausendfach hier erklärt.

    Das Prinzip ist exakt das Gegenteil des bisher insgeheim als Oberprinzip verstandenem Unsinn "Nachgeben" ... also "Dagegengehenprinzip"!

  2. #17
    Registrierungsdatum
    02.09.2015
    Ort
    Frankfurt am Main
    Alter
    41
    Beiträge
    1.010

    Standard

    Nebenbei: kein Mensch spürt den Gegner. Man nimmt immer nur sich selbst wahr! Und um viele Infos zu erhalten, muss man aktiv DAGEGENGEHEN ! Man holt sich so die nötigen Informationen.

    Aber der durchschnittliche Chungler versucht immer den "Anderen" zu fühlen, was physikalisch auch unmöglich ist.

    Hier geht es schon in die Erkenntnistheorie hinein ... LOL ...

    Grüße

  3. #18
    Registrierungsdatum
    21.11.2008
    Ort
    NK, Saarland
    Beiträge
    1.973

    Standard

    Zitat Zitat von Mario Mikulic Beitrag anzeigen
    Aber der durchschnittliche Chungler versucht immer den "Anderen" zu fühlen, was physikalisch auch unmöglich ist.
    Wenn man es nach Jahrzehnten des CMA - Trainings *nicht* schafft, "den
    Anderen" zu fühlen hat man - denke ich zumindest - seine Zeit vergeudet.
    Kämpfe nicht gegen jemanden oder etwas -
    kämpfe für jemanden oder etwas.

  4. #19
    Registrierungsdatum
    04.01.2005
    Ort
    Franken
    Beiträge
    2.584

    Standard

    Lohnt sich nicht, Mario besteht weiterhin auf seine eigenen Begriffsdefinitionen. Jetzt eben auch noch für einen weiteren Begriff.

  5. #20
    Registrierungsdatum
    13.03.2009
    Beiträge
    875

    Standard

    Zitat Zitat von ThomasL Beitrag anzeigen
    Lohnt sich nicht, Mario besteht weiterhin auf seine eigenen Begriffsdefinitionen. Jetzt eben auch noch für einen weiteren Begriff.
    Wie gesagt , man muß halt wissen , im welchen Kontext , sein Dagegen-Prinzip entstand ... Es ist ein Anti-Prinzip ... Welches im "negativen Erfahren" vom "Nachgeben" in seiner "Schule" geboren wurde ... Das Dagegen-Prinzip lässt sich nicht ohne "Nachgeben" als Erfahrung aus seiner Schule, formulieren(daher macht ein Beharren darauf schon Sinn) ...

    Würde man nicht darauf beharren und das Prinzip ohne seinen Kontext , formulieren .... würde es am genau darauf hinaus laufen ... das über die Generationen verschiedene Sichtweisen davon existieren würden und sie .. wenn man denn die "Dinge" am Resultat messen würde und nicht an der Begrifflichkeit ... nicht wirklich ein Gewicht machen werden .

    Selbst wenn der beste Lehrer da vorne steht , mit den besten Begriffen und Können ... wird dieses doch am Ende durch den "Schüler" sein verstehen und umsetzen wollen "Wandlungen" unterzogen sein , zum "Besseren oder zum Schlechteren" ... wer weiß es schon ...

    Es ist unsinnig auf solche Begrifflichkeit aus objektiver Warte zu beharren ... Zig Leute , haben schon aus zig Perspektiven ihre Darstellung geäussert , das die Erfahrung vom Nachgeben eben nicht die selbe , wie die von @Keule ...

    Aber würde ich das Prinzip "Dagegen" als Schüler auch stets wörtlich nehmen ... währe ich in der Lage ... Recht von Unrecht zu unterscheiden ? ...

    Das gleiche gilt natürlich für das "Nachgeben" wenn ich dies in seiner "Wörtlichkeit" als Maxime ins "Extreme" ziehe .….(So wie du(@Keule) es erfahren hast ... das du selber aber jetzt genau in dieser Extreme steckst , scheinst du ironischerweise nicht zu sehen) ...

  6. #21
    Registrierungsdatum
    04.06.2009
    Beiträge
    11.845

    Standard

    Schattengewächs: Hat glaube ich keiner Lust mehr darauf einzugehen nach Jahren des Beharrens. Aber trotzdem gut auf den Punkt gebracht, jetzt muss es nur noch bei Mario ankommen...^^

  7. #22
    Registrierungsdatum
    13.03.2009
    Beiträge
    875

    Standard

    Zitat Zitat von angHell Beitrag anzeigen
    jetzt muss es nur noch bei Mario ankommen...^^
    Wie denn , wenn man "nur" dagegen ist ...

  8. #23
    Registrierungsdatum
    12.02.2018
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    924

    Standard

    Zitat Zitat von Mario Mikulic Beitrag anzeigen
    Nebenbei: kein Mensch spürt den Gegner. Man nimmt immer nur sich selbst wahr! Und um viele Infos zu erhalten, muss man aktiv DAGEGENGEHEN ! Man holt sich so die nötigen Informationen.

    Aber der durchschnittliche Chungler versucht immer den "Anderen" zu fühlen, was physikalisch auch unmöglich ist.

    Hier geht es schon in die Erkenntnistheorie hinein ... LOL ...

    Grüße
    Das ist doch nicht dein Ernst. Bei jedem Übung nimmt man die Kraft bzw den Druck des anderen Partners oder Angreifers war.
    Allein physikalisch entsteht bei Kraft immer eine Gegenkraft, dass ist am Besten im Judo zu sehen und keine Theorie ausser du machst daraus
    eine Theorie. Im Endeffekt macht man aus einem Fakt eine Theorie und das ist für mich Unsinn.

  9. #24
    Registrierungsdatum
    13.03.2009
    Beiträge
    875

    Standard

    .... Egal

  10. #25
    Registrierungsdatum
    27.03.2019
    Beiträge
    171

    Standard

    Zitat Zitat von Mario Mikulic Beitrag anzeigen
    Nebenbei: kein Mensch spürt den Gegner. Man nimmt immer nur sich selbst wahr! Und um viele Infos zu erhalten, muss man aktiv DAGEGENGEHEN ! Man holt sich so die nötigen Informationen.

    Aber der durchschnittliche Chungler versucht immer den "Anderen" zu fühlen, was physikalisch auch unmöglich ist.

    Hier geht es schon in die Erkenntnistheorie hinein ... LOL ...

    Grüße
    Auf welche physikalische Grundlagen beziehst du dich genau?

    Die meisten Menschen spüren schon, wenn man mit einer Feder über den Unterarm streicht (ohne dagegen gehen zu müssen). Ich soll mein Gegenüber also nicht spüren können, wenn seine Arme Kontakt mit meinen aufnehmen und er Druck gegen mich ausübt?

  11. #26
    Registrierungsdatum
    13.03.2009
    Beiträge
    875

    Standard

    Das bringt alles nix ... und wird auf einen Exkurs über den Konstruktivismus hinaus laufen ...

    P.s nach Keulcher Art , natürlich ...

    Nebenbei: kein Mensch spürt den Gegner. Man nimmt immer nur sich selbst wahr!
    Hier geht es schon in die Erkenntnistheorie hinein ... LOL ...
    und hier schon fraglich

    Man holt sich so die nötigen Informationen.
    Würde ein "Dagegengehen" eben nicht deswegen folgerichtig sein , weil es in seiner Absolutheit , keine Information von "Aussen" benötigt ... wozu , wenn eine Ausrichtung/Anpassung aka Nachgeben zu diesen Informationen , nicht nötig ist , wenn man stets "Dagegen" gehen will ... Dies konsequent "durchgezogen" sollte doch Unabhängig jeglicher "Information" von "Aussen" stets zum richtigen Ergebnis führen ....

    P.s ist das nicht die letzte Konsequenz , vom Glauben in der Kampfkunst, welches alles auf ein Prinzip zu reduzieren will ... Ein Gedanke , einfach "Dagegen" und alles wird "Gut" ...
    Geändert von Schattengewächs (15-10-2019 um 11:17 Uhr)

  12. #27
    Registrierungsdatum
    02.09.2015
    Ort
    Frankfurt am Main
    Alter
    41
    Beiträge
    1.010

    Standard

    Man spürt immer nur seine eigenen Sinne ... man spürt nie jemals was "Anderes" ... nur sich selbst ...

    Man spürt eigene Rezeptoren -bspw. wenn die Feder über den Arm streicht- ... man spürt nie die Feder selbst ...

    Und ich habe doch ein Bsp. rausgepickt ... den Bong Sao ... ein Ergebnis von Dagegengehen (wie alles andere auch) ...

    einer zieht Handgelenk runter, das nächsthöhere Gelenk zum MSP (Massenschwerpunkt) klappt hoch, hier der Ellbogen ... usw. zieht man das Handgelenk hoch, geht der Ellbogen runter (Tan - Jam usw.)


    grüßili

  13. #28
    Registrierungsdatum
    04.01.2005
    Ort
    Franken
    Beiträge
    2.584

    Standard

    Du kannst gerne weiter in deiner Sprachwelt leben, macht halt jede Diskussion unmöglich. Es ist ja nicht mal so, dass das gesagte falsch wäre, es entspricht nur halt nich dem "üblichen" Sprachgebrauch. Ich würde zum Beispiel sagen, dass dein Handgelenk als erste beteiligte Instanz hier "nachgibt", du also nicht weiter dagegen gehst, wenn die Kraft des anderen "zu groß" ist. Darum passt der Begriff des Nachgebens auch wenn ein anderer Körperteil parallel dazu wieder "dagegen" geht.


    Achtung Verschwörung: https://www.fuehlersysteme.de/temper...hler%20%7C%20e
    Geändert von ThomasL (17-10-2019 um 12:07 Uhr)

  14. #29
    Registrierungsdatum
    13.03.2009
    Beiträge
    875

    Standard

    Und ich habe doch ein Bsp. rausgepickt ... den Bong Sao ... ein Ergebnis von Dagegengehen (wie alles andere auch) ...
    Wahrscheinlich nicht ersichtlich , aus dem was ich oben schrieb ...

    Warum , sollte aus dem bloßem "DagegngehwollenPrinzip" ... ein Bong Sao entstehen ... mir ist nicht ersichtlich , wie sich aus diesem Prinzip , eine Verformung ableiten lässt ...und die sich dann auch als "Bong" äussert uns sich nicht stattdessen "allgemein" ausdrücken lässt ... verstehst du was ich mit Anti-Prinzip meine ? ...

    Und das du eben hier den Bong , nächst höheres Gelenk oder sonst was bedingst , beschreibt eben eine strategische Komponente , welche nur besteht , wenn das "Dagegen" in seinem Bezug zum Ziel behindert ist(sprich in Erwartung von Problemen durch Methodiken kompensiert werden will , damit dagegen , dagegen bleibt) ... und eben da beginnt die Verformung ... ob du dieses so siehst , ...das diese nur in Absicht des "Dagegen" bestehe kann oder sonst wer meine , hier sollte man nachgeben um nicht von Ziel abzulassen ...

    Kann doch nicht wirklich den Kohl fett machen ...wenn du dich nicht nur an Selbstzweckler festmachen willst bzw das allen unterstellen willst dir je im Forum untergekommen sind ...

    Ist das eben nur sinnig , wenn man eben jene vor sich hat , die keine Zug nach vorne haben .
    Geändert von Schattengewächs (18-10-2019 um 04:53 Uhr)

  15. #30
    Registrierungsdatum
    02.09.2015
    Ort
    Frankfurt am Main
    Alter
    41
    Beiträge
    1.010

    Standard

    Zitat Zitat von Schattengewächs Beitrag anzeigen
    Wahrscheinlich nicht ersichtlich , aus dem was ich oben schrieb ...

    Warum , sollte aus dem bloßem "DagegngehwollenPrinzip" ... ein Bong Sao entstehen ... mir ist nicht ersichtlich , wie sich aus diesem Prinzip , eine Verformung ableiten lässt ...und die sich dann auch als "Bong" äussert uns sich nicht stattdessen "allgemein" ausdrücken lässt ... verstehst du was ich mit Anti-Prinzip meine ? ...

    Und das du eben hier den Bong , nächst höheres Gelenk oder sonst was bedingst , beschreibt eben eine strategische Komponente , welche nur besteht , wenn das "Dagegen" in seinem Bezug zum Ziel behindert ist(sprich in Erwartung von Problemen durch Methodiken kompensiert werden will , damit dagegen , dagegen bleibt) ... und eben da beginnt die Verformung ... ob du dieses so siehst , ...das diese nur in Absicht des "Dagegen" bestehe kann oder sonst wer meine , hier sollte man nachgeben um nicht von Ziel abzulassen ...

    Kann doch nicht wirklich den Kohl fett machen ...wenn du dich nicht nur an Selbstzweckler festmachen willst bzw das allen unterstellen willst dir je im Forum untergekommen sind ...

    Ist das eben nur sinnig , wenn man eben jene vor sich hat , die keine Zug nach vorne haben .
    das nächsthöhere Gelenk zum MSP (Masseschwerpunkt) geht hier auch dagegen, daher entsteht Bong ... da das Handgelenk runter gedrückt wird (schwach ist, da weiter entfernt vom MSP als der Ellbogen) ... verstehste ?

Seite 2 von 5 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Interessanter Artikel
    Von gast im Forum Selbstverteidigung & Anwendung
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 12-02-2015, 19:28
  2. Nachgeben oder Dagegengehen? Was denn jetzt?
    Von Jackson1 im Forum Wing Chun / Yong Chun
    Antworten: 105
    Letzter Beitrag: 31-07-2014, 23:34
  3. Interessanter Artikel zum HI(I)T und Laufen.
    Von Sven K. im Forum Krafttraining, Ernährung und Fitness
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 08-06-2013, 14:02
  4. Interessanter Artikel.
    Von Sven K. im Forum Selbstverteidigung & Anwendung
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 07-06-2013, 16:20
  5. interessanter WT - Artikel eines TG's
    Von Doc Norris im Forum Archiv Wing Chun / Yong Chun
    Antworten: 500
    Letzter Beitrag: 29-07-2012, 22:27

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •