Seite 26 von 31 ErsteErste ... 162425262728 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 376 bis 390 von 455

Thema: Die nächste innere Abteilung in der EWTO

  1. #376
    Registrierungsdatum
    10.11.2004
    Alter
    42
    Beiträge
    6.441

    Standard

    Zitat Zitat von angHell Beitrag anzeigen
    die man im Kampf braucht und die ich, egal in welchem Setting, (möglichst) nie vernachlässigen würde.
    Keep it soft and playful. In dem Video geht es um lernen, nicht ums freie Kämpfen.

    Diese Methode ist sehr viel effektiver und verletzungsfreier als das, was ich im Karate 20 Jahre gemacht habe. Außerdem wird im freien Pushen ja auch anders geübt. Kommt halt drauf an was man wann und warum üben will.
    Das weiche, spielerische, macht neurobiologisch zum Lernen sehr viel mehr Sinn, das ist aber ein Thema für einen eigenen Faden.
    Geändert von kanken (25-02-2020 um 21:47 Uhr)

  2. #377
    Registrierungsdatum
    04.06.2009
    Beiträge
    12.030

    Standard

    Ist klar, das verstehe ich ja auch - wir haben dann verschiedene Methoden dennoch immer unseren Stand zu vordern das wir immer, auch in den lockeren Übungen mit der richtigen Struktur arbeiten, die in einem Kampf dann ja auch von Nöten ist - daher schrieb ich in jedem Setting...

  3. #378
    Registrierungsdatum
    09.12.2019
    Ort
    HL
    Alter
    56
    Beiträge
    266

    Standard

    Zitat Zitat von Bücherwurm Beitrag anzeigen
    Fein. Was genau sind "innere Konzepte"?
    Wenn Du die Frage ernst meinst, schreib mir ne pn und beschreibe level 1-5 Deiner Kunst in Deinen Worten,
    trigonometrisch, chinesisch bebildert oder halt in Deiner Sprache, dann aber bitte mit Erläuterung.
    Ist da eine Struktur erkennbar erhältst Du eine Antwort.

  4. #379
    Registrierungsdatum
    15.08.2018
    Beiträge
    2.540

    Standard

    Zitat Zitat von Panzerknacker Beitrag anzeigen
    Wenn Du die Frage ernst meinst, schreib mir ne pn und beschreibe level 1-5 Deiner Kunst in Deinen Worten, trigonometrisch, chinesisch bebildert oder halt in Deiner Sprache, dann aber bitte mit Erläuterung.
    Ist da eine Struktur erkennbar erhältst Du eine Antwort.
    Das ist schon ernst gemeint. Mit leichter sarkastischer Färbung. Also bevor ich fragen darf, was du unter "inneren Konzepten" verstehst, muß ich ein eigenes Konzept vorlegen? Ist es nicht eigentlich an dem, der den Ansatz vorstellt, das etwas zu erläutern? Sei es nur, um zu vermeiden, dass es klingt wie "inneres WT"?

  5. #380
    Registrierungsdatum
    04.11.2017
    Beiträge
    2.223

    Standard

    Zitat Zitat von Bücherwurm Beitrag anzeigen
    Das ist schon ernst gemeint. Mit leichter sarkastischer Färbung. Also bevor ich fragen darf, was du unter "inneren Konzepten" verstehst, muß ich ein eigenes Konzept vorlegen? Ist es nicht eigentlich an dem, der den Ansatz vorstellt, das etwas zu erläutern? Sei es nur, um zu vermeiden, dass es klingt wie "inneres WT"?
    Die Kenntnisse von Panzerknacker sind wahrscheinlich so fortgeschritten, dass sie geeignet sind, falsch dosiert bei einem nicht ausreichend vorbereiteten Gehirn schwerwiegende Schäden oder zumindest länger anhaltende Verwirrung hervorzurufen.
    Daher muss Panzerknacker wissen, auf welcher Stufe Du stehst, damit er sein Wissen für Dein Level angemessen dosieren kann.
    Das geht natürlich nur individuell und nicht öffentlich.

  6. #381
    Registrierungsdatum
    28.06.2017
    Ort
    Siegerland
    Alter
    52
    Beiträge
    1.319

    Standard

    Zitat Zitat von Bücherwurm Beitrag anzeigen
    Das ist schon ernst gemeint. Mit leichter sarkastischer Färbung. Also bevor ich fragen darf, was du unter "inneren Konzepten" verstehst, muß ich ein eigenes Konzept vorlegen? Ist es nicht eigentlich an dem, der den Ansatz vorstellt, das etwas zu erläutern? Sei es nur, um zu vermeiden, dass es klingt wie "inneres WT"?
    Aus meiner Sicht macht das durchaus Sinn.
    Ohne "Kalibrierung" kann man endlos aneinander vorbei schreiben. Außerdem zeigt das u.U. eine gewisse Ernsthaftigkeit.


    Liebe Grüße
    DatOlli

    PS.: Er fragt übrigens nach dem, was vor den "inneren Konzepten" kommt.

    Gesendet von meinem Mi MIX 2 mit Tapatalk
    Geändert von DatOlli (26-02-2020 um 06:24 Uhr)

  7. #382
    Registrierungsdatum
    04.11.2017
    Beiträge
    2.223

    Standard

    na bitte, bei der Zielgruppe hat es gewirkt...

  8. #383
    Registrierungsdatum
    25.12.2001
    Ort
    Tirol
    Beiträge
    265

    Standard

    Zitat Zitat von angHell Beitrag anzeigen
    Ist klar, das verstehe ich ja auch - wir haben dann verschiedene Methoden dennoch immer unseren Stand zu vordern das wir immer, auch in den lockeren Übungen mit der richtigen Struktur arbeiten, die in einem Kampf dann ja auch von Nöten ist - daher schrieb ich in jedem Setting...
    Bagua - the art of hitting while moving
    Macht aus Sicht von "Kraft durch stabile Stand Struktur" Ausübende wenig Sinn, ist aber nur eine andere Seite der Medaille (ohne jetzt direkt das Video zu bewerten), bei der die Kräfte etwas anders wirken.
    War für mich - aus dem Wing Tsun kommend - anfangs auch erst mal komisch.
    Struktur ja, Stand nein. Beides kann, keines muss funktionieren - je nach Grad des Könnens eben


    Gesendet von meinem SM-A520F mit Tapatalk
    Günther

  9. #384
    Registrierungsdatum
    03.09.2015
    Ort
    Bielefeld
    Alter
    52
    Beiträge
    1.701

    Standard

    Ausgehend davon, was ich bisher so im Allgemeinen über KKs gelesen und auch selbst erfahren habe, geht es erst darum Balancekontrolle und Struktur auf einfache (umsetzbare) Art und Weise zu erlernen. Dafür gibt es Stand- wie auch einfache Bewegungsübungen.
    Danach geht es darum die angeeigneten Fertigkeiten auch in der (später vollkommen freien) Bewegung umzusetzen. Denke, daß dies bei allen Stilen mehr oder minder gleich ist.
    Und zum Üben: Spielend, einfach, egofrei ja. Unbedarf, nachlässig, strukturlos (allgemein gesprochen) eher nein.
    Geändert von Michael Kurth (M.K.) (26-02-2020 um 07:35 Uhr)

  10. #385
    Registrierungsdatum
    09.12.2019
    Ort
    HL
    Alter
    56
    Beiträge
    266

    Standard

    Zitat Zitat von Bücherwurm Beitrag anzeigen
    Das ist schon ernst gemeint. Mit leichter sarkastischer Färbung. Also bevor ich fragen darf, was du unter "inneren Konzepten" verstehst, muß ich ein eigenes Konzept vorlegen? Ist es nicht eigentlich an dem, der den Ansatz vorstellt, das etwas zu erläutern? Sei es nur, um zu vermeiden, dass es klingt wie "inneres WT"?
    Du mußt gar nichts, ich habe bloß einfach keinerlei Interesse, mich hinzusetzen und versuche etwas so abstraktes in Worte zu fassen, nur weil Ihr wieder irgendwie witzig sein wollt.
    Ich habe weiter oben aus meiner ganz persönlichen Sicht der Dinge einen Entwicklungszyklus dargestellt, geht keiner drauf ein, ist ok, müßt Ihr ja nicht.
    Ich habe aber mit Erschrecken festgestellt, wie wenig Grundlagenwissen hier teilweise vorliegt.
    Die Levelangaben dienen nicht dazu, daß man sich ´ne blöde farbige Bauchbinde umtüddelt, sondern sich realistisch einzuordnen.
    Ist die Liste grob? Ja sicher. Kann einer aus Level 2 Dinge aus Level 4 wissen? Klar.
    Einfach selbst einordnen und zwar solide, dann über das nächste Level nachdenken, forschen, üben.
    Da ist überhaupt gar nichts geheim dran, je höher die Progression ist, desto schwieriger ist es in Worte zu fassen.
    Das werden die entsprechenden Kollegen hier im Fred bestätigen können.
    Ich konnte jahrelang nichts mit Kanken´s Bildern anfangen, ich denke einfach nicht so.
    Ich spreche sozusagen eine andere Sprache.
    Bedeutet,- auch und gerade für Leute die sarkastisch sein möchten (das kann ich übrigens auch),einfach ´mal LESEN, die
    die graue Masse anwerfen, eigenes Wissen in Worte fassen.
    Ich bin halt nicht Kanken und habe die Geduld gebetsmühlenartig Dinge zu wiederholen, bis auch der letzte Honk mal anfängt,
    sein Gehirn einzuschalten.
    Und ja ich habe external fortgeschrittene Kenntnisse, ich kratze an dem inneren Zeugs gerade ´mal an der Oberfläche.
    Der Pansapiens kann ja ´mal drüber nachdenken, ob er sein Spezialwissen zu irgendeinem Thema mit jedem Schlumpf diskutieren möchte.
    Auch ganz ohne Sorge haben zu müssen, daß da ein Gehirn platzen könnte.
    Kommunikation lebt von Sprache, Körperhaltung, Gestik,... dieses Medium erfordert halt etwas mehr Eigeninitiative, hier gibt es
    nur Schrift, in Deutsch und Englisch.
    Hast Du ein Thema , daß sich nicht so einfach in Worte fassen läßt, muß man sich halt mehr Mühe geben.
    Macht Ihr nicht!
    Könnt Ihr nicht?
    XingYi, BaGua, TCC, ... vermutlich alles dasselbe, alles chinesisch, alle unterschiedliche Darstellung.
    Vielleicht ´mal drüber nachgedacht, die Sprache zumindest rudimentär zu erlernen?
    Ein Gefühl für Struktur und Darstellung zu erhalten?
    Lernen hat auschließlich mit Euch selbst zu tun.
    "Hat mir keiner gezeigt", am *****.

  11. #386
    Registrierungsdatum
    09.12.2019
    Ort
    HL
    Alter
    56
    Beiträge
    266

    Standard

    Hier bitte deutlich robusteres tui shou.
    Erkennbar fortgeschrittener Inhalt.
    Der weiß ganz genau, was er da macht, der kann das sogar Leuten erklären, die seine Sprache nicht sprechen.
    https://www.youtube.com/watch?v=h3zo9iD1ODo
    https://www.youtube.com/watch?v=kJYSHi5Wcy0
    Im zweiten Video gibt´s sogar freies sparring zu sehen, so richtig mit erkennbarer Struktur, der muß nicht auf "schlechtes" Kickboxen zurückgreifen.
    YiQuan, das sind die, die immer in so der Gegend ´rumstehen mit Säule.
    Was genau möchtest Du also erklärt haben Bücherwurm?
    Frag´ halt den da, die Erfurter hatten den ´mal zu Gast.

  12. #387
    Registrierungsdatum
    28.10.2009
    Ort
    Heidelberg
    Beiträge
    10.072

    Standard

    Zitat Zitat von Panzerknacker Beitrag anzeigen
    Hier bitte deutlich robusteres tui shou.
    Erkennbar fortgeschrittener Inhalt.
    Der weiß ganz genau, was er da macht, der kann das sogar Leuten erklären, die seine Sprache nicht sprechen.
    https://www.youtube.com/watch?v=h3zo9iD1ODo
    https://www.youtube.com/watch?v=kJYSHi5Wcy0
    Im zweiten Video gibt´s sogar freies sparring zu sehen, so richtig mit erkennbarer Struktur, der muß nicht auf "schlechtes" Kickboxen zurückgreifen.
    YiQuan, das sind die, die immer in so der Gegend ´rumstehen mit Säule.
    Was genau möchtest Du also erklärt haben Bücherwurm?
    Frag´ halt den da, die Erfurter hatten den ´mal zu Gast.
    Findest Du das Sparring da gut? Also für mich sieht das nicht wirklich geil aus oder so. Und ich frage mich, wie das wohl gegen jemanden aussieht, der eine vernünftige Boxstruktur und ein bißchen Erfahrung mitbringt.

    _

  13. #388
    Registrierungsdatum
    04.11.2017
    Beiträge
    2.223

    Standard

    Zitat Zitat von Panzerknacker Beitrag anzeigen
    Ich habe weiter oben aus meiner ganz persönlichen Sicht der Dinge einen Entwicklungszyklus dargestellt, geht keiner drauf ein, ist ok, müßt Ihr ja nicht.
    Ich habe aber mit Erschrecken festgestellt, wie wenig Grundlagenwissen hier teilweise vorliegt.
    [....]
    Und ja ich habe external fortgeschrittene Kenntnisse, ich kratze an dem inneren Zeugs gerade ´mal an der Oberfläche.
    Der Pansapiens kann ja ´mal drüber nachdenken, ob er sein Spezialwissen zu irgendeinem Thema mit jedem Schlumpf diskutieren möchte.
    Auch ganz ohne Sorge haben zu müssen, daß da ein Gehirn platzen könnte.
    Ich weiß nicht, was "mein Spezialwissen" sein soll, aber grundsätzlich habe ich kein Problem, offen zu diskutieren.
    Informationen, die nicht in die Öffentlichkeit gehören, diskutiere ich nicht öffentlich.
    Da geht es dann aber eher darum, um Leute nicht auf dumme Gedanken zu bringen oder Persönlichkeitsrechte.
    Ansonsten teile ich mein "Wissen" gerne auch mit Schlümpfen bzw. stelle meine Fähigkeit zum kritischen Denken gerne zur Verfügung, wenn ich den Eindruck habe, dass jemand seine persönliche Meinung mal aus einer anderen Perspektive betrachtet haben sollte.
    Viele KKB-Schlümpfe sind freilich an meinem Wissen gar nicht interessiert, oder meinen es besser zu wissen und reagieren auf eine kritischen Überprüfung ihrer Thesen eher ablehnend.

    Du trittst hier nun an, und kommuniziert auf der Beziehungsebene für mich recht eindeutig, dass Du der Auskenner bist, der hier seine Perlen vor die Säue wirft.
    Forderst von Bücherwurm er müsse sich mittels einer Ausarbeitung per PM dafür qualifizieren, dass Du ihm Deine Definition von "inneren Konzepten" mitteilst.
    Da steht Deine Eigenwahrnehmung in ziemlichen Kontrast mit der Fremdwahrnehmung durch mich.
    Du hast Dich beklagt, dass keiner auf das hier eingegangen ist:

    Zitat Zitat von Panzerknacker Beitrag anzeigen
    Ist ja eigentlich nicht das zentrale Thema des threads,aber da hier ja außer von Kanken noch nichts an rustikaleren Versionen
    als push hands verlinkt wurde, eine kleine Anmerkung von mir:
    Anfängerlevel sagen wir mal 0 lernen der Grundlagentechniken im Stand
    Level 1 Einschleifen der Techniken, Anwendung mit Partner im Stand
    Level 2 Einführen von Schrittarbeit
    Level 3 Arbeiten mit Partner in freier Bewegung Konzept Zeit, Arbeiten in Kombinationen
    Level 4 Freies Arbeiten, sparring, Wettkampf, lösen von Technik
    Level 5 Anwendung von Prinzipien und Konzepten
    Level 6 Einführung innerer Konzepte
    Level 7 Anwendung inner Konzepte
    Level 8 Keine Ahnung Buddhanatur?

    Wenn ich also so ein pushhand Video im Stand sehe, weiß ich ganz genau auf welchem Level da gearbeitet wird.
    Kankens Video zeigt nach meiner Einteilung den Inhalt von locker 2 Stufen mehr als diese TuiShou Videos.
    Herzlichen Glückwunsch an die, die meinen, sie machen da ganz secret über kill advanced stuff.
    Kein Wunder Thaiboxer brechen zusammen, wenn sie sowas sehen, die sind mindestens level 4.

    Bitteschön:
    Da ist zunächst mal unklar, was das darstellen soll.
    Ist das nun Deine Meinung über Level im PH?
    Oder in KK allgemein?
    Level 1 bis 4 erscheinen mir nun, wie ein möglicher Aufbau eines KK-Trainings.
    Bei vielen KK oder KS wird man nun schon früher mit Schritten oder gar Sparring arbeiten, daher könnte eventuell PH damit gemeint sein.
    Ich erkenne gewisse Paralelln zu einem mir bekannten PH-Curriculum
    Allerdings gehören die Anwendungen dann eher außerhalb betrachtet und von "Techniken einschleifen" würde ich da auch nicht sprechen.
    Es wird eher ein Rahmen erlernt um die Voraussetzung zu schaffen, bestimmte Dinge zu üben.
    Das Kanken-Video würde ich eher unter Anwendungen einorden, wenngleich ein PH-Eingang-Vorspiel gewählt wurde. Ich finde das auch nicht besonders "rustikal".
    Dass Du dann an den Stufen eines Curriculums ein Skill-Level festmachst, das Du auch aus Videos ableitest finde ich merkwürdig.
    Wenn ein Anfänger im Sparring durch die Gegend stolpert hat er deshalb nicht unbedingt höhere Skills als jemand, der im Stand seinen Gegner kontrolliert.
    Noch merkwürdiger wird es dann IMO ab Level 5.
    Du lässt die Leute erst Techniken einschleifen, alles mögliche üben und erklärst dann erst Prinzipien und Konzepte?
    Da halte ich es doch für sinnvoller, dass die Leute von Anfang an nicht nur zu erklären, was die tun sollen, sondern auch wie und warum und ihnen eben Prinzipien vorzugeben, an denen die sich orientieren können, anstatt einzelne Bewegungen auswendig zu lernen.
    Diese Merkwürdigkeit zieht sich dann weiter in Level 6 und 7.
    Da stellt sich doch die berechtigte Frage, was "innere Konzepte" sein sollen, wenn die erst eingeführt werden, nachdem Techniken eingeschliffen wurden.
    Deine Antwort mag Dir schlau vorkommen und eventuell bei den üblichen Verdächtigen den Eindruck erwecken, Du hättest voll das tolle geheime Wissen....auf mich macht es den Eindruck, "innere Konzepte" sind Dir genau so klar wie "keine Ahnung, Buddhanatur".
    Siehe auch Deine Kritik an KRKs Aussagen :

    Zitat Zitat von KRK
    die Optik lässt uns bei den sog. inneren Stilen oft im Stich. „Innerer Stil“ bedeutet für mich, dass man als Nichteingeweihter nicht sieht, wodurch die Wirkung entsteht:

    Fliegt der Gegner durch die Gegend oder „hüpft“,
    weil er „mitspielt“ und seinem Lehrer den Gefallen tut,
    oder weil im Hintergrund eine nicht sichtbare Mechanik, ein geschicktes Timing, eine Manipulation der Faszien usw. seine Wirkung zeigt?
    [...]
    Ich selbst nenne mich nicht „innerer“ Meister, ich bin ein WingTsun-Lehrer und gelte innerhalb unseres Stiles als „Meister“.

    Aber ich studiere „innere Kampfkünste“, weil ich von ihrer grundsätzlichen Überlegenheit überzeugt bin.
    Allerdings muss dazu eine Konditionierung kommen, die an die eines Berufssportlers herankommt.
    Sonst muss man in 3-5 Sekunden den Treffer am Hals oder den Augen geschafft haben. Was übrigens mein Ziel ist!
    Zitat Zitat von Panzerknacker Beitrag anzeigen
    Ich will auf das Geschwafel gar nicht weiter eingehen, da kriegt man ja ´ne Krise.
    Wobei "internal" so zu beschreiben, das "Nichteingeweihte das nicht sehen", toppt das ja noch alles.
    Na die weitere Beschreibung der "Konditionierung wie ein Berufssportler", verbunden mit den zu erlangenden
    Fähigkeiten in 3-5 Sekunden jemanden in die Augen pieken zu können...., das toppt das dann auch noch wieder.
    Im Gegensatz zu Dir hat KRK offenbar keine Probleme seine Definition von "innerem Stil" öffentlich darzulegen. Deine abwertende Meinung kann ich nicht teilen, ich finde die Definition gar nicht so schlecht.
    Kanken, den Du ja offenbar als Autorität anerkennst, lehnt zwar meines Wissens die Unterscheidung von inneren und äußeren Stilen ab, spricht aber wiederholt, analog zu KRK, und auch in diesem Thread davon, dass man, wenn man nicht weiß, was da passiert, von außen nicht sehen kann, was der Grund für die Reaktion des Partners ist.
    Dieses Zitat:

    Zitat Zitat von kanken Beitrag anzeigen
    Ich komme seit 2012 auf über 10.000 Stunden Bagua Training und bin damit, für eine traditionelle KK, noch nicht einmal durchschnittlich „fleißig“ (nach „traditionellen“ Maßstäben).

    deutet nun durchaus darauf hin, dass er zum Erlernen einer CMA durchaus den Zeitaufwand eines Berufssportlers veranschlagt und seine Aussagen über Verbindungen die durch das Training im Gehirn geschaffen werden, könnte Ähnliches meinen, wie KRKs "Konditionierung".
    Vielleicht irre ich mich, er kann dann ja entsprechend widersprechen.
    Davon unabhängig würde ich unterschreiben, dass es in KK, die den inneren zugerechnet werden, darum geht, durch verfeinerte Wahrnehmung und Ansteuerung Bewegungskonzepte unterhalb der Technikebene zu erlernen.
    Das ist sehr trainingsintensiv, daher macht man es von Anfang an und versucht das dann in immer anspruchsvollerem Kontext umzusetzen.
    Wenn damit "innere Konzepte" gemeint sind, werden die von Anfang an eingeführt und ziehen die sich also durch Deine Level 1 bis 4.
    Das Skill-Level wird dann eher daran gemessen, wie frei die Rahmenbedingungen sind, unter denen man die Konzepte noch umsetzen kann.

    hier beispielhaft eine Einteilung von einem bekannten TJQ-Lehrer:

    http://www.shou-yi.org/taijiquan/5-l...chen-taijiquan

    auf dem fünften Level wird's dann auch unsichtbar:

    There should be changes internally alternating between the substantial and insubstantial but these should be invisible externally.
    Only until then that the fifth level kung fu is achieved.

    Zitat Zitat von Panzerknacker Beitrag anzeigen
    Kommunikation lebt von Sprache, Körperhaltung, Gestik,... dieses Medium erfordert halt etwas mehr Eigeninitiative, hier gibt es
    nur Schrift, in Deutsch und Englisch.
    Hast Du ein Thema , daß sich nicht so einfach in Worte fassen läßt, muß man sich halt mehr Mühe geben.
    .
    na dann mach mal
    Geändert von Pansapiens (27-02-2020 um 06:05 Uhr)

  14. #389
    Registrierungsdatum
    12.09.2014
    Alter
    56
    Beiträge
    489

    Standard

    Muss da mal kurz einhaken:
    Kanken kommt also in den letzten 8 Jahren auf Durchschnittlich 25 Stunden Training pro Woche? Inkl. Urlaubs- und Krankheitszeiten? Und das mit einem eher anspruchsvollen Beruf als Arzt? Und das ist dann noch "unterdurchschnittlich fleissig"? D.H. die anderen inneren Stilisten verzichten wahrscheinlich dann einfach auf essen und Schlaf, und neben der Arbeit auf mehr Stunden zu kommen?
    Respekt, das sind dann wirklich enorme innere Kräfte
    Wenn ich als hauptberuflicher Kampfkunstlehrer einen ehrlichen Wochendurchschnitt berechne, bin ich unter 25 Stunden (Trainingszeit, muss da ja auch noch andere Sachen organisieren). WT'ler sind wohl einfach zu faul

  15. #390
    Registrierungsdatum
    10.11.2004
    Alter
    42
    Beiträge
    6.441

    Standard

    Ich gehe halt von dem aus was mein Lehrer trainiert hat und sein Lehrer und die Leute davor. Da sind 25 Stunden Training in der Woche einfach nicht viel.

    Die Didaktik der CMA ist an der Stelle extrem ausgefeilt und extrem effektiv, die 25 Stunden kann ich ohne Probleme trainieren.

Seite 26 von 31 ErsteErste ... 162425262728 ... LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Innere Kräfte des EWTO-WT enthüllt
    Von BUJUN im Forum Wing Chun / Yong Chun
    Antworten: 315
    Letzter Beitrag: 18-03-2016, 13:24
  2. Wie wärs mit einer Log-Abteilung?
    Von Ich:1-Gott:0 im Forum Feedback & Service fürs Kampfkunst-Board
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 09-07-2014, 18:36
  3. eigene capoeira-abteilung
    Von philipp16 im Forum Capoeira, Akrobatik in der Kampfkunst
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 29-06-2004, 18:46
  4. Die nächste EWTO-Austrittswelle rollt...
    Von St. Nikolaus im Forum Archiv Wing Chun / Yong Chun
    Antworten: 51
    Letzter Beitrag: 24-07-2003, 08:42
  5. coole neue Abteilung
    Von jkdberlin im Forum Kauf, Verkauf und Tausch
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 17-10-2001, 13:38

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •